ifun.de — Apple News seit 2001. 22 333 Artikel
   

DSL-Drossel: Verbraucherzentrale NRW mahnt Telekom ab

Artikel auf Google Plus teilen.
110 Kommentare 110

Die Verbraucherzentrale NRW hat die Telekom jetzt per Abmahnung aufgefordert, die seit dem 2. Mai 2013 geltenden Klauseln wieder aus ihren DSL-Verträgen zu streichen. Nach Angaben der Verbraucherzentrale habe man die geplante Drosselung der Übertragungsgeschwindigkeit auf 384 kbit/s als unangemessene Benachteiligung beurteilt und sich daraufhin für den jetzt eingeleiteten, rechtliche Schritt entschieden.

Die Drossel würde beispielsweise für VDSL-Kunden („bis zu 50 MBit/s“) eine satte Reduzierung der Surfgeschwindigkeit um bis zu 99,2% bedeuten und ließe sich damit beim besten Willen nicht mehr als „Internet-Flatrate“ anbieten.

telemarkt

NRW-Verbraucherzentralenvorstand Klaus Müller:

„Die Anbieter übertreffen sich in der Werbung für Internettarife seit jeher mit Flatrate- und Geschwindigkeitsversprechen. Wer Verbrauchern den Saft fürs Surfen dann übers Kleingedruckte derartig abdreht, lässt sie auf der Datenautobahn auf der Standspur stranden und nimmt ihnen damit die Möglichkeit zum diskriminierungsfreien Zugang zu allen Diensten.“

Der Telekom bleiben nun zehn Tage, bis zum 16. Mai, um per Unterlassungserklärung erklären, dass man auf die Verwendung der Klauseln verzichten werde. Andernfalls muss die Zulässigkeit der DSL-Drossel vor Gericht geklärt klären.

Antworten auf Fragen zur geplanten Drosselung bietet die VZ NRW auf ihrer Sonderseite Internet Drosselung. Danke Karsten und Chris!

Montag, 06. Mai 2013, 12:17 Uhr — Nicolas
110 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Jawohl ! Nieder mit der Drosselkom…. Zum Glück hab ich Unitymedia ;)

    • Die werden das sicherlich auch versuchen.
      Aber irgendeiner muss doch den Anfang machen und sich verklagen lassen…
      Warten wir’s ab!
      Nieder mit allen Drosselkoms der Welt ;-)

      • Diese Scheiß Kommentare ständig das es andere auch versuchen. Brauchen andere net versuchen weil andere günstiger sind als Telekom und mehr bieten!

      • @NicK: iDirkPeter hat nunmal Recht. Wenn die Drossel aktiv wird, würde jeder Anbieter nachziehen. Es wird keinen Anbieter geben der keine Drossel hat. Blick in die magische Glaskugel? Nein, logische Schlussfolgerung. Lernt mal in der Schule: Preis resultiert aus Angebot und Nachfrage. Denk mal an die Mobilfunktarife.

      • Es gibt immer kleinere Anbieter, die wenig Chancen hätten, wenn sie das gleiche machen würden wie die „Grossen“. Es wird auch in Zukunft „Drosselfrei“ geben. Ich habe zwar nichts gegen Drosseln, allerdings ist 384 kb für nichts zu gebrauchen, mit 2-6000 wäre wenigstens noch streamen drin. Ein Produkt, was durch „Drosselfreiheit“ erst einen Markt findet. Wir selber haben DSL 2000 auf dem Land, 2 iPhones, 2 Notebooks, einen Fernseher im Internet, allein die Updates können mal schnell viel ausmachen, Wenn ich den ganzen Tag dazu noch Radio streame … rechnet selber. Fakt ist, es bleibt eine Preiserhöhung und ich frage mich, wie die Telekom die Preise kalkuliert und die Zukunft bewertet? Ein Internetkonzern, der das nicht schon vor Jahren gesehen ubd auch so gewollt hat, sie bieten ja selber eine Cloud an, sollte mal sein Mangement überdenken !

      • Nein, haben sie dementiert. UM wird keine Drossel einführen.

      • Ach Dennis, natürlich dementieren sie jetzt. Glaubst du ernsthaft, dass sie das nach einem Jahr noch wissen? Träum weiter!

      • @Nick natürlich werden sie Drosseln und nicht weil sie es unbedingt wollen sondern weil sie es müssen denn die meisten nutzen die Infrastruktur der Telekom der Rest die von kabel Deutschland (also Unity media z.b. Tochterfirma von k.d.) und dann wird die Telekom auch de Preise für die nutzungsgebuhren sicher erhöhen, das die anderen entweder Preis erhöhen müssen oder Drosseln…

    • UM hab ich auch. Heute ist mal wieder der Techniker da. Alle haben so ihre Wehwehchen.

      • Hatte noch nie Probleme, einzig der D-Link Router ist nicht ansatzweise zu gebrauchen.

      • Bei UM habe ich bisher nur Probleme mit dem HD Recorder. Der geht im Schnitt einmal im Jahr kaputt und muss ausgetauscht werden. Hat UM bisher aber auch immer Anstandslos gemacht. Ist halt nur blöd, dass es da keine wirklichen Alternativen gibt, wenn man alle HD Programme auch aufnehmen können möchte.

      • @cromax Wo ist denn das Problem? Ein Linux Receiver und schon kannst du aufnehmen was du willst.

    • Hätte auch gern ein verfügbares Kabelnetz im Ort… Dann stände ein Wechsel ausser frage :/

    • Unitymedia hat, wie Kabel Deutschland, wahrscheinlich auch schon eine Drosselung. Aber die liegt bei 20 GB am Tag. Also ca. 600 GB im Monat ;). Und selbst das ist höher als als der beste Telekomvertrag. Und diese Drosselung ist nicht ganz so drastisch, lasst mich lügen, auf etwa 2 MB.

      • Nee, UM drosselt nicht !

      • Genau, das ist nur Kabel Deutschland und auch hier nur theoretisch….

      • stammbowling.net

        Gilt aber nur für Filesharing, da steht bei Kabel Deutschland aber schon nach 10GB eine Drosselung für die Ports ins Haus… Siehe AGB!

      • Ich glaube KD drosselt ab 60GB am Tag mit Option ab 10GB pro Tag zu Drosseln. Aber die Drosselung gilt jeweils nur für den einen Tag.

      • Die Alternative heißt VU+ Solo2 oder DUO. Ein Receiver für SAT und/oder Kabelempfang, der es auch bei SKY und HD+-Aufnahmen erlaubt, daß man alles aufnimmt und auch spulen kann. Das Ding ist die eierlegende Wollmilchsau in Dosen! Und dazu gibt es ein Forum, daß bei allen Fragen die passende Anwtort liefert.

      • Ähhmmm….was hat ein Sat-Receiver mit DSL und Telekom zu tun?

  • andere Verbraucherzentralen sollten nachziehen.

  • Wieso dürfen es dann zahlreiche andere Billiganbieter bereits heute schon so praktizieren!?

    Blick über den Tellerrand bitte!

    • In (einigen wenigen) DSL-Regional-Tarifen gibt es bisher aufgrund der geringeren Kapazitäten ein Volumen für die maximale Höchstgeschwindigkeit! Ich kenn allerdings kein Beispiel bei DSL bei dem man auf lächerliche 384 kbit/s gedrosselt wird! Dafür gibt es auch keinen logischen Grund – außer Abzocke seitens der Telekom! Gedrosselt werden könnte auch auf 2 oder 3 MBit das würde das Netz auch vor einer drohenden* Überlastung schützen. (* die Kapazitäten bei DSL sind nicht annähernd so begrenzt wie bei UMTS oder LTE – deshalb kann man die Dossel im „DSL-Festnetz“ auch nicht mit der mobilen Dossel vergleichen)

      • Also ich würde mit den neue Tarif ~2€ weniger zahlen.
        Hab mal meine Verbrauch gecheckt und komme nicht mal an die Hälfte des Limits.

        Für mich wäre es also eine deutliche Verbesserung.

      • Ist immer gut wenn Personen nur an sich selbst denken ;)

      • Du meinst ausserdem das andere Anbieter das heute schon so machen! Das stimmt absolut nicht! Es gibt Höchstgrenzen für einzelne Tage etc. pp. Aber selbst dann wird man nicht unter 1 Mbit bzw. 2 Mbit gedrosselt! Sprich man kann dann noch surfen!

        Bei mir läuft das Telefon über VOIP (sipgate), die Drosselung auf 384 kbit/s würde dazu führen das ich über das Festnetz faktisch nicht mehr erreichbar bin… Wenn ich hingegen auf 1 – 2 MBit gedrosselt werde habe ich das Problem nicht!

        Guck du bitte erst einmal über den Tellerrand!

      • @ Ben:

        Klar. Freier Markt und so. Ich mag auch keine Flatrate-Parties.

        Ich zahl lieber für das was ich will / brauche :)

        Das es auch Interessenten für Pauschalreisen und Flatrate-Parties gibt sieht man. Aber deshalb muss man es ja nicht allen aufzwängen ;)

        Und mal ehrlich: die Personen die sich beschweren denken doch auch nur an sich bzw ihren Mehrverbrauch ;)

    • Weil die auch Optionen anbieten. Billigtarif mit Drosselung, Standardtarif ohne. Macht meines Wissen 1&1 schon lange so. Wenn ich die Wahl habe, finde ich das ok.

  • Ich wechsel jetzt bewusst zu KabelBW…

    • Würde gerne wissen, wie man seinen Anbieter UNBEWUSST wechseln kann…

      • Grundlos halt ;-)

      • *klopf klopf*
        „Hallo? wer sind sie?“
        „Ich bin der freundliche Klinkenputzer Herr XY, sind sie Herr XXX?“
        „Ja“
        „Ok Leute, er hat ja gesagt, ihr habt’s gehört!“

        Und naja, so schnell ging das mal mim Wechsel^^ (heute musste ja wenigstens ne Unterschrift geben xD)

  • Die Drosselung auf 384 kbit/s führt dazu, dass man bei größeren Websites mit mindestens 20-30 Sekunden Ladezeit pro Seite rechnen kann! Um so höher die Ladezeit einer Websites ist umso höher sind die Absprungraten der Website Besucher! Das gilt natürlich auch für Online Shops – die Telekom gefährdet damit den Internet & E-Commerce Standort Deutschland!

    • Hallo! Erst mal mehr als 75 GB laden. Hier wird ja so getan als ob jeder nach einer Woche schon sein Volumen aufgebraucht hat.

      • Wenb ich mir auf Maxedome 10 mal einen 1080p Film angucke, ist alles weg.

      • Ein Festplattenbackup, das über Nacht zu deinem Off-Site Storage Provider geladen wird, reicht dafür bereits aus.

      • Das ist mein Verbrauch bei 2 Wochen. Kann mehr werden, wenn man was von Steam installiert, weil man es zwischenzeitig gelöscht hat, was wegen Fesplattenplatzmangel ab und zu vorkommt. Bei maxdome wird auch viel gestreamt und ich habe eine Drossel ab 100 GB von DSL 16000 auf DSL 1000, was mir beim Abschluss des Vertrages vollkommen klar war. Ich dachte die 100 GB reichen, tun sie aber leider nicht. 150 GB wären wahrscheinlich genau richtig.

      • Dann zahlt eben ein paar Euro mehr für die Erweiterung. Wer Filme bei maxdome zahlen kann und sich Content bei Steam leistet, der kann auch ein paar Euro für schnelle Geschwindigkeit investieren!

      • Denk mal nach wenn du 1-3 Serien in HD bei iTunes gekauft hast (Season Pass), sind pro Serie schon 1,4 GB und mehr! Dann die ganzen App Aktualisierungen ich habe allein 7 Apps die mehr als 1GB Daten haben! Dann ein online Backup deiner Festplatte und IPTV! Ich persönlich gucke mir auch immer etliche YouTube Tutorials an (so habe ich z.B. das Programmieren von iOS Apps gelernt)! Ich nutze für die UNI auch iTunes U – viele der einzelnen Folgen haben 1GB und mehr! Bald kommt 4K da können Spielfilme bis zu 100GB pro Film haben! Wenn du mal ein wenig über den Tellerrand gucken würdest… Es geht bei hohen Datenvolumen also nur nur um Konsum von Freizeit-Medien sondern auch um den Zugang zu Bildung!

        Ich denke das die leittragenden vor allem Kinder mit Familien sein werden! Mit 384kbit/s ist das Internet quasi „unsurfbar“! Wie sollen die dann an die Wertvollen Wissensresourcen rankommen?

        Ich Spreche mich nicht grundsätzlich gegen eine Drosselung für Heavy User“ aus, aber 384kbit/s sind eine absolute Frechheit und nur eins ABZOCKE!

      • Das ist bei der Telekom auch schon so ne ABZOCKE und VERARSCHE!

      • Fragt sich natürlich, ob es nicht schlauere Backupmethoden gibt, als jedesmal den kompletten Festplatteninhalt hochzuladen. Je nach Upstreamgeschwindigkeit dauert das außerdem Tage …

        Und natürlich ist nicht die Idee, dass man nach Überschreiten der Grenze mit 384 kbit/s weitersurft, sondern dass man weiteres Volumen nachkauft. Das eigentlich Interessante ist, was das dann

      • Was hier für geile Fälle geschildert werden :D

        10 HD Filme im Monat, Festplatte ins Internet synchen.

        Sorry aber der 0815-User ist davon weit entfernt ^^

      • Zitat Ben:
        „Ich denke das die leittragenden vor allem Kinder mit Familien sein werden!“
        Also besonders schlimm finde ich ja, wenn Kinder keine Familie haben… :-(

    • Um die Telekomseite zu laden bräuchte man um die 100 Sekunden ;-)

    • … kosten wird. Darüber hat man leider noch gar nichts gehört.

  • Was ich mich jetzt gerade frage..
    Dienste wie Entertain werden beim Datenvolumen nicht mit abgerechnet, aber wenn man dann gedrosselt ist, kann man diese Dienste ja trotzdem nicht mehr benutzen?
    Oder kann die Telekom technisch die Drosselung bei bestimmten Diensten ausschließen?

  • Alle die momentan kein Telekomanschluss haben sollten sich hier nicht zu früh freuen. Wenn die Drosselung der Telekom durchgeht werden nach und nach allemweiteren Anbieter nachziehen. Im Internet ist auch bereits eine große Petition hierzu zu finden. Natürlich fraglich, ob das hilft.

    Und es ist schon traurig, dass Deutschland das einzige Land ist, bei dem man für Fortschritt Geld zahlen muss. Siehe hierzu auch HD fernsehen in Deutschland. So traurig.

    • Tun sie ja. Aber sicher nicht ewig.

      So böse und fies und gemein die Telekom auch ist – die macht das nur zu ca 30% aus Spaß, 60% aus Freude und 9% aus Zufall .. aber ca 1% steckt da auch schlicht ein Unternehmen hinter wo echt Leute mit echten Familien hintwr arbeiten die auch Geld verdienen müssen und unter Druck stehen weil der Internetkonsum so rasant wächst.

      Aber hauptsächlich sind das gierige reiche Manager die gerne menschen quälen.

  • Da kann man ja mal gespannt sein was da passiert. Die Verbraucher werden ja schon Jahrelang erfolgreich geschützt was Energiepreise angeht und Deutschland ist auch Europaweit für günstige Mobilfunktarife bekannt.

    • Seit wann das? Meines Wissens nach ist die Schweiz für günstiges Mobilfunknetz bekannt, aber nicht Deutschland.

    • Wie bitte? Wir bezahlen immer noch die maßlos überzogenen UMTS Lizenzen, mit denen der deutsche Staat das Loch in der Rentenkasse etwas flicken wollte. Schau mal nach Österreich. Und sag jetzt nicht das ist ein kleines Land, dafür ist der Markt gegenüber Deutschland auch schwächer.

      • Wahrscheinlich habe ich grad die Schweiz mit Österreich vertauscht. Dafür entschuldige ich mich.

      • Der Staat hat das Geld gerne genommen das stimmt – aber sorry, die Provider wurden in keinster Weise zu den Milliardengeboten gezwungen insofern kann man das nicht dem Staat anlasten dass D2, D1 und Co sich gegenseitig so hochgeschaukelt haben

      • Man sollte erwähnen das in Öreich aber auch massiv Stellen abgebaut werden (=Entlassungen) und der Markt total am Boden ist.

    • Also, ich hab die Ironie erkannt.

      • Ja ich hätte vieleicht ein ^^ dranhängen sollen aber dann wäre es zu offensichtlich gewesen. Ich bin schon immer der Meinung gewesen das gerade in Webforen das Rückenmark überbeansprucht wird und man das eigenlich zuständige Organ komplett vernachläsigt aber das ist am Thema vorbei und um darauf zurückzukommen:

        Da würde ich meine sichere Rente drauf verwetten das die Herrn von der Telekom mit unseren Politikern auf eine wirtschaftliche Lösung kommen werden und das auch die Interresen des kleinen Staatsbürgers vertreten werden.

  • Die Argumente für die Drosselung sind alle Schwachsinn! Andere Länder haben diese Probleme auch nicht!

  • Ich kann langsam das drossel dings und bumbs nicht mehr hoeren. Seit Jahren wird dies im Mobilfunkbereich gemacht. Also und wenn die verbraucherzentrale meint hier gott zu spielen, sollte sie auch die kosten für weiteren netzausbau bezahlen.

    Egal ob TV Zeitung oder Print nir noch das Thema. Wie arm doch die gesellschaft ist hier so nen affentanz zu machen.

    Es gibt besseres auf der welt sich mit drossel zu streiten. Echt langsam wird sie medienberichterstattung peinlich!!!!

    • Der einzige, der peinlich ist, bist du. Die Telekom zahlt für den Netzausbau nicht viel, das meiste Zahlen die Gemeinden, in denen ausgebaut wird. Auch Drosselungen im Mobilfunkbereich sind meiner Melnung nach nicht angebracht. Aber da ist mir deine Meinung ziemlich egal.
      Aber zu dem Netzausbau: Wenn man keine Ahnung hat… ;-)

      • … Heisst man Moeper?
        die Gemeinden zahlen nix mein lieber … Und netzausbau heisst übrigens nicht n paar strippen in unerschlossenes gelände legen… Das heisst aus alten schrott dslams neue performante machen. Und das zahlt mit sicherheit keine gemeinde…
        Also bist dann doch eher du peinlich?
        Wenn man keine ahnung hat… Aber den rest kennst ja selbst ;)

    • Wenn es dich nicht stört dann ist doch alles gut.
      Warum schreibst du denn?
      Es gibt nun mal Öffentliches Interesse an diesem Thema stell dir bitte mal vor, dass es noch andere Menschen die andere Meinung sind als du!
      Ich denke Peinlichkeit spricht hier für sich (dich)

      • Wenn die öffentlichkeit so sehr daran interessiert ist, kann sie ja mal zahlen… Aber will ja jeder nur leistung ohne zu bezahlen…

        Das was die telekom verkauft is ne flatrate – eine zeitlich unbeschränkte nutzung zum pauschalpreis… Fertig… Nachfrage und angebot regeln den preis… Und bis 2016 is noch lange hin… Aber das versteht offenbar keiner… Kündigt doch, wenns euch nicht passt, aber deswegen son radau zu machen?
        Bei apple zahlst das 3 fache von den herstellkosten und es stört dich auch nicht… Schöne doppelmoral ;)

    • Full Ack

      So reagieren Kinder nun mal, wenn man droht ihnen ihr liebstes Spielzeug wegzunehmen.
      Wer mehr und besser will, der soll eben dafür zahlen, wo ist da das Problem ?

  • Die Drosselung auf 384kb ist doch reine Geldmacherei. Da zahlt doch sicher jeder drauf um wieder schneller zu sein. 384kb ist ja Steinzeit, das will sicher keiner der vorher mit 25000kb gesurft ist. Mit 20GB würde ich auch nicht hinkommen (4 Personenhaushalt) mit Onlinebackup liegen wir zwischen 30-110 GB pro Monat bei einer 6000er Leitung

    • Oh mein gott… Ein unternehmen will geld machen… Marx würde sich im grab rumdrehen….

      • Ein Unternehmen möchte Geld machen selbst verständlich du kannst aber die Internet Freiheit nicht mit einem Unternehmen vergleichen das Geld machen möchte, das Internet ist ein öffentlicher Raum

      • Was auch immer das jetzt mir „internet freiheit“ zu tun hat
        Und internet freiheit mit einem unternehmen vergleichen?
        Du drückst dich ganz komisch aus

  • iFun doch schon die großen anderen Anbieter kontaktiert. Diese meinten, dass es keine Drosselung geben wird.

  • Es ist eine Schande aus Industrieland ein Agrarland machen.Frau Kanzler ist doch Physikerin ……Wohin mit Gigainternt.Nach Amerka oder wir sind das Volk.Volk ist geduldig aber dann /Kreuzbergenächte/.In Dorf Berlin reicht alte Telefonanlagen für das Volk.

  • Also ich habe mich über den Teil des Artikels am meisten gefreut.

    • Ich lach mich schlapp wenn die Telekom dann sagt „gut… Ihr wollt lieber garnicht surfen…“ Und dann gibts keine Drossel sondern garkein Internet :D
      Das hätten hier so einige verdient ;)

  • Brauchst du einen Deutsch-Deutsch Übersetzer ?

  • Achja, die ganzen Telekom-MAs hier mal wieder. Einfach zu göttlich :D

  • Alle streiten sich ob Drossel oder nicht. Aber hat sich schon mal jemand geäußert, wieviel das „SpeedOn“ kosten soll? Vielleicht viel Aufregung um nichts. (Obwohl ich das selber auch nicht glaube!)

  • Kann man nur hoffen, dass die VZ NRW Recht bekommt. Andernfalls wird das zum Freischein auch für andere Internet-Anbieter, ebenfalls ihr Angebot zu drosseln.

    Lieber wäre mir langsam, sie machen die Tarife teurer und lassen alles beim Alten.

  • GEIL!!!!!! ENDLich kommt gegenwind!!!!

    Zerschlag Telepolo

    • Und wer zerschlägt das Kabelmonopol?
      Das interessiert keine Sau

      • Es gibt kein Kabel-Monopol. Es gibt Kabel Deutschland und UMKBW, die sich das Gebiet aufteilen.

      • Achso… Herr schlaumeier… Was ist ein monopol?
        Richtig, wenn ein kunde sich maximal für oder gegen einen anbieter entscheiden kann… Ich wüsste nicht dass kd oder um ihr netz für reseller freigegeben hätten… Und dort wo du kd hast, bekommste kein um… Oh mann…

  • Ich weiß ich wiederhole mich, muss aber nochmal nachfragen.
    Warum macht eine Privatperson einen Datenbackup in die Cloud?
    Es gibt keine Datensicherheit in der Cloud. Geheimdienste haben immer Zugriff.
    Und geht es den BND etwas an welche Daten ihr habt? Ich denke nicht.

    Eine externe Festplatte kostet ein paar Euro. Kann ja wohl nicht schwer sein, wenn man meint Daten sichern zu müssen diese Daten kurz auf die Platte rüber zu schieben.
    NIEMAND benötigt als Privatperson zwingend Daten in der Cloud.
    Oder schreibt ihr alle von der U-Bahn mit eurem iPad Bewerbungen? WTF.
    Das Argument Cloud zieht daher für mich absolut nicht.

    Geschäftsgebaren der Telekom? Ja, die machen halt das was alle probieren, die Kunden dazu bewegen, dass sie mehr Geld ausgeben. Schön ist was anderes.
    Auf jeden Fall sind 384 kb immer noch besser als die 64kb auf`m Handy, wo dann wirklich gar nichts mehr geht.

    Also, normale Nutzung, für die fleißigen Studenten reichen die 20 GB auch für ein paar Sachen von iTunes U.

    Und wer Video on Demand nutzt, ja der muss halt ein Datenpaket kaufen, es gibt Fernsehen „kostenlos“ über Satellit.

    Als Handytelefonie von 9-18h teurer war hat auch jeder der nicht komplett verblödet war lange Telefonate erst nach 18h gemacht.

    Fazit: Stand heute – Auch 20 GB reichen locker aus, für jeden.

    • Fazit von mir: Es geht dich überhaupt nichts an, warum manche ein Backup in die Cloud machen. Nimm’s einfach hin, wie es ist. Und Abzoke bleibt Abzocke, genauso wie das Steinzeitgebaren der Telekom, die im Übrigen selbst die Cloud massiv bewirbt… Ein Schelm…

      • Mag ihn nix angehn aber wer blöd rumargumentiert muss mit gegenwind rechnen… Oder gehts dich was an warum die telekom ihre strategie ändert?

        Also mein backup, das ich jede woche von meinem nas (raid1) auf eine externe platte sichere ist 320gb groß… Wenn ich das mit vdsl 50 (zur erinnerung mit 10 mbit) in die cloud schiebe … Is das backup a)korrupt und b) kann ich gleich das nächste starten.

        Dann: fullbackup 4x im monat in die cloud is bullshit… Das weiss jeder der ahnung hat. Inkrementelle backups verbrauchen dann nix mehr, es sei denn man muss sein videoarchiv hochladen (wo immer das herkommt… Ein schelm? ;))

        Und um auf coldstorm zu antworten… Klar haben cloud dienste raid systeme… Nur lies dir mal die agb durch… Die sichern sich auch ab, wenn das rechenzentrum die grätsche macht… Was glaubst du wie oft selbst bei dicksten backupsystemen noch fehler passieren, die genau das was du grad brauchst vernichten… Denkst du ich sichere meine daten aus spass auf 3 hdds?

        Wenn du glaubst die sind in der cloud sicherer und du hast schnelleren zugriff… Von mir aus… Aber behaupte nicht du machst soooooo krasse backups in die cloud, wenn du nichtmal n blassen hast was die vor und nachteile sind…
        Ich hab kein bock dass irgendwer mal eben in meine bank und versicherungsdaten der letzten jahre guckt… Bnd is vllt was übertrieben, aber es gibt mittel und wege solche daten zu verwenden… Aber jedem das seine.
        Verschlüsseltes archiv ist genauso unfug…
        Klar erstmal 50gb (ivh habs mal kleiner bemessen) mit truecrypt verschlüsseln… Das darfst dann einmal die woche machen und wenn das fertig ist wieder hochladen… Dann kommen 10gb dazu und du darfst den container vergrößern… Sorry, aber da is ne lokale nas sicherung mit extra backup auf ner platte besser…
        Mal von den kosten deines hdd großen backupspeichers im netz abgesehen :)

      • Schon mal was davon gehört, dass eine Kopie deiner Versicherungen dir nichts nützen, wenn du sie wie die Originale zuhause hast und dein Haus abbrennt … Free, deine Kommentare sind Bullshit !! Daten in der Cloud zu speichern hat seine Daseinsberechtigung ! Daten sichern heisst auch an zwei verschiedenen Orten aufbewahren …

      • Ach sorry … Danke für den tip… Ich vergaß, dass mein versicherungsschutz erlischt, wenn beim hausbrand alle unterlagen abfackeln… Damn… Oo :D oh man…
        Du solltest meinen text nochmal genauer lesen… Nas + externe platte… A) schneller b) zuverlässiger und c) billiger… Den cloud dienst will ich sehen, der 300-400gb daten billig, aber super sicher speichert…

        Daten auf nem server zu sichern hat bestimmt in einigen _wenigen_ anwendungsfällen eine daseinsberechtigung… Aber nicht grundsätzlich und schon garnicht für datenmengen im 3-stelligen GB bereich

        Mir geht es in der diskussion nicht darum ob jmd seine daten sichert und wie er das tut… Es wird nur gejammert wieviele ganze festplatten in die cloud packen und das ist einfach unsinn… Wenn sie sich damit beschäftigt hätten, würden sie nicht auf so ein blödsinns-argument kommen ….

        Ständig wird überall händeringend nach soooooo vielen legalen anwendungsbeispielen gesucht… Wie gut dass es legale streamingdienste gibt … Die kann man dann als ausrede nehmen…

    • So ein Schwachsinn! Erstens möchte man ein sicheres Backup haben. Die Clouds laufen alle mit RAID-Systemen, wo keine Daten verloren gehen (anders als wenn deine HDD abraucht). Zweitens möchte ich auf meine Daten vllt von überall Zugriff haben und nicht nur zu Hause vor der Glotze und drittens, dürfte aber eher persönliche Meinung sein, ist mir der BND scheiß egal. Zur Not könnte man auch ein verschlüsseltes Archiv in die Cloud schieben, mir wäre es das aber nicht wert. Ich habe nichts von solch geheimer Brisanz, was den BND auch nur ansatzweise interessieren könnte. Meine Urlaubsbilder und -videos können sie sehen, da können sie aber auch einfacher auf Facebook kucken…

      • *prust*

        Die Daten sind sicher in der Cloud … Wer das glaubt, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

        Es gibt wahrhaftig keinen Grund die gerippten Pornos aus YouPorn, die verwackelten Schnappschüsse des letzten Urlaubes oder die Bewerbungsschreiben an das zehnte Unternehemn ONLINE zu sichern.
        Eine gute Festplatte kostet weniger als 3 Monate Onlinespeicher und kann 10-mal mehr speichern, dumm, wer da in die Cloud speichert.

      • Tut mir leid, aber du hast ja mal überhaupt keine Ahnung, wovon du sprichst. Es gibt durchaus andere Clouddienste als iCloud, wo es durchaus auf Datensicherheit ankommt. Ich weiß das, weil ich in dieser Industrie arbeite und durch meinen Arbeitgeber eine Cloud mit mehreren 100GB zur Verfügung steht. Du hast einfach die Vorzüge und den Sinn der Cloud noch nicht verstanden! Z. B. egal welche Daten überall auf der Welt auf jedem Gerät? Auch wenn ich auf Geschäftsreise bin? Kannst ja jedes Mal am Flughafen Übergepäck wegen deinem RAID-System im Koffer anmelden…das rentiert sich bestimmt!!! Solche beschränkten Leute, die nur in ihrem eigenen kleinen Tunnel leben sind echt erbärmlich…kuck doch mal über den Tellerrand!

    • Mal sehen wie der hoch der Verbrauch 2016 ist! Da werden die Tkom „Verteidiger“ sich plötzlich auch auf der Seite der „gedrosselten“ wieder finden! Es kann doch wohl kein klar denkender Mensch Glauben er würde 2016 immer noch den selben Verbrauch haben wie 2013! Aufwachen! Und ab und zu mal nachdenken! Die Behauptung das es nur 3% der Nutzer treffen würde ist absolut heuchlerisch ! Wahrscheinlich werden 3% NICHT betroffen sein!

      • Wie wärs dann mit selber nachdenken… Bis 2016 passiert eh nix und ab 2016 wird das volumen angepasst auf den standard der dort herrscht… Aber das is ja auf einmal zuviel spekulation… Aufwachen… Es darf nachgedacht werden… Warum muss man sich über ungelegte eier aufregen …
        Jeder regt sich über 384 kbit auf… Kauf halt volumen dazu oder schränk dich ein… Ging früher mit minutentarifen auch nicht anders

        Zwingt dich keiner bei 384 zu surfen

  • Hallo Zusammen,

    laut offizieller Berechnungen erhöht sich das gesamte Datenvolumen aller, das über das www up und down geloaded wird, in den nächsten 2 Jahren um mid. 60%.

    Wenn ich dran denke, dass bei meiner beruflichen Datenübertragung der Druckdaten an die Druckerei mittendrin das „Drosselkomm“ Vögelchen erscheint, und mir ins Ohr zwitschert, das ich jetzt „abgedrosselt“ werde und die restliche Übertragungsdauer noch 2 Wochen dauert, kommt mir das Grauen….

    • :) deswegen kommt jetzt auch Stimmung auf. Langsam kapieren alle, dass kein Dienst in Deutschland sich dieses Gebaren leisten kann. Telekom sollte wieder mehr an seine Kunden denken. Großkunden würden doch eh eigene Leitungen legen lassen. Also hätte ich genug Kapital herumliegen würde ich freies Internet für alle anbieten. Die Dienste und Inhalte sind doch viel wichtiger. Denkt mal drüber nach. Die Stromkosten sollten wir natürlich gemeinsam tragen. ;) (träum weiter…)

      • freies Internet für alle ist ein Traum, der vielleicht nichtmal mehr so lange dauert :D bzw. in einigen Gebieten in Amerika auch schon realisiert ist ;)

        Stichwort: Google Fiber

    • Du brauchst die Datenleitung beruflich ? Sicherlich wirst du deinen Kunden auch in 10 Jahren noch die gleichen Preise berechnen wie heute und sicherlich wirst du auch in 10 Jahren noch die gleichen Programme, Tools, etc. wie heute nutzen.

      Time goes on …

  • Sollen dann alle VOD Dienste wieder schließen und man nur noch den Schrott der Telekom beziehen? Gute Nacht Deutschland…

  • Ich persönlich bin immer ganz begeistert,wenn bezahlte Telekomsympathiesanten den Erklärbär machen und dabei versuchen, die Gespräche in die gewünschte Richtung zu lenken…großes Kino, fühle mich richtig gut unterhalten!!!!
    Andererseits würde ich mir lieber besseren technischen Service als diese Marketing/BWL-Begeisterung der Rheinländer wünschen. Aber das Leben ist ja kein Ponyhof……

  • Bei uns wird für viel Geld der Glasfaser Ausbau gemacht, aber nicht von der Telekom.
    Also hier braucht die Telekom nicht in den Ausbau zu investieren.
    Aber die Leitung dann nutzen und trotzdem die Handbremse anziehen.

    Und ich denke wir sind nicht die einzige Gemeinde die es so macht, weil die Telekom nicht dazu in der Lage ist.

    http://www.hungen.de/home/pres.....ncopy.html

  • Es is schon erschrekend mit welchem Desinteresse einige Personen hier die Telekom-Drosselung hinnehmen, bzw. wie kurzsichtig argumentiert wird. Ich geöre nun wirklich nicht zu dem Personenkreis, die zum jetzigen Zeitpunkt zur Kategorie „Vielbenutzer“ zählen, es gibt jedoch einige Punkte, die man beachten sollte.

    Es geht doch im Primären um die Netzneutralität, die umgangen/kontakuriert wird. Ein weiterer Punkt ist, dass die Telekom durch eine solche Aktion die Weiterentwicklung der „Cloud“-Strategie innerhalb der IT adaburdum führt. Hier spreche ich nicht nur von IPTV oder Dropbox, sondern z.b. um Unternehmenstrategien, innerhalb derer Anwendungen aber auch Daten aus der Cloud bereitgestellt werden (Stichwort Home Office). Bitte bedenkt hierbei auch, dass nicht nur Puplic sondern auch Private oder Hyprid-Clouds betroffen sind (Stichwort Datenschutz in der Cloud und Durchführung von Backups).
    Als Beispiel kann ich anbringen, dass es innerhalb unserses Unternhemens eine Arbeitsanweisung gibt, die besagt, dass sämtliche Daten innerhalb unseres ShareFile abgelegt werden müssen. Der ShareFile Service wird hierbei aus unserem RZ gehostet. Dies hat den Vorteil, dass jeder, der berechtigt ist zu jeder Zeit auf Unternehmensdaten zugreifen kann und die Daten zugleich sicher aufbewahrt werden.
    Ein weiteres Beispiel stellt Apples iMatch dar, welches ich z.B. ausschliesslich verwende, um auf meine Musik zuzugreifen.
    Generell ist es doch so, dass immer mehr Geräte mit Services/Daten aus dem Internet kommunizieren. Dieser Trend wird zukünftig zunehmen, was wiederum bedeutet, dass die benötigten Datenvolumina automatisch immer größer werden.
    Den mir vorliegenden Informationen zufolge geht die Telekom bereits jetzt auf Provider los und bietet Services für die Datenübertragung an, die keine Erhöhung des Datenvolumens der Endkunden verursachen.Diese Services lässt sich die Telkom aber natürlich auch gut bezahlen und ratet einmal auf wen diese höheren Kosten umgelagert werden? Dies bedeutet jeder von Euch wird, egal wieviel Datenvolumen er im Monat verbraucht, am Ende an den Kosten patizipiert.
    Von daher sollte jeder Internetbenutzer ein Interesse an einer Rücknahme der AGB-Änderungen seitens der Telekom interessiert sein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22333 Artikel in den vergangenen 5876 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven