Video:

So langsam ist die Telekom-Drossel im Alltag

137 Kommentare

Die Telekom-Drossel. Wie schlimm wäre die Herabstufung des Datendurchsatzes auf 384 Kbit/s im Alltag wirklich? Worauf müssen sich Telekom-Kunden einstellen, die auf die Idee kommen sollten, ein Online-Backup ihrer Festplatte zu veranlassen und dabei mehr als 75GB an Daten im Abrechnungsmonat zu “verbrauchen”?

Auf dem Mac bieten sich gleich mehrere Software-Werkzeuge an, die die Verbindungsgeschwindigkeit künstlich beschränken und so veranschaulichen können, welche Maßnahmen die Telekom zukünftig für ihre DSL-Vielnutzer vorsieht. Das Blog Stuffthatspins listete in diesem Beitrag vier Software-Tools.

drossel

Der Gratis-Download Speedlimit bietet sich für Einsteiger an und wurde auch vom Youtube-Nutzer Patrick Hempel benutzt, um seinem Anschluss die Telekom-Drossel zu verpassen. Herausgekommen ist das unten eingebettete Video. via @andreasmaks


(Direkt-Link)

Diskussion 137 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Fuer mich aendert sich nicht viel. Unerschlossene Ortschaft und ich hab schon seit Jahren mit den 384kbit/s zu kaempfen!

    — derfoxterrier
  2. Nun lasst die Kirche doch mal im Dorf.
    1. Ich will nicht für die Sauger mitbezahlen.
    2. Auch bei Heizung, Strom und Wasser zahle ich nicht im Rahmen einer Flatrate für Andere mit.
    3. Mehr Zahlen sollen nur die Vielnutzer.

    — MMac
      • So ein Blödsinn. Bei Entertain zahlt man eh mehr an Grundgebühr.

        — Andrebln
      • Momentan zahlt man das “Mehr” für die Sender, nicht für das Extra-Volumen. Deswegen hat Nicolas nicht ganz unrecht.

        Dazu kommt, dass unbenutzten Volumen ja verpufft, also verschenkt wird. ;)

        — big-augen
      • Bin Entertainkunde und habe noch nichts besseres erlebt. Freue mich schon auf die azuschaltung von sky im Sommer und auf die Champions League.

        — MMac
      • HD TV für 10Eur im Monat mehr kann bis zu 750GB an Daten ziehen bei Rund um die Uhr Nutzung. Sollte man dann noch 3 Sendung gleichzeitig aufnehmen. Man zahlt definitiv für Entertain Kunden mit da sie mit 10 Eur nicht das Volumen bezahlen sondern ein Dienst, den andere mitfinanzieren. Was vorher niemanden gestört hat da alle gleich behandelt wurden. Ich will auch nicht für Sauger mitbezahlen. Heisst… Dein Tarif wird jetzt nicht billiger sondern wird eingeschränkt und andere Tarife werden Teurer.

        — Futzi.2
      • Nein nicolas Antwort ist de facto Unsinn, weil immernoch der Entertain Verkehr NICHT durchs Internet geleitet wird. Der Verkehr wird zudem in einem separaten VLAN ab dem Kundenrouter transportiert.

        — Free
      • Die Frage ist doch, wo die Entertain Server stehen.
        Muss die Telekom in Bandbreite ins Web investieren oder stehen Access Server und ITV Server im gleichen Netz?

        — Chris
    • Kleiner Irrtum vom Amt: Du zahlst auch anteilig den Strom, den alle Mitbewohner verbrauchen, z.B. Treppenhaus, Sammelgarage, etc.
      Wenn die anderen jetzt auf Dauerbeleuchtung machen, zahlst Du – hast aber nichts davon.

      — GreyWolf
      • na doch: im Treppenhaus is heller

        Also ich kann die Position: “ihr Entertainanteil für Hr. XY” auf meiner Rechnung nich funden

        — zoone
    • Also wenn ich am Ende WENIGER Wasser/Strom/Heizung nutze, dann bekomme ich am Ende auch Geld zurück. Von der Telekom bekomme ich nichts zurück. Deswegen passt dein Vergleich hier nicht ganz.

      — big-augen
      • Du bekommst nur Geld zurück, wenn du vorher zuviel gezahlt hast. Dein Argument spräche für Volumenabrechnung ohne Flat.

        — MMac
    • Bei einer Flatrate zählst Du nix für Andere mit, denn die bezahlen für einen Vertrag mit unbegrenzter Nutzung ohne Einschränkung. Ich finde Volumen begrenzte Verträge sollten nicht mit Flatrate beworben werden dürfen. Anstatt Kapazitäten entsprechend auszubauen, wird an den Verträgen geschraubt. Aber als Verbraucher ist man solche Behandlung ja schon lange gewohnt ( Verpackungseinheiten werden bei gleichbleibendem Preis kleiner, künstlich verkürzte Produkt Lebenszyklen, …).

      — Bridgeman
      • Vor allem von der Telekom ist alles so gewohnt. Die arbeiten seit Internetzeiten schon auf diese Art. Ich beobachte es ist seit circa 20 Jahren. Abzocken, andere ausbremsen und teurer machen dass ist ihre Devise.

        — maybejam
    • Die Telekom macht 12 Milliarden Gewinn! Du wirst als wenig Nutzer nicht einen Cent weniger zahlen als bisher, wenn die Drosselung kommt. Das ganze gedrossel ist einfach nur abzocke.

      — O_o
      • Wenn du überhaupt gebuldet genug bist soetwas zu lesen, dann führ dir mal folgendes zu Gemüte…http://www.telekom.com/static/.....luss-ag-si

        Jetzt suchst du mal nach Jahresfehlbetrag, dann findest du für 2012 ca 4,5 Mrd € MINUS.
        Also verbreite hier keinen Schwachsinn… Umsatz ist nicht Gewinn… Wenn du von BWL keine Ahnung hast, dann halt den Mund.
        Und nebenbei der Umsatz war auch keine 12 Mrd €

        — Free
      • Lieber free,

        wenn mann keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten !

        — Udo
      • Was zahlt die Telekom eigentlich fürs rumflamen und danebenbenehmen hier?

        — O_o
      • Geil ihr beiden… Was ist denn an meiner Aussage falsch? :D
        Flamen kann jeder… Nur beweisen wird schwer…

        — Free
      • @free
        Wenn man 10,5 Mrd € Wertminderung von T-Mobile USA in die Bilanz bringt wird schnell aus einem guten Gewinn ein Minus

        — Bero
    • junge, komm mal im 21. jhd an. ist sauge NIX illegales. bin aber auch kein entertain kunde, sondern beziehe meine unterhaltungsmedia über andere streaming plattformen. in mienem fall ist das watchever, lovefilm und spotify. dazu kommen noch ps3 mit plus abo wo ich regelmäßig mehrere GB große spiele runterlade und letztendich bin ich auch treuer iFun leser der regelmäßig empfohlene Apps aus dem appstore lädt.
      ich kann die argumente von der telekom bzgl kosten für netzausbau vollkommen verstehen und in sofern auch die entscheidung zu einer drosselung nachvollziehen. wo ich anderer meinung bin ist beim durchschnittlichen maximalvolumen von 75 GB. das ist einfach zu wenig. für alle 200GB, nicht weniger.

      — el
    • Also ich als Vielnutzer finde das ganz fuerchterlich. Warum soll ich auf einmal mehr bezahlen? Immerhin haben schliesslich alle anderen Nutzer den Vorteil so hoher Geschwindigkeiten und Kapazitaeten nur, weil es wenige wie mich gibt, die die Anbieter dazu zwingen immer weiter auszubauen!

      — DDos
    • das schlimme ist aber, dass die netzneutralität flöten geht. wenn man online filme leihen will, wird man auf dauer gezwungen zur telekom (entertain) zu wechseln. das darf einfach nicht sein!!!

      — kai
    • Eine Datendrosselung ist ja schön und gut, nur eben das Limit ist ab 75 GB herzlich wenig. Wir Surfen mit 4 Personen im Internet, da kommen wir auf über 300 GB. Fakt ist die Preise bleiben gleich und werden nur für Vielsurfer teurer. Wir als normaler Kunde, die auch Clouds nutzen, sind aufgeschmissen. Firmen können daran Pleite gehen. Von IP-Internet muss man halt wieder auf Kabel umsteigen. Die Betreiber werden schon merken, das die Kundenzahl abnimmt. Noch hat man bis 2016 Zeit sich ein neuen Betreiber zu suchen. Wir werden wahrscheinlich keine Telekom mehr nutzen.

      — Dennis4711
    • Du zahlst nicht für die Sauger mit. Der Traffic kostet für die Telekom nur geringe Cent-Beträge und die Backbones der Telekom haben massive Überkapazitäten.

      Außerdem kann man “Internet” nicht verbrauchen wie Wasser oder Strom.

      Also das nächste mal bitte erst mal informieren.

      — Maik
  3. Früher bei meinen Eltern daheim war das Alltag(wohnen in einem 1000 Einwohner Dorf). Wenn ich ab und zu Besuch bin, bin ich immer wieder schockiert wie lahm das ist – allerdings reicht es zum kurzen Surfen und sogar Skype geht einigermaßen. Aber Spaß macht das nicht…

    — AzzUrr1
    • Meine Eltern ham auch nen 384er Anschluss und es reicht eigentlich zum Surfen, Facetimen oder online spielen (zwar auch nur eingeschränkt, aber es geht^^).
      Bin mittlerweile auch “2000er” verwöhnt, aber es ist wirklich en Graus bei denen :D

      — kleiner Pirat
      • Mit einer 2000er verwöhnt ??!! Ich wohne auch auf dem Land in einem kleinen Dorf und hier sind Raten von 16000-50000 möglich mein Freund hat eine 100000er Leitung wie kannst du da bitte mit 2000er verwöhnt sein ?? ;-)))

        — Sascha
      • Dafür auch “” leider hats das eine wohl nicht ganz bis zum Schluss geschafft xD
        Naja, wenn du von 384 auf 2000 ansteigst würdest du wissen was ich damit meine ;)

        — kleiner Pirat
      • Was vllt auch dazu Zusagen ist mein Anbieter (nicht Telekom) versucht bei mir 16.000 durch die Leitung zu jagen, da kackt aber immer der Port in der VSt ab und es kommt (aufgrund der Leitungslänge) max 6000 bei mir an, dann aber mit vielen Abbrüchen (da merkt man auch was die Telekom meint, lade ich mit 6000 irgend was großes runter kackt die Leitung spätestens nach 30 min ab (und da bin ich wohl dann der einzige aufm Port und in der Straße der grad es Internet nutzt), bin ich nur am surfen mit Mailverkehr, hällt die Leitung so 3-4 std durch). Daher hab ich mich mit Hilfe der Fritzbox selbst auf 2000 gedrosselt, seit dem läuft alles sauber.
        Von daher bin ich selbst für die neuen Tarife…

        — kleiner Pirat
    • Aber das Spielkonsolen Problem… Zumindest bei einer xBox hat Kabel ein Problem…. Laut Auskünften hat das etwas mit ipv4 und ipv6 zu tun…. Nur so, die besten sind die auch nicht…

      — Lex
      • Also ich bin bei Kabel Deutschland. Keine Probleme mit Xbox 360 oder Wii online…

        — saber1
      • @Lex
        Das “Problem” mit Xbox Live hatte nicht nur Kabel BW sondern jeder Kunde bei jedem Provider mit einer öffentlichen IPv6-Adresse. Ich schreibe deswegen “Problem”, weil es eine Softwareeinschränkung der Xbox selber war. Microsoft hat verpennt (oder bewusst) IPv6 nicht bzw. nicht ordentlich implementiert.
        Jetzt habe ich gerade den Link nicht dabei, diese Information habe ich direkt aus dem Xbox-Support-Forum von einem offiziellen Microsoft-Post.

        — Dr. Retro
      • Zusatz:
        Nach dem Firmwareupdate der Xbox (und wohl den Xbox-Live-Servern) um den Jahreswechsel rum ist alles wieder ok.

        — Dr. Retro
  4. Schlimm genug das manche noch nie über 384 hinaus kamen! Mich würde mal interessieren was ein Zukauf von Volumen kosten soll.

    — Marp
  5. Hat jemand von euch auch große Probleme mit der Internetgeschwindigkeit bei der Telekom??
    Youtube und Facebook sind unerträglich langsam.
    Hab jetzt nen Plugin für Firefox, das Youtube wieder flott macht.

    Haben die schon angefangen zu drosseln?

    — PeterPan
  6. Schon echt langsam..
    Was mich besonders aufregt ist, dass die Telekom letzten Monat bei mir anrief, und mir ein vertragsangebot zu machen. Es hieß, dass alles beim alten bleiben würde, man nur schneller im internet unterwegs sein kann..
    Und jetzt diese blöde Klausel im Vertrag -.-

    Drosseln die mir jetzt ab dem 2. Mai die Geschwindigkeit oder erst in ein paar Jahren?

    — Marc
      • Technisch nicht umsetzbar? Da versucht die Telekom jetzt Klamm heimlich den Ball flach zu halten und das ganze Prinzip sich einschleichen zu lassen. Bei jedem Handy geht’s, früher mit Volumen Tarifen ging’s, die fritzbox kann’s.
        Als wenn das 2016 kommt.
        Die wollen allen eine Notbremse unterjubeln

        — Alcomat
      • Wenn man keine Ahnung hat… Im Mobilfunk stand es lange drin und nichts wurde gedrosselt. Auch die Volumenabfrage kam erst viel später…

        Und mein lieber… Nur weil das Endgerät mitzählen kann steht noch lange nicht die Technik das ganze pro User aus dem Netz zu filtern…

        Is ja schön, dass sich alle möchtegern Informatiker und PC-Schrauber meinen sie wüssten alles weil sie ne Graka aufn MB stecken können… Falsch gewickelt

        — Free
    • schlimmer noch: ich bekäme eine Prämie wenn ich Nichtraucher werde… ich habe aber nie geraucht. Keine Prämie in Sicht!

      — Mac Taylor
  7. Willkommen im Mittelalter.
    Ich hab meine Verträge bei der Telekom und weis nicht so recht, ob ich je wieder die Telekom empfehlen werde.
    Früher waren die Seiten auf langsames Internet ausgelegt, aber heute sind die für die volle Bandbreite gemacht.
    Besser wenn die neuen Nutzer nicht auf diese Tarife aufspringen sondern sich schonmal woanders einen richtigen Vertrag holen.
    Ich als Bestandskunde schäme mich für das Verhalten dieser Geldschneider.

    Davo
  8. mich würde mal interessieren welche Geschwindigkeit nun stimmt.. auf Golem.de wird von 384kb/s geschrieben und hier lese ich jetzt das dritte mal von 384kbit/s (also 48kb/s)
    ist ja doch nicht ganz unerheblich..

    — flo
  9. Es ist ja nicht so, das die Telekom zu den günstigsten Anbietern gehört. Gibt es dann noch einen Grund sich für Magenta zu entscheiden?
    Was ist mit Entertain? Wird der Traffic rausgerechnet?

    — Sascha
    • Viele Router, wie z.B. die Fritzbox können das.
      Wenn ich viel surfe und mir ein paar Filme über maxdome anschaue komme ich auf ca. 30 GB.
      Ich schöpfe also mein LTE-Limit komplett aus. Über 75 GB wäre ich erfreut.

      — Christian
      • Hab heute mal nachgeschaut, ich bin bei Unitymedia und habe im Dezember durch die Ferien (Student, nicht Schüler) 350GB Traffic generiert… Streaming, Online-Videothek, PS3-Store und was man sonst noch so mit 100Mbit macht würden das Volumen geradezu auffressen… Unity drosselt zwar nicht, aber ich wette die warten nur das ihnen die Ex-Telekomkunden zu laufen um dann auch mit Volumen anzukommen… Wenn es dann alle machen wechseln die wenigsten und Unity macht den Reibach….

        — Hagi
    • Hast du eine Fritzbox? Die hat das Feature eingebaut und im Gegensatz zu den Tools für Rechner werden auch Smartphones und Tablets mit erfasst…

      — Devil-D
  10. Ok… Wenn ich hier mal ein bissle Werbung machen darf:
    In meinem neuen Podcast auf http://www.kwerfunk.eu spreche ich mit Urs Mansmann von der CT über die Telekom-Drossel. Urs hat am gleichen Tag ein interview in der Tagesschau gegeben, weiß also wovon er spricht… Ich hoffe diese Werbung geht ok…. Aber es passt ja gerade zum Thema und ich verdiene keinerlei Geld damit.

    — Jerome Brunelle
    • Ich möchte dir und deinem “Experten” nicht zu nahe treten, aber die ersten 3 Minuten höre ich nur Falschaussagen.
      Die Drossel greift eben nicht ab Mai… Genauso kündigt die Telekom nicht einfach Altverträge UND sie stellt Nutzer auch nicht einfach auf AllIP um… Das ist alles kompletter Unsinn.

      — Free
  11. für mich ist es okay – wer mehr Volumen braucht soll es auch bezahlen – ‘n schnelles Auto bekommt man auch nich für den Preis eines Kleinwagens…
    Hinweis: bei 1&1 und auch der KD steht eine Drosselung auch im Kleingedruckten das stinkt niemanden oder?

    — zoone
  12. Ich verstehe das ganze Getue von der Telekom nicht. Est ist doch schon jetzt so dass man das bekommt was man bezahlt. Will ich vdsl muss ich vdsl bezahlen. Reicht mir eine 6000er Leitung bezahle ich weniger. Die Argumentation die die Telekom da bringt ist für mich nicht schlüssig. Sie sagen um das breitbandnetz auszubauen dürfen die Kunden nicht mehr so viel Surfen wie vorher. Ich fände es da gerechter nicht das Volumen zu beschränken sondern bei der gebuchten Geschwindigkeit anzusetzen. Die die viel Laden haben auch die schnellen anschlüsse.

    — Sens
  13. Generell ist ja nichts dagegen zu sagen, dass Provider bei steigenden Kosten Volumentarife einführen. Dann muss die Tarifstruktur aber auch so flexibel sein, dass Vielsurfer einfach entsprechende Optionen oder Flats dazubuchen können. Denn das ist ja, gerade bei der Telekom, das Problem.

    — Thomas