Video:

So langsam ist die Telekom-Drossel im Alltag

137 Kommentare

Die Telekom-Drossel. Wie schlimm wäre die Herabstufung des Datendurchsatzes auf 384 Kbit/s im Alltag wirklich? Worauf müssen sich Telekom-Kunden einstellen, die auf die Idee kommen sollten, ein Online-Backup ihrer Festplatte zu veranlassen und dabei mehr als 75GB an Daten im Abrechnungsmonat zu “verbrauchen”?

Auf dem Mac bieten sich gleich mehrere Software-Werkzeuge an, die die Verbindungsgeschwindigkeit künstlich beschränken und so veranschaulichen können, welche Maßnahmen die Telekom zukünftig für ihre DSL-Vielnutzer vorsieht. Das Blog Stuffthatspins listete in diesem Beitrag vier Software-Tools.

drossel

Der Gratis-Download Speedlimit bietet sich für Einsteiger an und wurde auch vom Youtube-Nutzer Patrick Hempel benutzt, um seinem Anschluss die Telekom-Drossel zu verpassen. Herausgekommen ist das unten eingebettete Video. via @andreasmaks


(Direkt-Link)

Diskussion 137 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Fuer mich aendert sich nicht viel. Unerschlossene Ortschaft und ich hab schon seit Jahren mit den 384kbit/s zu kaempfen!

    — derfoxterrier
  2. Nun lasst die Kirche doch mal im Dorf.
    1. Ich will nicht für die Sauger mitbezahlen.
    2. Auch bei Heizung, Strom und Wasser zahle ich nicht im Rahmen einer Flatrate für Andere mit.
    3. Mehr Zahlen sollen nur die Vielnutzer.

    — MMac
      • So ein Blödsinn. Bei Entertain zahlt man eh mehr an Grundgebühr.

        — Andrebln
      • Momentan zahlt man das “Mehr” für die Sender, nicht für das Extra-Volumen. Deswegen hat Nicolas nicht ganz unrecht.

        Dazu kommt, dass unbenutzten Volumen ja verpufft, also verschenkt wird. ;)

        — big-augen
      • Bin Entertainkunde und habe noch nichts besseres erlebt. Freue mich schon auf die azuschaltung von sky im Sommer und auf die Champions League.

        — MMac
      • HD TV für 10Eur im Monat mehr kann bis zu 750GB an Daten ziehen bei Rund um die Uhr Nutzung. Sollte man dann noch 3 Sendung gleichzeitig aufnehmen. Man zahlt definitiv für Entertain Kunden mit da sie mit 10 Eur nicht das Volumen bezahlen sondern ein Dienst, den andere mitfinanzieren. Was vorher niemanden gestört hat da alle gleich behandelt wurden. Ich will auch nicht für Sauger mitbezahlen. Heisst… Dein Tarif wird jetzt nicht billiger sondern wird eingeschränkt und andere Tarife werden Teurer.

        — Futzi.2
      • Nein nicolas Antwort ist de facto Unsinn, weil immernoch der Entertain Verkehr NICHT durchs Internet geleitet wird. Der Verkehr wird zudem in einem separaten VLAN ab dem Kundenrouter transportiert.

        — Free
      • Die Frage ist doch, wo die Entertain Server stehen.
        Muss die Telekom in Bandbreite ins Web investieren oder stehen Access Server und ITV Server im gleichen Netz?

        — Chris
    • Kleiner Irrtum vom Amt: Du zahlst auch anteilig den Strom, den alle Mitbewohner verbrauchen, z.B. Treppenhaus, Sammelgarage, etc.
      Wenn die anderen jetzt auf Dauerbeleuchtung machen, zahlst Du – hast aber nichts davon.

      — GreyWolf
      • na doch: im Treppenhaus is heller

        Also ich kann die Position: “ihr Entertainanteil für Hr. XY” auf meiner Rechnung nich funden

        — zoone
    • Also wenn ich am Ende WENIGER Wasser/Strom/Heizung nutze, dann bekomme ich am Ende auch Geld zurück. Von der Telekom bekomme ich nichts zurück. Deswegen passt dein Vergleich hier nicht ganz.

      — big-augen
      • Du bekommst nur Geld zurück, wenn du vorher zuviel gezahlt hast. Dein Argument spräche für Volumenabrechnung ohne Flat.

        — MMac
    • Bei einer Flatrate zählst Du nix für Andere mit, denn die bezahlen für einen Vertrag mit unbegrenzter Nutzung ohne Einschränkung. Ich finde Volumen begrenzte Verträge sollten nicht mit Flatrate beworben werden dürfen. Anstatt Kapazitäten entsprechend auszubauen, wird an den Verträgen geschraubt. Aber als Verbraucher ist man solche Behandlung ja schon lange gewohnt ( Verpackungseinheiten werden bei gleichbleibendem Preis kleiner, künstlich verkürzte Produkt Lebenszyklen, …).

      — Bridgeman
      • Vor allem von der Telekom ist alles so gewohnt. Die arbeiten seit Internetzeiten schon auf diese Art. Ich beobachte es ist seit circa 20 Jahren. Abzocken, andere ausbremsen und teurer machen dass ist ihre Devise.

        — maybejam
    • Die Telekom macht 12 Milliarden Gewinn! Du wirst als wenig Nutzer nicht einen Cent weniger zahlen als bisher, wenn die Drosselung kommt. Das ganze gedrossel ist einfach nur abzocke.

      — O_o
      • Wenn du überhaupt gebuldet genug bist soetwas zu lesen, dann führ dir mal folgendes zu Gemüte…http://www.telekom.com/static/.....luss-ag-si

        Jetzt suchst du mal nach Jahresfehlbetrag, dann findest du für 2012 ca 4,5 Mrd € MINUS.
        Also verbreite hier keinen Schwachsinn… Umsatz ist nicht Gewinn… Wenn du von BWL keine Ahnung hast, dann halt den Mund.
        Und nebenbei der Umsatz war auch keine 12 Mrd €

        — Free
      • Lieber free,

        wenn mann keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten !

        — Udo
      • Was zahlt die Telekom eigentlich fürs rumflamen und danebenbenehmen hier?

        — O_o
      • Geil ihr beiden… Was ist denn an meiner Aussage falsch? :D
        Flamen kann jeder… Nur beweisen wird schwer…

        — Free
      • @free
        Wenn man 10,5 Mrd € Wertminderung von T-Mobile USA in die Bilanz bringt wird schnell aus einem guten Gewinn ein Minus

        — Bero
    • junge, komm mal im 21. jhd an. ist sauge NIX illegales. bin aber auch kein entertain kunde, sondern beziehe meine unterhaltungsmedia über andere streaming plattformen. in mienem fall ist das watchever, lovefilm und spotify. dazu kommen noch ps3 mit plus abo wo ich regelmäßig mehrere GB große spiele runterlade und letztendich bin ich auch treuer iFun leser der regelmäßig empfohlene Apps aus dem appstore lädt.
      ich kann die argumente von der telekom bzgl kosten für netzausbau vollkommen verstehen und in sofern auch die entscheidung zu einer drosselung nachvollziehen. wo ich anderer meinung bin ist beim durchschnittlichen maximalvolumen von 75 GB. das ist einfach zu wenig. für alle 200GB, nicht weniger.

      — el
    • Also ich als Vielnutzer finde das ganz fuerchterlich. Warum soll ich auf einmal mehr bezahlen? Immerhin haben schliesslich alle anderen Nutzer den Vorteil so hoher Geschwindigkeiten und Kapazitaeten nur, weil es wenige wie mich gibt, die die Anbieter dazu zwingen immer weiter auszubauen!

      — DDos
    • das schlimme ist aber, dass die netzneutralität flöten geht. wenn man online filme leihen will, wird man auf dauer gezwungen zur telekom (entertain) zu wechseln. das darf einfach nicht sein!!!

      — kai
    • Eine Datendrosselung ist ja schön und gut, nur eben das Limit ist ab 75 GB herzlich wenig. Wir Surfen mit 4 Personen im Internet, da kommen wir auf über 300 GB. Fakt ist die Preise bleiben gleich und werden nur für Vielsurfer teurer. Wir als normaler Kunde, die auch Clouds nutzen, sind aufgeschmissen. Firmen können daran Pleite gehen. Von IP-Internet muss man halt wieder auf Kabel umsteigen. Die Betreiber werden schon merken, das die Kundenzahl abnimmt. Noch hat man bis 2016 Zeit sich ein neuen Betreiber zu suchen. Wir werden wahrscheinlich keine Telekom mehr nutzen.

      — Dennis4711
    • Du zahlst nicht für die Sauger mit. Der Traffic kostet für die Telekom nur geringe Cent-Beträge und die Backbones der Telekom haben massive Überkapazitäten.

      Außerdem kann man “Internet” nicht verbrauchen wie Wasser oder Strom.

      Also das nächste mal bitte erst mal informieren.

      — Maik
  3. Früher bei meinen Eltern daheim war das Alltag(wohnen in einem 1000 Einwohner Dorf). Wenn ich ab und zu Besuch bin, bin ich immer wieder schockiert wie lahm das ist – allerdings reicht es zum kurzen Surfen und sogar Skype geht einigermaßen. Aber Spaß macht das nicht…

    — AzzUrr1
    • Meine Eltern ham auch nen 384er Anschluss und es reicht eigentlich zum Surfen, Facetimen oder online spielen (zwar auch nur eingeschränkt, aber es geht^^).
      Bin mittlerweile auch “2000er” verwöhnt, aber es ist wirklich en Graus bei denen :D

      — kleiner Pirat
      • Mit einer 2000er verwöhnt ??!! Ich wohne auch auf dem Land in einem kleinen Dorf und hier sind Raten von 16000-50000 möglich mein Freund hat eine 100000er Leitung wie kannst du da bitte mit 2000er verwöhnt sein ?? ;-)))

        — Sascha
      • Dafür auch “” leider hats das eine wohl nicht ganz bis zum Schluss geschafft xD
        Naja, wenn du von 384 auf 2000 ansteigst würdest du wissen was ich damit meine ;)

        — kleiner Pirat
      • Was vllt auch dazu Zusagen ist mein Anbieter (nicht Telekom) versucht bei mir 16.000 durch die Leitung zu jagen, da kackt aber immer der Port in der VSt ab und es kommt (aufgrund der Leitungslänge) max 6000 bei mir an, dann aber mit vielen Abbrüchen (da merkt man auch was die Telekom meint, lade ich mit 6000 irgend was großes runter kackt die Leitung spätestens nach 30 min ab (und da bin ich wohl dann der einzige aufm Port und in der Straße der grad es Internet nutzt), bin ich nur am surfen mit Mailverkehr, hällt die Leitung so 3-4 std durch). Daher hab ich mich mit Hilfe der Fritzbox selbst auf 2000 gedrosselt, seit dem läuft alles sauber.
        Von daher bin ich selbst für die neuen Tarife…

        — kleiner Pirat
    • Aber das Spielkonsolen Problem… Zumindest bei einer xBox hat Kabel ein Problem…. Laut Auskünften hat das etwas mit ipv4 und ipv6 zu tun…. Nur so, die besten sind die auch nicht…

      — Lex
      • Also ich bin bei Kabel Deutschland. Keine Probleme mit Xbox 360 oder Wii online…

        — saber1
      • @Lex
        Das “Problem” mit Xbox Live hatte nicht nur Kabel BW sondern jeder Kunde bei jedem Provider mit einer öffentlichen IPv6-Adresse. Ich schreibe deswegen “Problem”, weil es eine Softwareeinschränkung der Xbox selber war. Microsoft hat verpennt (oder bewusst) IPv6 nicht bzw. nicht ordentlich implementiert.
        Jetzt habe ich gerade den Link nicht dabei, diese Information habe ich direkt aus dem Xbox-Support-Forum von einem offiziellen Microsoft-Post.

        — Dr. Retro
      • Zusatz:
        Nach dem Firmwareupdate der Xbox (und wohl den Xbox-Live-Servern) um den Jahreswechsel rum ist alles wieder ok.

        — Dr. Retro
  4. Schlimm genug das manche noch nie über 384 hinaus kamen! Mich würde mal interessieren was ein Zukauf von Volumen kosten soll.

    — Marp
  5. Hat jemand von euch auch große Probleme mit der Internetgeschwindigkeit bei der Telekom??
    Youtube und Facebook sind unerträglich langsam.
    Hab jetzt nen Plugin für Firefox, das Youtube wieder flott macht.

    Haben die schon angefangen zu drosseln?

    — PeterPan
  6. Schon echt langsam..
    Was mich besonders aufregt ist, dass die Telekom letzten Monat bei mir anrief, und mir ein vertragsangebot zu machen. Es hieß, dass alles beim alten bleiben würde, man nur schneller im internet unterwegs sein kann..
    Und jetzt diese blöde Klausel im Vertrag -.-

    Drosseln die mir jetzt ab dem 2. Mai die Geschwindigkeit oder erst in ein paar Jahren?

    — Marc
      • Technisch nicht umsetzbar? Da versucht die Telekom jetzt Klamm heimlich den Ball flach zu halten und das ganze Prinzip sich einschleichen zu lassen. Bei jedem Handy geht’s, früher mit Volumen Tarifen ging’s, die fritzbox kann’s.
        Als wenn das 2016 kommt.
        Die wollen allen eine Notbremse unterjubeln

        — Alcomat
      • Wenn man keine Ahnung hat… Im Mobilfunk stand es lange drin und nichts wurde gedrosselt. Auch die Volumenabfrage kam erst viel später…

        Und mein lieber… Nur weil das Endgerät mitzählen kann steht noch lange nicht die Technik das ganze pro User aus dem Netz zu filtern…

        Is ja schön, dass sich alle möchtegern Informatiker und PC-Schrauber meinen sie wüssten alles weil sie ne Graka aufn MB stecken können… Falsch gewickelt

        — Free
    • schlimmer noch: ich bekäme eine Prämie wenn ich Nichtraucher werde… ich habe aber nie geraucht. Keine Prämie in Sicht!

      — Mac Taylor
  7. Willkommen im Mittelalter.
    Ich hab meine Verträge bei der Telekom und weis nicht so recht, ob ich je wieder die Telekom empfehlen werde.
    Früher waren die Seiten auf langsames Internet ausgelegt, aber heute sind die für die volle Bandbreite gemacht.
    Besser wenn die neuen Nutzer nicht auf diese Tarife aufspringen sondern sich schonmal woanders einen richtigen Vertrag holen.
    Ich als Bestandskunde schäme mich für das Verhalten dieser Geldschneider.

    Davo
  8. mich würde mal interessieren welche Geschwindigkeit nun stimmt.. auf Golem.de wird von 384kb/s geschrieben und hier lese ich jetzt das dritte mal von 384kbit/s (also 48kb/s)
    ist ja doch nicht ganz unerheblich..

    — flo
  9. Es ist ja nicht so, das die Telekom zu den günstigsten Anbietern gehört. Gibt es dann noch einen Grund sich für Magenta zu entscheiden?
    Was ist mit Entertain? Wird der Traffic rausgerechnet?

    — Sascha
    • Viele Router, wie z.B. die Fritzbox können das.
      Wenn ich viel surfe und mir ein paar Filme über maxdome anschaue komme ich auf ca. 30 GB.
      Ich schöpfe also mein LTE-Limit komplett aus. Über 75 GB wäre ich erfreut.

      — Christian
      • Hab heute mal nachgeschaut, ich bin bei Unitymedia und habe im Dezember durch die Ferien (Student, nicht Schüler) 350GB Traffic generiert… Streaming, Online-Videothek, PS3-Store und was man sonst noch so mit 100Mbit macht würden das Volumen geradezu auffressen… Unity drosselt zwar nicht, aber ich wette die warten nur das ihnen die Ex-Telekomkunden zu laufen um dann auch mit Volumen anzukommen… Wenn es dann alle machen wechseln die wenigsten und Unity macht den Reibach….

        — Hagi
    • Hast du eine Fritzbox? Die hat das Feature eingebaut und im Gegensatz zu den Tools für Rechner werden auch Smartphones und Tablets mit erfasst…

      — Devil-D
  10. Ok… Wenn ich hier mal ein bissle Werbung machen darf:
    In meinem neuen Podcast auf http://www.kwerfunk.eu spreche ich mit Urs Mansmann von der CT über die Telekom-Drossel. Urs hat am gleichen Tag ein interview in der Tagesschau gegeben, weiß also wovon er spricht… Ich hoffe diese Werbung geht ok…. Aber es passt ja gerade zum Thema und ich verdiene keinerlei Geld damit.

    — Jerome Brunelle
    • Ich möchte dir und deinem “Experten” nicht zu nahe treten, aber die ersten 3 Minuten höre ich nur Falschaussagen.
      Die Drossel greift eben nicht ab Mai… Genauso kündigt die Telekom nicht einfach Altverträge UND sie stellt Nutzer auch nicht einfach auf AllIP um… Das ist alles kompletter Unsinn.

      — Free
  11. für mich ist es okay – wer mehr Volumen braucht soll es auch bezahlen – ‘n schnelles Auto bekommt man auch nich für den Preis eines Kleinwagens…
    Hinweis: bei 1&1 und auch der KD steht eine Drosselung auch im Kleingedruckten das stinkt niemanden oder?

    — zoone
  12. Ich verstehe das ganze Getue von der Telekom nicht. Est ist doch schon jetzt so dass man das bekommt was man bezahlt. Will ich vdsl muss ich vdsl bezahlen. Reicht mir eine 6000er Leitung bezahle ich weniger. Die Argumentation die die Telekom da bringt ist für mich nicht schlüssig. Sie sagen um das breitbandnetz auszubauen dürfen die Kunden nicht mehr so viel Surfen wie vorher. Ich fände es da gerechter nicht das Volumen zu beschränken sondern bei der gebuchten Geschwindigkeit anzusetzen. Die die viel Laden haben auch die schnellen anschlüsse.

    — Sens
  13. Generell ist ja nichts dagegen zu sagen, dass Provider bei steigenden Kosten Volumentarife einführen. Dann muss die Tarifstruktur aber auch so flexibel sein, dass Vielsurfer einfach entsprechende Optionen oder Flats dazubuchen können. Denn das ist ja, gerade bei der Telekom, das Problem.

    — Thomas
  14. Das Problem seh ich vielmehr darin das sie ja Voraussagen das 2016 noch viel mehr gedownloadet wird, also kann man den Verbrauch mit dem jetzigen verhalten noch garnicht vergleichen!!
    Es wir immer mehr was nur noch gedownloadet werden muss, schaut doch mal über den Tellerrand, was Software oder Spiele technisch in den Staaten z.B. Noch als Datenträger verkauft wird!! Da sind wir ja noch vorsintflutlich gegen!!
    Oder wartet die neuen Spielkonsolen ab, wo man sich dann die Spiele zum Teil komplett runterladen muss, usw.!!
    Und dann kommst Du mit Deinen 75Gb Volume an!!

    McKay80
    • Danke, einer der Wenigen, die das begriffen haben. All möglichen Firmen versuchen die Kunden in die Cloud zu treiben (Skydrive, Google-Drive, iCloud und vor allem auch Telekom-Cloud), dazu setzen sich (warum auch immer) scheinbar immer mehr Musikstreamingdienste durch. Teilweise werden Betriebssystem nur noch online angeboten…… und die meisten Leute hier denken tatsächlich, dass ihr heutiges Downloadvolumen 2016 noch gleich ist. Da kann ich nur lachen – und an alle die hier schreiben, dass die Nummer fair ist: IHR bekommt auch weniger Leistung für das gleiche Geld, oder gibt Teletubby euch jetzt einen billigeren Tarif????? Nein.
      Mein Vertrag läuft glücklicherweise im Juni aus und ich werde zu Vodafonewechseln, denn 1&1 und Kabel D (ab 10 GB am Tag!!!!!!!!!!) haben solche Klauseln schon länger drin – die waren nur schlauer als die T-Trinker.

      — Atze
  15. Das ist echt der größte Witz, was die da einführen. Bei LTE ist es ja vielleicht noch verständlich (wobei 10 GB/Monat bei 16Mbit auch viel zu wenig ist), aber warum müssen die das auch beim “richtigen” DSL machen? Das katapultiert uns echt in die 90er zurück, traurig!

    — blutkehle
    • 10gb bei LTE zu wenig? Also ich glaub die meisten Verträge haben noch nicht mal 1gb. Ich hab zum Beispiel 1gb und komm fast nie drüber trotz itunesMatch etc.

      — Calior
  16. find ich gut, dass sich der verfasser des videos, der autor des artikels und einige kommentatoren für 3% aller telekom kunden starkmachen (so viele sind es nämlich, die die volumengrenzen überschreiten würden).

    — Robo Term
    • Was hat denn Deine Glaskugel gekostet? Meine ist defekt, brauche auch mal wieder eine neue …
      Wo ist denn diese fiktive Zahl her? Von der Telekom?
      Selbst wenn – und gerade WENN – es nur 3% sind dann gibt es ja gar kein Problem wie die T-Com propagiert! Hier geht’s einzig und allein um die Herrschaft über Daten und Dienste – die Konkurrenz aus dem Geschäft zu drücken.
      Lies Dir doch bitte mal den “IMHO-Artikel” von Golem dazu durch … dann tust Du auch was für Deine Bildung! Netzneutralität ist das Thema!

      — Corain
      • Wenn 3% 80% des Traffics ausmachen ist das schon ne Hausnummer… Hier gehts ja nicht um das 10 fache mehr…

        — Free
  17. Nicht zu vergessen wenn der iMac mal neu aufgesetzt werden sollte( ich weiss kommt nie vor ja ja ) der zieht sein ganzes Betriebssystem auch direkt ueber wlan vom netz das is auch einiges

    — Atti
  18. Es ist ja nicht so, das die Telekom zu den günstigsten Anbietern gehört. Gibt es dann noch einen Grund sich für Magenta zu entscheiden?
    Was ist mit Entertain? Wird der Traffic rausgerechnet?

    — Sascha
  19. Hier habe viele, sehr viele keine Vorstellung welche Masse an Menschen noch mit bis zu 2000 MB rum kämpfen. Die jenigen werden hier mit Sicherheit nicht den Mund aufmachen von wegen 75GB Drosselung ……..

    — Appler
  20. Bevor sich einige aufregen:
    1. die Drosselung wird nur bei Neuverträgen eingeführt.
    2. testet doch einfach mal wieviel Traffic ihr im Monat habt. 75 GB als kleinstes Paket ist schon eine Menge. Wenn ich natürlich jede Woche die aktuellsten Filme (il)legaler Weise downloade, könnten 75 GB schnell knapp werden.

    Wir sind im Monat mit
    2x iPhone
    2x iPad
    2x Mac
    2x PC
    1x PS3
    1x TV
    daueronline. Wenn viele Updates veröffentlicht werden, jede Woche ein/zwei Filme ausleihen, bei iTunes drei/vier Alben downloaden, haben wir ca. 60/65 GB Traffic.

    Für Andere mitbezahlen, so funktioniert diese Gesellschaft…

    — esplusbe
    • Was heißt hier “für andere mitbezahlen, so funktioniert diese Gesellschaft” ??? Natürlich funktioniert sie so. Wie denn sonst? Wenn du krank wirst dann hast du doch nicht genug in die Krankenversicherung einbezahlt. Je nach Krankheit und schwere werden da schnell mehrere 10 tausend Euro fällig! Dann wirst du schnell dankbar sein das andere für dich mit Zahlen. Und was ist mit dem Thema netzneutraliät? Andere Anbieter werden somit Versucht vom Markt zu drängen. Wenn die Telekom eigenen Dienste vom Traffic ausgeschlossen sind und lovefilm und ähnliche nicht verstärkt die Telekom ihre Stellung und schwächt die Konkurrenz. Nur darum geht es.

      — Vendivine
      • Die Telekom ist aber anders als die Krankenversicherung keine gemeinnützige “soziale” Einrichtung. Das ist ein Pruvatunternehmen 1er Güte!

        — Bustics
      • Eine Krankenversicherung ist leider auch keine gemeinnützige Anstalt sondern ein wirtschaftliches unternehmen was knallhart kalkuliert

        — Vendivine
      • So knallhart, dass sie Milliarden für Verwaltung rausschmeissen und immer weniger zahlen. Frag mal deine Oma… Die hat noch jeden Furz bezahlt bekommen. Aber das ist ein anderes Thema… Du findest es also gut dass du alleine für 10 Omis die Rente zahlen darfst? Und am Ende wirst du nix abbekommen? So funktioniert unsere Gesellschaft eben nicht … Aber das haben die sozis noch nie verstanden… Marktwirtschaft ist nicht sozial… Punkt

        — Free
      • @Free
        Dann hab ich das richtige Land für dich. Nennt sich Amerika

        Erstens Das Rentensystem wurde in einer Zeit geschaffen in der mehrere Arbeitnehmer auf einen Rentner kahmen
        Zweitens nennt sich das Generationenvertrag
        Drittens agieren Versicherungen auch privat
        Und viertens hat die Telekom die Pflicht wie die Stromversorger Internet bereitzustellen

        Wenn es also um die mehr verbräucher geht sollte die Telekom deren Verträge kündigen

        Aber alle zur Kasse bitten mit diesem System.
        Was ist in 10 Jahren? Da sind 750gb vllt nur noch ein Film in 20k Auflösung. Dann stehse da und die Telekom reibt sich die Hände

        — Alcomat
  21. Und Mediathek der öffentl. Sender wofür jeder Haushalt nun mal bezahlt, ist dann eben auch nicht nutzbar. Hier ist sich das letzte Wort noch nicht gesprochen.

    — Lars
    • Also selbst bei meinen Eltern (wie oben erwähnt mit 384) kann ich noch auf die Mediathek zugreifen, man kann zwar noch mal aufs Klo gehen und sich nen kaffee machen bevor genug geladen ist, aber es geht.
      Gott, hier tun ja alle so, als ob jemand kommt und ihnen die Leitung komplett durchschneidet xD

      — kleiner Pirat
      • Ich benötige die fixe 50er Leitung dienstlich…. Homeoffice, Videokonferenzen, Onlinetelefonate, ein Cut auf 300 schießmichtot Kriechtempo ist nicht zeitgemäß und für mich inakzeptabel !!!

        Olli
      • Tja Olli… Dann verstößt du wohl gegen die AGB… Hol dir nen BusinessAnschluss und hör auf zu betrügen, dann klappts auch mit der Leitung…

        — Free
  22. Das Video sollte noch realistischer sein, wenn such der Upload gesenkt wird = Ping im dreistelligen Bereich. Dann heißt es wieder bei ebay 1min vor Ende bieten, damit der Bietprozess auch noch rechtzeitig abgeschlossen ist.

    — Lars
  23. Also ich finde es eine Unverschämtheit zuerst bringen sie online entertain angebote viele Buchen diese Option und nun wo viele Benutzer die Bandbreiten extrem auslasten wegen ihren Service sollen die anderen dafür zahlen wenns Dann soweit ist heißt es die entertain Angebote werden von ihre monatliche Volumen nicht angerechnet .

    Und dann wird einfach von 75 gb auf die Hälfte begrenzt .

    — Sandi
    • Ach 37,5 Gb ist auch schon zu viel besser 10 gb dann kommt die Meldung ( sie haben ihren monatlichen Volumen zu 90% erreicht senden sie 1 für 10gb für 9,95 oder 5 für 50gb für läppische 19,95 ) und so können sie ihren entertain tv promoten :D und doppelt und dreifach verdienen

      — Sandi
    • VDSL Bestandskunden der Telekom schon – seit mindestens 2009 sind da die 100GB bzw. 200GB Grenzen (nur bisher noch nicht ausgeübt)

      — Clark
  24. Ich finde es echt “ZURÜCKGEBLIEBEN” in der Zeit wo ZEIT alles ist. Wehe, Wehe denn anderen Anbietern, Deutschland sollte es verbieten… sagt mal mit welchen programm kann man sein daten verbrauch anschauen?

    — Frisso
  25. Ich denke einige Vergleiche haken hier gewaltig:

    Strom/Sprit/Gas/Wasser all das sind dinge die produziert (Wasser gereinigt und gefördert) werden müssen.
    Bei Daten reden wir aber vor allem um die Nutzung von Leitungskapazitäten.

    Wir werden immer mehr künstlich von Leitungskapazitäten abhängig gemacht, auch von Telekom, Vodafone und Co. Nutzen sie interaktive Dinge, Film Download, TV, Radio, Onlinegaming, Musicstreaming… bestellen und kaufen sie über das Internet… mach dies, mach das ONLINE
    und dann:

    JETZT sollste dafür extra blechen ! Oder finde dich im Schneckentempo wieder !

    Ganz ehrlich, das ist eine Sauerei !!!

    Nur ein neuer Weg die Geldgeilen Telekommunikationsriesen, die uns von sich abhängig machen wollen, nur noch fetter zu machen !
    Ekelhaft !

    — Franzl
    • So ist es Franz und wenn mal einer sein Provider Wechsel will weil er unzufrieden ist heißt es bleibst bei uns darfst soviel wie du willst runderladen gehst zur Konkurrenz wird’s teuer schlimmer als die Mafia :D

      — Sandi
    • Also niemand wird mit einer Pistole dazu gezwungen diese Dienste zu nutzen.

      Als die Banken nach anfänglich kostenlosen Girokonten Kontoführungsgebühren eineführt hat, hat keiner gemeckert.

      Wenn du inzwischen abhängig vom Internet bist, ist es doch deine eigene Schuld. Der Dealer ist schließlich auch nicht der schuldige, wenn jemand drogenabhängig wird.

      Oder sind jetzt neuerdings alle Supermärkte, Kioske etc. dafür verantwortlich zu machen, dass jemand Alkoholiker wird?????

      — Felix
    • So wie deine Birne?
      Ich kann den blöden Spruch nichtmehr hören… Aber so isses nunmal in Hartz4-Deutschland… Idiocracy wir kommen…

      — Free
  26. Die Telekom wird ihr rechtliches Problem, dass Entertain nicht angerechnet wird, ganz einfach lösen können: Bei Zubuchung von Entertain wird zusätzlicher Traffic zur Verfügung gestellt. Denkbar wäre sogar eine Hotline, falls Entertainkunden ihr Volumen verbraucht haben und neues kostenlos bestellen können, wenn an der Hotline nachgeschaut wird und der Traffic durch Entertain verursacht wurde.

    Vielleicht wäre eine Traffic-abhängige Abrechnung wie bei Strom/Wasser/Gas das beste, leider würden alle, die ohne Ende Sch….. aus dem Internet runterladen weiter rumheulen.

    — Felix
  27. Neues aus dem Tierreich, die Telekomdrossel. Könnte auch gut Unwort des Jahres werden, wenn O2 etc. auch die Telekomdrossel anwendet.

    — Alex
  28. Kann mir denn einer von euch mal erklären, wo das Problem genau liegt? Die Daten laufen doch so oder so durch die Leitung, egal, wer welche Daten bezieht.
    Daher halte ich dieses Modell der Telekom für einen weiteren Versuch, den Kunden zu bescheißen.

    — Das Gesetz
  29. Das die TK so reagiert, war doch klar.
    Wenn ich lese was einige hier fürn Traffic verursachen, wird mir ganz mulmig.
    Hab selbst vor 3 Jahren den Festnetzanschluss gekündigt, ist eh zu teuer.
    Hab jetzt Alles per Mobilfunknetz (VF) und komm mit ca. 15GB/Mon aus (trotz Updates, ganze Betriebssysteme und mehrere Endgeräte).
    Klar, Youtube, ganze Spielfilme oder irgendwelche unnützle Dateien, iss nicht.
    -
    Trotzdem, ja, ist ne Sauerei.
    So kann man auch Kundenbindung verstehen (Altverträge werden nicht mehr gekündigt) um die Flat zu behalten.

    Wayne?

    — Egalist
  30. Mit der Begrenzung wird uns zukünftig mehr oder weniger vorgeschrieben über wen wir Musik hören und Filme schauen. Entertain ist inklusive, lovefilm und Co. nicht. Musik dürft ihr bei spotify hören, andere sind draußen. Das ist nur der Anfang. Eines Tages sind die Updates von z.B. Microsoft mit drin, Apple kostet extra. Wer zahlt und mit der Telekom einen Vertrag macht wird gepuscht, Wettbewerb wird beeinflusst. Einzige Chance gegen die Aufhebung der Netzneutralität ist die Kündigung. Nur wenn es weh tut, wird der Schwachsinn enden.

    — Alex2
  31. 1. Ich finde es schon auffällig wie viele Pro-Kommentare vorhanden sind! Telekom-Mitarbeiter??? Ich persönlich habe noch nichts davon gehört, wie denn die Normalkunden entlastet werden, wenn die “Sauger” mehr löhnen sollen? Die ausgleichende Gerechtigkeit bezieht sich wohl einseitig darauf, dass die Telekom an den Saugern mehr verdient.
    2. Wird von politischer Seite enorm viel getan um den Netzwerkausbau voranzutreiben und jedem ein schnelles Internet zu ermöglichen. Diese Drosselung der Telekom sollte einmal auf den politischen Prüfstand kommen und die Telekom eventuelle Zuschüsse zurückzahlen müssen.
    3. Man muss nicht illegal im Netz unterwegs sein um die 75 GB locker aufzubrauchen. 2 Kinder im Teenageralter die youtube-Videos gucken, legale TV-Streamingdienste nicht von der Telekom und cloud-Backups etc.

    Erst wird mit diesen tollen neuen Möglichkeiten beworben und dann dreht die Telekom den Hahn ab und hält die Hand auf. Das ist unserös!!!!

    — mike
  32. Gibt doch genug andere anbieter, es wird keiner gezwungen bei telekom zu bleiben …..

    Sollte drosselung kommen liegt die kündigung schon bereit

    — Fu Apple
  33. Ich finde auch dass es nur wieder eine Art von “Abzocke” ist!!! Wenn wir als Konsument das nicht klar ablehnen zb durch Kündigung, werden in Zukunft sicherlich noch andere Überraschungen auf uns zu kommen :( heute 60gb morgen 40gb und übermorgen 20gb!!! Schaut euch mal die Mobilfunkverträge an… da ist die entwicklung genau die gleiche… Früher gab es noch Verträge mit 1gb für normales Geld und heute erhält man dafür nur noch 300mb freivolumen zb bei vodafone – das ist ein spiel, welcher der konsument nur verlieren kann …
    Ach ja und der Gewinn der Telekom wird noch größer ;) Die Aktionäre freuen sich LOL
    P.s. Die These das andere den download “ausnutzen”… Why not. Wenn ich das nicht will, kann ich ja kündigen … und die wirklich schlimmen – kenne ich aus meinem Bekanntenkreis – werden aus ihren Vertrag gebeten :) immer dieser Neid…

    — Lee
  34. Eigentlich wollte ich von Vodafone weg und zur Telekom wechseln, aber zu diesen Bedingungen / Erneuerungen ist Telekom keine Alternative mehr für mich!!!

    Ich kann den Vorredner zustimmen, dass das eine neue Abzockmasche von den Großkonzernen ist! ich bin sicher dass vodafone und Co bald folgen werden…

    Hoffentlich gibt es bald gute Alternativen – so NEIN DANKE !!!

    — Red-eye
  35. “Zurück in die Zukunft” oder doch besser Vergangenheit ?

    Wie ein oder mehrere Vorredner, nutze ich selbst auch mehrere Streamingdienste, zwar auch darunter Entertain, aber auch Watchever, Spotify, Maxdome und Co.
    Ich, persönlich, empfinde die Maßnahmen der Telekom äusserst fragwürdig…..
    Nutzt man mehrere Geräte, in meinem Fall ( 2 Notebooks, 2 iPads, 2 iPhones, Apple TV und PS3 ) und das sehr ausgiebig…. Sind die 75 GB ein witz !!!! Der Alltag zeigt das man sehr viel an Daten zeitgemäß “verballert” —- warum einen solchen Rückschritt ???
    Diese Maßnahme soll doch in meinen Augen den Kunden tendentiell mehr zum Entertain hinwuchten…. Und nicht das Volumen der Telekom durch Watchever und Co. In die Höhe schiessen lassen….
    Richtiger Schritt, in meinen Augen, wäre ein oder mehrere Modelle anzubieten die Watchever und Co. Gleichen, wenn es auch kopieren nahe kommt…. Aber ich habe den Eindruck das dem rosa Riesen nix mehr einfällt um attraktiv für den Kunden zu sein…. Deswegen die “zusätzliche” Einnahmequelle durch “Vielsauger” und das ist nicht zeitgemäß !!!

    Ich selbst muß dazu sagen, das ich gerne bei der Telekom bin, egal ob im Mobilfunk oder Homebreich…. Hatte vorher mit mehreren Anbietern sehr schlechte Erfahrungen gemacht und bin voll auf zufrieden mit der Telekom !

    Olli
  36. In diesem Fall sollten die DSL-Anbieter (Vodafone zieht da ja auch mit) sich ein Beispiel an den Kabelanbietern nehmen: Dort wird nicht pauschal gedrosselt sondern nur bei BitTorrent und grossen Filesharing-Diensten. Und das finde ich ok – ich hab noch nie auf meine 100Mbit (naja, real sind es “nur” 80 -90 Mbit) verzichten müssen.

    — Uwe K.
    • Und das findest Du gut ?
      Meinen Internetanbieter hat es nicht zu interessieren, wo ich Surfe und was ich im Internet mache. Ich halte mich an Recht und Gesetz und bezahle meinen Vertrag stets pünktlich.

      — Udo
  37. Sollte das wirklich so “schnell” sein wäre es für Telekomkunden ja dann fast schneller sich das alles in stein meißeln zu lassen :D

    — Jason
  38. Die Frage die sich niemand stellt ist, warum die Telekom diesen Schritt wirklich gehen muss? – Es geht nicht darum die Kunden auszubeuten, denn wenn die Bundesnetzargentur es zulassen würden, würde diese gerne die Tarife nach unten anpassen, darf sie aber eben nicht (wunderbare welt der Regulierungsbehörden :D), Fakt ist einfach, dass sich durch diesen enormen Anstieg des Internettraffics in den letzten Jahren, die Kundennetze an ihre Grenzen stoßen. Diese müssen mittelfristig dringend ausgebaut werden, doch woher nimmt man diese Kosten? – Die logische Variante wäre eigentlich die großen Firmen wie google (youtube) oder Apple mit den ganzen Clouddiensten, itunes, etc ins Boot zu holen, dass die für ihre “Kunden” den Netzausbau mitbezahlen (so wie es z.B. mit Spotify gemacht wurde), doch die sehen es nicht ein, dafür Geld zu bezahlen! – Die andere Möglichkeit ist eben dann das Geld vom Kunden zu nehmen, doch anstatt für alle die Preise anzuheben, gibt es jetzt eben diese Lösung die Kunden mehr zahlen zu lassen, die mehr Volumen benötigen!
    Im Grunde ist es nur eine Frage der Zeit, bis die anderen Provider nachziehen, doch es ist sicher, sie werden es, solange wir als Kunden nicht anfangen, den großen Firmen wie Google (Youtube), etc druck zu machen, dass sie ihre Dienste auch weiterhin an den ”kunden” bringen können!! – Denn in Zeiten, wo man Youtube die primäre MP3-Datenbank ist, ist es kein wunder, dass wir solch hohe Datenaufkommen produzieren!

    — Tobi
  39. Ich muss mir jetzt mal Luft machen….an die ganzen Weltfremden Blödschwäzer die meine wer mehr als zb 75 Gb im Monat braucht macht nur illegales…
    Wir sind ein 5 Personenhaushalt mit mehreren Mac’s und iPad’s sowie iPod und iPhones das heist fast Tägliche Updates , yotube gucken Mails abfragen , online zocken GoPro Filmchen hochladen iTunes Filme ansehen (leihen) Musik kaufen, Antenne Bayern hören….
    Da reichen gerade 200 Gb im Monat aus. Ich hab mir seit die Diskussion besteht Täglich den Volumenzähler in der Fritzbox angesehen…im Schnitt sind das Täglich 5 – 10 Gb

    Also labert nicht so einen Schmarrn…von wegen illegal.

    Online-Zeit (hh:mm) Daten gesamt (GB) gesendet (GB) empfangen (GB) Verbindungen

    Heute 23:51 15,21 0,43 14,78 1

    Aktueller Monat 575:38 198,03 5,74 192,28 25

    — Jörg
  40. Meine Güte wieviele Nerds hier unterwegs sind. Die Alternative wäre gewesen jeder zahlt 5 Euro mehr! Nun sollen die Vielnutzer 10 Euro mehr bezahlen! Ich finde die Regelung gut!

    — RerunVanPelt
  41. Nochmal zum Vergleich mit Strom, Wasser etc.: Wenn ich mir ein elektrisches Gerät kaufe, steht darauf wieviel Strom dieses braucht. Hier kann ich vorher prüfen, ob ich es mir leisten kann oder nicht. Bei Internetseiten funktioniert das nicht. Zumal ich hier dann auch den Traffic bezahlen muss, den ich gar nicht haben will. Zum Beispiel Werbevideos.

    — Andreas
  42. Gerade nachgesehen, KabelBW Internet 100 ist bei mir verfügbar – ausdrücklich ohne Volumenbegrenzung! Na dann…

    — napfekarl
  43. Noch ein kleiner Denkanstoss an alle “ich bezahle doch nicht für die Sauger” . Ich bin zwar keiner, aber ich bin auch nicht bei Facebook und trotzdem muss ich mit meiner Gebühr den ganzen Schwachsinn unterstützen, der da hoch und runtergeladen wird. Gleiches gilt für datenintensive Dienste wie z.B. Flicker – bin ich nicht und will ich nicht, dafür schaue ich manchmal CL-Livesteam auf meinem Note, was wiederum andere nicht interessiert – und das ist genau der Grund, warum Netzneutralität so wichtig ist. Abgesehen davon muss die Telekom ab 2016 dann auch Internetwerbung verbieten, denn diese möchte ich nicht, sie wird aber trotzdem von meinem Datenvolumen abgezogen.

    — Atze
  44. Und kost Benzin auch 2 mark 10, Scheissegal es wird schon gehn wir haben Spass, geben Gas haben Spass.
    Puh, bin nicht bei den Telekomikern daher ein Blick auf das Problem (noch) von Aussen. Versteh die meisten Argumente, Bindung aller Art besonders. Bin gespannt wie die Bundesregierung bez der Netzneutralität verfährt und ob da hoffentlich Einfluss genommen wird. Firmenkunden sollten mMn nicht so extrem gedrosselt werden. Ansonsten why no ?!!! Hier zeigt sich explizit in welchem Suchtbereich viele bereits stecken. Wenn “Reduzierung” bei manchen solche Angst hervorruft erscheint sie grundsätzlich sinnvoll. Find Bezahlung entsprechend des Verbrauchs am sinnvollsten, wird bestimmt irgendwann kommen.

    — yippieh

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14677 Artikel in den vergangenen 4778 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS