ifun.de — Apple News seit 2001. 33 982 Artikel

Erst nach dem Apple-Event

Der MacBook Air-Nachfolger: Neuzugang für die zerklüftete MacBook-Familie

25 Kommentare 25

Apples MacBook-Familie macht derzeit einen sehr zerklüfteten Eindruck. Neben dem MacBook Pro, das Cupertino nicht nur mit unterschiedlichen Display-Größen und in Versionen mit und ohne Touch Bar anbietet, sondern noch immer auch von der Vorgänger-Generation flankiert, stehen sich MacBook und MacBook Air gegenüber.

Das MacBook Air, seit über fünf Jahren nicht nennenswert überarbeitet, kostet in der günstigsten Ausführung 1.099 Euro, kommt mit SD-Karten-Slot, MagSafe-Netzteil, zwei USB und einem Thunderbolt 2-Anschluss. Für das MacBook (ohne Air), das mit einem Retina-Display antritt, werden mindestens 1.499 Euro fällig, dafür besitzt das Gerät mit der häufig kritisierten Tastatur außer einem Kopfhörer-Anschluss und einem USB-C-Port (der die meiste Zeit zum Laden benötigt wird) so gut wie keine Anschlüsse.

Familie Macbook

MacBook Air-Nachfolger schon länger im Gespräch

Seit einigen Wochen ranken sich nun Gerüchte um einen MacBook Air-Nachfolger, der Apple wieder ein halbwegs aktuelles 1000-Euro-Modell und damit einen Allrounder bescheren könnte, der seine Zielgruppe im Umfeld von Schule und Universität finden soll.

Zuletzt war die Rede davon, dass das neue Modell zwischen Ende Mai und Anfang Juni in Massenproduktion geht. Asiatische Zulieferer-Kreise gaben zudem an, dass der Neuzugang mit einem 13,3 Zoll großen Bildschirm und 2.560 x 1.600 Pixeln auf die selbe Retina-Auflösung wie das MacBook Pro bringen soll.

Unklar war bislang, ob das neue Gerät das MacBook Air ersetzen, oder ob Apple das Air mit aufgewerteten Innereien weiter anbieten würde und das Line-Up anderweitig neu ausrichten würde.

Nun meldet sich der Finanznachrichten-Dienst Bloomberg zum Thema und gibt zu Protokoll:

Ein neues, günstigeres MacBook ist in Arbeit und wahrscheinlich dafür vorgesehen, das MacBook Air zu einem Preis von weniger als $1.000 zu ersetzen. Dieses wird aber wahrscheinlich nicht rechtzeitig für [das Apple Event] nächste Woche fertig sein, erklärten mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Das MacBook Air, das vor etwa zehn Jahren eingeführt wurde, hat seit dem Jahr 2010, als das iPad herauskam, keine wesentlichen Änderungen mehr erfahren. Obwohl der Laptop bei College-Studenten beliebt ist, wurde es wenig berücksichtigt, während Apple sich auf teurere Macs konzentrierte.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
23. Mrz 2018 um 14:53 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    25 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33982 Artikel in den vergangenen 7555 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven