ifun.de — Apple News seit 2001. 38 203 Artikel

$395 für betroffene Anwender

Defekte Butterfly-Tastaturen: Apple zahlt Entschädigungen

Artikel auf Mastodon teilen.
31 Kommentare 31

Mit dem Beginn der Entschädigungszahlungen für Anwender, die Rechner mit den fehleranfälligen Butterfly-Tastaturen Apples gekauft haben, schließt sich eines der unrühmlichsten Kapitel in Apples jüngster Unternehmensgeschichte.

Tastatur Scissor Butterfly

So erhalten vom Massendefekt betroffene Nutzer in den Vereinigten Staaten jetzt ihren Anteil an der Apple-Zahlung in Höhe von 50 Millionen Dollar, mit der der Konzern im Sommer eine Sammelklage abwehrte und erfolgreich einen Vergleich mit den Klägern verhandelte.

$395 für betroffene Anwender

Bis zu 395 Dollar gibt es für betroffene US-Konsumenten, die sich mit den über Jahre hinweg verbauten Tastaturen herumärgern mussten. Diese neigten bekanntlich dazu, den Tastendruck auf einzelne Buchstaben, auch bei äußerst vorsichtiger Nutzung, entweder doppelt oder auch gar nicht mehr zu quittieren.

Apple selbst verkaufte zwischen 2015 und 2019 mehrere MacBook-Modelle mit den fehleranfälligen Tastaturen und schaffte es trotz mehrfacher Nachbesserungen nicht den Defekt aus der Welt zu schaffen. Erst die Rückkehr zum alten Tastatur-Design, mit Tasten die wieder auf sogenannten Scissor-Switches lagerten, schaffte Abhilfe.

Taste Butterfly Large

Halbherziges Schuldeingeständnis

Was viele Anwender Apple damals wie heute nicht verziehen haben, war der halbherzige Umgang mit den betroffenen MacBook-Besitzern.

Zwar legte Apple ein Reparatur-Programm für diese auf, in deren Verlauf die Tastatur beliebig oft getauscht werden konnte, deckelte dieses jedoch auf eine Laufzeit von maximal vier Jahren ab Kauf des Rechners. Damit gestand Apple den Seriendefekt einerseits ein, ließ Kunden aber im Regen stehen, deren Tastatur nach der eingeräumten Service-Dauer erneut den Geist aufgab.

Die im Rahmen des außergerichtlichen Vergleichs ausgeschütteten Entschädigungen der Sammelklage richten sich ausschließlich an amerikanische Nutzer. Diese können die Höhe der nun zu erwartenden Entschädigungszahlung dieser Webseite entnehmen.

21. Dez 2022 um 11:28 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hatte 2017 ein MacBook Pro gekauft. Die Tastatur war schrecklich. Habe es verkauft und es war mein letzter mac. Hatte mac seit Power Prozessor Zeiten.

  • chicken charlie

    Hier ist ebenfalls noch ein betroffener! Habe zu spät mitbekommen, das noch ein Austauschprogramm am Laufen ist und habe mich, nach dem ich das gesehen hatte, bei Apple gemeldet. Dort wurde mir gesagt, dass ich keinen Anspruch mehr habe auf das Programm, weil ich außerhalb des Zeitrahmens mich befinde. Absolut ärgerlich bei einem 3500€ Macbook Pro, was an sich gut funktioniert bis auf diese blöde Tastatur.

  • Die Butterfly Tastatur war eine riesen
    Katastrofe aber ich finde die Touch Bar Macbook Pros mit USB C haben fortgehend den besten Formfaktor. Leider jetzt mit dem M2 Chip viel zu teuer geworden da lohnt sich eher die 14 Zoll Varante.. und so langsam ist der Design auch alt geworden aber vom Handgefühl und Dünne war es mein Liebling

  • Ich bin auch stolzer Besitzer eines 2016er MacBook „Pro“. Die Tastatur wurde einmal getauscht und funktionierte hinterher genauso „gut“ wie vorher. Das war wirklich eine herbe Enttäuschung. Wäre ja toll, wenn alle Nutzer von der Entschädigung profitieren würden und nicht nur die amerikanischen. Aber das Geld ist schon lange abgeschrieben.

  • Habe ein MacBook 2018 mit defekten Tasten, war zum tauschen im Apple Store, der Typ vor Ort meinte er will das nicht einschicken, hat nur die betroffenen Tasten vor Ort gereinigt und gewechselt. Und hat mich wieder nach Hause geschickt, obwohl ich noch innerhalb der 4 Jahre war. Hätte da auf mehr Kulanz auf Apple gehofft, komplett neue Tastatur wäre schon cool gewesen um die Lebensdauer nochmal ein bisschen zu verlängern. Von wegen anstandslos innerhalb der 4 Jahre…

    • Vielleicht einfach einen faulen Mitarbeiter gehabt der kein bock auf Papierkram hatte?

    • Es ist korrekt, dass erst die Tastatur gereinigt werden.
      Teilweise verursacht Schmutz diesen Fehler.

      Durch einen Austausch der Tastenkappe ggf. vom Mechanismus kann auch der Fehler behoben werden, wenn es keine Verschmutzung vorliegt.

      Liegt ein Fehler trotz Reinigung und Austausch der Tastenkappe vor wird in der Regel eine Reparatur durchgeführt.

      Wieso das Gehäuseoberteil austauschen wenn der Fehler durch einige Reinigung oder den Austausch der Tastenkappe behoben werden kann?

      Als Kunde ist es doch vom Vorteil, da das MacBook auch direkt nutzbar ist und nicht für einige Tage abgeben wird.

      Ich glaube, dass der Mitarbeiter keine Lust hat mehrmals mit den selben Kunden wegen immer den selben Problemen zu reden.

      • Das stimmt alles was du sagst. Trotzdem hätte ich es cool gefunden hättet er es eingeschickt, dass ich nach Ende der 4 Jahre jetzt nochmal neues TopCase und neue Tastatur gehabt hätte ;)

  • Wow, mit 400$ kann man bestimmt ein neues MacBook ohne Butterfly Tastatur kaufen

  • Die deutschen schauen wie übliche blöd aus der Wäsche. Was ist eigentlich mit dem Lautsprechen, die Reihenweise kaputt gehen in MacBook Pros? Läuft da schon eine Sammelklage?

  • Bei uns macht die Taste B Probleme im MBP 2016. wird das kostenlos behoben oder kann man hier auch selbst Hand anlegen, ggf. Klemmt ja nur etwas.

  • Inzwischen frage ich mich, ob Apple mal was tut gegen die Magnetprobleme am Apple Pencil 2 mit dem iPad Pro.
    Der Lack am Rahmen geht immer mehr ab und die Punkte am pencil werden immer rauher. Keine schöne Sache

  • Von der Idea, dass Apple ein barmherziger Samariter ist, der nur Gutes für alle Menschen auf dieser Erde will, habe ich mich vor langer Zeit verabschiedet. Wie alle Firmen geht es hier rein um das Business. Shareholder müssen glücklich und Boni and die Führung gezahlt werden. Mein MacBook aus 2017 hat sowohl Probleme mit der Tastatur und leider war es auch von „Flexgate“ betroffen. Kommentar des Apple Mitarbeiters war „ist nichts zu machen, aber wir haben tolle neue MacBooks“. Bis auf ein (durch einen Fehler von Apple) fehlerhaftes Kabel ein gut funktionierendes Laptop nach 5 Jahren auf den Müll schmeißen … so sieht Apples Sustainability Programm aus.

  • MacBook Pro 2016 und meine Tastatur läuft und läuft und läuft. Einfach mal nicht reinrotzen jeden Tag.

    • Kann ich zu 100% bestätigen. Wir haben die zwar alle zwischenzeitlich durch M1/M2 ersetzt, aber keinen einzigen Ausfall und ich habe die Tastatur geliebt. Es gibt keine Tastatur mit der ich auch nur annähernd so schnell schrieben kann wie mit Butterfly.

      Dass man über einer Tatstatur mit einem derartig kurzen Hub kein Knäckebrot essen sollte, hätte Apple vielleicht als Warnhinweis dazu schreiben sollen – so wie den Hinweis bei den Mikrowellen, dass man keine Haustiere drin trocknen darf ;-)

    • Kann ich nur so bestätigen mein MacBook Pro 2017 läuft mit der Tastatur einwandfrei. Da hatten Kollege schon recht, einfach regelmäßig sauber machen mit Luft und essen am MacBook sollte man vermeiden
      Pflege Deine Geräte, und sie werden es dir danken.

    • Toll für dich. Ich hatte das Problem vor 2 Jahren auch noch nicht. Ist jetzt erst mit der Zeit gekommen, wenn man viel schreibt und keine Dock verwendet

  • Hm tauscht Apple da noch Tastaturen? Mein 2019er MacBook macht langsam Probleme und sollte noch abgedeckt sein oder?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38203 Artikel in den vergangenen 8252 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven