ifun.de — Apple News seit 2001. 27 051 Artikel
Kein Platz für nackte Haut, Gewalt und Drogen

„Bitte kein Sex“: Apple stampft offenbar TV-Doku über Dr. Dre ein

48 Kommentare 48

Anfang 2016 machten Berichte über eine von Apple in Auftrag gegebene TV-Serie mit Namen „Vital Signs“ die Runde. Ein Bericht des Wall Street Journal begründet nun, warum man seither nichts mehr von der Produktion gehört hat. Offenbar hat Apple-Chef Tim Cook höchstpersönlich beschieden, dass die TV-Serie zu brutal für das Serienangebot seines Unternehmens sei.

apple-dre-500

Bildmitte: Tim Cook und Dr. Dre | Foto: Paul Sakuma/Apple

„Vital Signs“ soll über sechs Episoden hinweg aus dem bewegten Leben des mittlerweile bei Apple beschäftigten Rappers und Beats-Gründers Dr. Dre erzählen. Unter anderem seien dabei neben Gewaltszenen auch Drogenkonsum und ausladende Orgien Thema.

Mit Blick auf die Tatsache, dass diese aus Apple-Sicht hochsensiblen Themen von Beginn an ein fester Bestandteil des Serienkonzepts waren verwundert es, dass die Serie offenbar zunächst produziert wurde und Tim Cook erst später die Notbremse gezogen hat, nämlich nachdem er eine oder mehrere Folgen davon gesehen hatte. Bereits vor Produktionsbeginn hatten Insider verwundert darauf hingewiesen, dass sich in den Drehbüchern durchaus pikante Inhalte fanden.

Apples prüde Einstellung im Unterhaltungsbereich ist hinlänglich bekannt, das anspruchsvolle Ziel des Unternehmens, mit Anbietern wie Netflix zu konkurrieren, ohne dabei diese selbst erstellten Grenzen zu überschreiten, lässt sich treffend mit dem Satz Apple sucht ein „Game of Thrones“ ohne Brüste umschreiben.

Neben Sex und Gewalt scheint Apple auch ein kritisches Augenmerk auf religiöse Inhalte zu haben. Das Wall Street Journal berichtet auch, dass Apple im Rahmen einer anderen Serienproduktion angewiesen habe, religiöse Symbole wie Wandkreuze von der Szenendekoration zu entfernen.

Apples Videodienst soll 2019 starten

Apple hat in der Vergangenheit mehr oder weniger offen angekündigt, dass ein eigener Videodienst tatsächlich in Arbeit ist. Zuletzt hat Tim Cook im Gespräch mit Analysten mitgeteilt, dass er zwar noch keine Details nennen wolle, er sich aber „mit Blick darauf, was Apple vielleicht anbieten werde richtig gut fühle“.

Aus Branchenkreisen verlautet, dass Apples Konkurrenzangebot zu Netflix und Amazon Video wohl 2019 starten soll. Die Liste der im Vorfeld von Apple produzierten TV-Serien umfasst mittlerweile mehr als 20 Einträge.

Montag, 24. Sep 2018, 11:37 Uhr — Chris
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich glaube so langsam, egal was das das Projekt auch ist, es wird Teletubbies Niveau haben…

  • Bei diesen selbst auferlegten moralischen Standards wird Apple eher mit Disney konkurrieren:)

    • Was nicht schlecht wäre, da Disney gutes Kino macht. Ich jedenfalls mag die neuen StarWars-Filme ;)

    • Die müssen einen Weltmarkt bedienen und die Welt ist nicht so tolerant wie der aufgeklärte Mitteleuropäer der Gegenwart. Aber auch hier gibt es Pappnasen: der amüsanteste Kommentar zur Jack Ryan Miniserie war beispielsweise, die Serie würde Stereotypen bedienen…

      • Beides korrekt

      • Dass Jack Ryan Stereotypen bedienen würde, dem kann ich mitnichten beipflichten. Gut, die muslimischen Fundamentalisten kommen nicht gut weg, sehe aber auch kein Problem darin, da deren Ansichten Zweidimensional sind und aus dem Mittelalter stammen.
        Da hält sich mein Mitleid in Grenzen.
        Dass James Greer (Jacks Vorgesetzter) praktizierender und friedlicher Muslim ist, ist Beweis genug, dass hier sehr wohl differenziert wird.
        Egal, spannend ist die Serie ohnehin!

  • Ich möchte gern mal wissen was dieser Dr. Dre bei Apple leistet, da er noch auf der Gehaltsliste steht? Und in welchem Fach hat er promoviert?

  • YouTube fängt auch damit an.
    Alles amerikanische ist nur lustig, toll und sowieso awesome!
    Nervt gewaltig.

  • Und genau deshalb wäre es fatal, wenn Sie Netflix kaufen!

    Unterhaltung aber bitte nur „in Watte“ verpackt, damit werden Sie erfolgreich werden oder auch nur im Ansatz mit Netflix konkurrieren können.

  • Da ist Apple wieder ganz amerikanisch… da werden bestimmt echte Reißer kommen. Und das Publikum weiß schon bevor es überhaupt los geht, es wird ganz clean, moralisch unbedenklich und in kleinster Weise anrüchig. Gäähn…. da müssen sich Netflix und Co. ja keine Sorgen machen.

    • Ich weiß nicht was immer alle haben und warum man sich im TV so viel Gewalt ansehen muss dasss man Gewalt gegenüber immer mehr abstumpft. Serien wie TBBT und King of Queens kommen auch ohne sowas aus.
      Wenn sie damit keinen Erfolg haben, endet das Projekt oder sie ändern es um es zu erhalten. Fertig. Ansonsten bin ich absolut für diese Art der Unterhaltung. Solche Menschen gibt es eben auch.

  • In Game of Thrones kommen „Brüste“ vor ? Da muss ich mir die Serie doch mal rein ziehen.

  • Das ist ein Künstlername *facepalm* Der gute Mann heißt bürgerlich André Young, habt ihr sonst noch Probleme..

    • haha.. hab ich mir auch gedacht! haben alle keine ahnung was sie labern.. aber hauptsache schlecht reden! beim dr.dre handelt es sich nicht um einen arzt ect.! dr.dre ist producer und rapper! unter anderem hat er alben für snoop dogg und eminem produziert. selber war er mitglied bei der rapcrew N.W.A.!
      recherchiert erstmal bevor ihr euch mit eurem halb bist nichtwissen zum affen macht! ‍♂️

      • ps: dr.dre wurde nebst beast etc. überwiegend wegen seinem know-how und seinen beziehungen im musik-biz von apple angeheuert. wichtige eigenschaften die bei eine start für ein musik streaming dienst von grossem nutzen sind!

      • Also zum Affen macht man sich höchsten, wenn man ernsthaft annimmt, jemand würde den André für einen Arzt halten!
        Est recht, da der Titel „Dr.“ gar nicht zwingend auf einen Arzt schließen lässt sondern einfach nur angibt, dass jemand promoviert hat! Was ja auch die ursprüngliche (und eindeutig nicht ernst gemeinte) Frage war!

      • sagt mal, seid ihr alle sinnbefreit?
        wenn man einen Scherz nicht versteht, einfach mal die Klappe halten, statt sich noch tiefer in das Fettnäppchen zu wühlen…

  • Wenn Apple diese Schiene weiter fährt, kann das nichts werden. Ich verstehe auch nicht was das soll. Im iTunes Store bekomme ich doch auch alle möglichen Filme & Serien die teilweise ab 18 sind und Gewalt zeigen. Wieso darv sowas bei einem Streamingdienst von Apple nicht gezeigt werden? Müssten sie solche Filme dann nicht auch konsequent aus dem iTunes Store raushalten? Ich wäre dem Angebot grundsätzlich ja nicht abgeneigt aber dann erwarte ich auch die selben Qualität und ähnliche Inhalte wie bei Netflix. Wenn die mit 20 eigenen Serien starten, sehe ich keinen Grund das zu abonnieren.

  • Es ging um Dr. Dre nicht um Jobs oder ?

  • Blockbuster Video (Konkurrenz zu Video world oder Vito) hat auch mal so was ähnliches probiert, gibt es auch nicht mehr.
    Wobei die anderen inzwischen auch nicht mehr;)

  • Gehimtipp: Wer sich schon einen ersten Eindruck von Apples zukünftigen Streaming-Dienst machen möchte kann Netflix im Kids-Modus starten.

  • Was Sex angeht find ich Apple’s Einstellung gut! So sehr ich die Netflix Serien mag, in den meisten dreht sich einfach zuviel um Sex und Drogen. Ich bin sicher nicht prüde, es langweilt einfach nur.

  • Dr. Dress ist er jedenfalls nicht, das Sakko ist ihm mindestens zwei Nummern zu groß. Vielleicht ist das aber auch gewollt.

    • Ach Leila… wenn man schon nicht weiss wer denn nun wer ist, dann sollte man wirklich nichts schreiben.
      Und psst: Dr. Dre ist der zweite Herr von rechts im schwarzen Hemd…

      • Zumal es halt auch unter dem Bild steht xD
        „Bildmitte Tim Cook und Dr. Dre“ xD

  • Ach Jan, wenn man hintersinnigen Humor nicht versteht…

  • Als er im The Eve After Dark als DJ Platten auflegete, nannte er sich Dr.J. (Spitzname seines Basketball Idols Julius Erving II). Später als DJ Yella dazukam benannte er sich in Dr. Dre um – eine Mischung aus Dr.J und seinem Vornamen Andre. Auf Netflix gibt ne schöne Doku über Ihn.

  • Deswegen liebe ich die BBC!
    Wie oft sind die politisch unkorrekt, haben eine deftige Sprache und scheixxen auf Moral!

    Ich empfehle hierzu Graham Norton Show!

    • Das ist aber auch kein amerikanisches Unternehmen ;)
      „Die British Broadcasting Corporation, kurz BBC, ist eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt des Vereinigten Königreichs, …“
      – Wikipedia

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27051 Artikel in den vergangenen 6622 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven