ifun.de — Apple News seit 2001. 33 714 Artikel

Kein Platz für nackte Haut, Gewalt und Drogen

„Bitte kein Sex“: Apple stampft offenbar TV-Doku über Dr. Dre ein

47 Kommentare 47

Anfang 2016 machten Berichte über eine von Apple in Auftrag gegebene TV-Serie mit Namen „Vital Signs“ die Runde. Ein Bericht des Wall Street Journal begründet nun, warum man seither nichts mehr von der Produktion gehört hat. Offenbar hat Apple-Chef Tim Cook höchstpersönlich beschieden, dass die TV-Serie zu brutal für das Serienangebot seines Unternehmens sei.

apple-dre-500

Bildmitte: Tim Cook und Dr. Dre | Foto: Paul Sakuma/Apple

„Vital Signs“ soll über sechs Episoden hinweg aus dem bewegten Leben des mittlerweile bei Apple beschäftigten Rappers und Beats-Gründers Dr. Dre erzählen. Unter anderem seien dabei neben Gewaltszenen auch Drogenkonsum und ausladende Orgien Thema.

Mit Blick auf die Tatsache, dass diese aus Apple-Sicht hochsensiblen Themen von Beginn an ein fester Bestandteil des Serienkonzepts waren verwundert es, dass die Serie offenbar zunächst produziert wurde und Tim Cook erst später die Notbremse gezogen hat, nämlich nachdem er eine oder mehrere Folgen davon gesehen hatte. Bereits vor Produktionsbeginn hatten Insider verwundert darauf hingewiesen, dass sich in den Drehbüchern durchaus pikante Inhalte fanden.

Apples prüde Einstellung im Unterhaltungsbereich ist hinlänglich bekannt, das anspruchsvolle Ziel des Unternehmens, mit Anbietern wie Netflix zu konkurrieren, ohne dabei diese selbst erstellten Grenzen zu überschreiten, lässt sich treffend mit dem Satz Apple sucht ein „Game of Thrones“ ohne Brüste umschreiben.

Neben Sex und Gewalt scheint Apple auch ein kritisches Augenmerk auf religiöse Inhalte zu haben. Das Wall Street Journal berichtet auch, dass Apple im Rahmen einer anderen Serienproduktion angewiesen habe, religiöse Symbole wie Wandkreuze von der Szenendekoration zu entfernen.

Apples Videodienst soll 2019 starten

Apple hat in der Vergangenheit mehr oder weniger offen angekündigt, dass ein eigener Videodienst tatsächlich in Arbeit ist. Zuletzt hat Tim Cook im Gespräch mit Analysten mitgeteilt, dass er zwar noch keine Details nennen wolle, er sich aber „mit Blick darauf, was Apple vielleicht anbieten werde richtig gut fühle“.

Aus Branchenkreisen verlautet, dass Apples Konkurrenzangebot zu Netflix und Amazon Video wohl 2019 starten soll. Die Liste der im Vorfeld von Apple produzierten TV-Serien umfasst mittlerweile mehr als 20 Einträge.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
24. Sep 2018 um 11:37 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    47 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33714 Artikel in den vergangenen 7511 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven