ifun.de — Apple News seit 2001. 29 159 Artikel

Bereits mehr als 20 Eigenproduktionen

Apples Konkurrenzangebot zu Netflix und Amazon Video soll 2019 starten

48 Kommentare 48

Schon seit Monaten machen immer wieder aufs neue Berichte die Runde, dass Apple Schauspieler X oder Produzent Y verpflichtet, und sich die Rechte an Serie Z gesichert hat. Im englischsprachigen Wikipedia findet sich eine akribisch gepflegte Liste der nach Stand der Dinge von Apple produzierten TV-Serien, die neben den bereits bekannten Produktionen „Planet of the Apps“ und „Carpool Karaoke“ noch 22 weitere, unveröffentlichte Projekte enthält.

Apple Tv 4k 1000 Neu

Es scheint außer Frage, dass Apple sich früher oder später in Konkurrenz zu Angeboten wie Netflix oder Amazon Video stellt, lediglich der Zeitpunkt des Einstiegs ist unklar. Wenn wir einem aktuellen Bericht der New York Times Glauben schenken, dann wird dies auch nicht vor 2019 der Fall sein.

Mehr oder weniger beiläufig erwähnt die Times in einem Artikel über die neueste Apple-Produktion „Losing Earth“, dass Apple den Start eines Streaming-Angebots für das kommende Jahr angekündigt habe. Die Formulierung „Apple said“ suggeriert zumindest, dass das Unternehmen der Zeitung gegenüber entsprechende Andeutungen gemacht hat.

Apple has said it will start streaming its television offerings next year, when it will begin competing against Netflix, Amazon and Hulu in earnest.

Der Zeitplan scheint realistisch. Nicht nur, weil die Eigenproduktion von Serien entsprechend viel Vorauf benötigt sondern auch, weil hier bei Apple wohl noch deutlich mehr im Aufgabenheft steht. Ein Start mit 20 oder 30 eigenen Serien lockt wohl kaum Abonnenten hinter dem Ofen vor. Um tatsächlich mit Netflix und Amazon zu konkurrieren, muss sich Apple auch die Rechte für einen entsprechend großen Back-Katalog sichern. Also Produktionen, die von namhaften Studios zugekauft werden – sollten hier dann noch ein paar exklusive Geschichten dabei sein, umso besser.

Tv App Apple Tv

Ein entsprechend großes Angebot vorausgesetzt, dürfte Apple vom kommenden Jahr an dann ein Videostreaming-Abo zu branchenüblichen Preisen anbieten. Wie schon bei Apple Music wird das Unternehmen auch ein Angebot im Videobereich nicht durch günstige Preise, sondern in erster Linie durch seine Marktpräsenz etablieren. Wobei bereits die aktuelle Wettbewerbssituation zeigt, dass in diesem Segment deutlich mehr Bewegung ist. Die Lizenzabkommen und die hohe Zahl an Eigenproduktionen führen dazu, dass sich die Angebote teils deutlich unterscheiden. Anders als beim Musikstreaming zeigen sich im Videobereich dann auch etliche Kunden bereit, zumindest temporär auch für zwei Abonnements gleichzeitig zu bezahlen.

Auf den Einstieg Apples in dieses Segment dürfen wir uns freuen, und sei es nur, um denn Wettbewerb in der Branche durch das zusätzliche Angebot anzukurbeln.

Mittwoch, 22. Aug 2018, 20:34 Uhr — Chris
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sollen sie lieber Netflix aufkaufen und die Mitarbeiter gleich mit und die weiter ihre geile Arbeit machen lassen, das Geld keine Rolle spielt :)

  • hab jetzt schon reichlich streamingdienste abonniert. was könnte das sein, womit mich apple locken könnte?

  • Warum macht Apple das? …schon klar, wegen der Kohle, aber man muss doch nicht überall mitmischen! Klar wissen wir alle noch nicht was Apple liefert, aber mal ganz ehrlich, das wird doch bestimmt irgend ein überkorrekter content der dadurch einfach Gefahr läuft langweilig zu werden. Die werden doch nie so etwas wie Narcos, House of Cards, oder Breaking Bad herausbringen. Höchstens Breaking Gay (nicht abwertend gemeint)

    • Gut das hat aus kreativer Sicht auch jeder vor GoT gesagt… #nienienie

    • Was tatsächlich zu befürchten ist. Aber warten wir ab, neben Eigenproduktionen brauchen sie (wie ja auch der Artikel sagt) auch Material von den grossen Studios. Hier macht es dann die Mischung und man könnte viellicht mit Amazon vergleichen, tatsächlich sehe ich Netflix da ausser Konkurrenz, denn die machen viel zu gute Eigenproduktionen.
      Ab da ist es dann wirklich die Frage des Preises und der Integration in das Ökosystem. Und eben eine gute Integration wird so manchen Apple User doch wenigstens überlegen lassen, wenn die denn gut ist…

    • Und wieso schreibst du dann Breaking gay?

  • Also wenn Apple all das zum streamen anbieten würde was in iTunes zu sehen ist, hätten sie mich :-)

  • Gibt es einen Anbieter, der die Simpsons streamt?
    Dann wäre ich definitiv dabei!

  • Wird keine Konkurrenz werden! Da Apple nur Familensachen macht. Nichts mit Blut, Gewalt, Horror, Thriller.

  • Schuster bleib bei deinen Leisten.

  • Als Film und Serien-Fan freue ich mich auf den Apple-Streaming-Dienst. Zur Zeit habe ich Netflix und Amazon Prime abonniert, leider ist Sky in der Schweiz nicht zu gebrauchen. Wenn jetzt noch Apple und ggf Disney etwas vernünftiges auf die Beine stellen bin ich zufrieden und kann wohl bs.to und co endlich Tschüss sagen

  • Jetzt noch ins Videostreaming einzusteigen scheint mir ähnlich verzweifelt wie diese Lächerlichkeit von PayDirekt unserer Banken, was bei jedem versandten Newsletter wieder peinlich wird.

    • „Jetzt noch ….“ sowas ähnliches hat NOKIA auch gedacht, als Apple ein „tragbares Telefon“ rausgebracht hat ..

    • Kommt auf das Angebot an. Wenn sie mit den Eigenproduktionen den Geschmack der breiten Masse treffen kann das schon klappen. Und kommt auch darauf an welchen Markt sie anpeilen. Wenn sie sich wieder überwiegend auf den US Markt fokussieren mag das da sogar laufen. Siehe Beats Radio. Hört bei uns kaum einer. In den USA kommt das aber gut an.

  • Ich hab mal eine leichte OT-Frage zu Netflix. Wenn jemand nicht so auf aktuelles Hollywood-Kino steht, kaum Serien schaut (Ausnahmen sind Elementary und Dr.Who) und vielleicht mehr Interesse an z.B. Filmen der 50er und 60er (auch Deutsche) hat, ist für sojemanden Netflix eigentlich interessant? Oder ist er bei Amazon Prime Video besser aufgehoben?

  • Bissle spät. HomePod lässt grüßen.

  • „Planet of the Apps“ und „Carpool Karaoke“ sind ja nun nicht wirklich der Knaller. Wenn weitere Apple-Produktionen ähnliches Niveau haben dann wird das nichts. Bei Apple dauert alles viel zu lange und ist unausgegoren. Das wird wohl nichts….. ich lass mich aber gern überraschen.

    • Das ist natürlich Geschmacksache, ich persönlich finde die Sendungen Mega Öde, genau wie Amazon GT oder wie das heißt. Kenne auch niemanden in meinem Bekanntenkreis den das interessiert.

      Alleine schon da alles in Englisch ist. Klar kann ich recht gut englisch, aber wenn ich was sehen will, dann bitte in meiner Muttersprache.

  • Wenn sie eine hohe Qualitätsschiene fahren, könnte es sogar interessant sein und sich auch imagefördernd auswirken. Bisher sind mir diesbezüglich jedoch noch nicht aufgefallen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29159 Artikel in den vergangenen 6941 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven