ifun.de — Apple News seit 2001. 38 195 Artikel

Das kann Apples T2-Chip

Auch im neuen MacBook Air: Hardware-Schutz gegen Mikrofonzugriff

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Im Anschluss an die gestrige Medienveranstaltung hat Apple erstmals ein umfassenden Whitepaper zu den Sicherheitsfunktionen des T2-Chips veröffentlicht, der unter anderem auch in den gestern neu vorgestellten MacBook Air-Modellen verbaut wird.

Secure Boot

Das 15 Seiten starke PDF geht unter der Überschrift „Apple T2 Security Chip – Security Overview“ auf die Schutzfunktionen der Eigenentwicklung Apples ein. So ist der T2-Chip nicht nur für die Absicherung der sogenannten Secure Enclave zuständig (und damit auch für den Schutz der Biometrie-Funktion „Touch ID“) sondern übernimmt auch die Festplattenverschlüsselung und überwacht den Boot-Vorgang.

Zudem geht das PDF geht auf den Schutz des MacBook-Mikrofons bei geschlossenem Display ein:

Alle tragbaren Macs, die über den Apple T2 Security Chip verfügen sind mit einem Hardware-Schutz ausgestattet, durch den sichergestellt wird, dass das Mikrofon deaktiviert ist, wenn der Display-Deckel geschlossen ist. Diese Schutzfunktion ist in der Hardware implementiert und verhindert daher, dass Software, selbst wenn Root-Rechte oder Kernel-Privilegien in macOS vorhanden sind, auf das Mikrofon zugreifen kann wenn der Deckel geschlossen ist. (Die Kamera-Verbindung wird nicht getrennt, da das Sichtfeld bei geschlossenem Deckel vollständig blockiert ist.)

Das vollständige PDF steht hier zum Download bereit. Apples Hilfe-Artikel #HT208862 listet alle Mac-Computer mit dem T2-Chip.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
31. Okt 2018 um 08:49 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Genial……früher hätte man da einfach einen kleinen Mikroschalter genommen und damit einfach das Kabel zum Mikro unterbrochen, wenn der Deckel zu ist.
    Immer wieder diese „Neuerungen“, die eigentlich nur Sparmaßnahmen sind.

  • Früher haben Menschen auch mal in den Busch gec/<akt. Nicht alles ist sinnvoll, da stimme ich zu. Aber es handelt sich in meinen Augen lediglich um eine Sicherheitsfunktion die dem Verschleiß eines zusätzlichen Microschalters so überlegen ist.

    • Das Problem ist, was du nicht erkennst, dass der Mikro Schalter, auch weit nach Supportende funktioniert, ein Chip braucht immer auch entsprechende Software, für die gibt es nach dem Ende des Supports keine Updates mehr! Ich erinnere an die Mega Sicherheitslücke aller Intel Prozessoren die da hießen, Spectre und Meltdown. Diese Lücken machten einen Großteil aller CPUs, älter als 5 Jahre, praktisch unbrauchbar.

      • Da Apple den T2 selbst entwickelt (im Gegensatz zu den Intel-Chips) kann man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass wenn das Gerät irgendwann nicht mehr mit Updates unterstützt wird, eine funktionsfähige Konfiguration hinterlassen wird.
        Und mit ein bisschen Pech, macht dein Mikroschalter einfach mechanisch einen „Abgang“…
        Ein Türschloss von 1912 wird unseren Sicherheitsstandards von heute auch nicht mehr gerecht…

  • Tja, heute ist dieser Microschalter halt noch kleiner und im T2 untergebracht. Vermutlich macht er was sehr ähnliches: Kontakt zwischen Mikro und Empfänger unterbrechen.
    Find ich eine gute Erweiterung.

  • Keine Touchbar im MacBook Air ??? Ich bin zu tiefst enttäuscht!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38195 Artikel in den vergangenen 8252 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven