ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

Prozessor-Wechsel

ARM statt Intel: Erste Mac-Modelle schon im kommenden Jahr

Artikel auf Mastodon teilen.
40 Kommentare 40

Dass Apple angeblich daran arbeitet, seine Rechner von 2020 an mit eigenen ARM-Prozessoren auszustatten, macht seit April 2018 die Runde – die Umstellung selbst, erwarten Apple-Beobachter seit Jahren. Damals brachte das Wirtschaftsmagazin Bloomberg das kommenden Jahr unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Quellen ins Gespräch. Nun hat Ina Fried auf Axios nachgelegt.

Apple T2 Chip Ifixit

Mit Verweis auf kundige Entwickler und offizielle Intel-Funktionäre geht Fried davon aus, dass die Abkehr von Intels Prozessoren, die sowohl in Sachen Performance als auch in Sachen Stromverbrauch stagnieren, bereits im nächsten Jahr beginnen wird.

Apple is widely expected to move its Mac line to custom ARM-based chips in the coming years. What we’re hearing: Although the company has yet to say so publicly, developers and Intel officials have privately told Axios they expect such a move as soon as next year. […] The move could give developers a way to reach a bigger market with a single app, although the transition could be bumpy. For Intel, of course, it would mean the loss of a significant customer, albeit probably not a huge hit to its bottom line.

Die neuen Maschinen würden Apple nicht nur unabhängiger von Intel machen, sondern auch die Voraussetzungen schaffen, die erst gestern besprochenen Single-Binary-Apps für Mac, iPad und iPhone nativ auszuführen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Feb 2019 um 10:23 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Und bedeutet dies für die MacUser die Windows auf ihrem Rechner nutzen, bzw. Programme die nur unter Windows laufen? Ist das weiterhin möglich?

  • Oh Junge, dann lohnt sich ein Kauf dieses jähr nicht. Wollte eigentlich im Oktober ein neues MBP kaufen aber dann warte ich besser noch ein Jahr und alte mit meinem MBA2015 weiter durch.

    • Hatte den gleichen Gedanken. Möchte seit einiger Zeit meinen 9 Jahre alten iMac ersetzen, aber macht immer weniger Sinn gerade.

    • Würde auch nicht dazu raten, gleich die erste Generation vom ARM-Macs zu kaufen. Also lieber mal bit 2021 warte/sparen ;)

    • Leider wahr, üblicherweise war die letzte Generation von Apple-Hardware ausgereifter als die erste Neue. Aber im Moment denke ich (habe selbst das MBP aus diesem Grund erst in 2018 erneuert als es nicht mehr anders ging), dass diese Generation des MBP auch in 2019 noch dieselbe Tastatur, Kühlungsprobleme, wackelige USB-C Ports und einen anfälligen Screen haben wird.
      Ergo kann die neue Generation sowieso nicht schlechter werden :-)

  • Wenn ich mich nicht täusche kauft Apple doch traditionell „nur“ Teile (Displays, Prozessoren, Modems etc.) ein und lässt sie dann von anderen Firmen nach Apples Produktkonzepten zusammen stellen. Dies voraus gesetzt wäre die Herstellung eigener Prozessoren etwas komplett neues bei Apple, mit Chancen und Risiken. Wenn man sich dann noch Apples Qualitätsschwankungen der letzten Jahre ansieht, würde ich vor dem Kauf eines Gerätes mit ARM Prozessor erstmal ein paar Rezensionen abwarten.

    • Apple entwickelt die Arm Prozessoren für das iPhone seit Jahren selbst und lässt die dann fertigen. Der A12 ist ein genialer Prozessor.
      Schau dir die Leistung des iPad Pro an. So neu ist das für Apple nicht.

  • Wenn das passiert ist die ganze Hackingtosh Szene tot. Währe schade drum.

    • In ein paar Jahren wird der T2 vermutlich eh Vorraussetzung für MacOS sein.

      • ob das MacOS in ein paar Jahren überhaupt noch PROduktiv einsetzbar ist?
        Hängt auch von der angebotenen AppleHW ab und ob sie zu älterer Peripherie kompatibel ist. Und ob sie es schaffen, trotz neueren BS und T2, auch Treiber für Profiteile beizubehalten. Denke da an rechenintensive Bereiche wie 3D, Film und Musik – also nichts, was man gerade so mal für zwischendurch zu Hause hat.

    • es wird noch dauern bis die komplette Mac Palette auf ARM umgestellt ist. Ob das auch für Desktop Macs kommt ist mehr als ungewiß. Außerdem muß Apple ja die bisherigen Macs noch jahrelang unterstützen. also ruhig bleiben.

    • War auch mein erster Gedanke. Mein zweiter war, ob das der Grund ist, warum Apple das bisher so laufen lässt.

  • Wird mal wieder Zeit für einen Prozessorplattformwechsel :-) Der letzte ist ja bereits ewig her. Endlich mal wieder Spannung. Die Zeitspanne zwischen PowerPC und Intel ist dann ja schon deutlich länger als die zwischen 68k und PowerPC.

  • Vlt fangt ihr mal wieder an eure Texte Korrektur zu lesen, anstatt sie direkt nach dem Schreiben ins Internet zu rot…. Es ist echt nicht mehr feierlich was hier mit der deutschen Sprache gemacht wird und da seid ihr nicht die einzige Plattform. In jedem eurer Texte findet sich mindestens ein Rechtschreibfehler. Leute euer Job ist das geschriebene Wort also haltet dieses auch hoch.

  • Apple sollte sich das sehr gut überlegen … wenn es Einschränkungen in Sachen Windows hat wird dieses Jahr wohl mein letzter Mac Kauf anstehen . Ich möchte immer die Möglichkeit haben mit Windows zu arbeiten … aber aktuell immer einen Mac !

  • Virtuelle Maschinen wären dann womöglich wieder so langsam wie in den VOR-Intel-Zeiten, weil ein einfaches durchreichen auf die Virtualisierungsschicht des Prozessors für intel-basierte OS sinnfrei wäre … schlechte Nachrichten! Sehr schlechte!

  • Will bicht wissen was das für die Akku Performance bedeutet… 15 h?

  • Hmm, das war doch alles schon mal da. Apple mit eigenem Prozessor G3 der ja soooo wegweisend war und Strom sparend und leistungsfähiger. Am Ende musste man einsehen das es nicht wirtschaftlich war und hat eine Rolle rückwärts auf Intel gemacht. Jetzt wechselt man auf Risk-Prozessoren, es wird immer interessanter. Aber wird es auch interessanter für den Kunden? Alle Hackintoschler schlagen sich erste einmal mit beiden Händen vor den Kopf, werden aber einen Weg finden, da bin ich mir sicher. Für die IT-ler heißt es wieder eine Betriebsystemversion läuft aus und wird nicht mehr unterstützt. Mac-Intelrechner ist ein altes Eisen, Neukäufer? … um Gottes Willen abwarten. ‍♂️

  • Ich kenne mich in der Chip Szene nicht so aus, aber hat ARM überhaupt vergleiche Prozessoren zu i5, i7 6core im Portfolio?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38335 Artikel in den vergangenen 8273 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven