ifun.de — Apple News seit 2001. 28 685 Artikel
"Risiken für die Privatsphäre"

Apples Safari-Schutz vor Website-Tracking war fehlerhaft

21 Kommentare 21

Die von Apple in den Webbrowser Safari integrierten Funktionen zum Schutz vor Website-Tracking waren über einen längeren Zeitraum hinweg fehlerhaft. Gleich mehrere Sicherheitslücken sorgten dafür, dass persönliche Daten nicht wie von Apple versprochen geschützt wurden.

Safari Website Tracking Schutz

Mitarbeiter von Googles Sicherheitsteam haben die Schwachstellen bereits im vergangenen Sommer entdeckt und an Apple gemeldet. Apple hat die Fehler dann offenbar im Dezember korrigiert, allerdings ohne bislang Details dazu zu veröffentlichen. Diese Aufgabe wird demnächst Google übernehmen. Wie die Financial Times berichtet, wollen die Sicherheitsforscher des Konzerns nach Ablauf der üblichen Fristen konkret über die von ihnen aufgedeckten Schwachstellen berichten.

Ironischerweise seien ausgerechnet Fehler bei der Implementierung von Apples „intelligentem Tracking-Schutz“ dafür verantwortlich, dass es mithilfe von Manipulationen möglich sei, das Surfverhalten von Safari-Nutzern zu verfolgen. Dabei könnten Fremde in Besitz von sensiblen persönlichen Informationen der Nutzer gelangen und Aufschluss über deren Surfverhalten beziehen.

Die Zeitung zitiert einen unabhängigen Sicherheitsforscher mit den Worten „Man würde nicht erwarten, dass Technologien, die den Datenschutz verbessern, Risiken für die Privatsphäre mit sich bringen“.

Apple hat die neuen Funktionen zum Schutz von webseiten-übergreifendem Tracking 2018 eingeführt und im Rahmen seiner Privatsphäre-Offensive auch aktiv beworben.

Donnerstag, 23. Jan 2020, 12:11 Uhr — Chris
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Merkwürdig, warum wundert mich diese Erkenntnis nun nicht wirklich ;)

  • Da hat jemand bei Apple offenbar ein falsches Verständnis von Transparenz.
    Gemeint ist die Transparenz von Unternehmen gegenüber Kunden, nicht umgekehrt;-)

  • Gibt es noch etwas, das Apple richtig gut macht?

    • Gibt es noch etwas was du richtig gut machst oder bist du oben angekommen in deinen Verallgemeinerungen…
      Es bleibt natürlich ein Fehler seitens Apple aber dieses verallgemeinern ist echt nervig

      • Es gibt auch ein(en) Fehler in dein(em) Satz :)

      • Guten Tag Tom-2.0, der Kommentar beruht tatsächlich auf meinen Erfahrungen als Besitzer diverser Apple Devices. Ich könnte aus dem Stand ein Buch darüber schreiben, wie abgrundtief vermurkst die Betriebssysteme bis in die kleinsten Verästelungen sind. Aus Gewohnheit und guten Erinnerungen bin ich Apple noch treu.
        Noch! Denn zu den ganzen unguten Erfahrungen gesellen sich leider keine guten Neuigkeiten.

    • Gibt es etwas was die Konkurrenz besser macht?!?

      • Als ob das ein Argument dafür sein kann, schlecht zu sein. Wenn man sich preislich am Optimum orientiert, sollte man auch liefern. Unverständlich, wie man das schönreden kann.

      • Ich würde jetzt mal nein sagen, aber sie machen es auch nicht viel schlechter. Sie behaupten das aber auch nicht und nennen sich auch nicht PRO. Dazu verlangen sie auch keine Premium Preise.

      • Musik: Spotify hat die besseren Playlisten. Vermischen ihre Bibliotheken nicht. Spotify Connect.
        Homepod: Die Echos sind günstiger. Alexa ist zuverlssiger. Kann sehr viel mehr (Skills).
        TV+: Netflix hat eine viel größere Auswahl wo garantiert für jeden was dabei ist. Amazon ebenso. Ja, sogar Disney+.
        iCloud: Unzuverlässig. Vergleichbare Probleme von Dropboy & Co nie gehört. Bei der Konkurrenz gibt es mehr als 5GB.
        Messenger: Bei Whats App speichern sich die Bilder/Videos automatisch in den Fotoordner.
        Apple TV: Amazon hat einen Fire Stick für schmales Geld. Fire-Hardware ist auch immer aktuell.
        iPad: Keine alternative für Menschen die „nur“ Bücher lesen wollen (Spiegelungen im Sommer, Akku).
        Arcade: Playstaion, Steam machen alle besser mit ernstzunehmenden Spielinhalten. Keine B-Ware.
        iPhone: Huawei Fotos sind unschlagbar, sogar das Pro kommt da nicht ran obwohl aktuellste Hardware.
        Macbooks: Tasturdebakel. Noch Fragen?
        Ladekabelummantelung: Apples Kabel nach 2 Jahren zerbröselt. Amazon Kabel nach 5 Jahren wie am ersten Tag.
        Refernez Display: Viel versprochen. Nix gehalten.
        Watch: Konkurrenzlos und scheinbar ein Top Produkt.
        Air Pods: Ebenfalls Konkurrenzlos.

      • Der Auflistung kann ich zustimmen. … und die AirPods sind für mich tatsächlich eines der besten und ausgereiftesten Produkte die Apple in letzter Zeit auf den Markt gebracht hat.

  • Stefan B. aus H.

    Ob’s nun am Firefox oder an Apple liegt: Hast Du Spaß auf Youp., erfährt YouTube / Google es. Egal, wie hoch Du die Datenschutzeinstellungen unter iOS und dem Firefox einstellst und ob Du einen Account bei YouTube hast oder nicht. Das merkst Du ein paar wenige Tage später, wenn Dir YouTube im Rahmen seines ach so familienfreundlichen Programms Inhalte anzeigt, die Dir zum letzten Besuch bei Youp. gefallen könnten.
    Das ganze Thema Schutz vor Tracking ist irgendwie löchrig.

  • Noch mehr Lügen und dubiose Machenschaften von Mr Apple!!!!!
    Pannenkönig

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28685 Artikel in den vergangenen 6870 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven