ifun.de — Apple News seit 2001. 26 481 Artikel
"Bastards" offenbar aufgekündigt

Apples Moralvorstellungen lassen TV-Serie mit Richard Gere platzen

77 Kommentare 77

Die TV-Serie „Bastards“ mit Richard Gere in einer der Hauptrollen sollte eines der Aushängeschilder für Apples Videostreaming-Angebot Apple TV+ werden. Daraus wird wohl nichts, Apple hat Medienberichten zufolge die Verträge mit der Produktionsfirma aufgekündigt und nimmt dabei eine satte Konventionalstrafe in Kauf.

Richard Gere Dp

Richard Gere | Bild: depositphotos.com

Hintergrund scheint einmal mehr Apples Vision von einem familienfreundlichen Unterhaltungsangebot ohne Sex und Gewalt. Den Berichten zufolge haben sich Apples Entscheidungsträger daran gestört, dass sich die Hauptfiguren der Serie entschließen, Selbstjustiz zu üben. Richard Gere spielt dabei einen von zwei Vietnam-Veteranen, die einen Rachefeldzug starten, nachdem ihre gemeinsame Liebe von einem Auto überfahren und getötet wird.

Homeland-Produzent bereits vorzeitig ausgestiegen

Für die Produktion der Serie zeichneten ursprünglich zwei bekannte Namen verantwortlich. Howard Gordon steht hinter „Homeland“ und Warren Leight ist durch die Erfolgsserie „Law & Order“ bekannt. Gordon hat die Segel im Zusammenspiel mit Apple bereits früher gestrichen, doch auch Leight konnte sich offenbar nicht mit Apples Vorstellungen arrangieren.

„Bastards“ ist nicht die erste Serienproduktion, die an Apples Moralvorstellungen scheitert. Im vergangenen Jahr machten Berichte die Runde, dass Apple die Produktion einer mehrteiligen Dokumentation über den Rapper und Beats-Gründer Dr. Dre gestoppt hat. Hier war offenbar die Darstellung von Gewalt, Drogenkonsum und ausufernde Partys für Apples Moralwächter zu viel des Guten. Auch zuvor schon gab es mehrfach Berichte über die Problematik, Apples Zielvorgaben mit dem inhaltlichen Anspruch erfolgreicher TV-Produzenten zu vereinen.

Mittwoch, 04. Sep 2019, 14:28 Uhr — Chris
77 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Jaja so sind die Amis, prüde und Mega Moral, aber automatische Waffen an Minderjährige verkaufen und die größte Pornoindustrie der Welt………

    Fällt einem echt nichts mehr zu ein !

    • Ach Pauschalisierung ist was feines oder? Schonmal drüber nachgedacht das so gut wie jeder Blockbuster und fast jede gute Serie aus den USA kommen? :D Nur weil Apple da merkwürdige Entscheidungen trifft, gilt das doch nicht für die gesamte amerikanische Industrie.

      • Jo habe ich…….was war an meiner Aussage falsch ?

      • Es war falsch, weil die ganzen anderen guten Beispiele an Unterhaltung auch von dort kommen, also die sex- und gewaltlose Unterhaltung nur von Apple so extrem forciert wird.

    • There is no such thing like „die Amis“.

      • Apple wird es noch verstehen… dauert wohl leider noch ne Weile.

        Da können wir ja alle froh sein, dass Apple nich auch das gleiche Maß an Reinlichkeit bei Apple Music angelegt hat.

      • Wenn mich mir angucke, wie stark die Sex- und Gewaltschraube mittlerweile anzieht (was mMn zur Abstunpfung erheblich beiträgt) finde ich den Gegenpol in Ordnung. Wer Splatter und Porno mag hat wirklich genügend Möglichkeiten das zu konsumieren. Ich bin mittlerweile weg davon da es einen auf die Dauer einfach nur runterzieht, wenn gerade in Serien inflationär gemeuchelt und rumgehurt wird.

    • In KEINEM EINZIGEN Staat der USA dürfen scharfe Schusswaffen legal an Minderjährige verkauft werden. Wenn man sein „Wissen“ aus der Bildzeitung und von RTL hat, sollte man damit nicht hausieren gehen, denn das ist dann einfach nur peinlich.

    • Du hast noch vergessen das die Flasche Jim Beam nur in einer braunen Tüte über die Straße getragen werden darf. Die so arg wichtigen tollen Serien und Soaps sind kein Verlust für die Menschheit.

    • Netflix, AMC, Amazon & Co. sind aber auch „die Amis“ und da wird Sex und Gewalt gerne gesehen. Kannst ja gerne dein ZDF gucken …

    • Charles Schulzkowksy

      Also meine Freundin ist Amerikanerin. Hält nichts von Trump und von Waffen für alle und ist weiß Gott nicht prüde…aber Hauptsache du weißt Bescheid ;) armes Schubladen-Würstchen.

  • Vielleicht sollte Apple die Finger von der ganzen Streaming-Geschichte lassen

      • Weil das nichts wird bei Apple. Das streaming Angebot ist von vorneherein gestorben. Netflix, Amazon und Disney+ (über Hulu) haben, was die Kunden wollen. Da kann Apple mit seinen Moralvorstellungen einpacken gegen.

      • Weil Sex und Gewalt nicht pauschal zu meiden sind, sondern immer im Kontext zu sehen sind. Bei einer Dokumentation z.B. gehört unter Umständen Sex und Gewalt zur Vollständigkeit der Doku dazu. Wenn es aber darum geht, Sex und Gewalt zu verherrlichen, die Darstellung also nur dem Voyeurismus dient, dann muss es nicht sein. Apple unterscheidet hier nicht, weshalb ich Percy’s Aussage unterstütze.

      • Sie werden dem gleichen Schicksal erliegen, wie einst Blockbuster Video. Die wollten auch kein ab 18 und Schmuddelkram verleihen und sind damit baden gegangen. Es gibt zwar heute kaum noch Videotheken, aber sie waren die ersten, die mit einem Vorsprung von 10 Jahren vom Markt verschwunden sind. Das gleiche wird auch Apple passieren. Netflix, Amazon und Co zeigen alles, warum sich mit weniger zufrieden geben.

      • Ich kann mich Percy und Alex nur anschließen. Wenn man Sex und Gewalt komplett außen vor lässt und vollkommen pauschalisiert, dann kann man gleich nur Kindersendungen produzieren. Selbst Dokus werden dann schwierig, ich sehe das Ganze auch schwer zum Scheitern verurteilt. Es ist bei den anderen Anbietern ja auch nicht so, dass jede Gewaltdarstellung völlig ausartet. Wenn es entsprechend dargestellt ist und im Kontext zu sehen ist, wie bspw. bei Tarantino Filmen, dann habe ich auch nichts dagegen, aber man sollte es nicht über- oder untertreiben.

      • @JimJohn
        Blockbuster ist doch nicht tot, weil die keine FSK18 Filme im Angebot hatten, sondern weil sich das Medium geändert hat. Und Blockbuster ist gerade so groß geworden, weil sie Familien bedient haben und alle Filme ausleihen konnten, und man nicht in einer Hinterhofgarage sich durch 3 Gänge Harcore-Pornos schieben musste.

      • @SoSo
        Die ist aber auch klar dass du dort auch mit Ben 6jahrugen in einen 18er Film gehen kannst. Von daher ist diese Moralvorstellungen hier echt nicht nachvollziehbar.

      • Weil der ganze Quatsch eine Lahme Ente wird/ist.

  • Sollen Sie mal ArthausFilme machen, sehr gern! a la „Blau ist eine warme Farbe“ Muahhahaha

  • Sicherlich ist so eine Entscheidung immer sehr zwiespältig. Aber, wer die Musik bezahlt, bestellt auch das Programm.
    Und ich denke es ist auch nicht verkehrt, wenn alle Verantwortlichen bei Funk, Film, Fernsehen etwas mehr Verantwortung ausüben würden und nicht nur auf „was gefällt“ schauen würden.
    Ich denke, die ganzen „Reality“ Serien im Fernsehen, die ja keineswegs gefilmte Realität sind, sondern samt und sonders nach Drehbuch und „Quote“ gedreht werden, sind mit die Ursache für eine immer mehr verrohende Sprache und Schlechter werdender sozialer Umgang. Hier wird nicht unbedingt Realität abgebildet, sondern durch diese fiktive „Realität“ das Verhalten anderer geprägt (machen doch „alle“ so).
    Den Machern geht es auch nicht um Realität sondern um so prolliger um so besser.
    Von daher gar nicht verkehrt, wenn sich Apple hier als Produzent positiv abhebt.

    • So einen geistigen Müll schaut sich kein normal gebildeter Mensch ein.
      Dementsprechen „machen das“ garantiert nicht alle so!

    • Ich persönlich Stimme dir voll zu.
      Was gerade die Kids heutzutage alles sehen können … (ohne Worte)

    • Ich weiss nicht, was an Null-Toleranz-Kinderfreundlicher Erwachsenenunterhaltung für einen Streamingdienst positiv sein soll…

      Man könnt’s richtig machen und entsprechende Altersabstufungen einbauen, die sich auf die Endgeräteeinstellungen beziehen und nicht umgehen lassen. Das wäre zukunftsorientiert und könnte auch an Accounts gekoppelt sein. Es gibt ja bereits die Familien-Funktion, wodurch Eltern das dann konfigurieren könnten.

    • Achso…Apple zahlt die Musik. Und ich dachte schon wir sollen das bezahlen….

    • Ich bin hier auch Deiner Meinung.
      Gerade was die ausufernde Darstellung von Gewalt in Serien und Filmen angeht.
      Was haben wir uns vor wenigen Jahren noch alle aufgeregt über die (realen) Köpfungs-Videos des IS. Schlimm und verabscheuenswert.. keine Diskussion.
      Nimmt man im Gegenzug da mal die (fiktive) „Rote Hochzeit“ bei Game of Thrones sehe ich dennoch keinen Unterschied in der Darstellung.
      Ich habe GoT immer gerne geschaut, stelle mich aber auf den Standpunkt, dass die für die Handlung notwendige Gewalt in der Serien auch mit dem Gewalt-Niveau von Herr der Ringe funktioniert hätte.
      Dementsprechend finde ich hier die Einschränkungen seitens Apple sogar lobenswert.
      Anders steht es allerdings mit der Sexualität und den prüden Vorstellungen Apples, die m.E. langfristig Apples Serienerfolgen im Weg stehen wird.
      Sex ist nunmal was absolut natürliches (wenn man nicht sofort wieder ins Extreme abwandert) und für den Fortbestand der Menschheit durchaus relevant und darstellenswert. Natürlich auch in den fürs TV vorgegebenen Regeln.. nein ich brauche keinen Penetration auf Porno-Niveau.
      Hier wieder GoT als Beispiel: Ja, Frauen haben Brüste, ja Menschen haben Sex. Kann man also auch in einer Serie zeigen.
      Alles je nach Ausprägung mit FSK 12/16/18 versehen und gut ist.

    • Ich denke auch, dass es nicht noch ein Netflix braucht und Apple einen anderen Weg gehen kann, ebend mit Familien-tauglichem Programm. Ob das funktioniert, weiß ich nicht. Aber für unsere Sohn habe ich auch Kividoo statt Netflix. Es gibt ne Menge Leute da draußen, die Fernsehen zum Entspannen gucken und keine Gewalt wollen. Und warum in jedem 20:15 Krimi rumgepimpert werden muss, entschließt sich mir auch, gerade weil es oft nichts zur Story bei trägt.

    • Hier gerade das Nachmittagsprogramm von zb RTL im Gegensatz zu Apples Moralvorstellungen zu setzen und Apple somit auch noch in Schutz nehmen finde ich etwas weit hergeholt.
      Ich für meinen Teil meine das Apple so nie den „Großen Wurf“ landen wird.

  • Mich wundert, dass man mit Safari und iPhoto immer noch Brüste-Bilder sehen kann.

    • In den USA schon lange nicht mehr, die werden dank Siri durch „ähnliche“ Bilder mit Schusswaffen ersetzte ;)

      Genau wie die „Explicit Songs“, die durch iTunes Match durch deren kindergerechte Versionen ausgetauscht werden/wurden.

    • Echt verrückt.. Apple sollte auch am besten einen iMirror entwickeln, auf dem die eignen Genitalien verpixelt werden. Kann man sich doch nicht ansehen sowas..

  • Ich glaube die ganze Geschichte wird flippen mit Apple TV+

  • Apple TV+ ist somit zum Scheitern verurteilt

  • Verstehe wer will. Damit wirds noch unattraktiver. Verstehe nur nicht, warum die die erst groß auf der Keynote ankündigen und dann zurück rudern.
    Aber mal ehrlich…ohne nen bisschen „Gewalt“ kommt doch keine spannende Serie klar. Selbst Stranger Things, das ich als absolut familientauglich bezeichnen würde, hat nen paar gewaltätige Szenen.
    Zumindest bei mir wird Apples Streamingdienst es wohl nicht über den Probemonat hinaus schaffen :D

  • Na wenn Sex nicht Familienfreundlich ist, dann weiß ich auch nicht.
    Man kann sich auch selbst im Weg stehen.

  • Was für ein weichgespülter realitätsferner Mist.

    Das Leben ist leider kein Ponyhof, Apple übertreibt es total. Selbst Walt Disney ist in der Realität angekommen.

    Der erste Dienst von Apple der mich wirklich null interessiert und für Netflix und co wird das keine Konkurrenz!

    Ganz im Gegenteil die freuen sich wahrscheinlich über jede Serie und jeden Film den Apple aus übertrieben moralischen Gründen doch nicht rausbringen.

  • Bevormungung nervt einfach. Anspruchsvolles Entertainment ist schön wenn auf Qualität geachtet wird aber hier bin ich auch klar bie der Altersfreigabe über Account oder ATV Einstellung.

    Aber danach werden wir wohl keine Zusammenarbeit von Apple mit Quentin erwarten dürfen. :-)

    • Was für eine Bevormundung meinst du?
      Eine Firma, die vegetarische oder vegane Produkte herstellt, bevormundet auch keine Fleischesser.
      Kaufen, oder lassen…ist bei TV+ genauso.

  • Ich finde jegliche Gewalt abstossend.

  • Sich mit Doppelmoral aufspielen und mit abartig hohen Hardwarepreisen die Verbraucher abzocken! Echt Amazing!

  • Und alle so „Super, toll, amazing.“.

    Schade das der Irrsinn echt weiter geht. Von PIN Codes, mit denen deutsche Pay-TV Nutzer Jahrzehnte lang genervt wurden, hat man wohl noch nichts gehört. Das wäre eine so einfache Möglichkeit Inhalte altersgerecht zu verbreiten…

  • Gute Filme und Serien ohne Gewalt sind eigentlich unmöglich. Was sex betrifft bin ich aber voll bei Apple. Ich liebe Netflix aber was die an (hauptsächlich gleichgeschlechtlichem) Sex in ihre Serien packen ist teilweise absurd, eklig und noch nervig dazu.

  • Prima. Das entspricht auch meinen Moralvorstellungen. Im Übrigen bieten Netflix (für Teenager) und Amazon (für meine Generation) die ganze Bandbreite . Man muss nicht allen Sch…. mitmachen.

  • Ich zitiere meinen Namensvetter rudi vom 20.08.2019: „Das war ein Gerücht. Apple hat das bereits dementiert. Die üben keinen Einfluss auf die Produzenten.“ Nein, Apple doch nicht….niemals…!

  • Boah, diese ganzen Moralapostel hier, einschliesslich Apple gehen mir mächtig auf den Keks. Wer noch nie einen Porno gesehen hat, möge bitte den ersten Stein werfen. Gewaltdarstellungen grundsätzlich zu pauschalisieren ist genauso absurd. Macht mal die Augen auf, unsere Realität ist weitaus schlimmer, als jede GoT Folge, und diese Gewalt gab es schon vor GoT, Tarantino & Co. Außerdem handelt es sich hier um Fiktion, und wer damit nicht umegehen kann, sollte besser von solchen Medien Abstand halten. Apples Doppelmoral ist einfach nur abartig. Wieso schützen sie uns nicht vor solchen Inhalten aus dem iTunes Store bzw. App Store (Sniper 3D)? Ich bin gespannt wie lange sie das durchhalten werden um ihre Moral dann über Board zu werfen. Spätestens die gierigen Aktionäre werden den Kurs neu ausrichten.

  • Psst, hört ihr Reed Hastings (Netflix) auch lachen? Nein, ich glaube nicht, dass es am geschenkten Drehbuch liegt. XD

  • Ein Erziehungsauftrag mag bei gebührenfinanzierten Medien ja funktionieren, wenn das Geld auch kommt, wenn niemand zuschaut. Aber auf dem Markt setzt sich nur durch, was die Kunden sehen wollen, denn sie bestimmen, ob sie dafür bezahlen wollen oder nicht. Das sollte eigentlich auch Apple wissen.

  • Ein bisschen experimenteller und dafür weniger teure Altstars wäre mir lieber.

  • Tja schade Apple aber das wird so nix…

    Die besten Serien spiegeln nunmal unsere Welt wieder und da gehört nunmal Gewalt und Sex dazu!

  • Konventionalstrafe? Details? Quelle?

  • Was erwartet ihr von einer Unternehmung in einem Land, das in kollektive Schockstarre verfällt, wenn in einer Abendshow am Fernsehen einer Frau der Träger ihres luftigen Kleidchens verrutscht und da eine Sekunde was drunter rauslugt…

  • Charles Schulzkowksy

    Was war Richards Problem? Durfte er beim Dreh niemanden begrabschen?

  • Na zum Glück gibt es ja genügend andere Streaminganbieter die da weniger pseudo Moralisch drauf sind.

  • Was ein geblubber mancher dummer Menschen. In der heutigen zeit, Gewalt in Fim und Fernsehen zu hofieren, ist einfach nur ein Unding. Wir haben doch genug Gewalt. Ich kann Apple da durchaus verstehen und begrüsse es sogar, wenn endlich mal weniger Gewalt im Fernsehen gezeigt werden würde. Ebenso würde ich es vorziehen, wenn man Gewaltverherrliche Spiele verbieten würde. Umsonst ist die heutige Jugend nicht so gewalttätig drauf. Mal den Verstand einschalten, bevor man kommentiert, würde manchen Leuten ganz gut stehen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26481 Artikel in den vergangenen 6537 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven