ifun.de — Apple News seit 2001. 24 834 Artikel
Preise wie 2013

Apples AirPort Stationen: Der Verkauf geht weiter

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Im November 2016 meldete der Wirtschafts-Nachrichtendienst Bloomberg, dass Apple sein AirPort-Team im Laufe des vorangegangenen Jahres komplett aufgelöst hat und sich – wenn die letzten Lagerbestände der WLAN-Router abgesetzt sind – komplett aus dem Geschäft mit den drahtlosen Basisstationen zurückziehen werde.

Stationen

Nachrichten, die wir damals bereits gewohnt waren. Auch um die Mac-Sparte schien sich niemand mehr zu kümmern, wenige Tage zuvor hatte sich Apple zudem schon von seinem Monitor-Geschäft getrennt.

Vorausgesetzt die Bloomberg-Informationen waren zutreffend, scheint es sich Apple nun jedoch noch mal überlegt zu haben. Anders als in Sachen Mac Pro und Monitor-Business hat Cupertino zwar keine komplette Kehrtwende vollzogen und den Marktstart neuer Produkte angekündigt, unterstreicht aber zumindest, dass man am Vertrieb der Basis-Stationen festhalten werde.

Gegenüber US-Medien äußert sich Apple folgendermaßen:

People love our AirPort products and we continue to sell them. Connectivity is important in the home and we are giving customers yet another option that is well suited for larger homes.

Der Verkauf geht also weiter. Und selbst aktualisiert werden die Basisstationen noch – wenn auch mit erheblichen Zeitverzögerungen wie etwa die Bereitstellung der KRACK-Aktualisierung zeigte.

Preise wie 2013

Wo die Reise hingeht ist allerdings noch immer ungewiss. Erst kürzlich hat Apple damit begonnen das Mesh-System Velop des Netzwerk-Ausstatters Linksys direkt zu verkaufen. Das letzte substanzielle Time Machine-Update liegt Jahre zurück und wundern würde es wohl niemand, wenn Apples nächste Time Capsule nicht mehr in eine WLAN-Basisstation sondern direkt in die iCloud integriert wird.

Abwarten. Momentan lassen sich nicht nur die 109 Euro teure AirPort Express und die 219 Euro teure AirPort Extreme im Apple Store kaufen – auch die AirPort Time Capsule 2 TB und die AirPort Time Capsule 3 TB steht weiterhin für 329 Euro beziehungsweise 429 Euro zum Kauf bereit. Preise, an denen sich seit der Markteinführung 2013 nichts geändert hat.

Freitag, 12. Jan 2018, 10:09 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist Apple, warum sollte man auch für veraltete Hardware günstigere Preise anbieten.

    • die express ist nach wie vor sehr beliebt, weil man jedes beliebige soundsystem damit airplay-fähig machen kann. das bedeutet, man muss klanglich keine abstriche machen, zb. kann man einen röhrenverstärker anschließen. oder man kann sehr günstig airplay hören. zb. mit einem küchenradio von aldi.

  • Man könnte sich doch an einen Router (z.B. FritzBox) eine externe HDD dranstöpseln? Was wären denn mögliche Nachteile gegenüber der AirPort-Modelle? Übertragungsgeschwindigkeit der Daten? Danke für Eure Antworten :-)

    • Ja, eine externe HDD per USB ist extrem langsam. Da muss man schon zu einem NAS greifen. Eine Grundausstattung wäre preislich in der TimeCapsule region.

      • Ein proprietäres NAS birgt mehr Probleme als Sicherheit. Alles schon erlebt, Hardware Defekt und die verschlüsselten Festplatten ließen sich in einem neuen Gerät nicht entschlüsseln und mussten formatiert werden. Auch nützt ein RAID System nichts bei Bränden oder Vandalismus. Die Preise im Vergleich zur Selbstbau-Lösungen auf Basis offener Plattformen Sind ungleich höher. Ich hatte auch mit so einer Apple-Basis geliebäugelt oder mit der Festplatte am Router. Letzteres ist zu langsam, somit wurde es eine am Mac direkt verkabelte Festplatte mit USB 3.0. kosten bei vier Terabyte rund 125 €. Die Platte macht Timer schien, auch wird sie aus Sicherheitsgründen alle drei Jahre ausgetauscht. Die abgezogene Platte wird dann zur Sicherheit eingelagert. Alle anderen Daten befinden sich auf unterschiedlichen Festplatten, die sich an verschiedenen Orten befinden. Das ist zwar recht umständlich, aber fünf große Festplatten sind immer noch günstiger, als ein einziges NAS. Von der überteuerten und grenzenlos veralteten Technik in der Time Capsule Will ich lieber gar nicht anfangen. Für das Backup sicherlich komfortabel und reicht wahrscheinlich aus, für Wi-Fi gibt es deutlich günstigere und bessere Router. Einzig die Airport Express wäre aufgrund des Digitalausgangs vielleicht eine Überlegung, aber sicher nicht für Preise ab 80 € und aufwärts.

    • Dann kannst du die externe Festplatte aber nicht für ein Time Machine Backup nutzen. Das ist ja gerade das blöde.

      • Das geht schon, wenn man virtuelle Partitionen erstellt. Das klappt aber nicht immer, ist ziemlich aufwändig und dadurch auch langsamer.

      • Doch das geht! Da gabs auch mal ein bericht hier auf ifun!

  • Zum neuen WLAN Standard gibts dann neue denk ich, ac ist ja noch aktuell

  • Welche Vorteile bietet diese Geräte im Vergleich zu zum Beispiel einer FRITZ!Box?

    • Sehen schöner aus, ansonsten eher nur Nachteile. Für den Preis der Extreme bekommt man die 7490 und mit etwas Glück auch die 7580/90 und die sind alle deutlich besser alleine schon was die WLAN Reichweite und Software angeht.

      • Ach und die fritzbox hat natürlich eben auch ein integriertes Modem, was hier fehlt.

      • Das stimmt allerdings. war damals auch drauf und drann mir ne Time capsule zu holen. die neue mit AC. Aber nach ein paar gelesenen Tests habe ich es gelassen. Wlan Reichweite usw. deutlich schlechter als ne Fritzbox. Und dann noch der preis…

      • Bezüglich der Reichweite habe ich auch gegenteiliges gelesen, AVM Stege sicherlich nicht die Spitzenklasse da. Allerdings fehlen neben dem Modem auch Telefonie Funktionen, Fax Funktionalität, Anrufbeantworter, Smart Home und alles, was ein moderner Router heute können sollte. Praktisch aber beispielsweise im Studentenwohnheim, wenn man sich an der LAN-Bouchse schnell ein eigenes Wi-Fi aufbauen will. Aber auch dafür gibt es deutlich günstigere Lösungen.

    • Bei mir ist das FritzBox WLAN deutlich langsamer (Ping) wie das von Apple und auch stabiler

  • Habe meine AirPort Extreme letzte Woche erst verkauft. Schlecht war sie nicht, hatte aber zu wenig Funktionen. Zudem gab es selten Updates. Wenn waren es Sicherheitslücken, die geschlossen wurden. Was auch wichtig ist.

    • Die allgemeine (nicht) Entwicklung der AirPort Sparte will ich nicht als gut heißen, jedoch werde ich lieber bei einem Router lange mit Sicherheitsupdates versorgt, statt in den ersten Monaten ständig Updates mit „Features“ zu erhalten und dann (Software-)Supportende nach 1 1/2 Jahren.

      AirPorts mit Mesh-Networking und als HomeKit Basisstation wären super. Und eine aktualisierte Express mit min. ac-Standard inklusive Klinke, um „dumme“ Lautsprecher via AirPlay erreichen zu können.

  • Ich hatte 2 Express. Noch den alten als Wand Gerät. Den „Neuen“ Express habe ich noch als PC Klient fürs einbinden ins Netzwerk. Leider hat er nur N WLAN und 100Mbit Netzwerk. Mit Hunderter MBit Leitung eigentlich zu langsam. Der alte Airport Express harmonierte nie mit meiner Fritzbox. Er wollte ständig meine iOS Geräte zu sich ziehen, was er auch immer wieder geschafft hat. Da der Express im 1sten Stock war, war das schon blöd. Der Asus im Wohnzimmer stand nur ungenutzt rum zumindest so lange bis ich den Express vom Netz genommen habe. Der APE verursachte in der Fritzbox Oberfläche auch ein Durcheinander. Mal wurde er angezeigt, mal doppelt, dann wieder garnicht, was eine Analyse extrem erschwert hat. In Verbindung mit der mit Abstand in Deutschland meist verkauften Router Fritzbox kann ich die Apple Airport Express nicht empfehlen, zumindest nicht als Accesspoint. Apple sollte sich überlegen mal ein Update zu machen. Ob das überhaupt noch Sinn macht sei mal da hin gestellt. Mittlerweile sind die total veraltet. Zumindest der kleine Express.

    • Tut mir leid, aber das kann ich so nicht bestätigen. Sowohl die Alte als auch die neue Airportexpress laufen an der FB 7580 absolut problemlos. Ich nutze sie um eine alte analoge Stereoanlage ins vorhandene Netzwerk einzubinden.

    • Das ist aber kein Geheimnis, dass sich Fritzbox und Airport nie grün waren, leider leider.

      Der Vorteil der Airport-Stationen war ja immer, dass sie trotz Komplexität der Netzwerk-Materie quasi Plug&Play funktionierten, hoher Grad an Sicherheit inklusive. Wenn man das jetzt auch bei anderen Anbietern findet, um so besser. :)

  • Weiß jemand, ob man den Airport Express auch per Netzwerkkabel einbinden kann ohne das dieser ein Wlan netz aufbaut? Ich möchte nur eine Sound anlage anschließen und Netzwerkkabel liegt quasi bereit.

  • Bei mir regelt eine FritzBox den Zugang in Telekom-Netz und verteilt WLAN. Zusätzlich steht im EG noch eine Time Capsule und im OG eine Airport Express. Läuft alles wunderbar miteinander. Die WLAN-Netze haben bei allen 3 Geräte die selbst SSID und das selbst Passwort, damit war das neue hippe Mesh eigentlich schon immer möglich. Aber die Leute springen total drauf an und ich frage mich wieso nur?

    • Naja … das neue mesh wird wohl andere funkstandards als WLAN Brücke benutzen …
      bringt ja nichts wenn alle AP‘s 5ghz als wlan ausstrahlen und untereinander mit 2,4 GHz kommuniziere. …… mehr als 50Mbit im LAN ist somit kaum möglich

    • Weil 3 normale Netzwerke mit derselben SSID kein Mesh sind. Vielleicht solltest du dich mal über Mesh und die Besonderheiten davon informieren oder dir sie erklären lassen wenn das selbst recherchieren nicht so klappt. Denkst du echt du seist der eine auserwählte der aus normalen WLAN Geräten Mesh Geräte macht und der ganze Rest gibt völlig sinnlos so viel Geld dafür aus?xD

  • Ich habe meiner AirPort Extreme lange die Treue gehalten, bin dann aber doch Weihnachten auf eine Fritzbox 7590 umgestiegen. Zum einen wegen der zusätzlichen Funktionen, zum anderen auch weil AVM endlich mal ein schickes Design hinbekommen hat. Die Vorgängermodelle haben mir einfach optisch nicht gefallen und hätten auf dem Schreibtisch keine gute Figur gemacht. Spätestens mit einem All-IP-Anschluss hätte ich aber sowieso umsteigen müssen, weil mein Modem, was ich an der Extreme hatte, das nicht kann. Ich bereue den Umstieg in keinster Weise, die Fritzbox läuft stabil und bietet einiges an Mehrwert, u.a. im Telefonie- und NAS-Bereich, aber auch bei den Konfigurationsmöglichkeiten.

    • Wie schnell ist die fritzbox 7590 mit angeschlossener usb3 Festplatte bei dir?
      Mit wieviel Megabytes/Sekunde kannst du von einem Netzwerkgerät auf die Festplatte lesen und schreiben???

  • Ich liebe meine AirPort Extreme, die mein Netzwerk in der Küche mit einem weiteren AC erweitert, weil der Empfang dort so schlecht war. An der AE hängen zwei USB-Sticks auf deren Daten ich von überall auf der Welt zugreifen kann. Nett, erfüllt seinen Zweck und ich habe sie gebraucht für weniger als die Hälfte des Verkaufspreises erworben.

  • Ich habe eine AirPort Express der ersten Generation, die ich als access point neu konfigurieren wollte. Ich war schockiert festzustellen, dass das Gerät keine Weboberfläche hat und die aktuelle Airport administrations software mit meiner hardware nicht mehr zurechtkommt, die frühere wiederum nicht mehr unter dem aktuellen OS läuft. Meine ansonsten noch perfekt funktionierende hardware wurde von Apple mit voller Absicht zu Elektroschrott verwandelt. Dankeschön, auch im Namen der Umwelt.
    Falls es jemand einfach nicht glauben kann, dass Apple so agiert, hier bitte: https://discussions.apple.com/thread/7441827

    • nicht ärgern, dafür hattest du sie ganz früh!

      life is a bitch!

    • Ochnööö… mein Akustikkoppler wird nicht mehr unterstützt! Was erlauben Apple! *stampfauf*

      • Ein Akustikkoppler funktioniert nicht mit DSL = Technologiewechsel.
        Die Airplay-Funktion der AirPort Express konnte ich sehr wohl noch nutzen = KEIN Technologiewechsel
        … und dass solche Geträte sehr wohl länger nutzbar sein können, sieht man daran, dass die „aktuellen“ eine deutlich längere Laufzeit haben.

  • Die airport Geräte haben in unserem Haus einfach ein super Netzwerk aufgemacht

  • Oder ein HomePod mit Expressstation!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24834 Artikel in den vergangenen 6266 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven