ifun.de — Apple News seit 2001. 38 024 Artikel

Knistern und Knacken

Apple will Mac-Audioprobleme per Softwareupdate beheben

Artikel auf Mastodon teilen.
10 Kommentare 10

Vergangene Woche haben wir zuletzt über die teils massiven Probleme bei der Audiowiedergabe mit aktuellen MacBook-Modellen berichtet. Weitgehend unabhängig von der genutzten Software stören in unterschiedlicher Häufigkeit auftretende Knister- und Knackgeräusche die Audioausgabe über die Lautsprecher der Geräte. Erstmals hat Apple nun eingestanden, dass das Problem bekannt ist und an einer Lösung gearbeitet wird.

Mit Blick auf die Tatsache, dass betroffene Nutzer diesbezüglich mittlerweile teils schon seit mehr als einem halben Jahr bei Apple Hilfe suchen, darf man die jetzige Apple-Aussage zumindest ein Stück weit als Hoffnungsschimmer interpretieren. Apple zufolge haben sich mehrere Nutzer mit dem Problem an den Support des Unternehmens gewandt und man wolle mit einem kommenden Software-Update Abhilfe schaffen.

Überbewerten darf man die aktuelle Stellungnahme natürlich nicht, zumal der Hersteller damit verbunden keinerlei zeitliche Zusagen verbindet. Auch ist, bis der Fehler final behoben ist, keinesfalls geklärt, ob sich der Fehler tatsächlich auch per Softwareupdate beheben lässt. Die Probleme scheinen zwar mit dem Speichermanagement der Computer in Verbindung zu stehen, ein grundsätzliches Fehlverhalten der Audiobausteine ist aber nicht generell auszuschließen.

Betroffene sollten den Apple Support kontaktieren

Zu dem Umschwung bei Apple und damit verbunden einem ersten Eingeständnis diesbezüglich dürfte nicht zuletzt auch die Tatsache geführt haben, dass die Problematik in den vergangenen Wochen mehr Medienpräsenz erhalten hat. Auch jetzt noch ist es wichtig, dass sich betroffene Nutzer diesbezüglich an den Apple-Support wenden, auch um den Technikern die Bandbreite der Problematik und damit verbunden auch mehr Details zu betroffenen Geräten und Softwareversionen zu übermitteln. Obendrauf kann es sicher nicht schaden, auf diese Weise das Vorhandensein des Problems und damit verbunden eventuelle Ansprüche auch außerhalb der Garantiezeit zu dokumentieren.

07. Jun 2022 um 11:39 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Auch mein MacBook Air M1 2020 leidet unter diesem Problem. Das Problem war nicht von Anfang an gegeben, sondern ist spontan aufgetreten. Selbst der Startgong klingt verzerrt.
    Die fehlenden konkreten Informationen in der Stellungnahme von Apple finde ich enttäuschend.
    Einen derart banalen Fehler zu lokalisieren und einen Lösungsweg zu finden ist ja keine besondere technologische Herausforderung.
    Auf der Apple Support Webseite sehe ich lediglich die Möglichkeit per Chat oder Anruf zu kommunizieren … da ist eine Dokumentation weniger einfach als per email.

  • Hi
    Ich bin glücklicherweise nicht betroffen, kenne das Problem aber von meinem früheren Dell XPS15. Der hatte auch so ein Audioknistern. Das hat mehrere Generationen von Biosupdates von Dell und Treiberupdates von Relatek benötigt bis das behoben war. Hat sich bestimmt zwei Jahre hin gezogen. Ursache waren Timingprobleme.

  • Neue Hardware Apple ARM – CPU, Northbridge und Southbridge (Chipsatz) haben halt Hardware Fehler… das ist normal.
    (deshalb kauft man sich die ja auch nicht, egal ob PC, Mac, oder..)

    Interessant wird zu sehen sein wie lange Apple braucht um wenigstens die gravierenden zu finden, zumal eine externe Überprüfung ja völlig fehlt (die meisten AMD, Intel oder ARM Fehler werden ja extern gefunden)

    ..und ob es tatsächlich mal eine Rückrufaktion gibt.

  • Wie kann ich eigentlich den Support kontaktieren, wenn bei meinem MacBook (2019) der Support-Anspruch schon abgelaufen ist… Ich möchte Apple ja jetzt eigenltich nur in Kenntniss setzen. Gibt es eine Möglichkeit, die Info an Apple zu senden, ohne dass ich Support-Gebühren zahlen muss?

  • Nochmal vielen Dank, dass ihr darüber regelmäßig berichtet. Wie ihr es schreibt hat es genau das gebraucht.

  • Es passiert sehr häufig wenn der iOS Simulator läuft, (kurzzeitige) Abhilfe bringt ein
    sudo killall coreaudiod

  • Mein MacBook Pro 16″ mit M1 Pro hatte ein Audio Problem in geringen Lautstärkestufen.
    In Youtube Videos oder Twitch machte sich dies durch ein „Ploppen“ bemerkbar.
    Seit einem der letzten Updates ist das Problem aber wohl endlich verschwunden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert