ifun.de — Apple News seit 2001. 38 354 Artikel

iOS 16 mit Hinweisen auf neues Modell

HomePod-Software künftig auch als „Public Beta“ erhältlich

Artikel auf Mastodon teilen.
13 Kommentare 13

Apple wird sein öffentliches Beta-Software-Programm in diesem Jahr auch auf den HomePod ausweiten. Die Neuerung geht aus der überarbeiteten Webseite zu dem für alle Nutzer verfügbaren Testprogramm des Software-Herstellers hervor. Die HomePod-Software wird dort nun ebenfalls unter den im Rahmen des Angebots verfügbaren Testkategorien gelistet.

Neben der neu zum öffentlichen Beta-Programm hinzugefügten HomePod Software 16 sollen Apple zufolge auch iOS 16, iPadOS 16, macOS Ventura, tvOS 16 und watchOS 9 schon bald als Public-Beta-Version zum Download zur Verfügung stehen. Offiziell wurde der Start der öffentlichen Beta-Tests von Apple für Anfang Juli angekündigt.

Apple Public Beta Geraete

Während Entwickler bereits seit gestern Zugriff auf die ersten Testversionen von Apples kommenden Betriebssystemen für für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und Apple TV haben, hält sich die kommende HomePod-Software bislang allerdings noch verborgen. Ohnehin sollte man seine Erwartungen damit verbunden nicht zu hoch hängen, bislang sind keine mit der kommenden Version 16 verbundenen konkreten Funktionserweiterungen für den HomePod bekannt.

iOS 16 mit Hinweisen auf neuen HomePod

Interessant mit Blick auf den HomePod an sich ist die Tatsache, dass sich in der ersten Entwickler-Version von iOS 16 offenbar Hinweise auf ein kommendes neues HomePod-Modell finden. Das Apple-Blog 9to5Mac weist darauf hin, dass im Code der Beta-Version ein „AudioAccessory6“ Erwähnung findet. Der aktuelle HomePod mini läuft bei Apple als „AudioAccessory5“ und der nicht mehr erhältliche, ursprüngliche große HomePod wurde beim Hersteller intern unter der Bezeichnung „AudioAccessory1“ geführt.

Gerüchte um einen neuen HomePod, der nicht nur größter und leistungsfähiger als der HomePod mini, sondern möglicherweise auch mit Zusatzfunktionen wie einem Bildschirm ausgestattet ist, machen seit geraumer Zeit die Runde. All zu viel sollte man darauf allerdings nicht geben, so spricht man dem entgegengesetzt in Zuliefererkreisen auch davon, dass Apple lediglich einen aktualisierten HomePod mini in Planung hat. Der große HomePod hat erst vergangenes Wochenende seinen fünften Geburtstag gehabt.

07. Jun 2022 um 12:54 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Was für ein Ehrenmove von Apple, das M1 Macbook Air teurer zu machen, nachdem das M2 Macbook Air auf den Markt kommt. Das sollte den Herrschaft*innen aus Cupertino hoch angerechnet werden.

      • Er wird in seiner Bubble leben und die Inflation ignorieren.

      • Zumal es ja noch andere Anbieter gibt die unter dem UVP verkaufen. Wer verrät es ihn?

      • Vielleicht ein Staubsaugervertreter?

      • Ach komm, als ob Apple nicht schon genug Marge eingerechnet hätte um nicht sowas abzufedern :D Apple hat hier den Preis nur angehoben um das M2 nicht zu teuer erscheinen zu lassen. Wenn es wirklich wegen der Inflation wäre (was ich echt nicht glaube), hätte Apple das schon vor Monaten gemacht als sich das abgezeichnet hat :D aber du hast recht: jeder der bei Apple direkt kauft ist nicht der klügste

      • Nun ja, ich wollte zufälligerweise bei Apple direkt kaufen, da ich mir den Macbook Air M1 konfigurieren wollte. Ich erhalte wenn ich bei Apple direkt kaufe 10% Studentenrabatt. Also in diesem Fall wäre es gar nicht mal so dumm gewesen direkt bei Apple zu kaufen. Da aber 70 Euro draufkommen, lohnt es sich nicht mehr. Ich hatte die ganze Zeit auf das M2 Macbook Air gewartet in der Hoffnung, dass entweder der Vorgänger dadurch günstiger wird, oder das M2 in der Standardversion mit 16GB RAM und 512GB SSD rauskommt. Beide Erwartungen wurden zunichte gemacht.

      • Bist du sicher? Ich meine du bekommst das MBA M1 so wie du es willst bei Mediamarkt oder Saturn und kommst günstiger Weg.

      • Also ich sag’s ihm nicht.

      • Die Inflation ist in den USA höher und das M1 wurde dort 100 Dollar billiger. Und nun?

  • Na, muss ja. Der 5 Jahre Software Support für den großen HomePod endet theoretisch Februar 2023. Somit werden die großen vermutlich nach HomeOS 16 kein großes Update mehr erhalten. Da muss Ersatz dafür kommen. Die Minis sind zwar gut und recht aber natürlich nicht vergleichbar mit den großen.

  • Die Beta 16 für Homepods ist auch draußen seit gestern. Noch nicht als Public, versteht sich.

  • Ein Analyst hat mir verraten das die HomePod micro kommen. Noch viel kleiner, noch weniger Sound, dafür viel teurer, noch mieserer Support, aber eine Farbe mehr.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38354 Artikel in den vergangenen 8276 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven