ifun.de — Apple News seit 2001. 28 970 Artikel
Kritik zum US-Start

Apple News+: China-Zensur und eine Abo-Bildschirm-Extrawurst

7 Kommentare 7

Kein Produktstart Apples, der nicht von kritischen Zwischenrufen begleitet wird. Immerhin: Mit welcher Relevanz ihr diese bewerten wollt, könnt ihr im Folgenden selbst bestimmen. Erwähnenswert finden wird die China-Zensur und Apples Abo-Extrawurst allemal.

China-Zensur

Um bestimmte Funktionen von iPhone, iPad und Apple Watch nur in ausgewählte Regionen anzubieten setzt Apple bekanntlich auf Ländersperren, die Features der mobilen Geräte je nach Bedarf freischalten oder deaktivieren.

In Saudi-Arabien blieb das GPS-Modul lange Zeit funktionslos, Japaner können das Foto-Geräusch ihren iPhones nicht aus- bzw. stummschalten, der Chinese darf keine Audio-Gespräche per FaceTime führen (Videoanrufe sind OK) und in Deutschland mussten wir bis gestern Abend noch auf das Einkanal-EKG der Apple Watch verzichten.

No Stories Apple News

In China geht Apple mit Apple News noch einen Schritt weiter. Hier bleibt die Nachrichten-App und auch der neue „Apple News+“-Bereich selbst dann leer, wenn man das Land mit einem amerikanischen iPhone betritt, das über eine US-SIM-Karte verfügt, in den Staaten gekauft wurde und mit einer amerikanischen Apple ID verknüpft ist. Selbst die Ortungsdienste können deaktiviert sein.

Laut Paul Kehrer erkennen iPhone und iPad chinesische Mobilfunknetze und deaktivieren den Nachrichten-Bereich sobald sich die Geräte hier eingebucht haben.

This censorship occurs despite the fact that when in China a cell phone using a foreign SIM is not subject to the firewall restrictions (all traffic is tunneled back to your provider first), so Google, Twitter, Facebook, et al all work fine on a non-mainland China SIM even though you’re connected via China Mobile or China Unicom’s network.

Abo-Bildschirm-Extrawurst

Weniger gravierend, aber dennoch irritierend: Im Abo-Bildschirm für Apple News+ hält sich Apple nicht an die selbst formulierten Richtlinien zur Darstellung von Abonnement-Inhalten.

Darauf macht Dave DeLong auf Twitter aufmerksam und kritisiert Apples Extrawurst.

Während der Konzern unabhängigen Entwicklern erst seit kurzem vorschreibt, dass iOS-Anwendungen auf ihren Abo-Bildschirmen Preise groß schreiben sowie explizit über die Möglichkeit zur Stornierung informieren müssen, erfüllt Apple selbst die hier formulierten Auflagen nicht.

Start Reading Apple News

Donnerstag, 28. Mrz 2019, 12:00 Uhr — Nicolas
7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • man kann ja Apple News in Deutschland nutzen, wenn man die Region auf zb USA stellt. Wenn man versucht applenews+ zu abonnieren passiert allerdings gar nichts

  • Bei Apple könnte man schon fast bei all den nicht eingelösten Ankündigungen (Hardware, Software, Unterstützung der freien unabhängigen Meinungsbildung..) annehmen: WAS KÜMMERT MICH MEIN GESCHWÄTZ VON GESTERN

    • Sie immer das aus dem Zusammenhang gerissene Adenauer Zitat. Denn der restliche Satz zeigt, was lernen bedeutet. Hier das gesamte Zitat:
      „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern, nichts hindert mich, weiser zu werden.“
      Und Apple scheint nicht weiser zu werden.
      So long…

  • Hier fördert Apple die Unterminierung von Menschenrechten in Diktaturen wie China.

    SAUBER! …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28970 Artikel in den vergangenen 6914 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven