ifun.de — Apple News seit 2001. 38 525 Artikel

Standby-Funktion von iOS 17 aufgebohrt

Apple-Bildschirme sollen künftig auch als „Smarthome-Display“ fungieren

Artikel auf Mastodon teilen.
7 Kommentare 7

Mit dem für iOS 17 angekündigten Standby-Modus wird ein in einer Ladestation platziertes iPhone zu einem Informations- und Unterhaltungs-Bildschirm. Die neue Funktion dürfte zugleich auch den Grundstein für verschiedene Weiterentwicklungen in diesem Bereich legen. Ob wir darauf basierend dann irgendwann auch einen HomePod mit Bildschirm zu sehen bekommen, bleibt abzuwarten. Im Gespräch ist wohl aber definitv, dass Apple seine externen Mac-Bildschirme mit einer derartigen Funktion ausstattet.

Der über gute Quellen bei Apple verfügende Bloomberg-Reporter Mark Gurman lässt verlauten, dass Apple-Bildschirme in Zukunft eine Doppelfunktion erfüllen und sowohl als Mac-Monitor als auch als Smarthome-Bildschirm fungieren können. Den ihm vorliegenden Informationen zufolge arbeite Apple derzeit an mehreren kommenden Bildschirm-Modellen, die mit der hierfür benötigten Prozessor- und Softwaretechnologie ausgestattet sind. Allerdings dürfe man nicht auf eine baldige Markteinführung hoffen, mit einem Verkaufsstart sei frühestens im nächsten Jahr zu rechnen.

Apple Displays

Standby-Funktionen für Bildschirme wären nur konsequent

Die Integration der für iOS 17 angekündigten Standby-Funktionalität in die Apple-Bildschirm wäre eigentlich nur konsequent. Apple stattet bereits die jetzt erhältlichen Bildschirmmodelle mit beachtlicher Rechenleistung aus. So arbeitet im aktuellen Modell des Apple Studio Display beispielsweise mit dem A13 Bionic der gleiche Prozessor wie im iPhone 11, auf dieser Basis werden dann Funktionen wie „Hey Siri“ oder der Folgemodus der integrierten Webcam realisiert.

Apples Mitbewerber bieten vergleichbare Funktionen längst über die klassischen Sprachassistenten mit Bildschirm hinaus an. So hat Amazon mit seiner Omni-QLED-Serie beispielsweise Fernseher im Programm, die mit sogenannten Ambient-Funktionen wie der Anzeige von Fotos oder Kunstwerken einen Zusatznutzen schaffen wollen und Samsung bietet TV-Geräte wie „The Frame“ an, die einen Nebenjob als digitaler Bilderrahmen verrichten.

03. Jul 2023 um 14:34 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    7 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Längst überfällig mMn und mit dem bereits veröffentlichten Display eine verpasste Chance..

    Ich hätte eine eingebaute Apple-TV Funktion erwartet, um beispielsweise mit dem Monitor als „Zweit-TV“ Inhalte abspielen zu können..

    Oder zumindest eine Airplay-Funktion, entweder zum Gebrauch mit einem iPhone oder auch kabelfreie Spiegelung des Macbook-Displays.

  • Ich glaube so denkt Apple nicht. Du sollst ja an diesem Monitor Geräte anschließen die ohnehin die Funktionalität haben das zu leisten was ein Apple TV kann. Also wozu ein Apple TV in den Monitor einbauen?
    Samsung macht das bei manchen ihrer Monitore, weil sie eine andere Denke haben.

    • Apple TV ist auch nur ne App, lässt sich also eigentlich sofort realisieren wenn man möchte.

      • Apple könnte so viel machen was dem Kunden mehr Freiheit bietet. Passt halt aber nicht zum Motto „Verkaufszahlen fördern“ und wird entsprechend nicht umgesetzt.

      • Naja ein richtiges Apple TV kann einiges mehr als die App. Allein der App Store.

    • So ist es, und genau deshalb liebäugle ich mit eben den von dir erwähnten Samsung Smart Monitoren!

      Ich habe trotzdem ein iPad, ein iPhone und ein Macbook, beruflich bedingt auch ein ThinkPad.

      Ich hätte mir von dem Design her gerne das Studio Display geholt, aber die mangelnde Unterstützung von Airplay und Apps lehne ich – gerade bei diesem Preis – ab.

      Meine Lösung finde ich somit bei Samsung, deshalb weiß ich nicht ob Apples Strategie da mit „mehr kaufen“ so aufgeht.

      Ich will halt z.B. bequem mit dem iPhone vom Bett aus über Airplay etwas streamen, ohne umständlich erst den Mac hochzufahren etc.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38525 Artikel in den vergangenen 8303 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven