ifun.de — Apple News seit 2001. 34 958 Artikel

Für "Hey Siri", Audio- und Kamerafunktionen

Im Apple Studio Display arbeitet der Prozessor des iPhone 11

55 Kommentare 55

Mit seinem integrierten Prozessor vom Typ A13 Bionic hat das neue Apple Studio Display die gleichen Rechenleistung wie ein iPhone 11. Apple legt zwar nicht im Detail dar, welche Aufgaben der iPhone-Chip im Inneren des Bildschirms übernimmt, weist aber darauf hin, dass Funktionen wie der Folgemodus der integrierten Kamera, 3D-Audio und „Hey Siri“ dadurch erst möglich werden.

So ist die im oberen Bildschirmrand integrierte 12-Megapixel-Kamera mit 122 Grad Sichtfeld speziell mit Blick auf die Verwendung bei Videokonferenzen gedacht. Hier kann dann der auch schon in verschiedenen anderen Apple-Geräten verfügbare Folgemodus genutzt werden, mit dessen Hilfe die Person vor dem Bildschirm stets in der Bildmitte bleibt. Anders als beispielsweise beim Echo Show 10, der sich aktiv mit der Person vor der Kamera mitbewegt, funktioniert der Folgemodus von Apple vollständig auf Softwarebasis und wählt in Echtzeit den jeweils besten Bildausschnitt. Die nötige Rechenleistung liefert dabei der in den Bildschirm integrierte Prozessor.

Apple Studio Display Facetime

Als weiteres Beispiel für die Verwendung des ins Apple Studio Display integrierten A13 führt Apple die Musikwiedergabe über die insgesamt sechs integrierten Lautsprecher an. Der Prozessor wird Apple zufolge hier bei der Wiedergabe von 3D-Audio aktiv.

„Hey Siri“ und Firmware-Updates möglich

Dank der zusätzlich integrierten Mikrofone kann das Apple Studio Display auch zudem „Hey Siri“-Kommandos lauschen. Während die Funktion beim MacBook oder iMac dank der in diese Geräte direkt integrierten Mikrofone bereits verfügbar ist, bietet das Apple Studio Display die Möglichkeit, auch Apples Desktop-Rechner ohne integrierten Bildschirm auf diese Weise anzusprechen.

Falls ihr euch nun die Frage nach der Möglichkeit, Funktionserweiterungen oder Fehlerbehebungen per Update einzuspielen stellt, lässt sich diese mit ja beantworten. Gegenüber dem Magazin The Verge hat Apple bereits bestätigt, dass der Bildschirm sofern er mit einem Mac verbunden ist, auf dem macOS 12.3 oder neuer installiert ist, auch Firmware-Updates erhalten kann.

10. Mrz 2022 um 17:47 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    55 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34958 Artikel in den vergangenen 7712 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven