ifun.de — Apple News seit 2001. 29 679 Artikel

Nutzer müssen aktiv widersprechen

Amazon Sidewalk: Echos aus der Nachbarschaft vernetzen sich [Update]

95 Kommentare 95

Update vom 25. November: Wie ein Unternehmenssprecher gegenüber ifun.de präzisiert wird Amazon Sidewalk wird zum Launch nur in den USA verfügbar. Die E-Mail zum Start wurde versehentlich an einen breiteren Empfängerkreis geschickt als geplant. Der Konzern entschuldigt sich für eventuell entstandene Unannehmlichkeiten.

Sidewalk

Original-Eintrag vom 24. November: Per E-Mail hat der Online Händler Amazon Teile seiner Echo-Kunden über den bevorstehenden Start von Amazon Sidewalk informiert. In der Mail, die aktuell offenbar nur in englischer Sprache verschickt wird, beschreibt der Händler das Projekt Sidewalk als gemeinsam genutztes Netzwerk, das für eine zuverlässigere Funktion ausgesuchter Geräte sorgen soll.

Was unspektakulär klingt, geht mit einer großen Veränderung einher: Zukünftig will Amazon einen Teil der Internet-Bandbreite seiner Nutzer für „Amazon Sidewalk“ bereitstellen und dafür nutzen, die Netzabdeckung mit Sidewalk kompatibler Geräte zu verbessern. Zudem sollen sich die Echo-Geräte verschiedener Accounts untereinander vernetzen dürfen.

Die kurze Variante: Amazon bereitet den Rollout eines riesigen Mesh-Netzwerkes vor, das bei schlechten Netzwerkverbindungen schlicht auf benachbarte Geräte zugreift. Mit Blick auf den enormen Verbreitungsgrad der Echo-Lautsprecher wären so stadtweite Netzwerke möglich, die laut Amazon unter anderem dafür sorgen sollen, dass kompatible Haustier- und Objekt-Tracker lokalisierbar bleiben.

Ifun Sidewalk Location

Nutzer müssen aktiv widersprechen

Die neue Funktion, die in einem ersten Schritt offenbar nur auf Echo-Geräte aufgespielt wird, die mit einem amazon.com-Konto verbunden sind, wird automatisch aktiviert. Anwender, die nicht Teil des Amazon Sidewalks werden wollen, müssen dem Ausbau aktiv widersprechen.

Dies geht in der Alexa-App im Bereich: More > Settings > Account Settings > Amazon Sidewalk.

Der Online-Händler informiert auf dieser Sonderseite über Amazon Sidewalk.

Pilotprojekte mit Strafverfolgern

Weil es so schön zum Thema passt: In den USA wurden Amazons RING-Kameras erst Anfang des Monats für ein erstes Pilotprogramm genutzt, das amerikanischen Strafverfolgern den Zugriff auf die Live-Videos der Haustürkameras gewährt.

So läuft bei der Polizei in Jackson, Mississippi derzeit ein 45-tägiger Test, bei dem die Beamte das Live-Video-Feed an privaten Haustüren installierter RING-Kameras aufrufen können. Offiziell ist Amazon selbst an dem Programm allerdings nicht beteiligt – in Mississippi stellen Besitzer den Zugriff auf ihre RING-Kameras der Polizei freiwillig zur Verfügung.

Mit Dank an Mario!

Dienstag, 24. Nov 2020, 14:25 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    "/]

    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    95 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Ob ich das jetzt gut finden soll? Nicht wirklich…

      • Erhöhter datenverbrauch, weniger datendurchsatz der eigenen daten und höhere stromverbrauch

    • Macht doch dein iPhone auch schon, gehst du an jemand Fremden vorbei der auch ein iPhone hat. Ist doch eine gute Sache. Wüsste nicht einen Grund dies zu deaktivieren. Der Verbrauch durfte verschwindend gering ausfallen. Bei einer 100 Mbit Leitung sind ein paar fehlende einstellige Kbit wirklich egal.

      • @Tino: Wenn dem bei Apple so ist (was ich nicht glaube), wäre eine Quelle gut. Ich glaube nicht, dass ich mit meinem iPhone 11 unterwegs mit jemand anderem mein begrenztes Datenvolumen teile.

      • Genau das macht doch Apple mit Wo ist…? jetzt auch. Also zumindest das Auffinden des eigenen Geräts mittels fremder Drittgeräte.

        Ich sehe hier auch kein Problem, eher gar besser für Nutzer von Echos…

      • Nein, Apple teilt in keinster Weise die Datenverbindung mit fremden Geräten. Die „Wo ist…“ Funktion funktioniert gänzlich anders, eher vergleichbar mit der Corona Tracing App.

    • @Pates gibt so einiges, was man an Amazon nicht wirklich gut finden muss

    • Deshalb wird es ja nicht in D gestartet – angeblich.
      In Amerika werden die Wenigsten aktiv widersprechen, was den Erfolg des Netzwerks garantiert.
      Das würde ich für Deutschland nur bedingt so unterschreiben ;)

  • Gut, dass ich gestern den letzten Echo mit nem HomePod mini ersetzt habe.

  • Ich hab die Mail in English bekommen, aber in meiner Alexa App, die auf deutsch ist, sehe ich keine sidewalk Einstellung.

    • Easy Fried86. Popcorn, Chips und Getränke und warten, bis der erst Käfer auftaucht, der jedem vollen Zugriff auf alles andere gibt. Der kommt schon noch. Oder ist bereits implementiert ;)
      Du hast eindeutig zu hohe Erwartungen, aber Kompliment, du denkst zu schnell zu weit und siehst zu früh, was für andere noch ein H-Gespinst ist :D

  • Also die Funktion würd euch nicht haben wollen. Erst Recht will ich nicht, dass meine Echos sich mit anderen aus der Nachbarschaft verlinken.

  • Ist es dann nicht auch leichter sich in so ein offenes Netzwerk zu hacken ?

  • Das wird Ärger mit dem Datenschutz geben.

    • Dürfte am Ende genauso sein, wie die zulässige Mitbenutzung des Routers durch Dritte, die manche Internetprovider eingeklagt haben.
      Ein Umstieg auf Apple-Pods macht m.E. auch kein Sinn. Die machen sowas wieder heimlich bis ihnen jemand auf die Schliche kommt ;-)

      • Ein Provider Hotspot verbraucht aber nicht deine bezahlte Bandbreite und hat keinen direkten Zugang zu deinem internen Netz. Die Echos aber schon.

  • Selbst Schuld wer son Blödsinn kauft, Warnungen wurden in meisten Fällen immer zugunsten der Bequemlichkeit geopfert…..

    Nun habt Ihr den Salat……

  • Oh Gott.
    Aber Menschen, die die aktuelle Entwicklung als Besorgnis erregend empfinden sind ja entweder Alamierer, Spinner oder Verschwörungstheoretiker.

    Frage: ist das mit dem aktiv widersprechen müssen in DE überhaupt erlaubt?
    Gab es da nicht Einmal eine ähnliche Situation mit dem Werbetracking bei IOS?

    • Mit „aktiv widersprechen“ ist nichts anderes gemeint, als das man die Option Sidewalk in der App deaktiviert. Per Standard ist sie aktiviert.

      • Genau, das ist mein Punkt.
        Müsste Das nicht standardmäßig deaktiviert sein?

        Vor allem wenn Amazon darüber nur per E-Mail informiert, werden es wohl ~90% der Nutzer nichtmal mitbekommen.

        Das mit den Kameras erinnert einen doch stark an den Film „The Circle“ oder wie der nochmal hieß :D

      • ja eben! eigentlich müsste es umgekehrt verlaufen: update > feature infos > zustimmen [ja][nein][später]…

    • Ganz deiner Meinung, vielleicht ist die Option deshalb in deutschen Konten nicht verfügbar?

    • Irgendwie beschleicht mich das Gefühl das Du hier Themen stark verwechselst…oder ist das provokativ gewünscht?

      • Nein und nein. Dein beschleichendes Gefühl ist ein Fehler im System. Er hat nur kurz zusammengefasst, was einige schon lange bereits sagen, das von anderen nicht verstanen wird/werden kann.

  • Hmm – wer haftet denn, wenn jemand mit seiner Alexa über meine Alexa etwas illegales tut?

    • Das ist kein WLAN das jemand mit seinem Handy nutzen könnte. Das hast du falsch verstanden. Es geht nur um Kommunikation unter den Geräten selbst und das weiterleiten von Signalen, wie bei Trackern benötigt. Macht Apple auch schon seit dem iPhone 11 so und kannst du in den Einstellungen deines iPhones unter Ortungsdienste deaktivieren.

      • Also würde ein Echo Show dadurch funktionieren, seine Internet-/Browserfunktion aber nicht?

  • Und so wird jeder Echo Besitzer ungefragt zum „Blockwart“
    ;-)

  • Ich kann nicht mehr vor Lachen – die Headline sagt alles. :)))) Gesunde Skepsis hat sich schon immer bezahlt gemacht. Neee neee

    • Aber ich hoffe du hast den artikel auch gelesen.

      • i-fun hat da wohl einen Bug. Bei vielen scheint die Seite unmittelbar nach dem Aufruf in den Kommentarbereich zu springen.

      • Das ist prinzipiell eine gute Idee. Ähnlich den „AGB gelesen“ auf verschiedenen Seiten, die Kommentare erst einzublenden/zu aktivieren, wenn der Artikel auch gelesen wurde.

    • Da stimme ich dir voll zu :D
      Auch wenn zurzeit andere das noch nicht verstehen (wollen/können) und die Möglichkeiten,die sich damit eröffnen, die Hölle zufrieren lassen müssten. Da sässe ich auch liebern nicht zwischen den Geräten, sondern bediene sie von weit weg :/

  • Am Ende ist das doch vergleichbar mit Apples „wo ist?“ Netzwerk. Ist auch standardmäßig angeschaltet.

    • Würde ich auch so sehen. Nur, dass es bei Apple amazing und awesome ist. Deswegen hat da noch keiner den Herrmann gemacht. Aber auf Amazon wird geschimpft.
      Wir sind hier ja aber auch in einem Apple-Forum, vielleicht gehört da eine gewisse Betriebsblindheit dazu…

  • Hui.
    Teilen macht Spaß.
    Ich weiß schon warum ich Amazon in keiner Weise unterstütze.

  • Ich frage mich wann die Behörden Zugang zu den Geräten verlangen.Ein weiterer Schritt zu totalen Überwachung auch wenn dein Internet gestört wird.

    • Was habt ihr denn immer mit den Behörden?
      Ich mache mir eher Sorgen, was meine Krankenkasse oder potentielle Arbeitgeber mit meinen Daten machen, wenn sie ran kommen.
      Und wenn die Leute endlich aufhören würden, „besorgte Bürger“ Parteien in die Parlamente zu wählen, bräuchte man sich auch keine Sorgen um die Behörden zu machen.

      • +1

        Der letzte Absatz hat Tiefgang.

      • Sorgen muss man sich auch nicht machen, wenn man weiß, welche Verbrechen seit Jahrzehnten abgehen. Die ‚besorgten Bürger‘ Parteien sind gestellt, um das System am Leben zu halten.

  • Aktiv widersprechen? Nein. Das war’s mit den Echos. Es gibt ja jetzt HomePod Minis für einen vernünftigen Preis und Privatsphäre.

    Eine Frechheit von Amazon!!

    • Der Mini hat einen U1 Chip und macht genau das bereits jetzt schon mein Guter. Besser erst informieren.

      • Der U1 Chip beschränkt sich aber auf seine Reichweite und erkennt Dinge in der Umgebung. Er baut kein Mesh auf mit anderen Geräten die dann ne ganze Wohnsiedlung umspannt. Ich glaub zwar nicht das die Nachbarn gegenseitig Probleme oder Einschränkungen bekommen werden. Weder wird der eine das Haus des anderen steuern noch wird die Datenleitung groß belastet. Aber was ich kritisch sehe ist die Meta Ebene. Amazon weiß welche Geräte sich im Mesh befinden. Amazon weis wann welche Geräte genutzt werden. Wie viele Geräte im mesh sind. So kann man die Kaufkraft und Aktivität von Stadtvierteln ermitteln. Wann sind die Leute zuhause. Wie viele Geräte gehören in dem Wohngebiet zu einem Nutzer. Hat er viele oder nur eins. Indirekt kannst über Kaufkraft schließen. Mich würde nicht wundern wenn dann in den Wohngebieten mit gut durchdrungen Mesh Netzen vermehrt Papierwerbung von Amazon im Briefkasten landen. Die einzelnen Nutzer untereinander werden das nicht mitbekommen.

      • CaliforniaSun86

        Weil man ja auch Apple mit Amazon oder Google vergleichen kann, wenn es um Datenschutz geht. Aber glaub halt was du möchtest. It’s your life!

      • Der U1 Chip stellt mein Internet nicht dem Nachbarn zur Verfügung

      • Und du hast anscheinend aufgehört dich zu informieren, als du eine isolierte Information gefunden hast im Sinne von „Geräte präzise lokalisieren und mit ihnen kommunizieren können“.
        Der U1 Chip, ebenso wie W1 (Homepod 1. Gen) und H1 (AirPods) sind mit von Apple designte und hergestellte Chips für genau diese Lokalisierungszwecke.
        Und der Unterschied zu den Amazon Echos ist, das hier dedizierte Hardware verbaut ist die es bei den Echos nicht gibt, da hier die Hardware so günstig wie möglich sein muss.

      • Er lässt zwar die Lokalisierung zu, nicht aber die Datenübertragung von Daten anderer Geräte.

        Das ist ein riesen Unterschied.

    • Du meinst wahrscheinlich diesen Werbeslogan „What happens on your Homepad, stays on your Homepad?“

  • Finde ich auch irgendwie bedenklich, auch wenn mir die Vorteile völlig klar sind. Jetzt gibt es NOCH die Möglichkeit das aktiv zu blocken. Ich wette darauf, das diese Möglichkeit verschwindet, sobald dieses überwiegend akzeptiert wird. Dann steht dieses versteckt in den AGBs.

    Welche missbräuchliche Möglichkeiten sich damit ergeben. Unvorstellbar!

    Ich weiss jetzt schon, das all dieses geschluckt wird und die User das alles mitmachen. Das Teil ist eben so schön billig und praktisch…

  • Wo ist das Problem? Die Echo Dinger einfach im Lager von möchtegern Weltherrscher Jeff liegen lassen und fertig ;) verstehe echt nicht warum man sich sowas kauft. Und kommt mir nicht mit „du hast ja auch ein Smartphone“… ja! Aber das bringt mir wenigstens auch wirklich was.

    • Aber hey, ich hab doch nichts zu verbergen. Außerdem ist das doch alles so billig und bequem und die Geheimdienste kriegen doch eh alles raus, wenn sie wollen usw.
      Aber dass das alles auch den Mittelstand zerstört, einzelne große immer größer werden lässt und den Rest in die Armut treibt, interessiert dann erst, wenn’s zu spät ist.

  • Bei mir ist die Option per Standard deaktiviert.

  • Ich würde ja sagen „ich hab’s euch ja gesagt!“ aber „ich hab’s euch ja gesagt!“

    • Was denn genau? Das du nur über ein Verständnis verfügst, welches nicht weiter reicht als du einen Stein werfen kannst? Lies den Artikel nochmals und dann versuche auch, ihn zu verstehen.

      • Wow – mir war gar nicht bewusst, dass wir uns so gut kennen.

        Oder anders: ich kenne einen Mario, aber der hat gute Umgangsformen!

  • Absolute Fehlentwicklung – Datenmissbrauch werden Tür und Tor geöffnet. Bloß nicht diese Abhörboxen ins Haus holen. Und Siri etc. bestmöglich deaktivieren.

  • Amazon untergräbt Langsam aber sicher die komplette Gesellschaft, bald kommen weitere tracker von der Firma ähnlich Airtags, von daher wissen wir wohin die Reise geht. Komisch das hier kein Kartellamt auftaucht… naja

    Endlich kann ich mitten auf der Straße rufen „Alexa wo steht mein Skateboard“ – hallo Nachbar, dein Skateboard steht an der Bordsteinkante vor Hausnummer 17″

  • Unfassbar– Hab den Echo eh nur zum Test … dann fliegt der Mist halt wieder raus … Vermute sowieso, dass das in Deutschland de jure nicht durchsetzbar ist.

  • Apple macht das mit seinen Geräten doch auch schon so. Also mit allen die einen U1-Chip verbaut haben. Das war doch hier auch schon Thema gewesen. Warum regt ihr euch also auf? Es geht darum ein Mesh aufzubauen um dieses dann mit Trackern nutzen zu können. Ist eine super Sache. Bei Apple betrifft das das iPhone 11, 11 Pro (Max), 12, 12 Mini, 12 Pro (Max) und HomePod Mini. Treffen sich 2 dieser Geräte, auch von unbekannten Menschen, werden Daten ausgetauscht. So lassen sich jetzt schon über die WO IST-App die Geräte finden, auch wenn die keine Verbindung zum Internet haben. Die Tracker von Apple, die noch kommen werden, basieren auch auf dieser Technologie und auch Apple hat es standesgemäß aktiviert. Wer das nicht möchte, muss an seinem iPhone (der HomePod Mini übernimmt diese Einstellungen von iPhone nach der Erstinstallation) unter Datenschutz – Ortungsdienste – Systemdienste den Schalter bei Netzwek & Drahtlos ausschalten.

    • Danke für den Tipp! Finde das unglaublich!! Habe es jetzt deaktiviert und setze meine HomePod Minis eben neu auf, damit das da auch ausgeschaltet ist. So etwas gehört ordentlich kommuniziert! Fühle mich schon verarscht, muss ich wirklich zugeben.

      • Auch wenn Hubertus vereinfacht und damit polemisiert, Du kannst alles nachlesen, was Apple zum Thema Privacy unternimmt.

      • Bitte entschuldige Cuuc, dass ich in einer Kommentarebene keine Romane zu Themen verfasse, die bereits bekannt sind und hier auf Fun bereits ausführlich behandelt wurden. Da darf man ja wohl auch mal vereinfacht etwas niederkritzeln. Immerhin bin ich hier der Einzige, der euch gesagt hat, wie man es deaktiviert. Das hätte eigentlich oben in den Text gemusst um viele der Kommentare hier gar nicht erst aufkeimen zu lassen.

    • Exakt mein Reden, nur macht da bei Apple niemand den Mund auf.
      Da ist es ja schließlich ein super amazing feature!

      • Das ist ja auch wirklich eine nützliche Funktion und ich muss dich kurz korrigieren: da hatte man damals den Mund aufgemacht. Zu Anfang gab es keine Möglichkeit, dies bei Apple zu deaktivieren. Das kam dann erst, nachdem die Medien darüber berichten. Dies ist aber schon ein gutes Jahr her und in Vergessenheit geraten. Wie gesagt, es ist eine gute Sache und sollte eingeschaltet bleiben. Ich wollte. Ihr denjenigen aufführen, wo man es deaktivieren kann, die es evtl. nicht mehr auf dem Schirm haben.

    • Sollte man aber eingeschaltet lassen. Wer sich richtig informiert, weiß um die Vorzüge und hat dann auch keine unbegründete Angst. Dennoch gut von dir, Hubertus, den Leuten den Weg zum deaktivieren geschrieben zu haben. Wer da wirklich solch große Furcht hat, sollte es wohl wirklich aus machen. Dennoch muss ich über diejenigen schmunzeln, die Amazon jetzt verteufeln. Aber wirklich, diese Technik ist sehr gut und nützlich. Ich werde es aktiv lassen und hoffe, ihr auch.

    • Der Austausch erfolgt – soweit ich weiß – bei Apple mit zufällig erzeugten Kennungen, die nur meine eigenen Geräte kennen. Diese – von niemanden anders – zuzuordnenden Kennungen werden dann bei Apple gespeichert und ich bzw. meine Geräte können in der Datenbank über ‚wo ist‘ suchen.
      Dh. Es werden von fremden Geräten nur völlig anonyme Datensätze weitergegeben.
      Wenn es das ist, was Amazon auch macht, ok. Aber das ist mir derzeit völlig unklar.
      Der Polizei Zugriff auf meine Kameras zu geben ist zunächst nichts anderes, als ein WachUndSchnarch-Unternehmen mit einer Objektbewachung zu beauftragen. Muss jeder selber wissen.

    • Um am Mesh Netzwerk „Wo ist?“ teilzunehmen muss man unter den Account Einstellungen „Mein IPhone suchen“ das Netzwerk Wo ist explizit aktivieren. Die Kommunikation findet dort auch über Bluetooth statt. Die Funktion unter den Systemdiensten „Netzwerk und Drahtlos“ prüft im Fall des U1 Chips ob dieser im aktuellen Land aktiviert werden darf.

      Für die Teilnahme am Wo ist? Mesh Netzwerk muss man aktiv zustimmen.

  • Oh cool, dann brauche ich ja nur noch eine 2mbit Leitung, ich nehme dann für den Rest die vom Nachbarn! Geld gespart…

  • Ok. Weiß ich Bescheid. Keine Elektronik mehr aus dem Hause Amazon.

  • So ein Quatsch funktioniert nur in den USA, wo die meisten WLAN-Netzwerke nicht wirklich geschützt sind. Die meisten Amis sind da sehr blauäugig, was mich echt wundert.
    Denn zum Beispiel in Florida gibt es eine 3-strikes-Regelung.
    1. Mal (C)-stuff runterladen = Verwarnung
    2. Mal verbotene Katzenbilder = Verwarnung & ggf. Strafe
    3. Mal = dein Internetanschluss wird abgeschaltet und du bekommst keinen mehr (Blacklist)

  • Hört sich irgendwie nach Skynet an.
    Hat uns da nicht Sarah Connor vor warnen wollen?
    ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29679 Artikel in den vergangenen 7024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven