ifun.de — Apple News seit 2001. 31 259 Artikel

Was genau sind "die Bedingungen"

Amazon-Extrawurst: Tim Cook soll Voraussetzungen offenlegen

54 Kommentare 54

Trotz der in den vergangenen Wochen häufig wiederholten Äußerungen der Apple-Chefetage, das Unternehmen würde alle Entwickler gleich behandeln und was Prüfung, App Store-Aufnahme und Verkauf angeht, die selben Maßstäbe ansetzen, gibt es Unternehmen, denen Apple eine Sonderbehandlung zukommen lässt.

Tim Cook Eroeffnung Carnegie Library Washington

Dazu gehört bekanntlich die Video-Abteilung des Online-Händlers Amazon. Amazon Video darf im App Store nicht nur ein eigenes Bezahlsystem für den Kauf digitaler Inhalte anbieten, Apples Top-Manager Eddy Cue handelte mit Amazon-Chef Jeff Bezos höchstpersönlich einen Sondertarif für Apples sonst bei satten 30 Prozent liegende Umsatzbeteiligung aus.

Wie E-Mail-Konversationen belegen, die während der Monopol-Untersuchungen vor dem Untersuchungsausschuss des US-Repräsentantenhauses veröffentlicht wurden, gab sich Apple mit einer Umsatzbeteiligung von 15% zufrieden, um die von vielen Nutzern stark nachgefragte Prime Video App auf dem Apple TV anbieten zu können – ifun.de berichtete.

Zeitungsverleger melden sich gemeinsam zu Wort

Auf diese Extrawurst haben sich nun mehrere amerikanische Zeitungsverleger eingeschossen, die von Apple jetzt ebenfalls individuelle Absprachen einfordern. Unter den Wortführern befinden sich Vertreter des Wall Street Journal, der New York Times und der Verlagsgruppe Digital Content Next (DCN).

Dessen CEO, Jason Kint, hat Apple-Chef Tim Cook in einem offenen Brief (PDF) nun dazu aufgefordert offenzulegen, welche Voraussetzungen DCN-Mitglieder erfüllen müssten, um ebenfalls von einer großzügigen Sonderbehandlung profitieren zu können.

Was genau sind „die Bedingungen“

In dem Brief, der in Kopie auch dem Untersuchungsausschuss des US-Repräsentantenhauses zugestellt wurde, schreibt Kint:

Geehrter Herr Cook […] Ich wende mich an Sie, um die „Bedingungen“ besser zu verstehen, die Sie in Ihren Bemerkungen am 29. Juli vor dem Justizausschuss des Hauses erwähnt haben. […] Auf die Frage des Abgeordneten Hank Johnson, ob die Vereinbarung, die Amazon angeboten wird, „für alle Anwendungsentwickler verfügbar“ ist, antworteten Sie, dass diese für jeden Entwickler verfügbar ist „der die Bedingungen erfüllt“.

Damit nimmt der Druck auf Apple weiter zu, Änderungen an der pauschalen 30-Prozent-Abgabe des App Stores vorzunehmen. Neben Fortnite fordern unter anderem auch Spotify und Microsoft Apple in diesem Thema zur Bewegung auf.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
21. Aug 2020 um 10:44 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    54 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31259 Artikel in den vergangenen 7276 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven