ifun.de — Apple News seit 2001. 38 006 Artikel

Kurzmodus benötigte 6 Monate

Alexa im Video: Neuer Flüstermodus wird ausgerollt

Artikel auf Mastodon teilen.
19 Kommentare 19

Insgesamt 21 neue Alexa-Funktionen kündigte Amazon im Anschluss an die Präsentation der neuen Echo-Familie Ende September an, darunter auch den sogenannten Flüstermodus.

Der Flüstermodus ist eine neue Funktion, mit der Alexa-Anwender ihren Echo-Geräten zuflüstern können, und die Antworten ihrerseits auch zurückgeflüstert bekommen.

Die neue Funktion soll die Nutzung der Sprachassistentin auch dann noch gestatten, wenn Partner oder Kind schon eingeschlafen sind, ihr mit einem Sprachkommando aber noch das Licht aus- oder die Heizung einschalten wollt.

Amazon hat jetzt damit angefangen den Flüstermodus in den USA auszurollen – bislang funktioniert das neue Feature nämlich nur mit englischsprachigen Befehlen. Hier lässt sich der Flüstermodus sowohl per Sprachbefehl als auch über die offizielle Alexa-App aktivieren.

Kurzmodus benötigte 6 Monate nach Deutschland

Da Amazon offen lässt, wann der Flüstermodus auch in Deutschland verfügbar sein wird, müssen wir uns wohl oder übel an der Bereitstellung des Kurzmodus orientieren. Dieser startet Mitte März in den USA und erreichte hiesige Anwender erst mit sechsmonatiger Verzögerung im September – ifun.de berichtete.

Sollte der Flüstermodus also ähnlich lange benötigen – und danach sieht es aus – dann können wir unsere ersten Befehle wohl erst Ende April 2019 in Richtung der sprechenden Zylinder flüstern.

Alexa, turn on whisper mode

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Okt 2018 um 13:14 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Da sieht man mal, wie ausgereift die Mikrophone sind. Man hat je den ganzen Tag ein potentielles Abhörgerät dabei. Aber noch eins zusätzlich. Ich weiß ja nicht.
    Auf der anderen Seite ist es natürlich stark, was technisch möglich ist.

    • Es wird nichts abgehört weil eine Serververbindung nur nach erkennen des Rufnamens aufgemacht wird. Und ja natürlich könnten Hacker, aber das können sie auch bei Smartphones, Tablets und Co.

    • Viel wichtiger wäre die unhabhängige Lautstärkenregelung von Alexas Stimme und abgespielter Musik. Immer wenn ich die Musik auf eine angenehme Zimmerlautstärke eingestellt habe, brüllt mich Alexa danach an. Vestehe einfach nicht warum das nicht regelbar ist?!?

  • Ich hätte gerne ein Modus, bei dem ich in „mittlerer“ Lautstärke Musik hören kann, aber Alexa trotzdem eher „leise“ antwortet.
    Also ein Lautstärkeregelung unabhängig zur Anwendung. Muss ich wahrscheinlich noch ein Jahr drauf warten.

  • In DE noch nicht verfügbar. Nur Überschrift gelesen ? ;-)

  • wenn man sich Siri dazu im Vergleich anschaut…lächerlich…

  • Meine Alexa kann schon flüstern. Fragt mal: kannst du flüstern?

  • Viel wichtiger wäre die unhabhängige Lautstärkenregelung von Alexas Stimme und abgespielter Musik. Immer wenn ich die Musik auf eine angenehme Zimmerlautstärke eingestellt habe, brüllt mich Alexa danach an. Vestehe einfach nicht warum das nicht regelbar ist?!?

  • Immer diese Ankündigungen über neue Funktionen… ich warte immer noch auf die Voice Profile… die Ende 2017 oder war es 2016? vorgestellt wurden? Bisher finde ich in dazu keine Einstellungsmöglichkeit.

  • Zumal biometrische Stimmerkennund inklusive Anti-Spoofing aktuell nur noch 1-2 Sekundenschnipsel benötigt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert