ifun.de — Apple News seit 2001. 25 574 Artikel
Adapter-Tausch beseitigt Verbindungsprobleme

Adapter-Vergleich bestätigt: Von zu billigem USB-Zubehör ist abzuraten

65 Kommentare 65

Vor zehn Tagen haben wir die Theorie in den Raum geworfen, dass billiges oder auch defektes Zubehör die Drahtlos-Verbindungen am Mac stören kann. Einer unserer Leser konnte nachvollziehen, dass der Anschluss eines günstig erworbenen USB-Hubs zu Verbindungsabbrüchen bei WLAN- und Bluetooth-Verbindungen führt. Ein Verhalten, das in der Folge von weiteren Lesern mit vergleichbaren Setups bestätigt wurde.

Satechi Usb C Hub

Um den Billig-Hub als Problemquelle zu bestätigen und sonstigen Einfluss, wie etwa einen schadhaften USB-Port am Mac auszuschließen, hat besagter Leser nun die Gegenprobe mit einem höherwertigen Gerät gemacht. Der Satechi Multiport-Adapter V2 kostet mit knapp 90 Euro zwar rund das Doppelte des zuvor genutzten Adapters, präsentiert sich aber auch ein ganzes Stück vielseitiger und verfügt über zusätzliche Kartenleser und einen Ethernet-Anschluss. Nach einer Woche im Test kam nun die positive Rückmeldung: Die Probleme sind Geschichte und weder beim WLAN noch bei der Bluetooth-Verbindung zum Magic Trackpad sind noch Ausfälle zu verzeichnen.

Das Angebot an Billig-Adaptern im Onlinehandel ist mittlerweile unüberschaubar. Wir sind zwar stets bemüht, euch auch auf attraktive Angebote hinzuweisen, lassen No-Name-Hersteller dabei mittlerweile jedoch nahezu komplett außen vor. Qualität muss nicht teuer sein, aber umgekehrt ist billig mitunter wirklich billig und auch unbrauchbar. Mit Blick darauf, dass USB-C und Thunderbolt 3 als Schnittstellen noch recht jung sind und uns dementsprechend wohl noch ein paar Jahre begleiten werden, lohnt es sich hier auch mal tiefere in die Tasche zu greifen. Ich habe mir für meinen Arbeitsplatz mit dem Echo 11 Dock von Sonnet ein wenig Luxus gegönnt.

Mittwoch, 27. Feb 2019, 8:12 Uhr — Chris
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Vergleich haltet keine Statistischen Auswertung stand.

    • Bei „deiner“ Deutsch sowieso nicht.

    • Deine Rechtschreibung haltet auch kaumst

    • Meine statistische Auswertung hat ergeben, dass du es schaffst, in einem Satz mit 7 Wörtern eine Fehlerquote von 57,14 % zu erzielen…
      Gib zu, du wolltest absichtlich witzig sein!

    • Jup, die Kommentare von xCook, Darth, MYTHOSmovado und Ich*sag*ja*nur bestätigen wieder mal, dass neben Facebook die größten Verlierer, die sich an der Rechtschreibung und Grammatik von anderen Aufgeilen müssen, hier auf iFun / iPhone Ticker sind.

      • Karl was hast du getan? Das tötet Menschen! (#lamamithut?) ;)

      • Nein Karl, die größten Verlierer sind die die nach mehreren Jahren Schule immer noch nicht in der Lage sind, einen kurzen Satz korrekt zu schreiben.

        Später, im echten Leben dann, ist’s von Vorteil, wenn man mit den Regeln der deutschen Sprache nicht komplett auf Kriegsfuß steht. Auch und vor Allem in Foren (wie hier), wo man seine Meinung korrekt verstanden haben will.

        Auch wenn sich der Sinn der Groß- und Kleinschreibung nicht allen und nicht immer erschließt, kann sie manchmal doch ganz entscheidend sein. Immerhin macht es einen Unterschied, ob “der gefangene Floh” im Mittelpunkt steht oder “der Gefangene floh”. Auch ist es nicht dasselbe, wenn es heißt: “Er verweigerte Speise und Trank” bzw. “Er verweigerte Speise und trank”. Ähnlich sieht es aus, wenn da steht: “Der Junge sieht dir ungeheuer ähnlich” bzw. “Der Junge sieht dir Ungeheuer ähnlich”. Von völlig unterschiedlichen Sachverhalten kann man ausgehen bei Beschreibungen wie: “Vor dem Haus sah sie den geliebten Rasen” oder “Vor dem Haus sah sie den Geliebten rasen” bzw. “Er hat in Berlin liebe Genossen” oder “Er hat in Berlin Liebe genossen”. Aber es ist nicht nur die Rechtschreibung, die zuweilen den kleinen Unterscheid macht. Auch die Interpunktion hat durchaus ihren Sinn. “Schüler sagen, Lehrer haben es gut” ist das genaue Gegenteil von “Schüler, sagen Lehrer, haben es gut.” Auch “Er will, sie nicht” und “Er will sie nicht” ist kaum unter einen Hut zu bringen. Und von existenzieller Bedeutung ist es, ob es heißt: “Hans erbt den Hof, nicht aber Karl” oder “Hans erbt den Hof nicht, aber Karl”. Und um Leben oder Tod geht es gar bei dem kleinen, aber feinen Unterschied: “Hängen, nicht laufen lassen” bzw. “Hängen nicht, laufen lassen”.

        Was soll ich sagen? Ganz sicher hört der Spaß aber auf bei dem Satz: “Komm’, wir essen jetzt Opa!“ Vielmehr sollte es doch wohl heißen: „Komm’, wir essen jetzt, Opa!“

      • Ahhhh wieder ein Karl, der auf die von Rechtschreibung und Grammatik befreite Kommunikation via Emojis hofft und deshalb die Einforderung von korrekten Schreibweisen für eine egomane Handlung hält. Im Übrigen: „aufgeilen“ wird klein geschrieben!

      • Nein MYTHOSmovado, die größten Verlierer sind die, die nach mehreren Jahren Schule offensichtlich immer noch nicht in der Lage sind, Sozialkompetenz an den Tag zu legen. Ohne zu wissen, welche Person hinter dem grammatikalisch verunglückten Satz steckt, einfach mal rumpöbeln und auf Angriff gehen.

        Woher willst du wissen, dass Deutsch seine Muttersprache ist? Woher willst du wissen, dass er sich nicht täglich bemüht, besser Deutsch zu können? Woher willst du wissen, dass er überhaupt in Deutschland lebt?

        Anstatt das zu hinterfragen, bläst du einfach mal dumm in das gleiche Horn der Intoleranz, wie die Anderen, die ihm geantwortet haben. Unmöglich!

      • SteveM Ich hffoe auf Dneie Toralenz. Sekooinptzlmeaz ist die neue Ruehcesrnhibctg.

      • @Tom: Großartige Erinnerung grade erweckt! Danke dafür!

      • noyoulikeme: Wenn du den Unterschied zwischen Grammatik und Rechtschreibung verstanden hast, kannst du dich wieder melden. Im Gegensatz zu dir hat der Verfasser des originalen Kommentars zumindest versucht, dass man den Sinn versteht. Du hast einfach sinnlos in die Tasten gehauen.

      •  ut paucis dicam

        MYTHOSmovado: gut und sehr treffend formuliert! Daumen hoch!

      • SteveM: Offensichtlich kennst Du den Unterschied zwischen Grammatik und Rechtschreibung selbst nicht wirklich, sonst wäre Dir aufgefallen, dass der ursprüngliche Kommentar sowohl Grammatik-, als auch Rechtschreibfehler beinhaltet. Ebenso offensichtlich hast Du nicht einmal versucht, den Sinn meiner Anmerkung zu begreifen. So viel also zum Thema „Sinnlos in die Tasten hauen“! Pöbeln jedenfalls, ist auch Dir nicht fremd. Glückwunsch!

      • noyoulikeme: Wenn jemand meint, mich für dumm zu verkaufen, pöbel ich auch. Das hat nichts mit Toleranz zu tun. Und für dumm fühle ich mich verkauft, wenn jemand durch sinnloses Hauen in die Tasten versucht klar zu machen, dass eine Toleranz bei Grammatikfehlern zu weit geht. Und auch wenn ein Fehler der Groß- und Kleinschreibung drin ist, hat dein Hauen in die Tasten rein gar nichts mit dem originalen Kommentar zu tun. Du wolltest einfach nur klugscheißen..

      • SteveM: Sinnlos? So .. so! „nichts mit dem originalen Kommentar zu tun“ .. . Stimmt! Mein Kommentar hatte etwas mit Deinem Post zu tun! Traurig, wenn Du nicht einmal dies begriffen hast. Andere des „Klugscheißens“ bezichtigen, aber selbst weit weg von verstehendem Lesen zu sein. Das muss man auch erst einmal bringen. Der Blick über den Bildschirmrand ist eben nicht zwingend eine Horizonterweiterung!

      • MYTHOSmovado Danke!

      • MYTHOSmovado
        Du kennst alle Menschen und ihre Hintergründe? Nicht schlecht. Ich kenne nicht alle Menschen und weißt daher nicht ob sie eine Entsprechende Lese- / Rechtschreibschwäche haben oder ob sie Muttersprachler sind oder die Sprache gerade erst lernen etc. etc.

        Lernen kann er das alles noch, du hingegen wirst es nicht mehr lernen Toleranter zu sein und andere nicht sofort auf diese Fehler hinzuweisen. Hilfreicher als dein Intolerant sein, wäre es wenn du seinen Satz korrekt formuliert hättest. So hätte er was lernen können.

        Fischi
        Rechtschreibung und Grammatik sind wichtig, ganz klar. Aber es gibt bessere Wege als nur mit den Finger auf die Personen zu zeigen und zu sagen du machst das Falsch.

        SteveM
        Es überrascht mich, dass es doch noch hier mehre User gibt, die verstehen dass nicht jeder einen Doktor in Deutsch hat bzw. Muttersprachler ist.

      • Karl: Puuuuuuh danke für den Hinweis! Das hebt die deutsche Sprache natürlich auf ein völlig neues Niveau, wenn für die Beherrschung selbiger sogar ein Doktor-Titel erforderlich ist und entschuldigt natürlich von nun an absolut und uneingeschränkt alle, die über keine Promotion in Germanistik verfügen. Als nächstes sollten wir gleich mal den Duden verbrennen …

      • noyoulikeme: Du hast mit voller Absicht irgendeinen Buchstabensalat fabriziert, um irgendwas im Zusammenhang mit meinem Kommentar zu provozieren. Bei „Ich“ kann ich nicht sagen, ob die Fehler mit Absicht passiert sind oder welchen Hintergrund diese haben. Deshalb ist es einfach intolerant und dämlich, den/die Autor/in so dumm anzupöbeln, wie es manche hier tun. Aber bis auf Karl hat das wohl niemand verstanden. Du wolltest einfach provozieren, da kann man auch mal zurückpöbeln.

      • Klar Karl, was Du nicht verstehst ist also „provozieren“ und somit ein Freibrief für pöbeln! Was mit meinem Post aber gesagt werden sollte ist, dass man sich schon fragen darf, wo die Grenzen der von Dir eingeforderten Sozialkompetenz und der Akzeptanz von falscher Rechtschreibung und Grammatik wohl liegt. Aber wie ich bereits vermutete, ist die Hirnregion für verstehendes Lesen bei Dir nicht sonderlich ausgeprägt. Statt dessen werden hier alle anderen, Dir nicht genehmen, Wortmeldungen mit intolerant, dämlich und dumm diskriminiert. Wer Sozialkompetenz einfordert, sollte bei sich selbst anfangen!

      • Sorry Karl, das ging an SteveM!

      • noyoulikeme: „…dass man sich schon fragen darf, wo die Grenzen der von Dir eingeforderten Sozialkompetenz und der Akzeptanz von falscher Rechtschreibung und Grammatik wohl liegt.“ Wenn du das, genau in dieser sachlichen Form, mit deinem Kommentar ausdrücken wolltest, kam das bei mir so nicht an. So wie du es ausgedrückt hast, ist es für mich in diesem Kontext einfach nur eine Provokation. Die Kernbotschaft ist zwar die selbe, aber der Ton macht nunmal die Musik.

        Aber egal wo die Grenze der Fehlerakzeptanz liegt. Es gibt meiner Meinung nach keinen Grund, jemanden direkt wegen solchen Fehlern anzupöbeln. Nicht, wenn man den Hintergrund nicht kennt und der Kommentar ohne Kontext zu lesen ist.

      • SteveM ho, ho .. jetzt auch noch eine „Provokation“! Du solltest dringend Deine Wortwahl überprüfen. Provozierend ist die allemal, weil völlig unverhältnismäßig.
        Auch Anmerkungen dürfen durchaus mal karikierend verwendet werden. Da Du dafür offensichtlich kein Verständnis hast, rate ich Dir dringend von Besuchen im Kabarett ab.
        In jedem Fall aber: Rein quantitativ hast Du hier mit Abstand am meisten gepöbelt… insofern wiederhole ich mich gern: Wer Sozialkompetenz einfordert, sollte bei sich selbst anfangen!

      • Fischi
        Kommt von dir noch irgendetwas Sinnvolles? Oder muss man mit dir einfach so umgehen wie mit einen Gefangen Fisch. Kräftig gegen einen Baum etc. schlagen.

        Denn ich bin sicherlich nicht bereit, dir nun zu erklären wie das mit den Doktor gemeint war.

      • noyoulikeme: Komm, lass gut sein. Du scheint dich ja ganz schön in Rage zu bringen, wenn du jeden meiner Kommentare als Pöbelei empfindest.
        Und nur zu Info: Kabarett und Satire provoziert immer. ;)

      • Karl, ich hätte da das Folgende anzubieten:

        „Kommt von dir noch irgendetwas Sinnvolles? Oder muss man mit dir einfach so umgehen wie mit einen Gefangen Fisch.“

        vs.
        
Kommt von Dir noch irgendetwas sinnvolles? Oder muss man mit Dir einfach so umgehen wie mit einem gefangenen Fisch.

        Pöbeln macht es einfach nicht besser Karl!

      • Ja Karl, lernen kann man fast alles…WENN MAN zumindest WILLENS IST!!

        Hätte ich oder ein Anderer den Satz einfach nur verbessert, wären wir als verdammte Besserwisser und Klugscheißer abgestempelt worden.

        Seit Jahren lese ich in diversen Foren kluggeschissene, grammatikalisch/rechtschreibtechnisch schlecht geschriebene Sätze. Jahrelang habe ich nichts dazu gesagt, auch wenn es mich immer wieder geärgert hat, manche Sätze, die ich verstehen wollte/sollte, mehrfach lesen zu müssen.
        Ich hab nichts gesagt.

        Es muss doch verdammt noch mal möglich sein ein Mindestmaß an Hingabe bei seinem eigenen Geschwurbel aufzubringen?! Und damit meine ich nicht den Nichtdeutschen, der der deutschen Sprache (noch) nicht so mächtig ist!

        Ich meine damit eher den vermeintlichen „Legastheniker“, der zB die Rechtschreibhilfe, die in jedem Gadget eingebaut ist, aktiviert lässt und sie nicht als Gängelung seiner Rechtschreibschwäche sieht!
        (Klar macht die auch nicht immer alles korrekt, aber sie hilft dabei, hinzu zu lernen… Wie gesagt, wenn man es überhaupt will!)

        Warum es wichtig ist, vor allem in Foren wie diesen, korrekt zu schreiben, habe ich glaube ich zu genüge dargestellt?!!

  • Dafür ist der Vergleich grammatikalisch korrekt

  • „Vor zehn Tagen haben wir die Theorie in den Raum geworfen…“
    Naja, dazu muss man nur diverse Amazon Rezensionen von solchen Geräten lesen.
    Wer billig kauft, kauft zweimal. Blöder Spruch, ist aber so.

    • Wenn es so einfach wäre. Es gibt ja immer wieder durchaus gute Produkte zu einem günstigen Preis. Leider kann man sich auch auf die Bewertungen bei Amazon nie zu 100% verlassen. Gekaufte Bewertungen sind dort ebenso keine Seltenheit wie ungerechte Verrisse, weil der Kunde schlicht das für seine Zwecke falsche Produkt gekauft hat.

  • Billig hört sich so billig an. Ich verwende den Begriff preiswert.
    in Hub der nur 10€ kostet ist dann halt seinen Preis wert. Klar kann man nicht alles über einen Kamm Schären aber in den meisten Fällen trifft es zu. Wie euer Beispiel zeigt.

  • Hej Chris, wer kann ausschließen, dass nicht irgendein Verband von „Premium“-Herstellern dahinter steht?! Aus China kommen alle diese Adapter. Ich finde den Artikel schwach. Es gibt doch bestimmt ein Haufen User die keine Probleme mit „billig“-Adaptern haben. Warum vergleicht ihr nicht eur wlan und Bluetooth in Zusammenhang mit einem teueren und einem billigen Adapter?

  • Leider musste ich auch schon die Erfahrung machen das Original Apple Zubehör sich stört. Wenn sich die kabellose Tastatur mit meinem MacBook Pro verbunden kann ist ein Entsperren mit der Apple Watch nicht mehr möglich.

  • Ich denke, dass war auch nicht die Intention sondern ein freundlich gemeinter Ratschlag. Diesen gebe ich übrigens auch gerne weiter, da ich schon seit Jahren solche Probleme mit Billig Zubehör beobachte. Nicht nur am Mac.

    Danke iFun hierfür.

  • „W-LAN Verbindung nicht mehr möglich“ Zitat Rezension von SATECHI Multiport-Adapter V2 für 90€

  • Finde den Bericht überflüssig. Ohne Beweise kann ich auch sagen: Dock XY ist das Problem. Kommt doch alles aus China, vermutlich aus der gleichen Fabrik. Wenn ihr solche Anschuldigungen in den Raum werft, solltet ihr diese auch besser prüfen. Ich kann euch auch gleich ne Mail schicken ..;)

    Habe verschiedene Adapter und Hubs am Start, auch von „Billiganbietern“, geht alles ohne Probleme.

  • Das alte Dilemma: Qualität hat ihren Preis. Aber nicht alles, was teuer ist, ist auch gut. Nur Versuch macht klug. Danke für die Infos!

  • So viel zum hochgelobten zukunftsweisenden USB-C Standard. Alles nur Geldmacherei. Bei USB-A habe ich nie von solchen Problemen gehört. Da hat sich Apple ja was wirklich feines einfallen lassen. Beim nächsten Macbook Pro dann bitte nur noch goldumantelte Kabel einsetzbar, die auch nur im Starbucks funktionieren zwischen 11 und 12:00 Uhr.

    • Auch bei USB A (3.0) hatte ich WLAN-Störungen mit einem USB-Stick von SanDisk. Das Problem besteht nicht erst mit USB C, vermutlich benutzen Leute mit USB C nur öfter Docks als früher.

  • Ich würde die These erweitern:

    Alle Adapter können zu Störungen führen. Hab gerade vorgestern mit dem Bose-Support kontakt gehabt, da meine Bluetooth-Box nicht mehr ’störgeräuschlos‘ läuft und ausserdem plötzlich die Verbindung weg ist.. Sie sagen: es muss eine Störquelle geben…

    Ich nutze einen Aukey Multiport USB-C Hub am 2018er MBP mit 4 Thunderbolt 3.0-Anschlüssen..

    Hätte Aukey jetzt nicht als ‚billig‘ gesehen, ist aber ggf. nicht das oberste Ende der Qualitätsskala, weiss ich nicht..

  • Nach dem Bericht vor zehn Tagen, habe ich meinen Hub eigentlich nur noch an der rechten Seite meines MacBook Pro (2018) dran. Leider bringt das KEINE Abhilfe im Bezug auf abbrechende WLAN-Verbindung. Denn auch, wenn kein Zubehör (Hub) am MacBook angeschlossen ist, treten die WLAN-Abbrüche leider auf.

    • liegt der Hub dann immer noch in der Nähe vom Mac?
      Was, wenn nicht am Strom angeschlossen oder du in einem anderen Raum bist?
      Falls Distanz der Grund ist, den Hub via Kabel etwas entfernt verbinden. Oder mal in Alu einwickeln – den Hub, nicht dein Kopf ;) – und schauen, ob es immer noch Störungen gibt.

  • Gibts dafür eigentlich auch irgendwie Erklärung also rein aus technischen Interesse ? Hab gestern in Amazon geschaut und bei sovielen Hubs von dem Problem gelesen.
    Hab mir jetzt zwei einfache usb A auf usb C Adapter und ein separaten sd Karten Leser gekauft, hoffe des klappt damit reibungslos

  • Vor ein paar Jahren hatte ich auch WLAN Probleme an meiner FritzBox. Es hat lange gedauert bis ich den Zusammenhang zu meinem USB 3.0 Stick hergestellt habe. Mittlerweile weist auch AVM auf dieses Problem hin:

    https://bit.ly/2Nxu8B2

    Von daher gehe ich fest davon aus, dass die WLAN Probleme an den MacBooks ebenfalls an „mangelhaftem“ USB-Zubehör liegt.

    • In dem Support-Artikel von AVM ist auch ein weiterführender Link zu einem Artikel auf Heise enthalten, der ebenfalls lesenswert ist und weiter auf die Problematik eingeht:

      https://bit.ly/2GKROlf

      • Es ist so grausam mit dem Freischalten der Kommentare hier.

      • Stimme dir zu. Warte auch seit einer halben Stunde das mein Kommentar freigeschaltet wird. Bin überrascht das es noch Leser gibt die ihre Kommentare hier noch schreiben.

      • Via mobile geht es bei mir auch nichts mehr. Nur noch im Browser. Da kann es dann Mac oder Win sein.
        Vielleicht kann uns das iFun Team mehr Infos geben?
        Danke :)

  • Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte. Und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug zuviel zu bezahlen, aber es ist genauso unklug zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Bezahlen Sie dagegen zu wenig, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten … Das funktioniert nicht!
    Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das eingegangene Risiko etwas hinzurechnen. Wenn Sie das aber tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

    • Wenn du schon absatzweise Text klaust gib wenigstens die Quelle an.
      John Ruskin engl. Sozialreformer (1819-1900)

      • Ja, hätte ich machen können, habe mich aber bewusst dagegen entschieden…

        Da aber John Ruskin zu einer völlig anderen Zeit lebte und unter Anderem Schriftsteller, Maler, Kunsthistoriker und Sozialphilosoph war, hielt ich es für angebracht, es wegzulassen.

        Apple bedient sich bei Dieter Rams ohne explizit darauf hinzuweisen, Samsung bedient sich bei Apple und leugnet es, Huawei bei allen anderen und fühlen sich in ihrer Blase super wohl… usw…

        Wie soll ich mich jetzt also fühlen nach deinem Hinweis?

  • Als MacBooks noch Anschlüsse hatten und man auf einen 350€ Adapter verzichten konnte. Good Times.

  • Na da muss man euch ja dankbar sein für diese bahnbrechende Erkenntnis liebes ifun.de-Team.

    Ich glaube dennoch nicht dass es ganz so einfach ist. sicherlich mag das für viele günstige Geräte stimmen, betrifft aber auch höherwertige. Wie gesagt, AVM hat in der fritzbox Firmware extra die Option eingebaut die USB Ports auf 2.0 laufen zu lassen, da 3.0 bei manchen Geräten das WLAN stört (so auf der Seite von AVM nachzulesen).

  • Hab auch einen teureren Satechi USB C Hub. Wird bei längerer Nutzung (>30 min) extrem heiß. Wieso fließt da so viel Strom durch, wenn nur ein usb Stick angeschlossen ist?!

  • Und wer gibt mir jetzt die fünf Minuten für das Lesen dieser bahnbrechenden Erkenntnisse zurück?

  • @MYTHOSmovado „wir schreiben alles klein, denn wir sparen damit zeit. außerdem warum 2 alphabete, wenn eins dasselbe erreicht? warum groß schreiben, wenn man nicht groß sprechen kann?“

    bauhaus dessau (100 jahre her…und ziemlich auf den punkt)

    p.s. die kleinschreibung war den damaligen nazis ein dorn im auge, sie untersagten das lesen kleingeschriebener briefe an behörden…nur so am rande, natürlich erst nach dem wir „opa gegessen haben“

    • @pixelrowdy
      … weil das geschriebene Wort gelesen werden muss und somit Groß- und Kleinschreibung sozusagen die entsprechende „Betonung“ darstellt???

      Beispiele gefällig?

      Die Spinnen!
      Die spinnen!

      Warum sind füllige Frauen gut zu Vögeln?
      Warum sind füllige Frauen gut zu vögeln?

      Er hatte liebe Genossen.
      Er hatte Liebe genossen.

      Wäre er doch nur Dichter!
      Wäre er doch nur dichter!

      Sich brüsten und Anderem zuwenden.
      Sich Brüsten und Anderem zuwenden.

      Die nackte Sucht zu quälen.
      Die Nackte sucht zu quälen.

      Sie konnte geschickt Blasen und Glieder behandeln.
      Sie konnte geschickt blasen und Glieder behandeln.

      Der Gefangene floh.
      Der gefangene Floh.

      Helft den armen Vögeln.
      Helft den Armen vögeln.

      Und selbst wenn Du diese Sätze laut sprichst wird Dein Gegenüber noch nicht gleich erkennen, was genau Du meinst!

      PS
      Die von dir zitierten Nazis mögen in vielen Dingen unrecht haben, nicht allerdings in ihrer ablehnenden Haltung einer konsequenten Kleinschreibung gegenüber!

  • Gibt es eigentlich auch einen sachlichen Kommentar zum obigen Beitrag?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25574 Artikel in den vergangenen 6390 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven