ifun.de — Apple News seit 2001. 22 456 Artikel
Bildbearbeitung

65 Euro zur Einführung: Pixelmator Pro startet auf dem Mac

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Der von langer Hand angekündigte Nachfolger der Mac-Bildbearbeitung Pixelmator, die heute veröffentlichte 100MB-Applikation Pixelmator Pro, steht jetzt zum Download im Mac App Store bereit. Ausgezeichnet mit einem aktuellen Verkaufspreis von 65 Euro (nach der Einführungsphase soll die App für 110 Euro angeboten werden) kostet die Anwendung derzeit 10 Euro mehr als der Kategorie-Konkurrent Affinity Photo und verzichtet auf In-App-Käufe.

Pixelmator Pro Teaser

Pixelmator Pro nutzt das von Apple bereitgestellte Core ML-Framework um zahlreiche Arbeitsaufgaben (etwa die automatische Ebenen-Benennung, die automatische Horizont-Erkennung und die realistische Objekt-Entfernung) an Apples „machine learning“-Modul übergeben, versteht sich auf das von Apple ab iOS 11 genutzte Foto-Format HEIF, bietet eine volle RAW-Unterstützung an und integriert relevante macOS-Funktionen wie etwa den iCloud-Abgleich, Versionierungen, Tabs, die Vollbildanzeige, den Split-View, die Teilen-Erweiterung und die Touch Bar unterstützen.

Die Pixelmator-Entwickler versprechen schon jetzt kontinuierliche Updates mit zusätzlichen, noch nicht angekündigten Funktionen für ihre Software, der grundlegende Funktionsumfang kann sich allerdings auch schon sehen lassen.

Der bereits Anfang September angekündigte Download stellt sich und seine Funktionen auf ganzen 12 Sonderseiten vor und gewährt hier einen detaillierten Blick auf Benutzeroberfläche, Textbearbeitung, Farbverwaltung, Vollbildfunktion, automatisch Layer-Benennung, die „Permanent Undo“-Funktion und die Unterstützung für iCloud und Touch Bar.

Pixelmator Pro is an incredibly powerful, beautiful, and easy to use image editor designed exclusively for Mac. With a wide range of professional-grade, nondestructive image editing tools, Pixelmator Pro lets you bring out the best in your photos, create gorgeous compositions and designs, draw, paint, apply stunning effects, design beautiful text, and edit images in just about any way you can imagine. And thanks to its intuitive and accessible design, Pixelmator Pro is delightfully easy to use — whether you’re just starting out with image editing or you’re a seasoned pro.

Laden im App Store
Pixelmator Pro
Pixelmator Pro
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 64,99 €
Laden

Pixelmator Pro im Video:

Mittwoch, 29. Nov 2017, 11:16 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • In Memory of OPIE!

    Hieß oder gab es nicht einen Sonderpreis für Bestandskunden?

  • Was nimmt man dann nun für eine App?
    Wollte eigentlich affinity-photo kaufen.

  • Wie groß ist der Funktionsumfang im Vergleich zu Affinity Photo?

    • Nach einem schnellen Test würde ich sagen das der Umfang von Affinity Photo noch größer ist, ingesamt gefällt mir die Bedienung von Pixelmator Pro doch deutlich besser. Wenn sie schnell nachlegen und Pixelmator Pro zügig erweitern, dann kann es definitiv was großes werden.

      Man muß eben auch beachten das Pixelmator Pro erst eine 1.0-Version ist, Luft nach oben ist also vorhanden. 65 EUR kann man zahlen, beim angepeilten Preis von 110 EUR bin aber beim gegenwärtigem Stand skeptisch.

  • Weiß zufälliger Weise jemand wie lange die Einführungsphase dauert?

  • Also die Standart Pixelmator hatte ich lange Zeit benutzt und war schon ziemlich gut. Benutze nun aber seit der ersten Stunde Affinity und da liegen mal Welten dazwischen. Affinity ist das direkte Pedant zu PS, nur eben zum Fixpreis ohne Abomodell. Für mich also total sinnfrei, zu wechseln. Für alle diejenigen, die noch vor der Entscheidung stehen, PM oder AF, macht es doch einfach abhängig vom Preis. Und da liegt AF klar vorne…und definitiv keinen Hauch schlechter. Ich brauche diesen Pro Scheiss nicht. Ich habe darüber hinaus ohnehin ein Problem mit Entwicklern, die lange Zeit zu einem fairen Fixpreis anbieten, dann eine völlig sinnfreie Pro Version anbieten, zu einem vollkommen überzogenen Preis ohne Bestandskunden da in irgend einer Form besser zu stellen. Solange es Alternativen gibt, boykottiere ich so eine Vorgehensweise. Und AF ist so viel mehr als nur eine Alternative.
    Vielleicht ein Gedankenanstoss für der einen oder anderen hier. ……. have a nice Day

    • Das ist Quatsch, schau dir Pixelmator Pro erst mal an, das ist überhaupt kein Vergleich zum normalen Pixelmator. PM Pro liegt wesentlich näher an Affinity Photo und es gibt viele Funktionen die wesentlich intuitiver umgesetzt sind. Ich habe mal eine Stunde mit PM Pro und das hat mich überzeugt.

      Wie du schon geschrieben hast, Affinity Photo ist sehr von Photoshop, ich schreibe mal „inspiriert“ und da liegt für mich auch der Knackpunkt, viele Funktionen sind genau so schlecht umgesetzt. Wobei man da auch dazu schreiben sollte das Affinity Photo bei WEITEM nicht an Photoshop heran reicht.

      Ich nutze einfach beides, ich sehe keinen Sinn darin sich auf eine Anwendung zu beschränken, PM Pro ist definitiv ein großer Schritt gegenüber der normalen Pixelmator Version die ich immer eher als Spielzeug angesehen und praktisch nie genutzt habe.

  • habe Affinity Ph gekauft in der ersten Version und dann noch den Designer, damals für 49,90 und alle Updates bis jetzt waren kostenfrei. Sowas ist seriös und wenn dann noch ein InDesign-Ersatz kommt bin ich sofort wieder dabei.

  • auf der Pixelmator Webseite kann man eine 30-tägige Testversion laden

  • Affinity Photo ist und bleibt das Maximum hinsichtlich günstige PS-Alternative…

  • Mir reicht Affinity Photo auch … für > 60€ probiere ich da nix neues aus.

  • Habe auch beide Affinity Produkte und auch AF auf dem iPad. Sind für mich als Adobe Benutzer wesentlich intuitiver. Wer absolute profi Funktionen braucht, kommt annden Adobe Produkten nicht vorbei, jedoch langt für fast alle Anwendungen das Affinity Produkt in meinen Augen. Besonders Affinity Designer ist für mich perfekt, Illustrator hat im Vergleich etliche usability Funktionen nicht oder schlechter implementiert.
    Einen Test von Pixelmator Pro kann man auf jeden Fall mal machen uns sich eine eigene Meinung bilden. Ist letztlich ein Stück weit subjektiv womit man besser zurecht kommt.

  • Affinity würde mir reichen, wenn es problemlos funktionieren würde. Imm wieder fallen einige Werkzeuge aus und arbeiten erst nach neuen Programmstert.

  • Habe Pixelmator Pro gestestet und bin schon beim ersten Werkzeug, dem Malstift bzw. Pinsel äußerst unzufrieden weil er quasi gar nichts anzeigt während des Malvorgangs. Ich hab ein 2010er MacBook Pro und das scheint nicht zu reichen hier flüssig zu arbeiten. Da rede noch einer schlecht von Affinity Photo!

  • CMYK kann Pixelmator Pro wohl nicht, was aber mal ne sinnvolle Ergänzung gewesen wäre, wenn man was für den Printbereich erstellen möchte. Alleine deswegen, wäre ich eher geneigt zu Affinity zu greifen.

  • Ich verwende AF. Habe auch die »alte« Version von Pixelmator. Ich muss allerdings sagen, dass ich sowohl den Einführungs-, als auch den angepeilten Endpreis für überzogen halte, zumal es für Bestandskunden keine Möglichkeit eines Upgradepreises gibt. Nein, ein allgemeiner Einführungspreis ist KEIN Upgradepreis!

    Als Alternative fiele mir noch PhotoLine ein. Kann auch CMYK und kostet in der Vollversion 59 EUR. Das Upgrade gäbe es »schon« für 29.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22456 Artikel in den vergangenen 5895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven