ifun.de — Apple News seit 2001. 23 812 Artikel
Umfangreiches Chrome-Plugin

1Password X: Neue Browser-Erweiterung benötigt Abo-Account

Artikel auf Google Plus teilen.
47 Kommentare 47

Das Software Studio „Agile Bits“, seines Zeichens für den Passwort-Manager 1Password verantwortlich, hat seine neue Browser-Erweiterung „1Password X“ vorgestellt und gewährt damit einen Ausblick auf das zukünftige Produktangebot des Unternehmens.

Browser Ausfuellen

So handelt es sich bei der neuen Chrome-Erweiterung nicht mehr nur um den bekannten Knopf im Browser-Menü, der den einfachen Zugriff auf den persönlichen Passwort-Tresor gewährt; das neue Plugin integriert sich fortan direkt in die aufgerufenen Webseiten, schlägt verfügbare Logins zum sofortigen Ausfüllen vor, kann Passwörter generieren und bei Neuregistrierungen schnell die persönlichen Adressdaten anreichen.

So schön, umfangreich und plattformübergreifend sich „1Password X“ auch präsentiert – die neue Erweiterung lässt sich erstmals auch unter Linux nutzen – der Download kommt mit einem Haken. „1Password X“ lässt sich ausschließlich mit einem kostenpflichtigen Abo nutzen und setzt voraus, dass ihr euren Passwort-Tresor im Cloud-Angebot des Anbieters speichert. Auf lokal gespeicherte Passwort-Tresore kann die neue Erweiterung nicht zugreifen.

Eine Entscheidung, mit der sich 1Password abermals von der lokalen Passwort-Verwaltung entfernt und zum Abschluss des kostenpflichtigen Jahres-Abos drängt.

[…] 1Password X is for you – it runs fine alongside the 1Password apps and extension you already use. 1Password X was designed for our hosted 1Password service and connects directly to your account.

Donnerstag, 16. Nov 2017, 14:18 Uhr — Nicolas
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und ich wollte gerade von Enpass wieder zu 1Password wechseln weil mit Enpass nicht so 100%ig gefällt…

    nun kann ich mir diesen Schritt wohl sparen.

  • Find ich vollkommen legitim. 3$ pro Monat für sicherheitskritische Software, die ständig Updates erhält, sind vollkommen ok.
    Und in der Cloud sind die Daten wahrscheinlich sicherer als auf vielen Endanwender PCs xD

  • kann jedem nur Enpass empfehlen. kostenlos und geräteübergreifend nutzbar. mit cloud und dropbox sync, touchid u.v.m. Sieht von der GUI nicht so hübsch aus wie 1Password, dafür hab ich aber kein Abo am Hals

  • Schade dies zu hören.
    Damit hat sich 1Password für mich verabschiedet!!
    Vielen Dank für den Service in den vergangenen Jahre, aber mit 1Password X wird Schluss für mich sein.

    1. Abo ist nicht akzeptabel und
    2. Passwörter in der Cloud kommt für mich nicht in Frage.

    • Alex, Du musst das Angebot doch nicht nutzen. Mir gefällt es auch nicht, daher bleibe ich einfach bei der Version ohne Abo und ohne Cloud.

    • Sehe ich ähnlich. Mein Problem ist nur, dass ich mich schon an den Komfort und das schicke Design so gewöhnt habe, dass mir KeePass(X) einfach wie ein Tool aus dem letzten Jahrzehnt vorkommt. Auch wenn es technisch wahrscheinlich die bessere Wahl wäre, werde ich einfach nicht warm damit. Ich werde 1Password und die aktuelle Browser Extension noch so lange nutzen, wie sie funktioniert und sobald bei 1Password kein Weg mehr an Abo oder Cloud vorbei geht, werde ich mich wohl oder übel mit KeePassX anfreunden müssen. Denn nochmal auf propritäres Produkt wie Dashlane, LastPass und Co zu wechseln, nur um dann wenige Monate oder Jahre später wieder vor einem potentiellen Abo Zwang zu sitzen, habe ich auch keine Lust drauf. Ich habe kein Problem damit Geld für gute Software auszugeben, aber Abo und Passwörter in der Cloud geht einfach nicht.
      Kennt einer einen guten 1Password zu KeePass Konverter?

    • Das wird auch dann wohl bei mir der Fall sein. Ein ABO (so wie es auch schon Outbank versucht hat) kommt da nicht in Frage !!

    • kommt für mich auch nicht in Frage – solange es geht, nutze ich die lokale Version ohne Cloud

  • Ersetzt diese neue Erweiterung die „klassische“ im Browser-Menü?

  • Wird die den Pflicht oder gibt es und reicht alte Variante auch noch?

  • Mal abwarten. Wenn es sein sollte, dann werde ich voraussichtlich auch auf Enpass umsteigen.
    Bisher war 1Password seit Jahren meine Wahl und Empfehlung.

  • @Alex: es zwingt dich niemand die neue Erweiterung zu nutzen.

  • Ich glaube ihr habt es falsch verstanden.
    Dieses Addon benötigt KEIN Programm mehr auf dem PC/MAC.
    Es greift direkt auf die Daten im Web zu. Genau so wie Lastpass.

    Somit ist es klar, dass es nicht mit der lokalen Version läuft.

    • Genau. Und für alle anderen gibt es ja noch das andere Add-On (dass sogar noch gepflegt wird).
      Ich zahle gerne, auch monatl. für einen Dienst der mir der größtmögliche Sicherheit bietet, bezahlte Sicherheitsexperten eingestellt hat und neuerdings sogar die Möglichkeit geschaffen hat seine Daten nach europäischem Recht zu housen.

      @negative Kritiker
      Was spricht dagegen für ein funktionierendes Programm miete zu zahlen?

      • Vielleicht sollte unterschieden werden zwischen
        a) Abo-Ablehner
        b) Passwort-in-der-Cloud-Ablehner
        c) Beides-Ablehner

        Dann könnte man objektiver diskutieren, da es bei
        a) um Kosten und Prinzipien geht
        b) um Sicherheitsbedenken und Prinzipien
        c) um Kosten, Sicherheitsbedenken und Prinzipien

  • Wie viele andere hier: Abo ist für mich der Tod einer Software. Auch wenn sehr schwierig zu bewerkstelligen ist (was ich IT-technisch für ein Gerücht des letzten Jahrhunderts halte), werde ich kein einziges Abo abschließen. Gerne bin ich bereit 10€ für ein Smartphone-Programm auszugeben, das ich testen konnte und mich technisch überzeugt. Aber mehr ist nicht drin. Klar, ein Programmierer und Softwareentwickler müssen Geld verdienen. Aber diese Abos sind für mich einfach aktuell an der Realität vorbei gedacht. Und ich fühle mich damit von einer Firma abhängig gemacht: irgendwann isr eben Schluss.

  • Verstehe ich es richtig, das ich dieses neue Addon nicht verwenden muss. Wenn mir die jetzige Version des Addons behalte, bleibt alles beim Alten?

  • Kann man gleich zu LastPass wechseln. Das was die C Version jetzt bringt hat LastPass in der FreeVersion und eben ohne Abo Zwang – Dafür eben leider auch in der cloud

  • Es ist eine zusätzliche Möglichkeit und nach dem, was Agile Bits in den Kommentaren zum Artikel schreibt, bleiben die bisherigen Nutzungsmöglichkeiten App + Browsererweiterung erhalten.

    „The desktop apps and existing extensions aren’t going anywhere and still support standalone vaults, same as they always did. We’re not taking any choices away, just adding a new one to fill in some gaps for folks who previously had no way to use 1Password.“

  • Vor einigen Jahren habe ich auch Dritthersteller Software benutzt, bis mir irgendwann mal klar wurde, das ich gar keine besondere Apps brauche, weil mit dem „Schlüsselbund“ von Apple genau das gleiche dabei herumkommt. Wer, so wie ich, eh nur mit Apple Produkten arbeitet, kann sich im Grunde die Suche nach einer App komplett sparen. Wer natürlich extravagante Sachen macht und Passwörter etc. vielleicht weitergeben muss, für den kann ich nicht sprechen. Aber für den „Otto Normalverbraucher“ reicht der Schlüsselbund in den meisten Fällen.

    • gibt’s dafür ein browser plugin, oder muss man dann den Bund öffnen, passwort suchen, kopieren und einfügen?

      • Falls nicht geschehen, aktiviert man zunächst Schlüsselbund auf allen Apple Geräten, die auch den gleichen iCloud account haben. Wenn man dann bspw. sich auf einer Webseite registrieren möchte oder sich anmelden möchte, erkennt der Safari Browser das automatisch und füllt die Felder selbständig aus. Auf Seiten auf denen du dich neu registrieren möchtest, schlägt Schlüsselbund sogar starke Passwörter vor, die dann ebenfalls sofort gespeichert werden können. Eine Übersicht seiner Passwörter kann man sich ebenfalls ganz einfach verschaffen! Dazu einfach über Safari – Einstellungen – Passwörter. Änderst du auf einem Gerät ein bestehendes Passwort, wird das neue Passwort auf alle andern Geräte automatisch synchronisiert.

      • Ein Plugin ist eigentlich nicht notwendig wenn du am Macbook mit Safari arbeitest. Beim Login-Fenster erkennt Safari die Felder und bietet an, die hinterlegten Login-Daten einzutragen. Das ganze funktioniert ebenfalls geräteübergreifend – also iPad, iPhone und Mac. Damit das ganze aber funktioniert, sollte man prüfen, ob auf den jeweiligen Geräten der „Schlüsselbund“ auch aktiviert ist. Natürlich sollten alle Geräte mit dem selben iCloud account vernetzt sein. Wenn das der Fall ist, braucht man eigentlich wirklich keine andere Lösung. Aufgrund der vielen Apps und der recht vielen News über 1Password etc. war mir lange Zeit gar nicht der Komfort und die Einfachheit des Schlüsselbunds von Apple bekannt. Probiere mal aus.

      • Danke für die Antworten. Ich nutze Firefox und Chrome, eher selten Safari, entsprechend sollte die Lösung Browserübergreifend funktionieren. Mein MacBook ist zugleich mein einziges Apple-Gerät, der Schlüsselbund müsste also ggf. noch von einer Android-App verarbeitet werden können, aber das erwarte ich nicht, ich nutze bisher auch nicht 1Passwort auf meinem Telefon.

    • Für den normalen Privatanwender wird der Schlüsselbund wohl ausreichen, ja – insofern gut, dass es ihn gibt. Mit rund 500 Einträgen diverser Kunden, FTP-Zugänge, Datenbanken, aber auch allen Passwörter der Eltern, eigenen Zugängen für rund 200 Webdienste, Software-Lizenzschlüsseln usw., bietet mir 1Password Mehrwerte, die der Schlüsselbund nicht erfüllen kann. Das muss aber ein jeder selbst für sich und der Situation entsprechend entscheiden.

    • [at] hihi: Meines Wissens nach erkennt bspw. Safari, auf welcher Website Du Dich befindest und schlägt Dir im Passwortfeld das für die Seite/den Dienst entsprechende und gesicherte Passwort zum Übernehmen vor.

  • Das Abo stört mich in diesem Fall weniger, da auch wirklich Leistung geboten wird. Aber die Passwörter in einer Cloud zu speichern kommt für mich eher nicht in frage.

  • Meine Wahl ist Enpass mit meiner OwnCloud.

  • Ende Gelände, aus die Maus. 1P ex.

    Eigentlich schade, aber so ist es halt.

    Utz

  • Es gibt doch immer noch die reguläre nicht-aboversion zu kaufen? (1 password Store googeln, 1. Link)
    Speichere meinen Tresor und synchronisiere das über den lokalen WLAN-Server….

    Hat man den ganzen Cloudschwachsinn zwar nicht, aber wer braucht das auch?

  • Für mich ist der Abo-Preis den 1Password hier aufruft vollkommen i.O. und akzeptabel. Die Software wird kontinuierlich weiterentwickelt und bietet Funktionalitäten, die andere Programme nicht haben. Wenn ich mir – derzeit – die Supportseiten von AgileBits ansehe, wird dort sehr deutlich gesagt, das die „X“-Erweiterung derzeit bewusst für Chrome und Linux entwickelt wurde. Die Funktionalitäten sollen zu einem späteren Zeitpunkt auch in die Desktop und anderen Versionen übernommen werden und User die ihre Passwörter nicht in der Cloud haben wollen, werden explizit auf die Desktop und iOS-Lösungen verwiesen.
    Gute Software kostet Geld und bei 3$ im Monat für eine Einzelplatzlizenz bzw. 5$ für einen Family-Account bis max. 5 Personen weiß ich nicht warum ich nicht auch im Abo-Modell dafür zahlen sollte. Ein Bier um die Ecke beim Griechen kostet oftmals schon mehr.
    Ich möchte für meine Leistung auch gut bezahlt werden, das sollte ich damit auch anderen gönnen. Es ist das gute Recht gegen ein Abo-Modell zu sein. Was ich nur nicht verstehe ist, dass viele bereit sind für z.B. Dropbox oder andere Dienstleistungen (z.B. Netflix) monatlich zu bezahlen für Software mit entsprechenden Funktionalitäten aber nicht. Das Kaufmodell von Software kommt aus einer Zeit, als die Anwender diese Software noch nicht auf X Geräten nutzen wollten und Ihre Daten nicht übergreifend synchronisiert werden mussten. Dienstleistungen die jetzt z.B. auch hier angeboten werden und die die Unternehmen kontinuierlich Geld kosten. Ich halte daher das Abo-Modell für völlig i.O. sofern sich Leistung und Preis hier die Waage halten. Meine vertraulichen Daten, die ich in 1 Password speicher möchte ich dennoch nicht in der Cloud oder bei Agile Bits wissen. Daher wäre für mich persönlich der Wegfall des lokalen WLAN-Sync das einzige KO-Kriterium.

    • Seh ich auch so. Der Betrag um den es geht sind Peanuts im Vergleich zudem wofür man sonst Geld ausgibt. Also die Erwartung, dass man für 1€ mal ne App kauft und die dann aber bitte schön lebenslang aktuell gehalten wird (schließlich hat man mal 1€ bezahlt) finde ich befremdlich… zumal man bedenkt, dass die Abo Versionen auf beliebig vielen Geräten genutzt werden kann.

      Wenn sie auf Kaufmodell umstellen würden, und jedes Jahr eine neue Kaufversion rausbringen wäre es wohl auch nicht Recht.

      • Das Problem ist, wenn das zur gängigen Praxis wird, ich monatlich für zig Apps laufende Kosten habe. Daher gilt es dieses Geschäftsmodell schon in der Entstehung im Keim zu ersticken. Neue Features in einer App per IAP freizuschalten, halte ich durchaus für sinnvoller.

  • Also ich hab das gerade mal ausprobiert. Es ist schon cool Natürlich kann man auch sagen, agilebits kann dafür auch nochmal 20€ extra berechnen, aber dann kommt wieder die Fraktion die schon unverschämte 10€ am Smartphone bezahlt hat und nun nicht auch hierfür nochmal extra „blechen“ will

  • Nachtrag: Habs gerade weiter ausprobiert – also so wie das gemacht ist, ist es ein „Hybrid“ aus der 1password.com Webseite und einem Plugin. Das Plugin ist „sehr intelligent“ und wenn man eher die FullClient Variante nutzen will, greift das Plugin auf 1Password.com zu und bietet dort entsprechend die wesentlichen Funktionen über die 1Password.com Webseite (die sich in der Optik und Funktion stark am FullClient orientiert).
    Das geht so natürlich nicht, wenn man mit Lokalen Datenbanken, eigenen Diensten wie Dropbox, OwnCloud, NAS etc. arbeiten will. Teilweise lassen Sicherheitsbeschränkungen der Browser sowas technisch garnicht zu. Deswegen macht hier auch nur 1password.com sinn, und das ist nun mal der Abo-Dienst von Agilebits. So lange Agilebits die Lokalen Clients noch anbietet ist doch gut… Und ja Abo: Es kostet doch nicht Unsummen …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23812 Artikel in den vergangenen 6110 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven