ifun.de — Apple News seit 2001. 27 082 Artikel
Zum Öffnen und zum Speichern

1,5GB CSV-Datei: Wie lange brauchen welche Mac-Apps

18 Kommentare 18

Sehr schöne Mini-Studie: Matt Birchler hat die Frage beantwortet, wie flink populäre Mac-Anwendungen stattlich-große Textdateien öffnen können.

Geprüft wurde am Beispiel einer 1,5GB großen CSV-Datei, die auf einem 15-Zoll großen MacBook Pro aus 2015 (2.2 GHz Intel Core i7, 16GB RAM) in unterschiedlichen Anwendungen geöffnet wurde.

Die denkbar schlechteste Performance haben dabei die beiden Verbraucher-Platzhirschen abgeliefert. Während Excel 84 Sekunden benötigte, um lediglich 83% des Dokumentes anzuzeigen (nach 1,2 Mio. Zeilen hörte die Microsoft-App schlicht damit auf noch mehr Daten zu laden) kapitulierte Apples Numbers vollständig.

Birchler gab der Apple-Anwendung 10 Minuten bei voller CPU-Auslastung ehe er Numbers, ohne Ergebnis, wieder beendete.

Die Bestnote geht an den Mac-Editor BBEdit, der keine fünf Sekunden benötigte und damit 4x schneller als „Visual Studio Code“ und satte 20x schneller als „Sublime“ arbeitete.

Die Terminal-Programme Emacs und vi benötigten 6 bzw. 8 Sekunden, der Unix-Texteditor ed öffnete das Dokument unverzüglich.

Opening

Grafik: Matt Birchler
Dienstag, 06. Aug 2019, 10:35 Uhr — Nicolas
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Vergleicht man hier nicht Äpfel mit Birnen? Excel und Numbers versuchen ja, die CSV-Datei zu parsen während die anderen Editoren lediglich den reinen Textinhalt anzeigen.

  • Aber nur Excel und Numbers öffnen die Datei in Tabellenform, oder?
    Dann wär die schlechtere Performance ja auch kein Wunder.

  • So so … sehr schön also? Äpfel und Birnen etc…
    Wieso werden Tabellenkalkulationen mit Editoren verglichen? Das ist absolut sinnfrei. Für einen Texteditor ist eine CSV-Datei einfach nur eine Text-Datei, für eine Tabellenkalkulation hingegen eine „Datenbank“ mit strukturierten Datensätzen, die z.B. auch umsortiert werden können. Abgesehen davon ist LibreOffice hier besser als Excel, dass beim Speichern die CSV-Datei-Formatierung gnadenlos und ungefragt verändert.

    • „ungefragt“ ändert Excel gar nichts beim Soeichern einer CSV, das ist Quatsch

      • @Lullaby-Lilly. Ah ja … statt hier Posts als Quatsch zu diffamieren empfehle ich mal selbst zu testen:
        Excel entfernt sehr wohl Enclosures, ebenso werden Kommas zu Semikolons. Für das Speichern von Excel-Tabellen nach CSV gibt es keine direkt erreichbaren interaktiven Formatierungsoptionen und das Komma ist bei Excel beim Speichern grundsätzlich auch immer ein Semikolon

        Aus:

        „Name“,“Vorname“
        „Müller“,“Nadine“
        „Meier“,“Peter“

        wird bei Excel nach dem Speichern:
        Name;Vorname
        Müller;Nadine
        Meier;Peter

      • Alles eine Einstellungssache… Bzw. einfach mal das richtige CSV-Format beim speichern wählen!

      • Matt – a ha: dann zeig mal bitte wo IN Excel unter macOS – und bitte komm jetzt nicht mit diesen hochnotpeinlichen „Trick“ über die Spracheinstellungen des Betriebssystems …

  • Ist der Vergleich von Tabellenkalkulationsprogrammen mit Texteditoren eigentlich fair?
    Excel und Numbers müssen die Dateien ja nicht nur laden und als Text anzeigen, sondern diese auch noch parsen und als Tabelle interpretieren.

  • Ich habe mal einen LKW mit einem PKW verglichen. Ersterer hatte wesentlich mehr Pferdestärke. Beim komfortablen Parken schneidet der PKW jedoch besser ab.

  • Auch bei reinen Text-Editoren könnte man noch anführen, dass einige davon eine Datei wirklich _vollständig_ laden, andere wiederum zeigen sofort die ersten paar hundert Zeilen und laden den Rest im Hintergrund. Wieder andere zeigen sofort die ersten Zeilen und laden erst nach, wenn man auch in den entsprechenden Bereich scrollt…

    Ist aber egal – wenn es darum geht eine große Datei mal schnell einzusehen, ist das schon ein schöner Vergleich und es sollte klar sein, dass man eben den Doppelklick in so einem Fall vermeiden sollte, weil ansonsten sehr wahrscheinlich Numbers oder Excel aufgehen (wollen) ;)

    Ein besserer Vergleich bei den Texteditoren wäre es:
    – Datei öffnen
    – sofort nach einem Begriff suchen, der weit/ganz hinten im Dokument steht

  • Ich wollte dann auch noch mal fragen, ob der Vergleich nicht hinkt, da Excel und Pages den Inhalt ja erst parsen und nicht den reinen Inhalt anzeigen. Weiß da jemand was? Frage für einen Freund.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27082 Artikel in den vergangenen 6626 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven