ifun.de — Apple News seit 2001. 22 477 Artikel
   

Review: Synology DiskStation 214play als Multimedia-Zentrale

Artikel auf Google Plus teilen.
76 Kommentare 76

Bei der DiskStation DS214play von Synology handelt es sich um ein NAS-System für Privatanwender, das auf Multimedia-Inhalte spezialisiert ist. Rein äußerlich ist das Gerät kaum zu unterscheiden von seinem Bruder, dem DS214. Das Gehäuse ist fast identisch, die play Version bekam allerdings einen SD-Kartenleser auf der Vorderseite spendiert sowie einen eSATA-Anschluss auf der Rückseite. Darüber hinaus besitzt die play Variante einen integrierten Hardware-Videotranskoder, der gängige Videoformate in Echtzeit konvertieren kann. Es besteht somit die Möglichkeit, Videos bis zur Full-HD Auflösung auf ein iOS Gerät zu streamen, deren Format nativ eigentlich nicht unterstützt wird. Einen HDMI-Ausgang zum direkten Anschluss an einen TV oder AV-Receiver besitzt die DS214play nicht.

Durch die Optimierung für die Multimedia-Verarbeitung, will die DS214play den steigenden Bedarf für hochwertiges Foto-, Musik-und Video-Streaming erfüllen, während alle anderen Aspekte des NAS bestehen bleiben.

Wir haben das Gerät intensiv getestet und wollen uns in diesem Review hauptsächlich auf die Multimedia-Eigenschaften konzentrieren, vor allem bei Verwendung im Apple- und iOS-Umfeld. Über die allgemeinen NAS-Eigenschaften der DiskStations haben wir bereits in der Vergangenheit des öfteren berichtet und die DS214play steht dem natürlich in nichts nach.

Unser Testgerät bekam zwei „Western Digital Red“ Festplatten mit je 4 Terabyte Kapazität spendiert, die problemlos und ohne Werkzeug in die DiskStation eingeschoben werden können. Über eine Web-Oberfläche im Browser hilft ein Wizard beim Einrichten des Systems. Die beiden Festplatten haben wir zu einem „Synology Hybrid Raid (SHR)“ Volume zusammen geführt. Dadurch stehen zwar nur knapp 4 TB an Gesamtkapazität zur Verfügung, allerdings ist es kein Problem, wenn eine der beiden Platten kaputt gehen sollte. Die Daten sind somit geschützt.

dsm_paketzentrum_700px

Der DiskStation Manager (aktuell in Version 5) beinhaltet das sogenannte „Paket-Zentrum“, den man sich wie eine Art AppStore vorstellen kann. Hierüber lassen sich individuell Funktionalitäten nachinstallieren, z.B. die AudioStation für Musik, die PhotoStation für alles rund um eure Fotos oder die VideoStation für Filme und Serien. Aufgrund der Anzahl an erhältlichen Erweiterungen können wir unmöglich auf alle einzeln eingehen und beschränken uns auf die wichtigsten.

Filme, Serien und Filme mit der VideoStation

Die VideoStation ist sozusagen das Herzstück der DS214play, das Mediacenter für Filme, Serien und Videos. Wir haben sie bereits detailliert hier vorgestellt. Wer bereits mit anderen MediaCenter Lösungen wie Plex oder XBMC gearbeitet hat, dem kommt die Einrichtung vertraut vor. Man entscheidet initial, in welche Verzeichnisse die jeweiligen Medientypen archiviert werden. Befüllen kann man die Ordner im einfachsten Fall via Netzwerkfreigabe oder per USB. Der integrierte Media-Scanner der VideoStation analysiert die hinzugefügten Dateien und findet automatisch Metadaten wie Titel, Name, Beschreibung, Cover etc. Bei Privataufnahmen muss man natürlich manuell Hand anlegen. Die Arbeit lohnt sich, denn man muss sich künftig nicht mit unschönen Dateinamen zufrieden geben und die Präsentation sowohl in der Web-Oberfläche als auch in der iOS App profitieren stark davon. Die automatische Erkennung hat in unseren Tests gut funktioniert, sowohl für Serien als auch für Filme. Die Wiedergabe der Medien kann auf den unterschiedlichsten Wegen erfolgen. Auf dem Mac/PC kann das Video direkt via Browser gestartet und abgespielt werden. Alternativ kann man auch ein anderes Zielgerät auswählen, in unserem Test z.B. ein AppleTV (via AirPlay) oder ein Samsung SmartTV (via DLNA).

VideoStation_Streamziel

Alle Optionen stehen auch in der iOS App (AppStore Link) zur Verfügung. Mehrere Tonspuren stellen prinzipiell kein Problem dar, auch externe Untertitel lassen sich bei Bedarf ein- oder ausschalten. Videos in voller HD-Auflösung (1080p) werden problemlos und ruckelfrei wiedergegeben. Eine kleine Einschränkung gibt es allerdings: In Verbindung mit AirPlay wird kein DTS-Ton unterstützt. Ein Video, das ausschließlich DTS-Ton besitzt, kann leider via AirPlay nicht abgespielt werden, weder auf einem iOS Gerät noch auf dem AppleTV. Der Samsung SmartTV hat hingegen keine Probleme per DLNA, der DTS-Ton kam korrekt an und konnte auch problemlos per optischem Kabel an einen AV-Receiver weitergeleitet werden. Andere Mediencenter lösen dieses Problem, indem der DTS-Ton vorher transkodiert wird, z.B. in AAC. Dies kann die DiskStation leider nicht, vermutlich aus lizenzrechtlichen Gründen.

videostation_ios

Optional können Videos auch offline gespeichert werden. Allerdings funktioniert das nur, wenn die Datei bereits in einem iOS-kompatiblen Format vorliegt (MPEG4/H264 mit AAC-Ton).

iTunes Freigaben und Musik mit der Audio Station

Die DiskStation bietet per entsprechender Erweiterung die Option, lokal gespeicherte Musik über eine iTunes Freigabe im lokalen Netzwerk bereit zu stellen. Die erstmalige Einrichtung lief für uns selbsterklärend. Wer dennoch Hilfe benötigt, findet beispielsweise auf der Synology Homepage kurze Tutorials für Windows und Mac. Unsere Musiksammlung war unmittelbar in iTunes sichtbar auf einem MacBook und die Wiedergabe klappte ebenfalls auf Anhieb. iTunes_FreigabeProbleme gab es mit der Anzeige der Alben-Cover. Abhilfe schafft lediglich das Abspeichern eines jeden Covers im entsprechenden Ordner auf der DiskStation. Es bleibt zu beachten, dass über diese Art der iTunes Freigabe die Musik weder editiert noch kopiert werden kann (z.B. auf iPod/iPhone).

Bei der Audio Station handelt es sich um eine Anwendung, mit deren Hilfe man seine Musik auch ohne iTunes auf mobilen Clients (per iOS/Android-App) oder per Web-Interface direkt im Browser abspielen kann. Die Musik lässt sich wahlweise lokal auf dem jeweiligen Endgerät wiedergeben oder sogar per AirPlay an ausgewählte Lautsprecher senden. In unserem Test gab es Probleme, sofern man mehrere AirPlay Ziele gleichzeitig ausgewählt hat. Auf Nachfrage teilte man uns mit, dass das Problem bekannt sei und in einem künftigen Software-Update behoben werden soll (falls nicht inzwischen schon geschehen). Davon abgesehen funktionierte alles reibungslos.

AudioStation

Fotos verwalten und sichern mit der Photo Station

Für die zentrale Verwaltung und Sicherung von Fotos bietet der Disk Station Manager ebenfalls eine Lösung. Zum Schutz der eigenen Privatsphäre gibt es immer mehr Leute, die ihre Fotos ungern auf fremden Servern von Google, Dropbox und Konsorten vorhalten möchten. Die Photo Station ermöglicht es, sämtliche Fotos zentral auf der Disk Station vorzuhalten und zu verwalten. Hierfür müssen initial sämtliche Fotos einfach auf die DiskStation kopiert werden, standardmäßig in den „photos“ Ordner. Daraufhin startet automatisch die Indexierung sowie die Erstellung von Vorschaubildern. Je nach Größe eures Foto-Archivs kann das natürlich einige Zeit in Anspruch nehmen. Im Web Interface können die Fotos betrachtet und bearbeitet werden. Man kann sowohl gewöhnliche Alben als auch Smart-Alben erstellen, vergleichbar mit den Smart Playlists von iTunes. Über das Kontextmenü können Fotos bei Bedarf gedreht und die Tags bearbeitet werden. Es besteht auch die Möglichkeit, ein öffentliches Fotoblog zu erstellen oder Bilder in soziale Netzwerke zu teilen. Auf einer Demo-Seite kann man sich selbst ein Bild davon machen.

Photo_Station_6_700px

Mit der DS photo+ App (AppStore Link) können die Fotos auch auf dem iPhone, iPod und iPad betrachtet werden. Alben können gezielt offline auf den mobilen Geräten gespeichert und unterwegs betrachtet werden. Zusätzlich beinhaltet die DS photo+ App eine Backup-Funktion für die iOS Aufnahmen (wir berichteten). Damit kann man alle iOS-Fotos und -Videos automatisiert via WLAN auf die DiskStation übertragen lassen und sichern.

Fernzugriff mit Quick Connect

Es besteht die Möglichkeit, nicht nur zu Hause in den eigenen vier Wänden sondern auch unterwegs via Internet auf seine DiskStation zuzugreifen. Normalerweise ist das nur eine Angelegenheit für erfahrene Nutzer, da hier einige Anpassungen im Router (Portweiterleitungen) sowie in der Regel die Nutzung eines dynamischen DNS Services nötig sind. Synology macht es dem Benutzer allerdings sehr einfach und hat hierfür explizit den Quick Connect Service zur Verfügung gestellt, der einem die ganze lästige Arbeit abnimmt. Sobald man seine persönliche Quick Connect ID einmalig eingerichtet hat, ist die Disk Station unter einer eindeutigen URL immer und überall erreichbar (z.B. http://quickconnect.to/villakunterbunt).

Wir konnten auf diese Weise sehr einfach mit der Video Station App auf dem iPhone einen Film in HD (720p) von unserer Disk Station zu Hause streamen und per AirPlay auf dem AppleTV von Freunden wiedergeben. Zu beachten ist hier natürlich, dass der private Internetanschluss die benötigte Upload-Bandbreite bereitstellen muss.

Drittanbieter Anwendungen

Neben den offiziell von Synology zugelassenen Anwendungen besteht auch die Möglichkeit, Pakete von Drittanbietern zu installieren. Hierfür stellen viele Entwickler ein Repository bereit, das man in den Paket-Manager integrieren kann. Eine ähnliche Vorgehensweise, wie man sie von der Cydia App auf Jailbreak-Geräten kennt. Auf diese Weise kann man beispielsweise den Plex Server auf der DiskStation installieren, unsere erste Wahl, wenn es um Media-Center geht. Die Kür wäre für uns gewesen, wenn auch der Plex Server Gebrauch machen könnte vom integrierten Hardware-Transkoder der DS214play. Leider ist dies jedoch nicht der Fall. Sobald man einen Film vom iOS Plex Client startet, der nicht iOS-kompatibel ist, beginnt der Plex Server auf der DiskStation mit Transcoding. Allerdings über die CPU der Disk Station, die dafür natürlich nicht ausgelegt ist. Die Auslastung klettert binnen Sekunden auf 100% und die Wiedergabe bleibt permanent hängen. Keine Probleme gibt es, wenn der Plex Client kein explizites Transcoding benötigt. Die Plex Clients auf einem Mac mini und auf dem Samsung Smart-TV konnten alle von uns getesteten Filme auch ohne Transcoding abspielen und demzufolge natürlich flüssig und bis zu 1080p. Wer seine Filme und Serien hauptsächlich auf iOS Geräten konsumiert, ist daher in jedem Fall mit der Video Station besser bedient als mit Plex. Im Plex-Forum gibt es einen langen Thread zu diesem Thema.

Time Machine Backup und Cloud Station

Über die Erweiterungsmöglichkeiten der DiskStation könnten wir problemlos noch viele Seiten füllen. Mac Nutzer können relativ einfach eine automatisierte Time Machine Sicherung auf der Disk Station einrichten.

Time_Machine

Mit der Cloud Station besteht sogar die Möglichkeit, sich quasi eine eigene „Dropbox“ einzurichten. Es gibt Erweiterungen für einen eigenen Print-, Web- und Mailserver. Die Download-Station kümmert sich um all eure Downloads, die per Browser-Erweiterung optional remote angetriggert werden können und direkt auf der Disk Station gespeichert werden.

In den Kommentaren dürft ihr uns gerne mitteilen, für welche Einsatzgebiete ihr eure Disk Station verwendet. Wer den Disk Station Manager in Aktion sehen möchte, kann ihn hier in einer Live Demo ausprobieren. Abschließend möchten wir einige Punkte nennen, die uns an den Disk Stations von Synology besonders gefallen:

  • einfache Einrichtung
  • individuelle Erweiterbarkeit mit Software-Modulen
  • große Community
  • ständige Software-Aktualisierungen, die den Funktionsumfang erweitern
  • gute Performance (Lese-/Schreibgeschwindigkeit, etc.)
  • mobile Apps für die gängigen Plattformen (iOS, Android, Windows Phone)
  • gute Mac OS X & iOS Integration
App Icon
DS video
Synology Inc
Gratis
21.28MB
App Icon
DS audio
Synology Inc
Gratis
21.13MB
App Icon
DS photo
Synology Inc
Gratis
38.71MB
App Icon
DS cloud
Synology Inc
Gratis
91.64MB
App Icon
DS get
Synology Inc
Gratis
10.84MB
Freitag, 11. Jul 2014, 19:36 Uhr — Marco
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • schön und gut so ein NAS aber als Apple FanBoy muss es natürlich ein Xserve+ Xserve RAID sein :D Damit hat man einfach mehr Möglichkeiten

  • Hey, das exakt gleiche Setup habe ich auch. Geht bei euch die ds214play auch im AppleTV als Musiksammlung zu sehen?

    Irgendwas mache ich da falsch. Indirekt übers iPhone ist es kein Problem. Aber im ATV unter Computer sehe ich nichts trotz iTunes Media Server.

    • Das geht nicht. Apple hat den iTunes Server irgendwann mal degradiert. Seitdem ist er nur noch als Freigabe in einer iTunes Bibliothek am Mac/PC zu sehen. Find ich auch sehr schade aber muss man mit leben

    • Kann denn ein ATV2 mit JB und Plex auch direkt auf einen Plex Server darauf zugreifen? Das wär für mich das Kaufargument, wenn mein imac nicht mehr dauerhaft laufen müsste.
      Kann man den Plex Server auch so bearbeiten, dass die Lösung am ATV3 mit der Trailer-App funktioniert?

      • Jailbreak deinen Apple TV, Lad dir XBMC drauf und Kauf dir ne WD My Cloud! So hab ich das Daheim, läuft super!

  • schade dass ihr über preis und verfügbarkeit bei so nem test nix sagt…

    • Preis ist „zu hoch“ und muss subjektiv von jedem selber für sinnvoll erachtet werden. Was meinst du mit Verfügbarkeit? Im Sinne von Lieferbarkeit?

    • Wie schwer ist es, „DS214Play“ bei Amazon ins Suchfeld einzugeben? Da hast Du sofort Preis und Verfügbarkeit.

      • Suicide27Survivor(iPhone)

        Trotzdem sollte auch der Preis bei einem Review erwähnt werden.

    • Für den Preis bekomme ich ja schon fast einen vollwertigen PC, der dann deutlich mehr kann. Der Preis ist meiner Meinung nach überzogen.

      • Für den Preis meines Handys bekomme ich auch einen PC mit viel höherer Leistung.
        Die Frage ist immer, was man möchte. Niedriger Energieverbrauch und komfortables Verwalten sprechen für diese Lösung.
        Ich habe mir aber auch lieber eine ältere Version geholt und spare mir die Umwandlung der Dateien durch einen Jailbreak auf dem ATV.

  • Sehr schöner test. Überlege mir auch schon länger eine DiskStation anzuschaffen.

    Aber kann mir jemand beantworten, wie ich das mit dem DTS Ton schaffe? Ich habe leider keinen aktuellen Fernseher mit WLAN/Ethernet. Es steht nur ein Apple TV 2 zur Verfügung.
    Gibt es da noch andere Möglichkeiten? Chromecast eventuell?

    Aber vom DTS mal abgesehen ist ein gejailbreaktes Apple TV dann doch nicht mehr notwendig, richtig? Dann könnte man ja mal auf 1080p umsteigen… (ATV3)

    • Kauf dir z.B. ein WDTV Live. Spielt dir alles ab und kostet ca. 70-80. Chromecast spielt leider auch keinen DTS Ton, hab mir grad letzte Woche einen gekauft zum testen. Den WDTV hab ich seit Jahren im Einsatz und noch keine Einzige Datei gefunden die er nicht geschluckt hat.

    • Installier doch Plex Media Server und nutze statt apple tv ein Raspberry Pi mit rasplex. Nutze es seit Wochen so und bin begeistert.

  • Eine weitere Möglichkeit der Nutzung ist der Einsatz von DVBLINK. Hier können – mittels Decoder- Fernsehsendungen aufgenommen werden

  • Ich würde mich einmal über ein weiteren Artikel freuen, in dem Ihr einen Prozess zur Fotoverwaltung in einem Szenario beschreibt, dass wohl viele kennen:

    In: versch. iOS-Geräte
    Bilder von SLR

    Out: Fotoarchiv auf Synology-Server, wobei dort die Bilder in Folder sortiert sind, die nicht den Apple-Moments entsprechen
    Zusätzlich als Backup alle Bilder in gleicher Struktur auf Flickr (baumstruktur aus Collections mit Sets als Blättern)

    Zum runterladen steht ggf noch ein MacBook zur Verfügung. Problem ist, dass unter Osx kein direkter Download in Verzeichnisse möglich ist. Osx will immer nach iPhoto runterladen.

  • Überlege mir die NAS Anschaffung auch schon länger, aber 600€ inkl. der 4TB Platten… Hmhmhm, ob es den Spaß wert ist.

  • Ich habe die NAS schon seit April am laufen mit einer 4TB WD Red, und einer zusätzlichen im USB3.0 Gehäuse als Backup alle 2 Wochen.

    Das Gerät selbst ist richtig super, sehr einfach zu bedienen und die Apps funktionieren auch klasse. Bisher hatte ich keine Probleme mit meinen Fotos, Musik, Videos. Und der WD Media Player erkennt die DS auch direkt als Quelle. Bisher konnte ich alles abspielen.

    War zwar recht teuer mit 2 Platten (ca. 600€) aber alleine das Livestreamen von HD auf Apple iPad oder iPhone ist das Geld schon wert.

    • Wie hast Du die externe 3 TB HDD zur Sicherung formatiert ? Habe eine DS 212+ mit 2 WD Red 3 TB als RAID 1 und auch eine WD 3 TB extern, die leider nicht als Sicherungs-Festplatte erkannt wird bzw. sich unter OS X komischerweise nicht formatieren lassen will.

      • Hört sich nach ner defekten Festplatte an, wenn du sie nichtmals unter osx formatieren kannst. DSM verwendet übrigens standardmäßig ext4. Das ist ein Unix Format was du ohne Paragon/MacFuse genauso wie NTFS nicht beschreiben kannst. Wenn du nur Dateien sichern möchtest die nicht die Limitierung von Fat32 übersteigen würde ich die externe zur Sicherung so formatieren. Dann kann sowohl windows als auch OSX die Daten lesen und auch beschreiben ohne zusätzliche Software

      • Ich habe die externe 4TB Platte erst unter Windows mit NTFS formatiert und dann erst zur Sicherung am Synology NAS eingerichtet, damit ich bei Bedarf auch unter Windows darauf zugreifen kann ohne größere Anstrengungen ;-)

        Dass du die Platte nicht formatieren kannst unter der DS und auch OSX spricht evtl. für einen Defekt. Bzw. solltest du vorher mal alle Partitionen löschen und dann neu einrichten und formatieren.

  • Ich mache mal kurz auf den Nachfolger DS415Play aufmerksam…

  • Schöner Bericht. Entspricht auch meiner Erfahrung. Hatte vorher ein QNAP TS-410 im Einsatz und ständig Probleme mit der Sicherung via TimeMashine. Kein Problem für die DS214play.

  • Leider heißt es nach ein paar Monaten immer wieder: das Time-machine-Backup wird bereits verwendet…
    Das ist dann gleichbedeutend mit: Backup löschen und neu erstellen.

    Viele Grüße,
    Fabian

    • Bei mir lässt sich die Time-Machine-Fehlermeldung durch Neustart des Mac und oder der Synology beheben. LG

      • oder einfach den Dienst auf der DS de-aktivieren und wieder aktivieren.

        Das passiert übrigens nur wenn während einer Sicherung die Verbindung abbricht. Z.b. Der Mac geschlossen wird.

  • Ich suche schon lange nach solch einer Losung. Daher habe ich gerade bei Amazon danach gesucht und die Lösung für das DTS Problem gefunden. In einer Rezession.

    „Ich bin mit der DS214play sehr zufrieden! Besonders das Webinterface ist unglaublich gut und den Mehrpreis im Gegensatz zu anderen NAS-Systemen in jedem Fall Wert.
    Hauptgrund meiner Rezension ist aber der fehlende DTS Support der DS214Play und wie man diesen durch einen Trick aktiviert:

    1.Download VideoStation 1.2.0451 [Google: „VideoStation-evansport-1.2-0451.spk“ oder: []]
    2. Download VideoStation 1.1.0300 [Google: „VideoStation-evansport-1.1-0300.spk“ oder []]
    3. Die Datei „VideoStation-evansport-1.2-0451.spk“ mit einem Archivierungstool (z.b. 7Zip oder Winrar) öffnen und die Datei „package.tgz“ aus dem Archiv löschen.
    4. Die Datei „VideoStation-evansport-1.1-0300.spk“ per 7Zip öffnen und die Datei „package.tgz“ in das andere Archiv („VideoStation-evansport-1.2-0451.spk“) kopieren.
    5. Nun im Webinterface die ggf. bereits installierte Version der VideoStation deinstallieren.
    6. Die Datei „VideoStation-evansport-1.2-0451.spk“ mit der manipulierten „package.tgz“ manuell installieren.

    Nun funktioniert die DTS-Wiedergabe auf dem iPhone/iPad mit aktiviertem Transcoding!
    Viel Spaß!“

  • Die SYNO-Hardware inkl der Software für zig Betriebssysteme (inkl. mobiler) ist einfach nur genial und den Preis wert!
    Bevor ich je wieder eine WD oder ähnliches kaufe, ist Synology die erste Wahl.
    Seit ich das Teil nutze, ist ITunes für den Sync von Musik etc. zum iPhone gestorben!

  • Mir fehlt noch etwas wie eine Uploadstation um auf andere FTP Server hochladen zu können. Ansonsten ist die DS1512+ genial. 5x 3TB somit massig Speicherplatz (10,9TB), schnell, zuverlässig, problemlos. Nur halt etwas teuer in der Anschaffung, aber aus meiner Sicht lohnt sich der Mehrwert

  • Fehler in eurem Text.
    Die Daten sind durch das SHR Volume nicht „geschützt“ sondern nur „verfügbar“. Geschützt käme einem Backup gleich.

    • Na ich sehe das zwar genauso, aber der Satz vorher macht doch relativ deutlich was gemeint ist. Und in einem IT Blog kann man ein gewisses Verständnis erwarten. Regt mich allerdings auch immer auf wenn Leute zu mir kommen weil ihr „raid-Backup“ nicht funktioniert hat und ihre Daten weg sind…

    • Sie sind festplattenausfallsicher geschützt. Ein Backup ist das natürlich nicht.

  • Welches NAS kann eigentlich USB-Platten verwenden (lesen + schreiben), die mit HFS+ Journaled formatiert sind?
    Laut Homepage schauts da bei Synology schlecht aus.

  • was für eine Internet Uploadgeschwindigkeit braucht man den min. zum Videos Streamen von unterwegs?

    • Kommt auf die Qualität des Streams an. Bei Plex zum Beispiel lässt diese sich einstellen und auch schon DSL6.000er Leitungen reichen dann für ein bisschen mobilen pixelbrei aus ^^
      Mit meiner 50.000er Leitung läuft es dagegen etwas zeitverzögert in einem externen WLAN bei meiner Freundin dann flüssig und in guter Qualität. Dennoch setze ich meist lieber auf den Sync der ja auch angeboten wird und übergebe das Video einfach per Airplay

    • Das hängt ganz von der Qualität der Videos ab. Wichtig ist hier die Uploadgeschwindigkeit des eigenen Anschlusses.
      Bei PAL-Auflösung reicht normalerweise 1-2 Mbit, für flüssiges 720p sollten es idealerweise 5 Mbit sein.

  • Habe auch ne 214play! Bin echt zufrieden! Aber bekomme die Foto-Verwaltung nicht hin. Hat jemand nen tipp, wie ich die Bilder aus iPhoto aufs Nas (oder generell erstmal in eine vernünftige ordnerstruktur) bekomme? Die ganzen Vorschaubilder usw von iPhoto brauchst’s ja nicht. Aber ich bekomme es nicht hin, dass ich NUR die eigentlichen Bilder exportiere.

    • Ich würde mich für eine der beiden Sachen entscheiden. Zumal mit Yosemite ja auch eine neue Fotoverwaltung ins Haus steht. Bei der DSM Photostation solltest du aber den Hinweis ernst nehmen das es sehr lange dauern kann wenn du den Haken für die höhere Qualität bei vielen Dateien einstellst

      • Ich möchte meine Fotos grundsätzlich gern mit iPhoto (oder dem Nachfolger) verwalten. Allerdings möchte ich sie zusätzlich auf dem Nas haben, um immer (und übersichtlich) drauf zugreifen zu können. Ich bekomme sie aber nicht aus iPhoto in eine vernünftige ordnerstruktur exportiert, um sie auf dem Nas ablegen zu können. Zumindest nicht alle auf einmal. Gibt’s denn darf keine vernünftige Lösung?

  • Ich nutze zur Videowiedergabe einen Plexserver auf der 214play und Dreamplex auf dem VU+ Duo²-Receiver. Funktioniert wunderbar, kein Transcoding und DTS klappt auch.

  • Dietmar Stattmann

    Ich habe das selbe Gerät, und es funktioniert alles super bis auf die Filme welche ich in iTunes gekauft habe. Denn diese lassen sich nicht auf anderen Geräten abspielen. Egal ob ich die Synologie App für Videos oder im Browser es versuche es geht einfach nicht. Vielleicht hat jemand das selbe Problem, oder gibt es eine andere Lösung um diese Filme abzuspielen.

  • Bei mir läuft derzeit ständig der iMac und Airvideo Server. Per iPad und airvideo stremme ich dann auf Apple TV. Das ist aber häufig hnzuverlassig und schmiert auch schon mal ab.
    Das kann ich mir dann mit dem nas sparen?

    • Genau! Videos auf dem NAS ablegen und dann mit der Video Station oder Plex aufs Apple TV streamen. Das ios Gerät oder der mac dient dann nur noch als eine art Fernbedienung, um den Stream anzustoßen. Für die Wiedergabe findet die Kommunikation dann direkt zwischen NAS und Apple TV statt. Ein Rechner wird dann also quasi nicht mehr benötigt, um ein videomzu gucken.

      • Die DS Video App dient ebenfalls nur als Remote, auch die AirPlay Technologie funktioniert so. Die Daten fließen direkt vom NAS zum AppleTV, man kann via App lediglich noch steuern (Start/Stop/Pause etc.). Das ganze klappt auch via Apple Remote.

  • Ich habe mir eine Synology DS214se gekauft, hat 130 € gekostet.
    Platten hatte ich noch zuhause.
    War erst skeptisch wegen der geringen CPU Leistung, dann aber doch sehr überrascht – auf der Station liegen mkv Filme in 1080p, mein DLNA fähiger Philipps TV hängt per WLAN im Netzwerk, die Filme lassen sich absolut rückenfrei übers Netzwerk streamen.
    Macht richtig Laune

    Des weiteren Nutze ich die Station als
    -persönliche Cloud über die iOS, OSX und Windows App
    – timemaschine Backup

    Bin jetzt noch am überlegen ob ich auch meine Fotos darauf auslagere

    • Der Prozessor ist normal nicht so wichtig beim streamen, wenn der Empfänger das Format lesen kann. Leider sind gerade iOS-Geräte von Haus aus nicht so gut dafür. Mit XBMC auf dem ATV komme ich selbst mit meiner DS213j gut klar.

      • Also ich habe jetzt auf der Diskstation das Video-Center installiert, auf meinem iPad2 und iPhone 5 die dazugehörige App – so lassen sich die Filme auch auf den Devices abspielen, auch das absolut ruckelfrei – ich finds klasse

  • Ist es möglich Musik direkt von der syno aufs iPhone zuladen , das .mp3 file quasi?

    • Die Audio-Station-App unterstützt auch den Download von Musikdateien zur Offline-Wiedergabe. Geht dann natürlich nur über diese App und nicht die native iOS-Musik App.

  • Hab seit ein paar Wochen eine DS214+ mit 2 WD Red 3TB Platten. Bin höchst zufrieden mit Leistung, Qualität und den Softwareerweiterungen. Hab noch einen DVB-T Stick dran und auch das funktioniert tadellos. Bin wirklich begeistert, und kann das wärmstens empfehlen!

    • Auf der DS214+ läuft leider kein Plex (falls relevant). Auch hat sie kein Transcoding, sonst aber geiles Teil. Würde da Plex drauf laufen, würd ich sie nehmen und Filme / Serien in mp4 umwandeln.

      • Das stimmt, in meinem Fall auch nicht nötig. Nutze einen Popcorn Hour A400, und hab meine ganze BluRay-Sammlung als Iso abgelegt

  • Werdet ihr von Synology gesponsert?

    • Nein, werden wir nicht. Der Großteil vom Team nutzt ohnehin schon Disk Stations, allerdings bisher keine play Editions. Synology hat uns in diesem Fall freundlicherweise vorübergehend ein Testgerät zur Verfügung gestellt.

      • Man merkt es euren Artikeln meistens an, dass Ihr die Produkte selbst nutzt oder wirklich von denen überzeugt seid.
        Bei manchen Vergleichen zwischen Apple und Android oder ähnlichem merkt man eure Vorlieben dann teilweise schon sehr stark, aber diese Seite gibt sich ja auch nicht als unparteiisch :)
        Ich finde es bei Tests aber schon gut, wenn man erwähnt, wenn das Gerät vom Hersteller zur Verfügung gestellt wurde.
        Aufgrund eurer Artikel habe ich mir vor einem Jahr die DS213j gekauft und bin immer noch sehr gut damit zufrieden.

  • Sehr schöner und gut recherchierter Artikel.
    Die Synologies scheinen schon recht ausgereift zu sein im Vergleich zur Konkurrenz. Vielleicht sollte ich mir auch so eine zulegen.

  • Ich benutze seit ein paar Monaten schon die DS214 play und bin seit dem rundum zufrieden. Leichte Bedienung und viele möglichkeiten die Diskstation zu Hause nutzen zu können. Hier stimmt das Preis/Leistung Verhältnis auf jeden Fall!!!!

    Ich finde nur das die Video Station etwas unübersichtlich ist aber sonst kann man nicht meckern.

    • Etwas halte ich bei der Videostation für etwas untertrieben. Die Sender einer angeschlossenen DVB-S Karte lassen sich nicht sortieren, gruppieren oder filtern. Bei über 1000 Sendern unmöglich zu nutzen. Aber dafür gibt es dann TV-Headend.

  • Hat jmd großes NAS Wissen und will mich (für ein paar € per Paypal) daran teilhaben lassen? Hab ne DS112 und ne Time Capsule und bekomme es leider nicht hin die Ports freizugeben und von extern drauf zuzugreifen. Des Weiteren würde ich gerne die Möglichkeiten Meta Daten und Film Infos bei den Dateien zu hinterlegen nutzen. [email protected]

  • Kann man direkt über Apple TV (ATV3) die Medien abspielen? Denn die DiskStation wird in ATV nicht angezeigt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22477 Artikel in den vergangenen 5899 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven