Flashback-Trojaner für den Mac – Nur keine Panik, aber ein wenig Aufmerksamkeit schadet keinesfalls

27 Kommentare

Aktuell macht die Story von 600.000 mit dem Flashback-Trojaner infizierten Macs die Runde durchs Netz und verunsichert die Nutzer. Um auf Nummer Sicher zu gehen, solltet ihr zunächst die Softwareaktualisierung anwerfen und – falls noch nicht geschehen – das letzte Sicherheitsupdate laden.

Ernsthaft Sorgen müsst ihr euch vermutlich erst dann machen, wenn ihr euch auf zweifelhaften Webseiten herumtreibt und euch dabei nicht wundert, wenn unaufgefordert Anmeldefenster nach eurem Admin-Kennwort fragen. Falls dies mal geschehen ist, lauft ihr Gefahr, den Trojaner im System zu haben – auch dann, wenn ihr das Kennwort gar nicht eingegeben habt, denn unter Umständen hat sich das Ding dann durch ein Hintertürchen in diversen Programmen eingenistet. Aber das wäre dann beinahe wie ein Gewinn im Lotto, in Deutschland sind anscheinend nur 0,4 Prozent aller betroffenen Macs, also rund 2400 Stück beheimatet. Zudem soll das die Trojaner steuernde Netzwerk inzwischen auch von Antivirusexperten zerschlagen worden sein. Wer sein System prüfen will, findet hier eine leider etwas unkomfortable Anleitung.

Die Geschichte in Sachen Mac-Malware lässt sich erfreulicherweise bislang noch übersichtlich zusammenfassen und wir hoffen, dass es noch ein Weilchen dabei bleibt. Dennoch schadet ein wenig Aufmerksamkeit nie und es wäre zu wünschen, dass Apple beim Ausliefern von Sicherheits-Updates noch einen Zahn zulegt – die mit der letzten Aktualisierung gestopfte Lücke war wohl bereits seit mehr als zwei Monaten bekannt. Wer noch mehr vorbeugen will, schaut sich nach einem Virenscanner für den Mac um – eine kostenlose Variante haben wir dieser Tage mit dem Bitdefender vorgestellt.

Diskussion 27 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Gut das ich kein Mac habe, auch wenn ich gerne einen hätte! Aber gut zu wissen für alle die einen Mac haben :)

    — Heifer36
    • Naja auf der einen PC sind ganz viele Viren drauf ohne dass du’s merkst, das kommt bei einem Mac gar nicht vor. Und da ist so ein Trojaner, den du nur durch Hintertüren bekommst sehr unwahrscheinlich auf einem Mac. Also glaube ich wäre ein Mac doch viel besser als ein PC aber auch natürlich viel teurer. ;)
      Deswegen habe ich auch keinen. :(

      Daniel Craig
    • Och nö, ich habe keine Lust dass ich jede zwei Tage eine Benachrichtigung mit tollen neuen Funktionen 35 € im Monat bekomme…

      — John
      • blablabla

        diese billigkommentare.
        du bekommst vll einmal pro woche ein popup, sollte erlaubt sein bei ner gratis software.

        und das angebot ist nicht 35 euro im monat, sondern soweit ich weiss 20 euro im jahr.

        immer dieses unnötige gezetere oder schlechtmachen von sachen, wovon man KEINE AHNUNG hat ;)

        — knowledgeboiii
      • Avira kostet nichts, es kommen aber auch keine Meldung wie bei der Free Version für Windows – einfach mal testen, läuft super

        — Tobi
    • Avriiiiraaaa jaaaaaa das so tolle Programm :/ das ist für Windows schon der letzte Sch… Aber sowas sich auf’n Mac Laden absolutes no go :)

      — Sascha
  2. Ach Leute!
    Ich hätt zwar auch gern nen Mac, aber immer sagen Scheiß PC is nich ganz richtig! Gut in Kombination mit Windows schon ;-) aber vergesst Linux nich!
    Somit sind sich PC und Mac garnicht so unähnlich!

    — Tobias
  3. Der Antivirenhersteller Sophos stellt einen sehr gut funktionierenden kostenlosen Scanner zur Verfügung. Der läuft schon seit Monaten bei mir ohne Probleme und nervt nicht mit lästigen Fenstern. Updates kommen regelmäßig sowohl für die Signaturen als auch für das Programm. Ich bin sehr damit zufrieden.

    — MichaelR
  4. Also ich finde man sollte diese Viren Schreiber ja mal auffinden und mal richtig vermöbeln. Das die verstehen das sowas einfach nur schei** ist und damit Schaden angerichtet wird. Aber was soll’s kann ja jeder mit Kenntnissen programmieren. Bin zum Glück nicht betroffen. :)

    Mal sehen was noch so für Nachrichten kommen werden. Auch wenn es ja mal garnicht zum Thema passt aber wenn Updates verfügbar sind (iPhone App store) oder ich im AppStore kaufen möchte kommt vor der pw. Eingabe erst die Meldung kaufen nicht möglich oder ieine app und 25 weitere konnten nicht gekauft werden. Habe kein jailbreak aber das nervt mich tierisch. Hat wer ein Tipp?

    Danke im vorraus

    SensiBwoy
    • Genau diese Meldung hab ich auch andauernd. Erscheint nach dem zweiten Zeichen des Passworts!

      Und der Witz ist, das Buch, das angeblich nicht geladen werden kann, hab ich längst komplett durchgelesen.

      — Sylvia
      • Jaa genau. Das selbe bei mir auch. Die 25 Apps die angeblich nicht gekauft werden können sind schon längst drauf und einige schon seit ich das 4s habe.

        Hat keiner nen Tipp?

        SensiBwoy
  5. Klar gibt es für PCs eine ganze Menge Viren und anderes Ungeziefer, aber ich hab seit zig Jahren keinen Virenscanner auf meinem PC laufen und hab keine Probleme. Manche Virenscanner sind schlimmer als ein Virus.
    OK, meine emails werden vom Provider gescannt, da zahle ich halt 2 Euro im Monat. Und ich kaufe alle meine Musik und Software und bin nicht auf Schnäppchenjagd auf allen möglichen Seiten.

    Oft wird vor lauter Virenschutz das Datenbackup vergessen. Da habe ich schon von mehr Verlusten gehört, als von Schäden durch Viren.

    PS: Windows PCs sind nicht schlechter als Macs. iPhone/iPad und Mac passt halt besser zusammen.

    — PeterO
  6. Ist ja eigentlich klar, dass es fast keine Viren für Linux oder OS X gibt da sie einfach auf zuwenigen Pc’s installiert sind im Gegensatz zu Windows… Apple FTW!!

    — Joel
    • Nope! Die Systemarchitektur von OSX bietet wesentlich weniger, bzw. Schwieriger zu nutzende Schwachstellen. Für Windows kannst du einfacher Schadprogramme schreiben. Für OSX ist schlicht und ergreifend der Aufwand zu groß, und möchte eine App Zugriff auf das System muss man sein Masterpasswort eingeben. Schon einmal eine weitere Hürde.

      Aber letzten Endes hilft einem auch nicht der Beste Virenscanner, wenn die Ursache vor dem Rechner sitzt ;-) wenn eine Meldung auftaucht, die bestätigt werden möchte, dann sollte der OSX und Windows Nutzer immer lesen und nicht wahllos alles bestätigen :-)

      Max

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14300 Artikel in den vergangenen 4713 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS