ifun.de — Apple News seit 2001. 18 860 Artikel
   

Amazon kauft Spiele-Streaming-Portal Twitch für knapp 1 Milliarde Dollar

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Eigentlich schien die Übernahme des Videostreamingportals Twitch durch Google bereits beschlossene Sache, doch Amazon hat dem Suchmaschinenriesen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Twitch hat die Übernahme bereits offiziell bestätigt, als Kaufpreis werden 970 Millionen Dollar genannt.

twitch-500

Man habe Amazon als Partner gewählt, weil das Unternehmen die Twitch-Community respektiere und die Werte und Visionen von Twitch teile. Ansonsten bleibe so gut wie alles beim Alten, weder am Name, noch an der Unabhängigkeit von Twitch werde sich etwas ändern. Amazon positioniert sich mit dem neuen Portal im Portfolio dem Marktführer in Sachen Videostreaming Google gegenüber als potenter Mitbewerber.

Twitch hat sich auf Live-Übertragungen von Videospielen spezialisiert. Als Nutzer erstellt ihr euch dort einen eigenen Kanal und könnt euer Gameplay von Computern und Konsolen live übertragen oder hochladen. Die Videos lassen sich sowohl über die Twitch-Webseite als auch über eine iOS-App abrufen, gleichzeitig stellt das Portal eine Chatmöglichkeit für die einzelnen Kanäle bereit. Twitch hat laut eigenen Angaben mehr als 50 Millionen aktive Nutzer, gut 1 Million davon produziert regelmäßig Videoinhalte.

Dienstag, 26. Aug 2014, 8:01 Uhr — Chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade das wieder ein großer einen kleinen schluckt, aber immerhin nicht Google oder Facebook. Unschön allemal. Natürlich ändert sich für die User nichts, bla bla.

  • Doof! Dass aber auch Normans mal der Verlickung des Geldes wiedersteht?? ;)

  • „Weil Amazon die Twitch Community respektiere“. Wissen die eigentlich worauf die sich eingelassen haben? Der Twitch Chat besteht nur aus Spam und sonstigen Anfeindungen. Glückwunsch amazon

  • Was für eine kluge Entscheidung des amazon Managements. In was für einen Markt die reininvestieren. Die haben jetzt gehörig Potenzial im Portfolio.
    Hätte auch nichts dagegen wenn das nächste CS:GO Major Event von Amazon gesponsert wird.

  • haha … der einzige grund warum sich twitch für amazon entschieden hat nennt sich … amazon web services. bezüglich „long-term vision“ sicherlich die gscheitere entscheidung, yep. und nein, google kann AWS nicht ansatzweise das wasser reichen. nicht für das, was twitch vor hat.

  • Kann mir jemand den Sinn einer solchen Seite erklären???

    • Beispielsweise kann man sich dort neue Spiele anschauen und prüfen, ob sie etwas für einen sind. Man kann auch Taktiken für bestimmte Spiele mitbekommen. Es gibt auch eine recht aktive Speedrun-Szene für viele Spiele. Eigentlich wie die Let´s Plays auf Youtube aber mit der direkten Möglichkeit von Feedback. Das macht es um einiges interessanter.

    • Ich kann Deine Frage gut nachvollziehen, zuerst erschloss sich mir die Faszination von Game-Live-Streaming auch nicht so wirklich. Aber wenn man mal drüber nachdenkt, ist das nichts anderes als Fußball im TV: Man beobachtet Menschen dabei, sich im Wettstreit miteinander nach vorher festgelegten und allen Zuschauern bekannten Regeln zu messen.
      Ich persönlich bin für viele Online-Games zu alt und zu langsam, aber: ich spiele gerne Hearthstone. Und wenn man sich die Hearthstone-Matches auf Twitch.tv anschaut, dann

      a) lernt man eventuell sogar was dabei für die eigene Strategie und
      b) fühlt man sich gut unterhalten, vor allem, wenn die Community im Stream passt.

      Wie gesagt, eigentlich nichts anderes als das Bundesliga-Samstags-Spiel mit Kumpels zu Hause vor der Glotze angucken. Vielleicht mit weniger Bällen aber ähnlich viel Spannung, wenn man die hochrangigen Matches schaut.

    • Oder Turnieren folgen und Live miterleben wie z.B. das von der ESL One CSGO neulich in Köln von der Gamescom aus..

    • Ich verstehe auch nicht, warum Menschen stundenlang irgendwelchem Teams beim Fussballspielen zuschauen – aber Die Geschmäcker sind verschieden.

  • Viel ärgerlicher ist, dass Justin.tv deswegen offline gegangen ist. Wen interessieren denn die Spielehansels :/

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18860 Artikel in den vergangenen 5454 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven