ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

Leckerbissen für Apple-Beobachter

Code-Konferenz 2022: Tim Cook, Jony Ive und Laurene Jobs im Gespräch

Artikel auf Mastodon teilen.
15 Kommentare 15

Ein spannender Termin für alle Apple-Beobachter und all jene Anwender, die nicht nur and den Produkten aus Cupertino sondern auch an den hier beschäftigten Personen interessiert sind.

Zur nächsten Code-Konferenz, die in diesem Herbst zwischen dem 6. und dem 8. September stattfindet, werden sich sowohl der amtierende Apple-CEO Tim Cook als auch der über mehrere Jahrzehnte im Unternehmen beschäftigte Chefdesigner Jony Ive die Ehre geben. Zudem ist auch die langjährige Ehefrau des Apple-Gründers, Laurene Powell Jobs geladen, die nur selten das Licht der Öffentlichkeit sucht, um über ihren im Oktober 2011 verstorbenen Lebensgefährten zu sprechen.

Doch diesmal soll Steve Jobs im Mittelpunkt des angekündigten Podiumsgespräches stehen. Dieses wird von der US-Journalistin Kara Swisher moderiert, die gemeinsam mit dem langjährigen Jobs-Vertrauten Walt Mossberg die auf Technologie- und Silicon-Valley-Neuigkeiten spezialisierte Nachrichten-Webseite Recode gründete.

Recode zeichnete auch für die Durchführung der jährlichen Technologie-Konferenz „All Things Digital“ verantwortlich, aus der im laufe der Jahre die „Code“-Konferenz wurde. Auf dieser moderierte Kara Swisher in den vergangenen 20 Jahren die Podiumsgespräche mit den geladenen Gästen aus der IT-Branche. Swishers erster Gast war der mehrfach anwesende Apple-Gründer Steve Jobs.

Vor ihrem Rückzug von der Konferenz will nun noch mal mit den drei Prominenten Personen sprechen, die Jobs am besten kannten und tischt Apple-Fans damit einen seltenen Leckerbissen auf, der sich auch im Livestream mitverfolgen lassen wird und im Anschluss der Konferenz auf dem Videoportal YouTube landen wird. Das eingebettete Video zeigt einen Zusammenschnitt der bisherigen Auftritte Steve Jobs auf der Technologie-Konferenz.

25. Aug 2022 um 08:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Uh, das klingt sehr spannend! Da freue ich mich ja fast noch mehr drauf als auf die kommende Keynote…

  • Die Interviews versetzen einen in eine Zeit, die schon absolut besonders war und im Nachhinein nochmal zeigt, dass das was geschaffen wurde, tatsächlich noch außergewöhnlicher ist, als damals bereits angenommen.
    Irgendwie schaut man Jobs immer wieder gerne. Ein genialer Mensch mit tollen Aussagen, die es fast immer einfach unglaublich perfekt auf den Punkt bringen. Er schien in vielem die Zukunft zu ahnen.
    Welcher auf der anderen Seite ein Tyrann war, der seine Mitarbeiter zur Weißglut brachte, aber am Ende doch recht behielt. Kontrovers, besonders, genial.
    Nur Legenden sterben dann, wenn es am unpassendsten ist.
    RIP

  • Stell dir vor, du leitest eines der erfolgreichsten Unternehmen der Welt, schreibst die besten Zahlen in der Unternehmensgeschichte und trotzdem ist das einzige an dem du gemessen wirst, ein alter Hippie mit gemütsproblemen…

    • Ich glaube das Tim eine ganz andere Beziehung zu Steve hatte ,die beiden haben sich gegenseitig bewundern! Cook ist ein Geschäftsmann und weiß wie ein Unternehmen zu führen ist ! Aber ohne Jobs gäbe es dieses Unternehmen nicht und alles was Produkte von Apple heute noch verkörpern ist einfach ,minimalistisch,schön und edel
      ! Steve Jobs Vermächtnis ist nicht das iPhone,es ist Apples Minimalismus,das durchdachte,das perfektionistische! Ich finde bewunderswert das auch 11jahre nach seinem Tod ,seine Vision genau so weiterlebt ! Und ich glaube dass genau das das Resultat von Tim Cook’s bewundert jobs gegenüber ist ! Er Fährt den Kurs,er hält Steve immer weiter in Apple „Seele“ wenn man das so sagen kann!?

    • Steve Jobs hat die Firma in seiner Garage gegründet und noch zu seinen Lebzeiten zur erfolgreichsten / wertvollsten Firma entwickelt. Fast 30 Jahre lang und hat dabei fast alle Produkte maßgeblich mitentwickelt. Die selben Produkte wie Apple sie heute noch verkauft. Neu sind eher kleinere Gagdets (Watch, HomePod, Airtags, …).
      Und von Software haben wir noch nicht gesprochen (Steve Jobs hat bei nextStep den Grundstein für moderne App- Programmierung geschaffen).
      Wenn du das alleine mit „Hippie mit Stimmungsschwankungen“ zusammenfassen willst, gerne.
      Das Verwalten eines Vorsprungs mit dem jahrzehntelangen Aufbauen zu vergleichen…

  • Cook wird sicher am 8.7. kommen, am letzten Tag der Konferenz und dem Tag nach der Keynote, um ordentlich die Werbetrommel für die neuen Produkte rühren zu können.

  • Holger Haslbeck

    Hervorstechendster Name aller Teilnehmer „Mathias Döpfner“, Rechtspopulist, Chef einer der größten Schmierenblatt-Verlage der Welt. Was macht bitte der Typ da? Berichten wie man mit Schund die Welt weiter ins verderben stürzt?

  • Was wird das jetzt, Ein gegenseitiges auf die Schulter klopfen?
    Wann feuert sich Tim endlich selbst, 8 Jahre voll technischen Katastrophen.
    Und bevor einer rumheult, ich weiß selbst der Aktienkurs usw. alles Super.. würde mich auch interessieren wenn ich vor 20 Jahren Aktien gekauft hätte..
    Mich interessiert eher das er technisch alles an die Wand gefahren hat (Buchhalter halt).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert