ifun.de — Apple News seit 2001. 37 984 Artikel

Falsch-Erkennungen möglich

YouTube: Aggressives Vorgehen gegen Werbeblocker

Artikel auf Mastodon teilen.
114 Kommentare 114

Googles Video-Plattform YouTube ist dazu übergegangen, Anwendern mit aktiven Werbeblockern nicht mehr nur gelegentlich um die Deaktivierung der installierten Adblocker zu bitten, sondern stellt diese nun zunehmend vor eine binäre Wahl: entweder sollen diese die Anzeigen zulassen und den installierten Werbeblocker auf YouTube gänzlich deaktivieren, oder das Bezahl-Abonnement „YouTube Premium“ abschließen.

Anwender, die sich gegen beide Optionen entscheiden und ihren Werbeblocker weiterhin aktiviert lassen, bekommen keine Möglichkeit angeboten, das angesteuerte Video dennoch wiederzugeben.

Nach drei Videos ist Schluss

Zwar haben erste Anwender bereits Umwege ausfindig gemacht, die das Abspielen ausgewählter Inhalte dennoch ermöglichen (über die Teilen-Funktion lässt sich das YouTube-Video trotz erkannten Werbeblockers weiterhin abspielen), grundsätzlich agiert YouTube inzwischen jedoch unnachgiebig und scheint nur noch wenig Verständnis für aktiv genutzte Werbeblocker mitzubringen.

Youtube Werbeblocker Warnung

Falsch-Erkennungen möglich

Dies führt bei einigen Anwendern leider auch zu sogenannten „false positives“. Obwohl kein Werbeblocker installiert ist, verwehrt das Videoportal die Wiedergabe des aufgerufenen Clips. Von Anwendern in sozialen Netzen auf diesen Umstand angesprochen, empfiehlt das Google-Hilfe-Team die direkte Kontaktaufnahme über die Taste „Report Issue“, die unten links im Display eingeblendet werden sollte.

Google selbst hat sich zuletzt im Juni zu den damals erstmals gesichteten Werbeblocker-Warnhinweisen geäußert. Nach Angaben des Unternehmens handelt es sich bei der Erkennung der Werbeblocker um ein Experiment, von dem nicht alle, sondern nur ein Teil der weltweiten Nutzer betroffen sind. Die Erkennung erfolgt dabei unabhängig vom eingesetzten Browser und scheint Google dazu zu dienen, die Wirksamkeit der eingeblendeten Aufforderung statistisch zu ermitteln.

Adblockers Youtube

Erst kurz vor dem Wochenende hatte Google in Deutschland erstmals den werbefreien YouTube-Zugang Premium Light angeboten, der alle Anzeigen auf der Video-Plattform gegen die Zahlung von 5,99 Euro pro Monat deaktiviert.

09. Okt 2023 um 09:01 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    114 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Yt macht ja bald so als ob sie etwas dagegen tun könnten xD

  • Ich verstehe die Werbeindustrie nicht. Werbung wird von mir als extrem störend empfunden. Die beworbenen Produkte, wenn sie mir überhaupt auffallen, lösen ein negatives Empfinden aus. Das führt dazu, dass ich genau diese Produkte nicht oder erst wenn ich mir ein eigenes Bild davon machen konnte, kaufe. Plattformen mit viel Werbung meide ich grundsätzlich. Wer nun jammert, sein Geschäftsmodell würde deswegen nicht mehr funktionieren, dem will ich nicht helfen.

    • Oft ist es so, dass uns Werbung unterbewusst beeinflusst, auch wenn wir das gar nicht merken. Markennamen und Produkte bleiben im Kopf hängen. Irgendwann landen wir vielleicht in einem Laden oder Online-Shop und greifen zu einem Produkt, von dem wir glauben, es selbst entdeckt zu haben – aber tatsächlich haben wir es irgendwo in einer Werbung gesehen.

      • Dafür bekommst du von mir einen Daumen hoch.

      • …und genau dem stimme ich zu. Daumen hoch.
        Es passiert viel im Unterbewusstsein. Manchmal reicht auch nur die Melodie in der Werbung, die uns verleiten lässt, dieses Etwas zu kaufen.

        Manchmal stehen wir vor der Wahl und greifen bewusst zu dem beworbenen Artikel, da wir schlussfolgern, dass für die Werbung Geld ausgegeben wurde, also das das jene Produkt „besser“ sein muss, als das unbworbene!

      • Die Melodie sorgt vielleicht für „kenn ich“ aber doch noch lange nicht zum Impulskauf, noch dazu wenn man bewusst durch die Läden geht und man sich vorstellt, welche Werbung man über die Produkte mitbezahlt…

        Das Problem ist, Werbung glaubt emotionalisieren zu müssen, abseits der Fakten…
        „dieses Produkt nimmt ihnen die Hälfte der Arbeit ab“ … ok, Danke, ich nehm 2 :-) ab da wirds kritisch mit der Argumentation fürs Produkt…

      • Oder ist es so, dass die Werbeindustrie behauptet, dass sie unterbewusst doch Einfluss nimmt, obwohl man sich bewusst gegen populär beworbene Produkte entscheidet? ich kann noch 20 ma an Coca Cola und Mäckes vorbeifahren, im Einkaufsladen landets ohnehin nicht und in die Burgerbutze geh ich auch nicht rein…

        Wenn Werbung, so wie die Mär tatsächlich stimmen sollte, dass Werbung, auch wenn man sie aktiv umgeht, irgend einen Einfluss hat, dann frage ich mich, warum sie noch nicht unter Strafe steht, denn im Grunde ist es neuromarketingtechnische Körperverletzung, wenn ich mich ja laut deren Aussage nicht dagegen wehren kann.

        Werbung belegt in erster Linie Speicherplatz im Hirn, genauso wie Klatsch und Tratsch von Z Promis.

      • Naja in Prinzip, sind die ganzen Dinge die Apple von sich gibt auch nichts anderes als Werbung, sei es für sie als Firma, Marke oder für die einzelnen Produkte die sie anbieten und das ganze trägt auch extreme Früchte.

        Wirf einfach in den Raum AppleTV+ ist Mist oder das Preis/Leistungs-Verhältnis passt nicht. Es dauert nicht lange und es wird jemand versuchen dich von Gegenteil zu überzeugen und dass unter anderen mit den Worten wie sie Apple selbst auch ähnlich von sich gegeben hat.

        Sag das iPhone Display ist schlecht und dir wird jemand sagen das Retina Display ist so gut dass du keine Pixel bei normalen Nutzungsabstand siehst, auch ähnlich wie es Apple gesagt hat.

        Ich will damit eigentlich nur sagen, Werbung funktioniert bei uns allen, egal wie gut man sich dagegen versucht zu sträuben. Mag sein, dass du und viele andere sich zwar dann bewusst gegen ein Produkt entscheidet, bsp bei Cola, du meidest bewusst Coca Cola, weist aber dass es sie gibt und wirst auch mindestens ein Slogan von Ihnen kennen.

    • @Carlo
      Eventuell reagiert die Mehrheit anders als Du, und die Werbeindustrie profitiert trotzdem noch.
      In jedem Fall wird das Klick-Verhalten auf Werbebanner ausgewertet und das ist tatsächlich Gold wert.

      • Werbung und die Attention scheint aber immer weniger Wert pro Klick zu sein, weshalb man die Frequenz eerhöht um aufs gleiche zu kommen…

    • Ich vermute, dass die Werbung auf das Unterbewusstsein abzielt- die kurzen Filme können doch rational keine Kaufargumente liefern.
      Scheinbar wird in uns unbewusst eine Auseinandersetzung mit einer Kaufentscheidung ausgelöst- oft genug durchlaufen senkt das die Kaufschwelle.
      Man denke an die Zeit zurück, wo man noch eine Computer Zeitschrift gekauft hat – jede 2.Seite eine Werbung.

    • An sich sehe ich das genauso wie du Carlo, aber bei dem Geld was in der Werbeindustrie rumgeht denke ich schon, dass das bis zum abwinken untersucht wurde und es eine starke positive Korrelation zwischen Werbung und (neuem) Umsatz geben wird.

    • Das ist der Unterschied zwischen bewusster Wahrnehmung (Werbung geht mir auf den Keks) und der unbewussten (das Produkt kenne ich, da habe ich viel gutes von gehört).

      Da gibt es sehr viele wissenschaftlich fundierte Studien drüber, dass Werbung, auch wenn sie als störend empfunden wird, letztendlich wirkt.

      • ich kaufe Produkte, für die gibts keine Werbung. zb. all die Hersteller, die in Reformhäusern, Bioläden usw. vertrieben werden, sind nie im Anzeigenteil oder Fernsehen zu sehen. Um so größer ist die Anbieterausschlussliste, all derer, die ihr Produkt per Werbeemotion schönreden müssen… und es mistig produzieren… kann ich auch gleich fair konsumieren und spare die Werbeindustrie bis auf ein MInimum aus.

      • Ja sie wirkt! Gestern hat mich die Werbung genervt und heute, da ich gut gelaunt bin denke ich dran und gehe dem nach.

      • das ist doch aber sehr hypothetisch…
        kommt natürlich auf viele Faktoren an.

        Ich zb. bin als Kind dank Deutschlandteilung nicht von Kindesbeinen an mit dem Werbeterror über Kinderfernsehen in Kontakt gekommen. Als die „bunte Welt“ dann offenstand, hat man diese zwar erstmal aufgenommen, aber doch vorsichtig beäugt…
        Erste Lektion im neuen System „geschenkt gibts nix“ und so gedanklich verankert, fragt man sich bei allem stets, wo doch der Haken zu suchen ist, wenn sich Werbetreibende im TV, während sie dir was erzählen, mit 2 Punktschrift im Kleingedruckten für 3 Sekunden von dem gesagten relativierend distanzieren….

        Nicht nur, dass das unzumutbar ist in der Wahrnehmung, es wirkt sogar falsch, verharmlosend und ist für mich Täuschung… darum sind solche Anbieter schon mal schlechter bewertet.

        Und ob ich all die Reize die die Werbung glaubt zu setzen, in ihrer Fülle zu was führen? ich kann mich nicht mal dran erinnern, auf was für Marken ich rumtrampel, wenn ich aus der S-bahn steige… wo irgendwelche Firmen meinen, ihre Werbung auf m Fußboden platzieren zu müssen, damit man sich von willigen Konsumenten drauf rumtrampeln lässt… was für eine verrückte Metapher…

        Würde ich Werbung schalten, würde ich mir von keinem auf meiner Errungenschaft rumtrampeln lassen :-)

    • Es geht um die unterbewusste Komponente bei der Werbung und die bleibt trotz Abneigung hängen.
      Allein schon, dass du bewusst beim Einkauf diese beworbenen Artikel ablehnst, zeigt ja schon, dass es tief in dir hängen geblieben ist.

    • Korrekt!!! Ich werde im Leben z.B. diesen Google Browser niemals installieren. Diese Dauerwerbung dafür ist EXTRREM nervig!

    • Es ist ganz einfach. Die frage stellt man sich im ersten Moment an so vielen Stellen. Aber… es geht ums Geld. Wenn sich die Werbung nicht lohnt hören die ganz von selbst auf. Insofern MUSS man wohl davon ausgehen dass denen immer noch was dran liegt also wirste se auch nicht los

    • Wenn einem etwas gutes wiederfährt, dann ist das einen Asbach Uralt wert.
      Denn in Asbach Uralt ist der Geist des Weines.

    • Crack Federvieh

      Wenn ich Werbung schalte bist, du persönlich relativ egal. Klar je besser die Conversion-Rate ist, umso besser. Aber solange es unterm Strich positiv ist und man mehr einnimmt als man ausgibt, ist es egal, ob ein paar Leute ein negatives Bild bekommen. Wichtig sind, die die dann für mehr Umsatz sorgen. Nicht die, die sich getriggert fühlen und sich bewusst gegen mein Produkt/Dienstleistung entscheiden. Allen kann man es nicht recht machen, muss man auch gar nicht

    • Klar ist mir bewußt, dass Werbung immer noch ein lohnendes Geschäft ist. Auch bei mir bleiben Slogans wie „Asbach Uralt…“ hängen, aber negativ konnontiert. Und viele Menschen stört es ja auch nicht.
      YT liefert mir bisher einige interessante Beiträge zu meinem Hobby Modellbau. Werbung zwingt mich aber dann zu Verzicht – leider. Aber ich muss und kann dann damit leben.

      • Ja, dann verpasst du halt was und das alles auf deine Kosten.

      • Inklusive negativer Assoziation weil man McDonalds Werbung ertragen müsste um sein Wunschvideo sehen zu können.
        Ich nutze YouTube auch nur noch maximal eingeschränkt seitdem die Adblocker nicht mehr zuverlässig vor der Belästigung schützen können. Sobald eine nicht überspringbare Werbung kommt, höre ich gänzlich auf zu gucken und verzichte darauf die Werbung zu ertragen, um weitergucken zu dürfen…

  • Dann halt nicht.
    Wir sind zum Glück nicht auf die Nutzung der Services dieses menschenfeindlichen Konzerns angewiesen (Stichwort: Zensur)

    • Die Zensur bzw. Der Zensurzwang kommt in aller erster Linie von der EU und anderen Gesetzen des Landes, nicht von YouTube

      • naja, was youtube nicht passt wird einfach demonetarisiert… ist ja auch ein Instrument um seine Konsumenten zu beugen, dass sie ja konform sind, damit Werbekunden nicht verschreckt werden.

      • Ist ja auch deren Plattform. Die können machen, was sie wollen.

  • Kann Werbung nicht in ein Video eingebettet werden? Damit wäre ein blocken unmöglich. Sonst wird ja zuerst das Werbematerial abgespielt und anschließend das eigentliche Video.

    Dies erfordert denke ich viel Rechenleistung oder so. Kenne mich da nicht aus. War nur so ein Gedankengang.

    • Da Werbung im besten Fall (aus Google Sicht) personalisiert angezeigt wird müsste für jeden Nutzer ein „eigenes“ Video erzeugt werden. Und das zu der Zeit wo er sich das Video ansehen will damit die Werbung aktuell ist. Vom Rechenaufwand her vielleicht sogar möglich, sinnvoll aber sicherlich nicht.

      • Wäre bestimmt möglich ein Vorspulen zu blockieren. Ist bei nervigen Webseiten auch der Fall. Dort wird sogar das Video bzw. Werbung pausiert, wenn ein Tab in den Hintergrund gedrückt wird

      • Na ich denke das kann man das ubterbinden, geht ja bei TV auch.

    • YouTube spielt ja die werbung schon über die selbe ip und server aus wie die Videos um DNS basierende werbeblocker wirkungslos zu machen. Aber mit browseradons kann man dennoch die werbung wegblocken. Und es gibt auch blocker für die sponsoren der videos die eben von benutzern die stellen mit den Szenen von Raid shadowlegens etc gemeldet bekommen und dann dein video vorspulen. So würden dann wohl auch zukünftige werbeblocker arbeiten

    • Dürfte Urheberrechtlich mehr als kritisch sein. Zumal Du dann ja auch dem Hersteller des Videos als Werber mit einbindest, was er gar nicht ist.

      • Wäre dann nicht die aktuelle Lösung nicht auch bedenklich?
        Ob die Werbung als einzelnes Video vorgeschaltet wird oder der ganze Stream verändert wird ändert die Situation ja nicht.

    • Selbst dafür gibt es ja bereits Blocker, die gesponserte Segmente von YouTubern automatisch überspringen. Where there is a will there is a way.

    • @SchönenTagDir:
      Ich denke folgende Punkte wären dann tricky:

      • Ads dürfen nicht / bzw. erst nach X Sek geskippt werden
      • Ads müssen als solche gekennzeichnet sein
      • Ads sind dynamisch: du wirst andere angezeigt bekommen als ich
      • Ads müssen getrackt werden (wer hat was gesehen & geklickt) damit es dem Anbieter verrechnet und dem YTer gutgeschrieben wird
      • YT Premium User erhalten keine Ads
    • Das ist für YouTube nicht zielführend. Werbung wird im Netz nicht plump an alle verteilt (wie im TV nicht anders möglich) sondern individuell an den Viewer/Konsumenten angepasst. Alle bekommen zwar einen Werbeblocker, aber der eine bekommt eine Schuhwerbung zu sehen, der andere Reisewerbung.

    • Das funktioniert ja genau so. Deshalb sind Werbeblocker wie Pi-Hole die auf DNS basieren bei YouTube wirkungslos. Werbeblocker müssen aktiv auf den Rechner auf dem YouTube abgespielt werden soll den Code der Website verändern. In dem steht an welcher Stelle welche Werbung in den laufenden Datenstroms eingespielt werden soll. Den Code entfernen die Blocker. Ich vermute aber, dass YouTube diese Manipulation erkennen kann und die Wiedergabe dann ganz verweigert. Bisher ist mir das aber nicht begegnet.

      • Ich kann nur hoffen, dass YouTube das überall erkennt, egal wie und mit welchem Programm da geblockt wird, damit die Menschen endlich mal wieder zur Normalität kommen

      • Was ist denn die geforderte Normalität, um mal Deine Frage philosophisch aufzunehmen..

    • Habe gerade dafür „Sponsorblock“ installiert! Zack, wird solch ein Mist automatisch übersprungen und wenn man möchte, noch viel mehr. Braucht auch keine „Rechenleistung“, diese sitzt nämlich vor dem Rechner und macht bei diesem systemübergreifenden Projekt mit!

      • Selbst Intros werden übersprungen. Es ist eine Wohltat. Aus 10 Minuten Videos werden dann 6 Minuten.

      • Ja, richtig! Das muss aber dann noch in den Einstellungen eingestellt werden. So wie noch viele andere Dinge, die übersprungen werden können. Habe auch gerade das erste Segment selber gemeldet. Geht wirklich ganz einfach und ich habe mir danach das Video noch einmal angeschaut, und was soll ich sagen das gemeldete Segment war nicht mehr zu sehen. Weg war die Eigenwerbung! Macht sogar ein bisschen Spaß! Ich frage mich, wieso es über solch tolle Projekte keine Artikel gibt? Hat man da so viel Angst vor der Werbeindustrie? Wäre doch auch ein toller Artikel für hier!

    • Schaue dir mal SposorBlock. Damit wird die Werbung im Video einfach übersprungen.

    • Ich glaube, dann wird es Probleme geben mit den Premium Accounts

  • Wenn Plattformen bis heute nicht begreifen, dass Werbung von vielen Usern akzeptiert würde, aber nicht in jedweder Form; und dass User auch immer Wege finden werden, selbst zu entscheiden, ob Bullshit auf ihr Handy kommt oder nicht.

    Na dann, auf in die nächste Runde. Ich prognostiziere, dass die Werbeindustrie nicht das letzte Wort haben wird.

    • Glaubst du wirklich die ganz großen Unternehmen haben keine Experten irgendwo sitzen bzw. geben Geld für Studien aus um genau so was zu überprüfen? Die wissen ganz genau was sie tun (müssen).

      Der Durchschnitt tickt halt doch anders als man immer zu meinen versucht.

  • Werbung löst in mir einen „nicht-kaufen-reflex “ aus.
    Sowieso bei Kinder, Carglas, Waschmitteln und Zahnpasta. ;)
    Aber wenn ich dann unbedingt ein geblocktes YT Video sehen will, wechsle ich eben schnell den Browser.
    Den können die Werbefuzzis dann zumüllen wie sie lustig sind.
    Was bringts also ?

  • Schaue selber oft und gern YouTube weil viel genialer Content dabei ist aber ohne irgendwelche Blocker einfach nicht möglich. Gerade unteri iOS und iPadOS. 3 Kreuze wenn Sideloading gescheit integriert wird. Da kann ich mir YT über s Ausland schenken. Völlig übertrieben was Google da mit einem FreeAccount macht. Da verirrt sich teilweise ein bisschen Content in der Werbung.

    • Du bist noch so einer, der alles geschenkt haben will was denkst du, wo der Content herkommt? Da wollen Creator bezahlt werden und das bekommen Sie von YouTube, und YouTube holt sich das eben durch Werbung oder aber durch Premium Accounts. Ich verstehe einfach nicht warum die Leute hier insbesondere im Forum, das alle nicht begreifen und es immer alle kostenlos haben wollen und es immer alle blocken und betrügen und im Ausland kaufen und so weiter. Es wird mir einfach nicht klar, immer dieser Geiz.

      • Das Problem ist ja ein vermischtes.
        Whrend youtube selbst Werbung vor- und dazwischen schaltet, bauen ja youtuber selbst nochmal Werbung in ihre Videos hart ein…

        Nun soll man also für Premim bezahlen und wird damit zwar die google eigene Werbung, aber nie die von Kreaturen, äh Creatoren hart eingebettete Werbung los…
        nun begibt man sich in die Diskrepanz, dass man entweder für „ohne Werbung“ bezahlt, dann will man keine sehen – GAR KEINE – oder man zahlt nicht und wird zur Ware…

      • Warum sollte im Ausland kaufen betrügen oder illegal sein? Genauso könnte ich auch behaupten dass du den Fernseher bei mir kaufen musst und der halb so teure Preis im Mediamarkt betrügen wäre…
        Es steht mir doch sowohl frei entweder kein YouTube zu benutzen weil ich mich belästigt fühle, YouTube Premium zu kaufen und zwar mit Preisvergleich für den günstigstmöglichen Preis

  • Ist halt Google. Und das ist nunmal ein höchst unsympathischer Haufen. Vor allem heutzutage ist die Werbung im Netz kaum noch auszuhalten. Gefolgt von Cookie-Banner, pop-ups und co. Meine Jährliche YouTube Nutzung kann ich an einer Hand abzählen. Aber wenn ich bei einem fünf Minuten Video mehr Werbung sehe, als alles andere, ist das doch am Sinn vorbei. Bei Werbung in maßen würden sicherlich die wenigstens einen Ad-Blocker überhaupt verwenden.

  • Immer das selbe. Man schafft eine kostenlose Plattform ohne Werbung. Zieht Millionen Nutzer drauf und ballert diese dann wegen Mangel an Alternativen so mit Werbung zu, dass man schlussendlich bezahlen muss. Trauriges aber absehbares Vorgehen.
    Es müssen mehr Alternativen und Möglichkeiten her und den großen Anbietern endlich mal Einhalt geboten.

    • Wie genau stellst du dir die Möglichkeit vor? Es muss also grundsätzlich kostenlos sein und kostenlos bleiben oder wie? Ein Unternehmen hat nun mal kosten und muss die reinholen. Klar, die wollen auch Gewinn machen. Aber davon mal abgesehen kostenlos wird wohl nicht ewig gehen. Also, wie stellst du dir das vor? Und welcher andere Anbieter soll das kostenlos machen nur um gegen YouTube zu kämpfen? Wird nicht möglich sein

      • Vielleicht muss man weg von youtubes Geschäftsmodell?
        Warum kann ich da kostenlos was hochladen? Würde man dafür zahlen müssen, dort was abzulegen, würden sich viele überlegen, ob sie ihren Driss dort abstellen… reactions auf reactionvideos und dessen Bruder :-)

        Wer also wirklich Interesse hat, youtube als Plattform für sein business zu nutzen, der muss halt den Betrieb dafür bezahltn, während Kunden, die das sehen könenn wollen, natürlich kostenpflichtige Abos beim Ersteller buchen können.

        Im Endeffekt ist in der Verantwortungskette ja der Ersteller vollkommen außen vor, da er Geld für content von youtube bekommt, statt dafür einen Anteil zu zahlen, damit er auf youtube publishen darf. Die Last der Gewinnschöpfung liegt damit einzig beim Zuschauer selbst… vielleicht müsste man hier ran. dann gibts vielleicht weniger content, die Qualität und die Motivation solchen zu erstellen, dürfte aber steigen.

        Wer brauch schon jemanden, der videospiele vorspielt? das kulturelle Absudrditätenkabinett…
        Während die Ersteller durch Kooperationen übermässig profitieren, weil sie oft bemustert werden, das <netz noch vor Rlease mit Spieleinhalten zuballern, darf per Mischkalkulation der ehrliche Spielekäufer das auch noch bezahlen und soll sich dann auch noch Werbung zwischen Werbung ansehen… weil ja Videospiele spielen faktisch Werbung fürs Produkt ist.

  • Das führt dazu das ich YouTube dann eben meide, wie schon seit Jahren die privaten Fernsehsender von denen ich mir den Film-und Seriengenuss nicht durch Werbung stören lasse!

  • Also mit Brave, den ich sowieso als Youtubebrowser nutze, kommt keine Meldung.

    • Videos in denen einem bei Mathe geholfen wird, die zeigen wie man spezielle Geräte (Waschmaschine, Auto etc.) repariert sind Schrott? Ich würde eher sagen, dass dein Kommentar Schrott ist.

    • Gut dass du dann meine eigenen tollen Videos wie ich Eigentumswohnung für 500k verschenke und sich das jeder selber einfach ermöglichen kann, nicht siehst. :-P

      Ich mein das ernst. Schon lange lass ich mir meine Immobilien vom Sozialamt legal abbezahlen. Und meinen Freunden helfe ich dabei, sich ebenfalls was eigenes zu sichern. Und von dem Geld was über ist, fahren wir alle zwei mal im Jahr in den Luxus Urlaub.

      • Genau so etwas meine ich.
        Klar hat’s dort auch wenige gute Inhalte, aber die brauchen doch die Platform YouTube nicht.
        Die vielen Verschwörungstheorien-Videos, wie werde ich reich, der pseudo wissenschaftliche Schrott dort, inklusive nerviger Werbung, das brauchen doch die wenigsten.

  • Für jemand, der regelmäßig YT konsumiert – macht das Abo Sinn. Ich habe inzwischen Netflix und Prime gecancelt und bin nur noch auf YT unterwegs. Bin seit 2 Jahren Premium-Kunde. Für MICH die absolut richtige Entscheidung.

    • Für mich auch, wenn man etwas nutzt hat es auch seinen Preis. Ich mag auch überhaupt nicht diese ewigen Kommentare von wie man es kostenlos bekommt oder billig über Ausland. Wenn jemand so ist soll er machen was er will aber immer dieses rausposaunen vom Rande der Illegalität und sich noch drüber freuen muss wirklich nicht sein.

  • Der, der mit der Kuh tanzt

    Genauso wie Nutzer wenig Verständnis dafür haben wenn man wirklich ihm Wahrsten Sinne des Wortes mit Werbung zugeschi**en wird.

    • Man dieses ewige Gezeter. Dann guck halt gar nicht YouTube oder bezahle für einen Dienst der nunmal auch Kosten hat. Wollt ihr immer alles geschenkt haben? So funktionierts auch nicht

      • Nö geschenkt nicht unbedingt. Wäre zwar schön, aber eine faire werbemenge würde ich ja noch ansehen. Das ist nur leider seit jahren nicht mehr gegeben.

      • Arbeitest du in der Werbung oder warum verteidigst du hier in mehr als 50 Kommentaren Werber und verteufelst jeden, der sich nicht von Werbung belästigen lassen will?
        Es muss nichts kostenlos sein, aber im Grunde ist es wie mit einem Dealer: erst gibt’s alles kostenlos, um Nutzer anzulocken, zeitgleich erledigt man jegliche Konkurrenz durch nicht kostendeckendes wirtschaften und dann wird entweder ein extrem saftiger Preis fällig oder man wird mit Werbung belästigt bis man zum einzigen Monopol Anbieter Inhalt vorgelassen wird. Und weder kostendeckend noch sonst was wird hier der Preis ermittelt sondern wie bei Wucher einfach mal MILLIARDEN jährlich damit verdient, bis man die Preise grundlos aus purer Gier einfach mal erhöht, weil es ja so Leute gibt, die andere dafür angreifen wenn man das in Frage stellt.

  • Die 15€ im Jahr ist es mir wert ohne Werbung zu schauen.

  • Wenn ich wirklich YouTube nutzen möchte, um alte Rock Videos zu sehen, suche ich die über die Microsoft Suchmaschine. Ich glaube die heißt Bing oder so. Die gefundenen Videos werden von Microsoft von der Werbung befreit, weil sie nicht Google unterstützen wollen. Danke Microsoft.

  • eigentlich korrekt.
    Es ist ja diese „ich will alles gratis“ Mentalität, haben wollen, aber nichts dafür bezahlen.
    Warum nicht so, wie bei Stock photos: Credits gegen Bild, mehr Credits gegen höhere Auflösung, etc.
    Ich will auch kein Abo für Nachrichtenseiten „pauschal“ bezahlen, warum auch nicht da Credits für Artikel;
    Credits für Videos… etc.
    … und bei Dauernutzung dann gerne ein Abo (24std, Woche, Monat, …Jahr) das dann preislich gestaffelt – so einfach… könnte es sein ; )

    • Leider gibt es dann aber trotz bezahltem Abo noch Werbebanner um oder über den Nachrichten, wo zwischendrin auch noch „Nachrichten“ mit Produktplatzierungen verziert werden, weil die Gier der Menschen einfach zu groß ist

  • Bei der aggressiven Werbung immer. Stellenweise alle 5 Minuten.
    Dann halt auf Wiedersehen, YouTube. Obwohl, ist ja Zensurtube.

  • Die Kommentare hier sind ein wunderbares Sinnbild einer zutiefst kranken und zunehmend degenerierten Gesellschaft.

  • Dem man nicht vergibt

    Ich sehe keine Werbung auf YouTube. Nie. Ich sehe dort auch keine Hinweise auf Werbeblocker. Und ich schaue viel YouTube.

    Wie das geht, wollt ihr wissen? Nun, ich verwende einen Browser. Nein, eben KEIN Internet-Anzeige-Programm wie Safari oder Chrome. Einen waschechten Browser. Mit richtigen, echten Plugins. Ohne App Store. Ohne Beschränkungen. Ohne Werbung auf YouTube.

    Wann steigst Du um auf einen richtigen Browser?

    Firefox + µBlock Origin

    • Hoffentlich finden sie einen Weg das auch zu verhindern. Denn Leute wie du, die auch noch damit werben, verhindern ein vernünftiges Geschäft worunter andere mehr leiden

      • Dem man nicht vergibt

        You had me at „vernünftig“.
        Reklame als vernünftiges Geschäftsmodell…

      • … und du glaubst, dass die Werbefrequenz wieder sinkt, wenn Adblocker User erfolgreich ausgesperrt werden, weil man dann sicher sein kann, dass die ausgespielte Werbung den Zuschauer zwangserreicht?

        Nie im Leben… der Kunde und dessen Bedürfnisse sind nicht wichtig, immerhin handelt es sich bei Google um ein Börsenunternehmen, die in erster Linie ihren Anlegern verpflichtet sind.
        Lässt sich noch weniger Geld mit Werbung verdienen, weil weniger free user – ohne account – unterwegs sind, steigen die Premium Preise…

      • Es ist nichts anderes wie das Geschäftsmodell Schutzgelderpressung sonst erfolgt Nötigung durch Belästigung mit Werbung!

        Man sollte Werbung weltweit einfach verbieten. Entweder ist es nutzlos und damit einfach nur eine sehr teure Geld Umverteilung, die noch dazu Klimaschädlichen in mehrfacher Hinsicht ist (CO2 durch Produktion der Werbung, Strom für Übertragung, Strom durch längere Nutzung weil man ja die Werbung erst ertragen muss etc.)
        Oder aber wenn argumentiert wird das Werbung funktioniert ohne das man sich dem entziehen oder dagegen wehren kann, dann ist es eine psychische Belästigung die gesetzlich untersagt werden muss!

  • …. ist ja auch nicht die Tasache, dass man wirbt, sondern WIE(VIEL) – Werbung auf YT ist einfach unerträglich!

  • Genau so bei mir. Wenn im TV Werbung läuft, gehe ich z. B. auf die Toilette oder beschäftige mich mit meinem Handy. Werbung bewirkt bei mir genau das Gegenteil von dem, was die Werbeindustrie sich davon verspricht.

  • Mal sehen wie lange Google Spaß an dem Vorgehen mit der dunklen Seite findet.
    Sie Adblocker Community spornt dass eher an.

  • Ist halt das typische Nimmersatt-Gehabe der Mononopolisten – allein 30 Milliarden Dollar aus Werbeeinnahmen 2022 ist Google offenbar lange nicht genug. Glücklicherweise kann man davon ausgehen, dass auch die Werbeblocker sich im selben Maße weiterentwickeln werden. Und man Videos mittlerweile auch auf anderen Plattformen schauen kann, die (noch) keine solche aggressive Raffgier aufweisen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37984 Artikel in den vergangenen 8212 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven