ifun.de — Apple News seit 2001. 30 414 Artikel

Besserer Schutz gegen Spectre-Angriffe

Wichtige Sicherheits-Updates für macOS High Sierra, mac OS Sierra und OS X El Capitan

40 Kommentare 40

Ergänzend zum heute veröffentlichten Update auf iOS 11.2.2 hat Apple auch ein ergänzendes Update für macOS High Sierra 10.13.2 freigegeben. Mit der Aktualisierung will Apple rüstet Apple den Webbrowser Safari sowie die in macOS genutzte HTML-Engine WebKit besser gegen die Spectre-Schwachstelle.

Wir haben letzte Woche mehrfach über den in den Prozessoren verschiedener Hersteller entdeckten Fehler berichtet. Apple hatte in diesem Zusammenhang erklärt, dass die damit zusammenhängenden Angriffsvarianten Meltdown und Spectre auch für alle Macs und iOS-Geräte eine potenzielle Bedrohung darstellen.

Erste Schritte hatte Apple bereits mit der ursprünglichen Version von macOS 10.13.2 unternommen. Mit der Ergänzung heute folgt der letzte Woche angekündigte zweite Teil der Sicherheitsmaßnahmen. Die Installation wird dementsprechend allen Nutzern empfohlen.

Safari-Update für OS X El Capitan 10.11.6 und macOS Sierra 10.12.6

Apple hat zudem Safari 11.0.1 für die älteren Betriebssysteme OS X El Capitan 10.11.6 und macOS Sierra 10.12.6 veröffentlicht. Auch hier wird dringend zur Installation angeraten, um den Rechner bestmöglich gegen potenzielle Angriffe zu schützen.

Apple spricht ausdrücklich davon, dass die Updates die Auswirkungen der Angriffsvariante Spectre nur „mildern“, ein vollständiger Schutz kann nach derzeitigen Erkenntnissen noch nicht gewährleistet werden. Wir warten hier auf weitere Informationen.

Ebenso bleibt offen, ob und wann Apple die älteren Betriebssystemvarianten gegen die die sogenannte Meltdown-Schwachstelle schützt. Ein ursprünglich von Apple ausgegebener Hinweis diesbezüglich wurde kommentarlos wieder entfernt, seither warten wir auch hier auf weiterführende Informationen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
08. Jan 2018 um 20:02 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    40 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    S-T-O-E
    3 Jahre zuvor

    Update lief ohne Probleme auf meinem alten Schätzchen durch (High Sierra)

    Thomas
    3 Jahre zuvor
    Reply to  S-T-O-E

    Mac Pro 4,1 (High Sierra) das selbe – läuft wie am Schnürrchen…

    Quärbeet
    3 Jahre zuvor
    Reply to  S-T-O-E

    Zwar noch nicht „High-„, sondern nur „Sierra“, aber auf meinem betagten sechs Jahre alten MacBook Pro alle Updates einwandfrei durchgelaufen.

    Stef
    3 Jahre zuvor

    Hoffe iOS 10 wird ebenfalls gefixt.

    SG97
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Stef

    Das gilt es abzuwarten.. hoffe es aber auch für mein iPad :/

    In Memory of OPIE!
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Stef

    iOS 10??? Bestimmt nicht. Meine Kids benutzen beide ein iPad 4 und da war ab 10.3.3 Schluss. Ist ja NUR 32bit. Apple schützt sein iOS 11 und das wars auch. Aber in dem Fall sollte da trotzdem seitens Apple was gemacht werden.

    Karotte
    3 Jahre zuvor

    Warum „bestimmt nicht“? macOS El Capitan haben sie ja auch gefixt.

    S-T-O-E
    3 Jahre zuvor

    Und warum sollte ein Gerät was vor 6 ⅓ Jahren rauskam aktualisiert werden?

    Spacegray
    3 Jahre zuvor

    Vor 61/3 Jahren gab’s noch kein iPad 4, da gab’s noch nicht einmal mein iPad 3.

    S-T-O-E
    3 Jahre zuvor

    Oh, meinte 5 ⅓ Sorry

    Piet
    3 Jahre zuvor

    Weil etliche davon noch in Benutzung sind und Apple-Geräte eben traditionell über viele Jahre eingesetzt werden. Dass Apple auf Langlebigkeit wert legt, haben sie kürzlich erst ausdrücklich hervorgehoben.

    spi
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Stef

    Apple ist seit Erscheinen des ersten iPhones vor mehr als 10 Jahren nicht in der Lage, Updates für verschiedene iOS-Versionen (major wie minor) über den normalen Update-Mechanismus bereitzustellen.
    Sie wollen es einfach nicht und für mich ist der Vorwurf von geplanter Obsoleszenz auch von diesem Aspekt her gerechtfertigt.

    Eyck
    3 Jahre zuvor
    Reply to  spi

    Aha, und wir würdest du das Verhalten der Konkurrenz bezeichnen, bei der häufig nicht mal ein Update über einer Hauptversion hinaus möglich ist und Geräte teilweise nach einem Jahr schon nicht mehr supportet werden? …oder anders gesagt, nenn uns einen Hersteller der es besser macht!

    Flluppe
    3 Jahre zuvor

    Jetzt werden die Macbooks ausgebremst.

    Balthasar
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Flluppe

    Musst ja nicht updaten ;)

    S-T-O-E
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Flluppe

    MacBook Pro mid 2010. Und ich merke keinen Unterschied.

    To...
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Flluppe

    Bedank dich bei Intel…

    jaz
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Flluppe

    mein uralt imac 27“ aus 2009 läuft noch prima mit high sierra
    nix mit ausbremsen…

    Quärbeet
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Flluppe

    MacBook Pro Early 2011 – gefühlt ebenfalls alles geschmeidig.

    Larosen
    3 Jahre zuvor

    Kann jemand einen Benchmark Test machen und so die genauen Geschwindigkeitseinbußen messen?

    chris
    3 Jahre zuvor

    Der Spectre Patch hat auch nix Performance zu tun, sondern der Schwachstelle, das man Passwörter auslesen kann.
    Meltdown und die Behebung der Schwachstelle wird zu Performance Einbußen führen… wieviel wie noch keiner.

    Bizzy
    3 Jahre zuvor

    Im Geekmark Test ist mein MacBook Air Anfang 2014 1,7 GHz i7, um 34 Punkten schneller geworden. Mein iPhone X ebenso.

    tim.tim
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Bizzy

    Mein MacBookPro Early 2015 ist deutlich schneller geworden lt. Geekbench
    Model MacBook Pro (13-inch Retina Early 2015)

    Alt: Operating System macOS 10.13.2 (Build 17C88)
    Neu: Operating System macOS 10.13.2 (Build 17C205)

    single: alt: 3681 neu: 3758
    multi: alt: 7228 neu: 7291

    anders
    3 Jahre zuvor

    Die Lücke gibt es angeblich 20 Jahre (!!!!!) und jetzt soll mal schnell geupdatet werden, weil es is ja so dringend … Ohman

    GnuRip
    3 Jahre zuvor
    Reply to  anders

    Ja so ist das nachdem eine Lücke jedem bekannt ist. Jetzt kann sie ja jeder ausnutzen.

    plejaden
    3 Jahre zuvor

    ich steh’ auf der Leitung. habe High Sierra 10.13.1, mir wird aber kein Update angezeigt.

    Harald
    3 Jahre zuvor

    Ich mach kein Update mehr. Das Chaos der letzten Monate reicht mir. Eine Lücke geschlossen, 3 neue Baustellen eröffnet. Bin froh, dass alles halbwegs stabil läuft!

    GnuRip
    3 Jahre zuvor

    Zitat iFun Artikel: „Apple hat zudem Safari 11.0.1 für die älteren Betriebssysteme OS X El Capitan 10.11.6 und macOS Sierra 10.12.6 veröffentlicht.“

    Ich habe das Update noch nicht gemacht und habe unter Sierra 10.12.6 schon Safari 11.0.2?

    GnuRip
    3 Jahre zuvor
    Reply to  GnuRip

    Nachdem ich das Update nun gemacht habe hat sich die Versionsnummer von 11.0.2 (12604.4.7.1.4) auf 11.0.2 (12604.4.7.1.6) erhöht.

    Pummelfee
    3 Jahre zuvor

    Ich schmeiß das Windows 10 runter und knall wieder XP drauf!

    mypointofview
    3 Jahre zuvor

    Interessant: am iMac wurde ein System-Sicherheitsupdate für El Capitan angezeigt, am MBP nur das für Safari…

    Beide Rechner laufen mit der gleichen El Capitan Version…

    Woher kommt die unterschiedliche Handhabung?

    ^^

    BoB
    3 Jahre zuvor

    Das Update läuft auf meinem iMac nur bis ca. 80%. „Verbleibende Zeit wird berechnet“ und dann passiert nichts mehr. Neustart ändert daran nichts. Wenn ich über CMD+R neu starte wird mir nur die Neuinstallation von High Sierra angeboten. Hat jemand nen Tip ?

    Roger
    3 Jahre zuvor
    Reply to  BoB

    War bei mir auch so, das Update hin bei „…verbleibende Zeit wird berechnet“. Kaltstart half auch nicht. Meine Geduld ist da sehr begrenzt. CMD-R, MAC OS neu installieren ausgewählt, eine Stunde später lief es.

    tim.tim
    3 Jahre zuvor
    Reply to  BoB

    Bei mir hat es ziemlich lang gedauert, teilweise auch ohne Anzeigen…
    deutlich länger als üblich, aber jetzt geht es.

    Horst Klein
    3 Jahre zuvor

    Dachte auch es hängt… locker 15 min ohne Zeitanzeige. Dann ging es doch weiter.

    Canoneyeger
    3 Jahre zuvor

    Update läuft auf allen Geräten bis jetzt ohne Probleme.
    Bei Geekbench 4 sehe ich jedoch auf meinem MacBook Pro Unterschiede

    Vor dem Update:
    Single = 4453
    Multi = 9393

    Nach dem Update:
    Single = 4442
    Multi = 9200

    Naf
    3 Jahre zuvor

    Nachdem ich gestern auf High Sierra und 10.13.1 geupdated habe,habe ich nun anscheinend ein Problem mit 10.13.2… Seit ca. 15min wir angezeigt, dass die Restzeit weniger als 1 Minute betragen soll.
    Kann man den Vorgang irgendwie – ohne Schaden – abbrechen?
    Danke für etwaige Hilfen…
    Naf

    Gregor
    3 Jahre zuvor

    findet bei mir kein Update, obwohl ich nicht die letzte Version habe.

    Monika
    3 Jahre zuvor
    Reply to  Gregor

    sei froh, ich update seit 2,5 Stunden – nur Probleme, friert ein… steht bei noch 15 Minuten für 45 Minuten; habe nun Recovery Start probiert … aber er hängt schon wieder. Vielleicht wurde es aufgrund von Problemen zurückgezogen

    Dirk
    3 Jahre zuvor

    Mein iMac bleibt auch hängen am ende des ladebalkens..neustart hilft nicht…und jetzt???

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30414 Artikel in den vergangenen 7140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven