ifun.de — Apple News seit 2001. 27 753 Artikel
Auch Apple TV+ runtergefahren

Video-Streaming: Reduzierte Qualität bei allen Anbietern

114 Kommentare 114

Nahezu alle Streaming-Anbieter haben mittlerweile die Übertragungsqualität ihrer Videoangebote in Europa reduziert. Neben Netflix, Amazon und YouTube wird auch Apple TV+ nur noch mit eingeschränkte Bandbreite ausgeliefert. Zudem will Facebook auch die Qualität der über Facebook und Instagram verbreiteten Inhalte einschränken.

Apple Tv App Mac

Die Maßnahmen gründen auf den Forderungen des für den Binnenmarkt und Dienstleistungen zuständigen EU-Kommissars Thierry Breton. Dieser hatte dazu aufgefordert, Streaming-Angebote statt in HD nur noch in Standard-Auflösung bereitzustellen, um die Internet-Verfügbarkeit für alle Nutzer zu sichern (wir berichteten). Die europaweit gültigen Ausgangsbeschränkungen und Homeoffice-Aktivitäten erweisen sich für die Netzwerke als Belastungsprobe, die diese bislang allerdings erstaunlich gut meistern.

Apple TV+ bei „The Banker“ teils etwas pixelig

Viele Nutzer nehmen die von den Streaming-Diensten getroffenen Maßnahmen kaum wahr. Softwareseitig lässt sich hier mittlerweile erstaunlich viel ausgleichen. Einzig mit Blick auf Apple TV+ liefen am Wochenende vergleichsweise viele Berichte über sichtbare Qualitätseinbußen ein. Hier steht seit Freitag der Spielfilm „The Banker“ mit Samuel L. Jackson zum Abruf bereit.

Montag, 23. Mrz 2020, 9:33 Uhr — Chris
114 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hart lächerlich. Laut den großen Backbone Betreibern ist da noch reichlich Luft nach oben!

      • Nicht nur noch. Wenn man den Berichten von vor einer Woche glauben darf, sollte lockdown und home Office nicht mehr als 20-30% Steigerung bedeuten.

      • prettymofonamedjakob

        Der DE-CIX ist bei weitem nicht ausgelastet. Man hat da sogar noch ordentlich Luft nach oben, um die Kapazitäten zu erweitern. An der letzten Meile sieht das aber teilweise anders aus.

    • Da widerspricht die Swisscom – Wir haben regelmässig Ausfälle wegen Überlastung.

    • Das sind aber nicht die einzigen auf die es ankommt. In der Schweiz gibt es ja schon Probleme.

      Man muss ja nicht immer erst warten bis es zu spät ist. Meetings im Homeoffice bei mir sind mittlerweile auch von Verbindungsproblemen betroffen, aber das liegt wohl eher an den Kapazitäten beim Arbeitgeber.

    • „Laut den großen Backbone Betreibern ist da noch reichlich Luft nach oben!“

      Die letzte Meile interessiert sich nicht für den Backbone.

    • Bei meiner telekomleitung muss ich dir recht geben, keine Probleme.
      Beim Kabel sieht es anders aus, gestern nicht mal mehr das TV-Programm funktioniert :D

  • Gut, wenn man doch noch ein paar Blurays besitzt.

    • … oder Plex mit ausreichend vielen Filmen und Serien. Mit 247 Filmen und 66 Serien mit insgesamt 3960 Episoden bin ich noch ne Weile beschäftigt :D

      • Ach süß 12 x 2 TB Platten mit Material darfst du dir gerne mal leihen ;-)

      • wie niedlich <3
        Erhöhe bei Plex auf 7x12TB bei 1,3k Filmen, 10k Serien-Folgen und 36k Anime-Folgen

      • Geladen aus der Boerse? Vllt liest ja die Polizei mit. Wo sollen sonst bitte mehr als 1300 Filme herkommen. Die hat keiner auf DVD.

      • Genau Peter, aber Leute denunzieren die bei Apple Preisen meckern oder gebraucht kaufen…. da klatscht die Hand nur noch vor die Stirn. Na da weiß man ja, wo gespart wurde, dass es passt ;)
        Aber gleich kommen die Ausreden. Gekauft bei iTune sind geladen etc. oder geliehene Filme kopiert (auch nicht legal).

      • Peter scheint ein Idiot zu sein aber ich verstehe trotzdem kein Wort von dem, was du geschrieben hast.

      • Ich habe Peter zugestimmt!

      • Liebster Peter,
        Bei dir mag das ja so sein. Aber zum Glück gibt es ja einerseits andere Länder mit anderen Gesetzen und andererseits auch Leute mit DVD- und BluRay-Sammlungen, die Geld haben.
        Liebe Grüsse,
        Ein Tesla-Fahrer

    • Die qualitätsubterschiede sind nicht in Bereichen von 4K runter auf 1080 sondern lediglich in der leichten Reduzierung der bitrate evtl. Sogar nur durch höhere Kompression. Die Unterschiede sind kaum zu bemerken.

  • echt jetzt? zahl ich dann auch nur für sd qualität oder streicht netflix trotzdem den aufpreis ein?

    • Du zahlst für Auflösung, nicht für Bitrate. Das ist der Unterschied.

      • Falsch das ist der Trick :-) somit kann es trotz voller Bezahlung keine Klagen gegen NF so schnell geben ;-)

    • Egoismus siegt über Solidarität… du verzichtest nicht für Netflix und Co. auf HD, sobdern für die Allgemeinheit. Wenn du weniger zahlen müsstest, dann wären die Streaming Anbieter die einzigen, die solidarisch wären.
      Leider denken viele Menschen wie du…

      • Solidarisch verzichtet der Nutzer gezwungenermaßen auf bitrate, Netflix & Co. spart sich Energie kosten und Kapazitäten und wird noch gelobt dafür weil sie alles tun, damit Home Office besser wird.
        Netflix hat somit keine Einbußen und die meisten beschweren sich ja nicht, weil sie sonst der Wirtschaft schaden.

        Aber ihr könnt ja weiter ganz stolz tun, als ginge es euch auch um Solidarität.

      • Solidarität wäre wenn Netflix und alle andere Streaming Anbieter nen Monat verschenken in dieser Situation. Wie Heideggers doch so schön besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Gerade den Streaming Anbietern würde ein Ausfall von einem Monat Zahlungen, überhaupt keine Probleme bereiten! Mal drüber nachdenken bevor hier immer Endverbraucher bzw. kleinen Mann Solidarität gefordert wird. Hab auch von Apple Seite nicht gelesen das man jetzt einfach mal den Kunden was schenkt. Auch Apple wurde das locker aus der Portokasse stemmen, Solidarität das ich nicjt lache! Bestimmt wart auch ihr beim Ausverkauf der letzten Kliniken dabei ;)

      • Warum muss jeder Anbieter was verschenken, wenn eine Krise oder ähnliches besteht?!

      • Heidegger heißt der Mann, nicht Heideggers.. und ich glaube er bezog sich damit auf Maßnahmen mit denen irgendjemandem wirklich weitergeholfen wäre. Ein Monat Gratis Netflix hätte er vermutlich nicht dazu gezählt.
        Solidarität würde ich das noch nicht nennen wenn ein Kunde eines Streamingdienstes eine marginal geringere Qualität in Kauf nimmt. Zumal vermutlich ohnehin nur die wenigsten ihre Streams auf einem Endgerät konsumieren auf dem der Unterschied mehr als auf placebo niveau wahrnehmbar ist.

      • @NokNok93
        Wenn Netflix&Co eines nicht tun, dann Energiekosten sparen. Die Transcodierung des gesamten Contents auf allen Servern, die Netflix weltweit an unzähligen Standorten betreibt, benötigt mehr Energie, als das reine Bereitstellen. :)

    • kathi, das ist nur vorübergehend, wenn deine Freunde und Familie vom Virus gekillt wurden und die Leitungen frei machen, kannst du auch wieder in 4k gucken, also relax.

  • Das ist das lächerligste was es gibt von Netflix/Apple man bezahlt für etwas was mann nur sehr schlecht bekommt.
    normal müssten die das Geld zurück geben.

  • Cool, dann bekomme ich doch sicherlich am Monatsende von allen einen gewissen Betrag erstattet?!

  • Das Problem sind nicht die großen Knotenpunkte sondern die die letzten Meter…

    • Nicht ganz. Der letzte Meter limitiert die maximal mögliche Bandbreite die bei dir ankommen kann. Der Knotenpunkt limitiert die Übertragungskapazität im gesamten Netz. Der Knotenpunkt ist aber schlicht nicht dafür ausgelegt, dass alle Kunden gleichzeitig mit maximaler Bandbreite Surfen. Und die Leistungsreserven sind Notwendig um Peak Lasten abzufangen. Momentan ist aber eben die Grundlast höher als gewöhnlich, daher gibt es weniger Kapazitäten um Peaks abzufangen.

      • beides richtig, aber nicht so ganz:
        natürlich ist das gesamte Internet überbucht ohne Ende (IP halt), und es gibt überall Knotenpunkte. Hier wird aber oft auf’s DE-CIX verwiesen, die noch ausreichend Kapazitäten haben. 1.) Es gibt zum anderen noch andere Knotenpunkte, auch bei eurem ISP. 2.) Solcher Traffic geht doch bei keinem ISP mehr über zentrale Knotenpunkte?? Also wir haben diverse CacheServer für Netflix, Amazon, Google (Youtube), Facebook, Akamai,…. 3.) daher sind die Access-Netze (die letzten Meter) aktuell eher das Problem…

  • Ich glaube wir haben andere Probleme ob der Film nun in SD oder HD ist…..

  • Netflix läuft bei mir weiterhin einwandfrei in 4K / HDR Auflösung … ?! Bei euch auch?

    • Auflösung bleibt. Die Bitrate wird eingeschränkt. Das ist der Unterschied zwischen Politik (keine Ahnung von Technik) und Streaminganbieter :D

      • Also bei Apple stimmt es nicht. Dort wurde von 4K auf SD runter geschaltet. Mit der Auflösung ist das Angebot auf einem großen Fernseher schlicht nicht zugebrauchen. Da geht es nicht um ein paar Artefakte beim Bewegen. Das sieht aus wie ein VHS Tape. Auf einem 77 Zoll OLED einfach ein matschiger Pixelhaufen.

        Was Netflix und Amazon macht ist akzeptabel. Was Appel macht ist inakzeptabel.

    • Charles Rusko Harper

      Bisher ja. YouTube auch noch keine Änderung.

      • Lesen bildet. YouTube schränkt auch nichts ein.

      • Naja lesen bildet hier nicht, sämtliche Medien kommunizieren das falsch oder zumindest schwammig wegen der Reuters Meldung die schon falsch ist. Sie schreiben von Qualität, diese beinhaltet Auflösung und Bitrate. Die meisten Menschen kennen nur Auflösung im Sinne von 4K, HD etc, nicht Bitrate. Es betrifft aber nur die Bitrate.

  • Einfach kündigen für den Monat und fertig

  • Wir haben THE BANKER gestern Abend in Toppqualität gesehen (Dolby Vision/Atmos auf Apple TV 4K und 65″ OLED). Ich wusste bereits vorher, dass Apple angeblich etwas anpasst aber konnte beim besten Willen keinen Unterschied ausmachen. Auch heute, gerade noch mal mit REICH DER BLINDDN und THE MORNING SHOW getestet, läuft alles ganz normal. Ist es evtl. möglich, dass Apple nur auf Fernsehern die Qualität mindert, auf denen die TV-App nativ läuft? Das sie also ihr eigenes, externes Apple TV so belassen wie bisher? Auch iTunes Filme (gekauft oder geliehen) laufen hier in voller Qualität, dies nur als Randnotiz.

    • Es geht um die Bitrate, nicht Auflösung.

      • Nicht bei TV+. Apple hat kommuniziert das es kein Full HD oder 4K mehr gibt. Sie gehen also einem anderen Weg als Netflix und Prime. TV+ also nur noch in 720p, was deutlich sichtbar sein sollte, auch wenn die Fernsehe von heute gut hochrechnen können. Hier läuft aber auch noch alles in 4K mit dem Apple TV.
        Ich denke, für Deutschland ist es einfach noch nicht reduziert. Netflix macht dies aktuell ja auch nur in Italien und Spanien und nicht bei uns (aktuelle Informationen auf anderen Seiten).

  • Beispielsweise für 4K-Abo-Kunden sollte Netflix wirklich über eine Reduzierung der Abokosten nachdenken! Alle müssen ihren Teil lassen – Solidarität ist gefragt!

    • Solidarität von Netflix fordern und gleichzeitig regen sich Leute über Reduzierung der 4K Auflösung auf… wo bleibt da die Solidarität??

    • warum, du bekommst ja weiter 4K … Auflösung ist nicht gleich Bitrate … aber wer schon mal das nicht versteht, versteht auch das Wort Solidarität nicht. Man sollte keine hochtrabenden Fremdworte verwenden, wenn man nicht weiß, was sie bedeuten.

      • Charles Rusko Harper

        Nic, du schreibst das jetzt zum gefühlt 10. mal und dadurch wird es trotzdem nicht richtiger. Wenn bei mir wie angekündigt nur SD (AUFLÖSUNG!) ankommt, ist mir als Endverbraucher scheiss egal ob das durch die Verringerung der Bitrate zustande kommt oder sonst wodurch. Ich zahle für 4K und bekomme SD. Zumindest lauf Ankündigung.

      • Nein Charles, du zahlst genau genommen für die Anzahl von Bildpunkten, und die bekommst du weiterhin. Lediglich die Komprimierung ist höher.

      • Netflix drosselt nicht auf SD, dies macht z.b. YouTube. Netflix senkt die Bitrate.

      • prettymofonamedjakob

        Bei YouTube lässt sich auch weiter hin manuell 1080p auswählen. Die 2160p Option fehlt mir aber tatsächlich.

    • Solidarität zeigen sollst du in dem du einfach mal damit paar Wochen lebst. Anderen mangelnde Solidarität vorwerfen aber selber bloß keine Einschränkung akzeptieren. Lächetlich

    • prettymofonamedjakob

      Dann kündige doch oder gib mir deine PayPal-Adresse. Dann kriegst du die 4€. Alternativ kannst du auch einfach nen VPN nutzen.

  • Natürlich ist das unglücklich, aber derzeit gibt es wichtigeres als 4K Auflösung zuhause.

    Die Arbeitsplätze im Home Office haben derzeit schon Priorität damit die Wirtschaft möglichst aufrecht gehalten wird / werden kann.

    Von 4K Streaming dürften weniger Arbeitsplätze abhängig.

    Ob ich nun 2 – 3 Monate unter Umständen zu viel bezahle ist mir derzeit egal, wichtiger ist das durch Home Office mein Arbeitsplatz gesichert werden kann.

    • Danke Broesel. Einer der wenigen hier, die es begriffen haben.

    • Die Krux ist nur das die Wirtschaft eher weniger von Home Office Arbeitsplätzen abhängt (Ausnahmen bestätigen die Regel), als von all den Menschen die täglich körperlich arbeiten und produzieren. Wie hat mir mal ein Manager von einem bekannten Großunternehmen gesagt… man könne auf die meisten Sesselfurzer verzichten und der Laden würde laufen, aber wenn nur ein Teil der Arbeiter ausfällt, gehen wir kaputt.

      • Das ist so wie bei uns. Die haben bis letzte Woche auch gedacht auf die „Sesselfurzer“ aus der IT kann man verzichten. (Kollegen die gegangen sind wurden nicht ersetzt, etc.)
        Jetzt wo letzte Woche plötzlich alle im Homeoffice arbeiten sollten ist denen aufgefallen, dass ohne die Sesselfurzer der IT das gar nicht ohne weiteres möglich ist.
        Viele Grüße von einem Sesselfurzer… ;-)

      • Du denkst wie die Leute aus Golgafrincham. Man braucht alle, auch die von Arche B.

        Jede Firma, die glaubt, auf Schreibtischarbeiter verzichten zu können, wundert sich dann, warum nach und nach keine neuen Produkte entwickelt werden können, niemand die Produkte bewirbt, keiner die Produkte vertreibt, die Lohnabrechnung nicht mehr funktioniert und die IT nicht mehr läuft.

        Hört endlich auf, immer alles gegeneinander auszuspielen. Für eine funktionierende Wirtschaft braucht man eine große Bandbreite von Arbeitsplätzen, und jeder einzelne davon ist wichtig. Kannst Du ja nachlesen, was mit den Leuten aus Golgafrincham passiert ist, nachdem sie alle die nutzlosen Telefonhörerdesinfizierer weggeschickt hatten.

      • Habe ich von „allen“ gesprochen? Nein. Bitte genauer lesen.

      • Die ewige Diskussion… Jeder glaubt, sein Tätigkeitsbereich ist der ohne den es nicht läuft… Wenn keine Leute da sind, welche produzieren und Arbeiten, gibt es keine Produkte und der Laden geht pleite… Sind keine Leute da, welche Angebote schreiben, Kunden anwerben und Produkte verkaufen, können die Jungs in der Fertigung nichts Produzieren und es gibt nicht zu verkaufen… und wieder geht der Laden Pleite… was sagt uns das? Genau, man braucht halt einfach beide Gruppe , damit der Laden läuft.

      • @Bob
        Noch mal ich habe nicht von „allen“ gesprochen. Fakt ist aber das quasi jede Firma auf einen Großteil verzichten könnte und die Arbeitslast eben auf den Arbeitern (Produktion, Verkauf etc) liegt. Was nützt dir das beste Marketing und die beste Entwicklung, wenn ersten keine Dummen da sind die den Kram produzieren oder dann an den Kunden bringen?

        Bei uns meinte man mir nahe zu legen sich an den Arbeitsalltag anzupassen oder eine andere Arbeit zu suchen, nur weil ich es wagte, statt 2 mal die Woche nach München zu fliegen um ein paar Dinge zu erledigen und hin und wieder an einer Konferenz teilzunehmen, einfach alles schneller telefonisch oder online zu regeln, damit ich ein Vorbild für meine Angestellten bin (außerdem wollte ich den Laden ungern öfters alleine zu lassen). Das war nicht nur eine große Zeit- und Geldersparnis, sonder führte auch zu mehr Produktivität. Passte halt den anderen nicht, die es sich in ihrer Arbeit bequem gemacht hatten. Ich hab dann den Job gewechselt und meinen Angestellten nahe gelegt nicht für so eine Firma zu arbeiten.

  • Ich finde schon traurig, wie viele Leute in dieser Ausnahmesituation auf dem „ich will alles haben, wofür ich zahle“ Standpunkt beharren. Denkt evtl. nochmal drüber nach, warum ihr hier temporär auf einen Teil der bezahlten Leistung verzichtet.

    • Charles Rusko Harper

      Damit Netflix weiter große Gewinne fahren kann während hierzulande sehr viele auf Gehalt verzichten müssen? Ach stimmt, Netflix trifft die Corona-Krise ja unglaublich stark, da sollten wir dringend an die Aktionäre denken. Die armen.

      • Charles, die 2 oder 4 Euro mehr im Moment bringen Dich an den Rand der Existenz? Netflix ist jederzeit kündbar, wenn Dir etwas nicht passt.

  • In Italien wird aktuell in Krankenhäusern entschieden wer behandelt wird und wer nicht mehr. Hier wird sich über die Bitrate beschwert. Hoffe es bleibt hier jeder gesund!

    • Charles Rusko Harper

      Und in Afrika stirbt seit deiner Geburt jeden Tag das 10-fache und ich gehe doch trotzdem stark davon aus, dass du dich in deinem Leben schon mal über andere Dinge aufgeregt hast.

      Diese Gegenrechnung von „was ist schlimmer“ ist das Heuchlerischste was es momentan gibt. Wenn bei dir 5 Menschen in der Familie sterben ist das „schlimmer“ als wenn ich Krebs bekomme, darf ich mich aber trotzdem darüber aufregen? Sehr extremes Beispiel, ja. Aber nur weil auf der Welt was schlimmeres passiert, heisst das nicht, dass ich mich HIER in meinem Alltag nicht über Dinge aufregen kann. Und das es in Italien passiert und plötzlich wieder alle auf die Barrikaden gehen, zeigt nochmal eindrucksvoll. Afghanistan, irak etc. kann ruhig jahrelang zerbombt werden. Aber wehe das passiert hier in der Nähe.

      • Kündige doch einfach Netflix. Niemand zwingt Dich. Niemand zwingt Dich, überhaupt Geld für Fernsehen, Streaming o.ä. auszugeben. Verkauf doch Deinen TV, dann hast Du die Netflixgebühren für immer gespart.

        Dieses Entitlement ist unfassbar. Es wird eine Leistung angeboten, und Du kannst sie nutzen – ODER AUCH NICHT. Du hast keinerlei Anspruch auf irgendetwas, schon gar nicht, wenn Du wie bei Netflix jederzeit kündigen kannst.

  • Interessant finde ich wie es morgen mit der Freigabe von iOS 13.4 wird.

  • Sky dürfte keinen Handlungsbedarf haben :)

  • Die Infrastruktur steht ja nur hat nicht jeder, der beispielsweise eine 200er Leitung haben könnte eine gebucht. Lösung wäre beispielsweise dass in dieser Zeit jeder eine ausreichende Leitung von 100 bekommt und der Staat sponsert das.

  • Müsste nicht eigentlich das, was zu Hause mehr verbraucht wird, in den Unternehmen weniger verbraucht werden? Wer im Home-Office sitzt ist ja nicht mehr Firma. Gilt sicher nicht 1:1 wegen Videokonferenzen und so, aber zumindest so ungefähr?

    • Ja, das wundert mich auch ein wenig. Eine Erklärung könnte sein, dass mit der neuen Situation deutlich öfter und mehr mit Videokonferenzen gearbeitet wird was sonst mal eben im Büro oder bei Meetings abgehandelt wurde. So ähnlich scheint es ja auch zu sein.

    • Ihr vergesst dabei das es Hunderttausend Fabrikarbeiter gibt die während ihrer regulären Arbeit keine Internetbandbreite verbrauchen, nun aber zuhause sitzen müssen und sich die Langeweile mit Amazon, Netflix oder YouTube vertreiben.

    • Ist doch ganz einfach, die meisten Firmen haben einen VPN, der geht zur Firma, natürlich mit der Videokonferenz, dann zum Anbieter zum Beispiel Cisco und wieder zurück. Man könnte eigentlich sagen das man die Bandbreite Pro Home Office User verdoppelt hat. Plus die Videokonferenz ;-)

    • Also bei uns entsteht quasi doppelter Traffic. Da wir uns per VPN Verbinden müssen entfällt in der Firma ja kein Traffic, es kommt ja sogar noch der Traffic zu mir nach Hause hinzu.
      Zudem machen nun fast alle Kollegen Konferenzen, vorher ging vieles einfach in dem man mal kurz zum Kollegen rüber geht

    • Zumal der meiste Traffic normalerweise in-house bleibt geht er jetzt quasi raus.

    • prettymofonamedjakob

      Durch VPN verdoppelt sich der Traffic ja für jeden Mitarbeiter. Außerdem betreiben wir selber große Rechenzentren. Wenn ich in Normalfall darauf zugreife geht nichts über das Internet, sondern alles über das eigene Netz. Ähnlich sieht es aus bei Telefonkanälen. Durch Weiterleitungen wird auch die doppelte Anzahl an Leitungen gebraucht und die Leute telefonieren noch mehr.

  • Unfassbar und leider auch armselig, dass sich hier allen Enstes Leute darüber aufregen, nur noch im SD streamen zu können. Das ist nun wirklich vollkommen irrelvant angesichts der realen Probleme überall.

    • Zumal die Auflösung ja dennoch die gleiche bleibt. HD ist weiterhin HD und 4K ist weiterhin 4K.
      Nur die Bitrate wird gedrosselt, die hat keinen Einfluss auf die Auflösung.

  • Wenn hier Probleme auftreten, dann liegt es häufig daran, dass hier immer noch das Märchen von Hohen DL-Zahlen erzählt wird, wo in anderen Ländern längst flächendeckend Symmetrische Anschlüsse gibt. Selbst in Betrieben gibt es selten Symmetrische Anschlüsse. Viele kapieren auch nicht wozu sie das brauchen. „Ich habe 50Mbit, das reicht mir dicke“. Naja, muss man nicht drüber reden. Deutschland ist ein digitales Analphabetenland.

  • Sinnlose Maßnahmen, die das Problem auch nicht lösen könnten, wenn es wirklich existieren würde. Wenn jetzt die Abendspitzen an Traffic leicht abnehmen bringt das in einer Videokonferenz, die am selben Tag 10 Stunden zuvor stattgefunden hat, gar nichts. Und jedes Byte, welches in einem nicht strapazierten Netz eingespart wird, hilft leider auch nicht, ein heillos überlastetes Netz wieder lauffähig zu machen.

    Ab nächste Woche kommt dann der Aufruf, dass wir solidarisch alle unser Wi-Fi auf 802.11b umstellen sollen. Wenn nämlich mein NAS-Backup im LAN richtig langsam läuft, können nämlich Ärzte in Italien viel besser fernoperieren. Ja überspitzte Aussage, aber vom Prinzip kommts hin. Am besten ändern wir unsere Tempo 30 Zonen auch alle auf Tempo 20, damit die Unfallzahlen auf Autobahnen sinken. Wird schon irgendwie miteinander zusammenhängen, sind ja beides Straßen mit Autos.

    • Es gibt ja auch nur die deutsche Zeitzone …

    • prettymofonamedjakob

      Da gibt aber auch Millionen Leute (z. B. Studenten), die jetzt tagsüber zuhause hocken und surfen. Außerdem hat nicht jeder nur eine 40h-Woche.

    • danke

      mehrere anbieter haben schon gesagt, dass es weder in den backbones noch auf den letzten metern kapazitätsprobleme gibt. zudem sind die meisten filme in caches bei den providern gelagert.

      es wird hier populistische symbolpolitik betrieben. und alle klatschen. gaga

      und wenn man das mit dem home office glauben würde: wie wärs dann mit reduktion bis 16 uhr?

      hier hat ein EU-kommissar ein problem gelöst, das er selbst erfunden hat.

      wir sollten maximal nur noch einen film pro tag streamen. aus solidarität! natürlich zum vollen abo-preis

  • Gott kommt hier ein Müll zusammen. Unfassbar. Die meisten von Euch kennen wohl keine Röhrenfernseher mehr. Da ist ne SD Auflösung noch Geld wert. Es ist doch nicht auf Dauer. Es ist nur solidarisch das man auf ein bisschen Qualität verzichtet das alle alles nutzen können. Sie könnten auch einfach alle Streaming abschalten. Dann könnt ihr euch eure 15€ usw im Portmonee anschauen. Ist aber wohl nicht so spannend. Einfach mal den Ball flach halten und gut ist. Es ist eine Ausnahmesituation. Nicht mehr und nicht weniger. Ich finde es gut. Und ja wir nutzen Amazon. Apple und Netflix und werden es überleben mal nix in Ultra HD 5000XYZ zu sehen.

    • Es ist aber wieder ein typischer politischer Schnellschuß, denn die Anbieter gerne aufnehmen, denn die sparen damit wirklich Geld und alle Kunden klatschen so und sagen: „super, jetzt tun wir was“.

      Was nützt es denn wenn Abends die Netze voll sind, da all die, die tagsüber Home Office gemacht haben, jetzt aus Langeweile zusätzlich streamen, statt auszugehen? Dadurch wird dem Home Office tagsüber auch nicht geholfen. Zumal die Netzlast auch nicht dramatisch mehr wird durch Home Office (mal abgesehen von den Umwegen über Firmen VPNs). Bei uns lief damals zum Beispiel alles über München. Das heißt wenn ich bei uns im Back Office etwas am Kassensystem geändert habe (Bsp. Produktpflege), ging alles erst nach München, dort über den Server und zurück zu uns – der größte Irrsinn. Und wenn das Internet mal ausfiel, konnten wir nichts mehr machen, da für jeden Pups die Server in München herhalten mussten. So viel dazu das Home Office jetzt dramatisch mehr Netzlast bringen wird. Das Netz wurde eh schon unnötig durch solche Systeme vorher belastet.

  • Alle reden grad von Zusammenhalt und Solidarität, aber bei der Bildqualität für’s Streaming hört der Spaß auf?

    Leute, hört ihr euch eigentlich manchmal selber zu?

    • Die Betonung liegt halt aufs Reden. Abgesehen davon, dass die unnötig reduzierte Bildqualität nichts mit der Solidarität zu tun hat.

      • Das Netz möglichst allen verfügbar halten und dafür auf ein bisschen Bildqualität zu verzichten hat nichts mit Solidarität zu tun?

  • Die Qualität bei Netflix ist zur Zeit unterirdisch. Da haben die SD Sender von Sky ein besseres Bild.

  • Ich kann manches nachvollziehen. Auch die Drosselung aufgrund der momentanen Situation. Aber: wir fliegen bemannt auf den Mond, erkunden den Mars und sonst was. Und dann machen auf einmal mehrere Homeoffice und alles soll nicht mehr funktionieren. Aber wie Merkel schon sagte: Neuland

    • Nicht Neuland bei den Streaming Diensten – Produktoptimierung, getarnt als Überlastungsfeature. . . :-)

    • Von allen merkwürdigen Vergleichen die ich je zum Thema gelesen habe ist das mit der merkwürdigste. Drei Menschen auf den Mond schicken vs. sieben Milliarden Menschen mit stabilem Highspeed Internet versorgen. Vergleichbar allenfalls dadurch, dass bei beidem irgendwie Kabel beteiligt sind.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27753 Artikel in den vergangenen 6732 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven