ifun.de — Apple News seit 2001. 34 931 Artikel

Der Umsatz muss stimmen

Versicherung dazu? Verkaufsdruck im Apple Store nimmt zu

57 Kommentare 57

Der Traumjob im Apple Store entwickelt sich mehr und mehr zum klassischen Arbeitsplatz im Filial- und Elektronikhandel – mit zunehmendem Verkaufsdruck und nachlassender Wertschätzung für jene Mitarbeiter-Eigenschaften, die das Shopping-Erlebnis bei Apple noch vor einigen Jahren maßgeblich geprägt haben.

Apple Store KK68v2Iyqxc Unsplash

Dies berichtet der Reporter Josh Eidelson, der sich für ein Porträt der Apple-Filialgeschäfte und der dort zunehmend zu beobachtenden gewerkschaftlichen Organisation, mit mehreren Retail-Mitarbeitern des US-Konzerns unterhalten hat.

Der Umsatz muss stimmen

Diese erzählen von einer immer gewöhnlicheren Arbeitsumgebung, in der Apple keinen Wert mehr auf hochqualifiziertes „Genius“-Personal legt, das Kunden mit treffsicherer Fachkenntnis beeindruckt hat, sondern Druck macht, zusätzliche Verkäufe zu generieren.

So soll Apple seinen Mitarbeitern etwa einbläuen, sich auf sogenannte „ownership opportunities“ zu konzentrieren (auf Deutsch etwa „Eigentumsmöglichkeiten“). Der Euphemismus soll Apple-intern die Priorisierung des Neugeräte-Verkaufs beschreiben, die der Reparatur vorhandener Geräte vorzuziehen sei.

Auch bei der Auswertung der Mitarbeiter-Performance soll Apple immer strenger geworden sein. Während in den Anfangstagen vor allem die Kundenzufriedenheit gezählt habe, seien die Retail-Mitarbeiter inzwischen daraufhin optimiert, so viel Umsatz wie möglich zu generieren. Nach Angaben eines Retail-Mitarbeiters würde Apple inzwischen versuchen „aus jedem Quadratmeter den letzten Cent herauszuholen“.

Ursache des Gewerkschafts-Booms

Apples neuer Umgang mit den eigenen Filialgeschäften und die Tatsache, dass der formulierte Anspruch des Konzerns und der Verkaufsalltag immer weiter auseinander driften, soll mitverantwortlich für die zunehmende gewerkschaftliche Organisation in den Vereinigten Staaten sein.

So führt einer der Organisatoren an, sich bei Apple inzwischen wie ein Autoverkäufer zu fühlen, der die Werbetrommel für Produkte rührt, die oft nicht die richtige Lösung für die anwesenden Kunden sind.

Ein lesenswerter Rundumschlag, der nicht unbedingt Lust auf einen Filialabstecher bei Apple macht.

14. Nov 2022 um 18:38 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    57 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    57 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34931 Artikel in den vergangenen 7707 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven