ifun.de — Apple News seit 2001. 24 628 Artikel
Die Elefanten ringen um Rang 1

Verkaufszahlen: Google Home und Echo lassen HomePod weit hinter sich

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

„Im Frühjahr“ will Apple den HomePod auch nach Deutschland bringen. Der Kalender gibt Tim Cook für die Ankündigung noch 27 Tage Zeit, wir haben allerdings Hoffnung, dass wir bereits zum Start der Entwicklerkonferenz WWDC mit Neuigkeiten diesbezüglich versorgt werden.

Google Home Groessenvergleich

Die Tatsache, dass der HomePod bislang nur in den USA und wenigen weiteren englischsprachigen Ländern verfügbar ist, schlägt sich verheerend auf die Statistiken zur Verbreitung sogenannter „Smart Speaker“ nieder. In einer aktuellen Studie der Marktforscher Canalys wird der HomePod nicht einmal namentlich erwähnt, sondern teilt sich den fünften Platz gemeinsam mit jenen anderen Herstellern, die im ersten Quartal 2018 jeweils unter 7 Prozent Marktanteil hatten.

Interessant ist hier allerdings, dass sich die Zahlen von Canalys beim Blick auf die Spitzenplätze teils deutlich von einer letzte Woche veröffentlichten Statistik von Strategy Analytics unterscheiden. Canalys sieht aktuell Google als Marktführer, Google Home hätte demnach erstmals den Echo-Geräten von Amazon den Rang abgelaufen. Übers Jahr gesehen verzeichnet Canalys hier ein Wachstum von 483 Prozent, somit hätte Google im ersten Quartal 2018 mit 3,2 Millionen Geräten (36,2%) die meisten sogenannten Smart Speaker verkauft.

Apple und dem HomePod helfen die Streitereien um Rang 1 wenig. Hier wäre es wünschenswert, dass das Gerät rasch in zusätzlichen Regionen erhältlich ist und vor allem auch den Leistungsumfang bietet, der uns vor nun knapp einem Jahr schon versprochen wurde. Im Moment warten wir immer noch auf die Multiroom- und Stereo-Optionen von AirPlay 2 sowie eine bessere Integration der Sprachassistentin Siri.

Donnerstag, 24. Mai 2018, 18:50 Uhr — Chris
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ernsthaft?! Damit hätte jetzt keiner gerechnet!…

    • Ein Premium Lautsprecher der weniger ein Smart Speaker ist bzw. mehr ein Lautsprecher + momentan nur in 3 Ländern zu kaufen gibt. Da ist jede Statistik sinnlos.

    • Ein Premium Lautsprecher der weniger ein Smart Speaker ist bzw. mehr ein Lautsprecher + momentan nur in 3 Ländern zu kaufen gibt. Da ist jede Statistik sinnlos. In einem Jahr wäre die Statistiken-Story evtl. ein wenig interessant.

      • Und Funktions beschnitten. Leider…

      • Premium-Lautsprecher ist etwas ganz anderes. Der HomePod wird ein guter Consumerlautsprecher sein. Ist der Anspruch hier denn so weit gesunken?

      • Nun ja man kann ja auch die Verkäufe nur in den besagten drei Ländern vergleichen. Ob das Bild dann besser ist…?

      • Aber nachdem es letztens hier erst eine „Statistik“ dazu gab, wie weltweit deutlich mehr WhatsApp Nachrichten verschickt werden als in Deutschland SMS, wundert mich das nicht weiter.

      • Was verstehst du unter Premium-Lautsprecher? Abgesehen davon, dass du ihn sicher noch nicht gehört hast, solltest du mal ein ordentliches HiFi-Studio besuchen oder dir einfach nur den kleinsten Sonos kaufen

      • Im Vergleich zu Echo und Co ist es mit Sicherheit Premium. Aber klar, die 30.000€ Lautsprecher in deinem Audiophilenhobbyraum werden noch besser klingen.

      • Wobei ich den kleinsten Sonos auch nicht als Premiumlautsprecher betiteln würde!

      • In allen Tests hat der HomePod deutlich besser als der Sonos 1 abgeschnitten (Sound). Es gab auch genug Tests die den HolePod mit höher Preisigen Lautsprechern verglichen haben. Da schnitt der Hompod ebenfalls sehr gut ab.
        EInziges Manko ist stets Siri und connectivität, jedoch selten der Klang.

      • @neoMe: Nicht in allen Tests. Es gab ja einmal den Test, in dem die Nutzer nicht wussten, welches Gerät die hören.

      • HomePod und Premium. Leute das ist ein Anfänger Lautsprecher für 350€ mit einem schlechten Assistenz-System. Ist ja schon fast so schlimm wie Leute die behaupten ihr 700€ 5.1 Kompaktsoundsystem wäre Premium. Wenn so etwas Premium ist frag ich mich warum 3000€ THX Systeme verkauft werden wenn ich für 700€ schon Premium habe.

        Der HomePod mag besser klingen wie ein Sonos aber wenn ich Premium will greif ich zu entsprechenden Produkten der HiFi Hersteller und bekomm wirklich besseres.

  • Na ja wenn man etwas anschauen kann aber es nicht kaufen kann abseits der USA ist das auch nicht verwunderlich. Bin übrigens mit meinem google home mini zufrieden

  • Ist absolut verständlich.
    Apple kommt mit dem schlechteren Produkt und der Markt nimmt es nicht an.
    Der Klang ist das einzige, was für den HomePod spricht, aber da haben Audio-Enthusiasten bereits weit besseres im Wohnzimmer stehen.
    Der Sprachassistent ist meilenweit hintendrein und ihm fehlt die Unterstützung durch eine Entwicklercommunity.
    Wichtige Features, die bei der teuren Konkurrenz seit Jahren zum Standardrepertoire gehört, sind immer noch nicht verfügbar.
    Obendrein können über 80% der weltweiten Smartphonebesitzer das Gerät gar nicht einrichten und selbst wenn, dann sollte man obendrein noch Apple Music abonnieren, damit man das Potenzial ausnutzt.
    Das ganze Konzept ist doch von vorne bis hinten undurchdacht.
    Wen hatte man hier als Kunden anvisiert?
    Hier hat doch niemand ernsthaft hohe Verkaufszahlen erwartet…
    Eigentlich muss man froh sein, dass sich überhaupt jemand erbarmt diese Todgeburt zu kaufen.

  • Wer guten high-end Klang will hat vermutlich anderes stehen, wer einen vernetzten speaker will vermutlich Sonos, wer einen smarten Speaker will einen der beiden anderen großen Player. Platz ist nun mal begrenzt.

  • Ist irgendwie der Vergleich von Äpfel und Birnen. Der HomePod ist mehr ein Multiroom Lautsprecher mit Siri Funktionalität. Google Home und Amazon Echo sind Assistenten mit einem Billig Lautsprecher drin. Nicht wirklich geeignet zum Musik hören. Sind verschiedene Zielsetzungen finde ich. Mal abgesehen davon ist der HomePod noch in der Einführung und nur in wenigen Ländern erhältlich.

  • Ist doch bei Smartphones nicht anders. Masse statt Klasse ist halt auch ein erfolgreiches Konzept bzw hat Abnehmer.

  • Ohne ordentliches Siri ist er Quatsch.

  • Und gekauft zum zweiten, wenn es ihn in Deutschland gibt

  • Hier reden sich aber einige ein mangelhaftes Produkt schön. Ich und viele andere erkennen alleine an der Produktbeschreibung das das so nichts wird/werden kann. Apple kanzelt sich damit zu weit vom Rest der Welt ab.

    • Bisher wird er eher schlecht geredet… wieder nur so eine typische „ich weiß es besser“ aussage

      • Lies die Produktbeschreibung mit etwas Sachverstand und denk nur kurz und unvoreingenommen darüber nach. Vieles wurde hier schon angesprochen.

      • @Jörg: Jeder hat andere Anforderungen. Für BrokenSkill ist der HomePod das perfekte Produkt. Es ist ja schließlich ein Apfel drauf. Alles andere kann man dann vernachlässigen.

      • Rainer, der Versteher…Entzug gehabt?
        …ich hab sie schon vermisst, diese Kommentare, wirklich!
        Zum Glück erklärst Du uns nun wieder die Beweggründe und Denkfehler anderer Menschen.
        Wie einst Ouzo und Dieter…

      • @markus: Ich hatte mich hier etwas ausgeklinkt. Aber Entzug würde ich das noch nicht nennen…

  • Ist es mal wieder soweit, dass es mit Apple zu Ende geht?
    Die ganze Glaskugelleserei ist doch Mumpitz.

  • Soweit ich jetzt Apples Produkt Lauches beurteile: Ich lasse mich gerne Überaschen. Also, die Idee eines verdammt gut klingenden Lautsprechers mit einer vernünftigen Sprachsteuerung gefällt mir, dazu ohne komischen unerwarteten Zwischenrufe oder Werbung. Und keine versteckte Datenkralle versteckt in Form eines Kommunikationsgerätes, finde ich sympathisch. Apple liess sich noch nie vom Durchschnittsuser beeinflussen, die haben ihre klare Strategie. Also, ganz ruhig bleiben un die die nicht warten können, greift zu, es gibt ja schon Lösungen von anderen Anbietern.

    • Strategie…muahhh…DER war gut…

    • Oh man, wie naiv kann man sein. Meinst du im ernst Apple sei keine Datenkrake? Apple trackt genauso alles von seinen Usern wie Google auch. Der Cloud Speicher wird mitgelesen. Das iPhone trackt automatisch alle Positionen (muss man deaktivieren da automatisch aktiv) genauso wie Google auch. Das einzige warum man sich bei Apple nicht darüber beschwert ist, Apple gaukelt uns vor die Daten nicht zu verkaufen. Wer aber glaubt Apple sammelt das ganze nur zum Spaß tut mir leid.

    • Genau so sehen es ja die Kunden auch, Pat_CH.
      Die hier oft zu findende selektive Wahrnehmung findet doch selten einen Widerklang in der Realität.

      Am iPhone X ist das sehr gut zu sehen. Hier schreiben es viele runter, lassen sich von einem Zuliefererspruch gleich bestätigen und denken, das X sei oder werde ein Flop.

      Dass es nicht so ist, wissen sie nun auch und kommentieren nun wieder andere Themen, zu denen sie die wahre Erkenntnis haben.

      Die Anderen schauen, ob es was für sie ist, wenn ja, kaufen, wenn nein, nicht kaufen.
      Und es scheint viele Menschen zu überzeugen, was Apple so anbietet.

    • den bestraft der Nutzer und wenn Apple so weiter macht werden die noch ganz anders bestraft werden….ich bin mittlerweile bei Amazon gelandet und voll auf zufrieden. Als Assistenz-Speaker reichen die Echos vollkommen aus. Auch der HomePod ist kein Premium-Lautsprecher zumal der Preis eine Frechheit ist. Zum Musik hören nutze ich immer noch „anständige“ Boxen und Receiver.

    • Aufgrund der späten Markteinführung in D haben wollen einige inzwischen zu Sonos gegriffen, so wie ich.
      Bin damit sehr zufrieden und der Klang zweier Play 1als Stereopaar geschaltet hat mich wirklich überrascht.

  • Wen wunderts? Preis und Leistung!

  • Fakt ist doch einfach, dass Amazon etwas geschaffen hat, was es zwar vorher schon gab (Assistenzsysteme), dies aber durch eine smarte Idee weiterentwickelt hat.
    Heute gibt es tausende von Skills, die die passenden Aufgaben von Apps erledigen.
    Wem da jetzt zufällig die Anaologie zu Apple mit dem iPhone und dem Appstore in den Sinn kommt: BINGO!
    So funktioniert Marktwirtschaft schon immer. Erfinde etwas, dass die Leute brauchen, oder verbessere etwas so signifikant, dass es die Leute wollen und Du wirst erfolgreich sein.

  • Mich wundert auch dieses “ ich hab das warten satt, ich hab jetzt zu Produkt xy gegriffen“
    Ich will den homepod gar nicht loben, habe ihn auch noch nie gehört und werde ihn mir auch nicht kaufen, da ich sowas gar nicht brauche. Daher meine Frage dieser Aufregung „apple ist zu spät“
    Ja sie sind spät, aber ich frage mich eher was wollen die Leute eigentlich…
    wir sind 20 Jahre ohne so einen Kram ausgekommen, früher hätte man eine Anlage und hat da Musik gehört.
    Heute: ich brauch JETZT einen „Smart speaker“ wozu ich ihn brauche ?
    Keine Ahnung die Werbung ist ja toll, zu irgendwas wird er schon verwendet werden… Es wird so kommen: Amazon bringt bald Werbung in die Echos und dann wird doch wieder ein anderer gekauft, Müll für das eine gerät und Geld verschwendet.
    Man hat doch Zeit und wir haben es doch schließlich auch ohne ausgehalten, ich versteh diesen Hype nicht. Der mir auch meine Daten niemals wert ist

  • Denke wenn nicht jetzt zur Konferenz dann spätestens mit ios12 wird Siri nicht wieder zu erkennen sein
    Ansonsten ist der Zug glaube ich nicht nur abgefahren sondern schon im zielbahnhof

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24628 Artikel in den vergangenen 6235 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven