ifun.de — Apple News seit 2001. 22 132 Artikel
Erst 2018 in Deutschland

Apple kündigt Multiroom-Lautsprecher mit Siri-Integration an

Artikel auf Google Plus teilen.
182 Kommentare 182

Apple bestätigt entsprechende Gerüchte und kündigt einen HomePod genannten „intelligenten“ Multiroom-Lautsprecher mit Siri-Integration vor.

Apple hat den HomePod vollmundig angekündigt. Viele Unternehmen hätten sich auf diesem Feld bereits versucht, doch niemand habe ein derart hochwertige und vielseitiges Soundsystem im Angebot. Der Lautsprecher vermisst automatisch den umliegenden Raum um eine für die aktuelle Position optimale Klangausgabe zu gewährleisten. Die technische Basis für derartige Rechenspiele bildet der im Lautsprecher verbaute A8-Prozessor von Apple.

Homepod 1000

Ein integrierter, von Apple „Musicologist“ genannte Musikberater soll dafür sorgen, dass sich Besitzer des HomePod keine Gedanken über ihr Musikprogramm machen müssen. Bei Bedarf spielt der Lautsprecher auf Zuruf die – so Apple- passende Musik und beantwortet auch Fragen zum aktuellen Song. Die Basis dafür bietet Siri und so lässt sich die Funktion sowie weitere Siri-Features auch durch den Zuruf „Hey Siri“ aktivieren. Der von Apple im Rahmen der Ankündigung genannte Leistungsumfang entspricht in etwa dem, was wir von bereits auf dem Markt verfügbaren Konkurrenten wie Amazon Echo oder Google Home bereits kennen.

Apples Liste der HomePod-Features:

  • Von Apple entwickelter, nach oben ausgerichteter Tieftöner ermöglicht zusammen mit dem speziell entwickelten A8 Chip das Bassmanagement durch Software-Modellierung in Echtzeit, die dafür sorgt, dass der Lautsprecher den tiefsten und saubersten Bass bei geringer Verzerrung liefert;
  • Eigens entwickelte Anordnung mit sieben Hochtönern nach Richtstrahlverfahren, jeder mit einem eigenen Verstärker, sorgt für ein ausgewogenes, geschmeidiges Timbre sowie eine präzise Richtungssteuerung einer Vielzahl von Strahlformen und -größen;
  • Von Apple entwickelter A8 Chip als Intelligenz hinter den fortgeschrittenen Audio-Innovationen;
  • Automatische Technologie zur Raumerkennung ermöglicht es HomePod, schnell seine Position in einem Raum zu erfassen, egal ob in einer Ecke, auf einem Tisch oder in einem Bücherregal, und binnen von Sekunden ist er perfekt optimiert, um unabhängig vom Aufstellungsort ein packendes Musik-Hörerlebnis zu liefern;
  • Anordnung mit sechs Mikrofonen mit fortschrittlicher Echokompensation versetzt Siri in die Lage Menschen unabhängig davon zu verstehen, ob sie sich in der Nähe des Gerätes befinden oder auf der anderen Seite des Raums stehen, selbst während laute Musik abgespielt wird.
  • Siri Wellenform erscheint auf der Oberseite, um anzuzeigen wann Siri eingesetzt wird, und integrierte Touch-Bedienelemente erlauben darüber hinaus eine einfache Navigation;
  • Automatische Erkennung und Ausbalancierung von zwei Lautsprechern, die sowohl direkten als auch reflektierten Schall verwenden, um ohne Kabel verblüffenden Klang für ein noch eingehenderes Erlebnis zu liefern; und
  • Einfache Einrichtung, die ebenso intuitiv ist wie die Inbetriebnahme von AirPods – einfach ein iPhone in die Nähe von HomePod halten und binnen Sekunden ist er bereit mit der Wiedergabe von Musik zu beginnen.

Für HomeKit-Nutzer bringt der HomePod ein massives Kaufargument mit. Das Gerät kann ähnlich wie Apple TV als Gateway für die HomeKit-Nutzung von außerhalb des Hauses verwendet werden.

HomePod soll in diesem Jahr zunächst in den USA, England und Australien zum Preis von 349 Dollar in den Handel kommen. Weitere Länder sollen im kommenden Jahr folgen.

Montag, 05. Jun 2017, 21:26 Uhr — Chris
182 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mit 349$ viel(!) zu teuer! Das mussten sie selber mit viel Schlucken schön reden..

    • Ich dacht ja schon an 500€. ^^

      Ich denke mal die Speaker sind es wert. Aber erstmal austesten.

      • Woher will man wissen ob das zu teuer ist? Habe ne NAIM Muso und Alexa daheim… der Klang macht hier den Preis und das ist wohl erst nach erscheinen ernsthaft zu beurteilen!

      • @Flo: Du bist bestimmt auch so einer, der glaubt teuer = gut oder?

        Wie schon weiter unten geschrieben, sind das zwei simple Lautsprecher mit Siri-Integration und Airplay. Nicht mehr und nicht weniger.

        Lautsprecher mit Airplay kosten aktuell durch Lizenzgebühren (~70€) um die 200€ – davon hab ich auch zwei daheim stehen. Der klang ist für so kleine Lautsprecher fantastisch (Achtung: Lautsprecher! NICHT HiFi-Anlage!!)

        Zieht man diese Lizenzkosten ab, wäre man bei ca. 130€.. für 150-200€ lass ich mir Lautsprecher inkl. Airplay und Siri von Apple ja noch einreden, aber sicher nicht um 349$ (379€?!)…

      • Falsch, es sind 7 Tweeter plus ein 4″ woofer. Hat keiner.
        Mit den Mikrofonen werden nicht nur Kommandos entgegen genommen, sondern auch der Raum eingemessen und dementsprechend die Soundausgabe angepasst. Sowas können nur sonos und moderne AV Receiver. Hat sonst auch keiner und ist sehr wohl mehr.

      • Ich erinnere mich da an deutlich mehr als an simple Lautsprecher mit Siri Erweiterung. Stichwort Beamforming. Das Audiomaterial in Lead- und Background Stimmen differenziert ausgeben. Kurz erwähnt wurde auch das Erkennen von Sprache während Wiedergabe. Dürfte schwierig werden mit simplen Lautsprechern.

      • @pskyrunner und du bist einer der tatsächlich denkt alles gibt es auch in billig und es ist gleich gut. Absoluter Quatsch. Es gibt teure Lautsprecher die nicht wirklich gut klingen, aber ich hab noch nie einen billigen Lautsprecher gehört der gut klang. Und ich bin kein „audiophiler“.

      • Richtig gute Lautsprecher bekommt man nicht zum Schnäppchenpreis! Teuer ist nicht automatisch gut aber meist besser! Naims Muso gehört klanglich zum besten was man sich zuhause hinstellen kann, was noch kompakt ist, hinzu kommt edele Verarbeitung. Ich glaube kaum das Flo ein Preis/Leistungskäufer ist. Übrigens zahlt Apple nicht an sich selbst Lizenzgebühren. Deine Berechnung ist ein Witz. 350$ hört sich für mich jetzt mal günstig an mit den genannten Features. Denn werde ich mir selbst anhören um mir ein Urteil zu bilden. Wird er nur annähernd so abgestimmt sein wie gezeigt wird er klanglich alles derzeit erhältliche in seiner Klasse an die Wand spielen. So ein System gibt es derzeit unter den kompakten nicht das den Klang so darstellen kann oder will, das muss man echt mal abwarten wie er sich anhört.

      • Hoffen wir mal, dass die Dinger besser klingen als Bose & Co. Allerdings stimmt mich nachdenklich, dass die Iphone-Soundqualität m.E. bereits deutlich hinter so manchem Konkurrenten zurück gefallen ist. Ob Apple (die ehemalige Ipod-Company) da noch das richtige Gespür für Qualität hat – ich hoffe es, bezweifel aber das es so ist.

      • Selbst wenn der Sound wie du beschreibst nur 150€ wert ist, wäre mir eine SINNVOLLE Siri Integration weitere 200€ wert (zumal ein sprachassitent mit schlechten Lautsprechern von Amazon ja schon 180€ kostet)!

    • Ähm nein. 349 finde ich völlig ok für einen hochwertigeren ändere Lautsprecher

    • Ein Sonos Lautsprecher kostet ähnlich viel und klingt wahrscheinlich vergleichbar (und hat keine Smart Features).

      • Sonos ist leider nicht gerade DAS Paradebeispiel für guten klang und Funktionalität – eher für hübsches Design. Versuch mal auf der hübschen SONOS einen ECHTEN 5.1 Sound raus zu kriegen – merkst was?

      • . . . und die HomePods können 5.1 am Apple TV ?

        Ok, 4x HomePod für die Satelliten . . . dann brauchen wir aber noch den Center und einen ordentlichen Subwoofer . . . wird aber leider nur ein Traum bleiben, wenn wir Glück haben gibt es vielleicht die Möglichkeit mit 2 Lautsprecher Stereo zu bekommen, in ein paar Jahren mit HomePod OS 3.0 ;-)

    • Wenn ich bedenke dass der iPod HiFi das selbe gekostet hat und seit 10 Jahren ausgezeichnet seinen Dienst tut, ist der Preis absolut ok solange das für den homepod genau so gilt! Gute Lautsprecher gibts eigentlich nie billiger

    • Beloit 17 499 Euro
      Sonos Play 5 579 Euro
      Bose Revolte 329 Euro

      Apple HomePod (vermutlich) 399 Euro in Deutschland und dürfte den Bose und den Sonos locker in die Tasche stecken

      • Du kommst mir jetzt ernsthaft mit BOSE und SONOS wenn es um Klang und Funktionalität geht?! Gerade diese sind das Paradebeispiel für überteuert aber hübsch….

      • Psycho deine Beispiele sind auch nicht besser

    • Zu teuer oder hast du zu wenig Geld ?

      • Zu wenig Geld hab ich bestimmt nicht, das kann ich dir versprechen. Hätte ich zu wenig Geld, würde ich in meinen jungen Jahren nicht ein selbst gebauter Haus und einen Tesla besitzen(! – nein nicht finanzieren/leasen/mieten/..)

      • @Pskyrunner: wie sagen die Inder?
        „Wenn ein niedrig Geborener Reichtum erlangt, trägt er einen Schirm um Mitternacht.“

    • Ist n halber Play 5. Ich find 350 passt.

    • Ob (zu) teuer oder nicht kannste doch erst sagen, wenn du den Klang gehört hast.
      Ich zumindest bin sehr gespannt. :)

  • Erinnert mich irgendwie an das Abfalleimer-Design des Mac Pro.

  • der intelligente Mülleimer mit fönhaube ;-)

  • Viel zu teuer und zweitens ist ein Amazon Echo Dot besser da der an einer 1500 € Musikanlage hängt.

    • Den Fehler in deiner Argumentation merkst du selbst, oder?

    • 1560€ vs ca. 400€ xD Viel zu teuer

      • Das eine ist ein komplette und professionelle Musikanlage mit Sprachassistent – das andere nur 1(!) Lautsprecher mit Sprachassistent.

        Kurz: Ja der HomePod ist zu teuer.

      • Nach deiner Logik müsste ein Taschenrechner + Handy + Digitalkamera + mobile Seite internet Gerät + Taschenlampe usw. auch einem Smartphone vorzuziehen sein. Und mal nur so nebenbei: es mag ja sein dass es für dich zu teuer ist, das interessiert aber kaum einen ;)

      • @iGon: Ich seh’s schon. Du bist ein eingefleischter Apple-Fan u d es gibt für dich prinzipiell nichts besseres, solange Apple drauf steht und hinterfragst auch nicht, was sie präsentieren. Find ich super! Dank Leuten wie dir werden meine Apple-Aktien immer mehr und mehr wert.. :)

        PS: Ein weniger scharfer „Ton“ wäre in einer gesitteten Gesellschaft angebracht. Außer du bist einer dieser Proll-Kinder die einfach kein Benehmen haben und bei Kritik schlicht und ergreifend Trotzog und Sarkastisch reagieren..

  • Perfekt, drauf hab ich gewartet. Next buy!

  • Ich geh dann mal auf meinen HomePod…

  • Der Lautsprecherpart mag ja super sein aber dahinter steckt halt immer noch Siri… Nicht Siriv2 oder Amazing Siri sondern die sinnlose Siri die wir jeden Tag kennen…. super für nen Lautsprecher/Musik dass Siri immer noch keine Englische Aussprache versteht wenn sie Deutsch redet…

    • Hey cool du hast es schon ausgestet? Du meinst die Siei die mit den nächsten Update als einziger Assistent meine Interessen lernt ohne das ich Sie ständig benutzen muss? Cool! Gekauft!

      • Wir reden immerhin von der Siri die 1x in X Jahren ein paar neue Funktionen kriegt und dann passiert wieder Nix… wird also auch wieder nur son Mini Silent Update…. sonst wäre der Part viel ausführlicher gewesen

    • Das kann Alexa auch nicht. Ich hab mal mit den Entwicklern von Amazon Deutschland gesprochen. Die Vermischung von unterschiedlichen Sprachen ist noch eine sehr hohe Hürde für solche sprachgesteuerten Systeme (VUI).

    • Alexa kann sehr wohl Englischer Titel von Englischer Band verstehen und korrekt wiedergeben… Siri kann es nur selten

  • Leider überhaupt keine Erwähnung, ob es einen Appstore dafür geben wird. Das ist eines der Schlüsselmerkmale für Alexa. Ohne Fremdapps wird sich das nicht durchsetzen. Bin gespannt ob sowas kommt.

    • Yankee, das läuft doch alles per Siri. Alle Drittanbieter-Apps, die Siri unterstützt, wird auch der HomePod supporten. Wofür einen Store???

      • Und wie soll das funktionieren? Wo laufen denn die Drittanbieterapps? Auf deinem iPhone? Das soll ohne Unterstützung von weiteren Geräten funktionieren.

    • Welche Skills benutzt du denn regelmäßig mit Alexa? Ich rede jetzt nicht davon, den Nachrichtenanbieter auszuwählen, sondern wirkliche eigenständige Skills. Das ist doch (bis jetzt) eigentlich alles leider ziemlicher Quatsch…

      • Schon allein meinen VU+ Receiver so zu steuern finde ich extrem angenehm.

      • HutchinsonHatch

        Sehe ich auch so. Das mit dem Aktivieren des Skills ist immer noch zu Frickelig da man genau wissen muss was man sagen muss. Ich nutze es so gut wie gar nicht im alltäglichen Gebrauch.

      • Die muss man mittlerweile nicht einzeln aktivieren. Alexa reagiert auch auf Schlüsselwörter aus dem Kontext heraus.

    • ohne Spotify (oder andere) Kompatibilität ein NoGo.

  • Na wohl erhebliche Probleme mit der Produktion des neuen iPhones – nicht ein Wort dazu :-(
    Und mächtig kreativ der Name HomePod – LOL

  • Langweilig. Bei Apple wirst du veräppelt…

  • 350€, kommt erst in einem Jahr bei uns und dazu nur Apple Music Integration?? Bischen lächerlich dann noch zu erwähnen wie toll 2 davon in einem Raum wären bei dem Preis und dem Können.. naja

  • viel zu teuer, für dasdes ding auch nur musik abspielen kann und paar dinge, da is der echo dot preiswerter

    • Der dot und der Echo hören sich aber an wir frisch in die Ecke gekotzt! Jeder der halbwegs vernünftigen Ton haben weil muss die Dinger an eine Anlage hängen….

      • Die Frage ist ja, ob man den HomePod irgendwo dranhängen kann… Apple kann eben die Physik auch nicht überlisten… und Wenn man nicht gerade die SingleSpeaker als Küchenradio benutzen will, taugen die auch nicht wirklich viel, zumindest wenn man „Stereo“ nicht verschlafen hat…

        selbst die teuersten Sounbars usw. können eben nur eine digitale Illusion herstellen, etwas über die reflektionen im Raum arbeiten…
        da kann Apple „vermessen“ was sie wollen…
        wenn man nicht gerade in einem akustisch perfekten Quadrat wohnt, mit gleichbleibenden Akustikeigenschaften jeder Wand, wird eine „günstige“ Stereoanlage, digital receiver, usw. immer besser klingen.
        Am Ende braucht man eben doch zwei Boxen, die eine gewisse Entfernung zueinander haben…

        deswegen dürfte ein Dot an einen Receiver tatsächlich die beste Variante sein, die man sich kaufen kann…

      • „Die Frage ist ja, ob man den HomePod irgendwo dranhängen kann… “
        Das ist der typische Ansatz, den man verfolgte, als die Musiktruen „laufen“ lernten. Ich muss zugeben, als ehemaliger R+F-Techniker ist mir das wohl vertraut und die Denke immer noch naheliegend. Allerdings ist es mittlerweile meilenweit vom Multiroom-Speaker-Konzept entfernt, bei dem Stereo so gar keine Rolle mehr spielt. Warum auch? Das sind die Zeiten, als Vati zwischen seinen hochkarätigen Cabasse saß, oder seinen selbst gebauten Klipsch-Hörnern lauschte. Was Stereo anbelangte, ging Mutti damals schon leer aus. Denn – wie Highlander – es kann nur einen geben, der den optimalen Abstand beansprucht. Dazu gibt es jetzt alternative Konzepte, die parallel dazu einsetzbar sind. Und ein Vertreter dieser Konzepte ist HomePod.

    • Der Echo dot ist wohl gegen diese Lautsprecher vom Homepod eine Beleidigung.

    • Der Echo Dot? Da klingt ja ein Tamagotchi besser

  • Leute, Leute… „Form follows function“ – bei Lautsprechern nicht gerade unwichtig ;)

  • Viel zu spät und viel zu teuer. Nein Danke Apple

    • Genau richtig. Habe die Beta-Geräte von Amazon nicht gekauft. Nur noch auf Deutschlandstart warten.

      • Du bist echt genial….

        gerade Apple bringt nur noch Betas, egal ob Soft oder Hardware…
        und die HomePod sind nicht mal ansatzweise ausgereift… es gab keine Demo, kein nichts…
        und selbst die zwei Aussteller, die Apple gestern hatte waren funktionslos.

        du bist echt so ein Held…

      • „es gab keine Demo, kein nichts…“
        Echt? Dann frage ich mich, was die Journalisten von Business Insider, CNET, Engadget, The Verge und What HiFi denn gehört haben. Waren das alles funktionslose Fakes? Erzählen die einfach Murks? Oder sollen wir eher Deine Behauptungen anzweifeln?

  • Das teil ist min 150$ zu teuer um für den breiten Markt interessant zu werden, dafür ist der Amazon Echo dot für 60€ einfach zu gut..

  • Ich freu mich drauf! Habe extra nicht bei Amazon zugegriffen und werde warten!

  • Gab es schon alles! Keine Innovation und funktioniert nur mir Apple Music?
    Dazu sieht es total scheisse aus und Siri ist recht schlecht als Sprachsteuerung. Rege nicht ständig im Auto auf!

  • Bis dahin hat Amazon die nächste Generation auf dem Markt. Die schlafen auch nicht und guten Klang bekommen die auch noch hin. Wobei ich den aktuellen Lautsprecher auch nicht schlecht finde. Ungefähr wie ein Sonos Play One. Ich bin gespannt, ob Apple den Markteintritt nicht verpennt hat.

  • Na ja, abwarten. Wenn der Klang wirklich so gut ist! Ist es sein Geld wert! Optisch hält es sich sehr neutral. Find ich jetz nicht übel! Aber hat Apple nicht irgendwas von „es fehlt ein Display“ erzählt? Erst mal test’s abwarten.

  • Sie rechtfertigen den Preis ja, indem sie sagen, dass der Homepod eine Mischung ist. Und wenn man sich ein bose oder sono System kauft ohne Siri Usw, finde ich 349$ (hier wahrscheinlich 399€) nicht so teuer. Man sollte aber die ersten Tests abwarten ob die Musikqualität wirklich so awesome ist…

    • Das war kein Rechtfertigen sondern ein Schönreden. Das Ding ist ein(!) Lautsprecher mit Sirifunktion – nicht mehr und nicht weniger. Ein Simpler Lautsprecher mit Airplay kostet zur Zeit um die 200€.. Die Integration von Siri kostet da also so gesehen 150€..

      Du kannst das Teil nicht als Homecinema verwenden, sondern schlichtweg nur als Lautsprecher – das war es dann aber auch schon.

      Ich hab 2 Lautsprecher mit Airplay in der Bude und ein ATV4 an der Homecinema-Anlage.

      Mein Interesse an einem Lautsprecher mit Airplay UND Siri wäre ja theoretisch da, aber ich kaufe mir bestimmt keinen Lautsprecher, der so viel kostet wie zwei nur damit Siri integriert ist…

      Beim Marktüblichen Preis von 150-200€ (zahlen ja keine Lizenzen an sich selbst), ware ich vielleicht eingestiegen.. Aber so? Niemals…

      • Ja du hast Recht! Es war ein schön reden. Naja, um ein hometheater zu bauen, kaufe doch einfach 2 ;) oder noch besser 4 :D

        Ich möchte seit längerem ein Lautsprecher für meine Musik. Wollte immer einen Bose oder Sonos kaufen. Werde dann vllt doch noch bis Weihnachten warten.

      • @Pskyrunner
        Ich glaube nicht, dass Apple hier einen Airplay-Lautsprecher mit Siri verkaufen will.
        Es handelt sich wohl eher um eine System ähnlich Sonos nur mit zusätzlich Siri.
        Ein System wie Sonos ist Multizimmertauglich und kann über wlan oder Ethernet auf Spotify oder andere Streaming-Dienste zugreifen. Dies unabhängig von deinem Iphone. Ich hab bei mir in 4 Zimmern diese Lautsprecher und jeder kann seine eigene Musik/Hörbücher über die App wählen. Die Lautsprecher können untereinander kommunizieren und ich kann von überall im Haus auf alle Lautsprecher zugreifen.

      • So einfach ist das auch wieder nicht. Der Homepod wird sich mit der typischen Apple Leichtigkeit bedienen lassen. Siri wird als Zusatz integriert sein und er wird sich auf jeden Fall mit allen Apple Geräten bedienen lassen. Vor allem wird er klanglich wahrscheinlich alles andere bisher erhältliche, in seiner größenklasse, an die Wand spielen, sollte er die Kanäle so trennen können wie dar gestellt. Das kenne ich bisher so noch nicht unter den bisher erhältlichen. Die meisten kompakten haben mit der Räumlichkeit Probleme wenn sie es überhaupt hin bekommen. Die meisten spielen Mono.

  • Mir gefällt der kleine Mülleimer

  • Der Dummschwätzer

    350$ oder wahrscheinlich 400€, wer holt sich so was bitte schön? Ich hoffe mal, dass es wenigstens genauso offen sein wird wie alexa ansonsten hätte sich apple die produktion ja grad sparen können.
    Ich denke viele werden mit einem echo dot in verbindung mit richtigen home speakern wohl im Endeffekt glücklicher und bei der richtigen Aktion auch nicht teurer weg kommen.

  • Tom von der Isar

    Wieviel? Nur mal als Vergleich: Für den Preis bekomme ich meine Alexa und zusätzlich einen sonos play 1 (siehe das Design)
    … hmmm?!

  • Das Design ist klasse, finde ich jedenfalls aber der Preis ist übertrieben. Ich hol mir jetzt auch den Echo der erfüllt auch das was für mich ausreicht.

  • Wer nach dieser Keynote enttäuscht ist, hat echt einen am Helm.

    So viel krasse Softwareneuerungen (insbesondere für das iPad!!) und dann auch noch eine Menge Hardware (u.a. den Alexa Killer!) eine sehr, sehr starke Keynote.

    Apple is back on track!

  • Keine Konkurrenz für ein Sonos+Alexa Konstrukt (wenn die beiden denn bald endlich mal zusammen können)

  • Heul heul, was man alles so von Apple erwartet!? Wenn ihr doch bei euren Autoherstellern auch so was erwarten würdet!

  • Also ganz ehrlich. Erst ab Dezember und dann noch nichtmal weltweit, also nicht in Deutschland. Eindeutig viel zu spät. Hier hat Apple den Markt nicht revolutioniert, sondern angefangen etwas nachzumachen, als es bereits von anderen Herstellern auf dem Markt war…
    Sorry, aber das ist nicht das gewohnte Apple!

    • Wieso zu spät? Das Weihnachtsgeschäft in den Staaten nehmen sie doch mit

      • Naja, wir leben aber in Deutschland …. und bis bei uns die Dinger regelmäßig verfügbar sind, fiebert der Amerikaner wahrscheinlich schon der Version 2 entgegen. :-) … Deutschland scheint für Apple keine Bedeutung mehr zu haben. Wir lassen ja auch ziemlich viel mit uns machen: zahlen auch mehr als die Amerikaner, denn wir haben es ja ;-)

      • Deutschland könnte auch selbst mal innovative Firmen auf den Markt bringen anstatt alles auszubremsen. Dann müsste man nicht auf die Gunst der anderen hoffen. da braucht man sich nicht wundern. Außerdem sind deutsche Kunden einfach nur ätzend im weltweiten Vergleich.

    • Können denn die bestehenden Systeme den Raum akustisch „ausmessen“ und dann die Wiedergabe mit Beamforming zielgenau ausrichten? Können die bestehenden Systeme denn bei der Wiedergabe auch Sprachnachrichten aus der Ferne erkennen? Da braucht es neben einen neuen Konzept auch schon ein bisschen Rechenleistung. Apple hat das Glück die CPU millionenfach schon herzustellen. Andere Hersteller müssten dies teuer zukaufen oder selbst entwickeln (utopisch). Ich bin nicht der Meinung dass hier nur etwas „nachgebaut“ wird.

      • Wenn ich das schon lese…
        1. Alle (egal ob Amazon oder Google) haben Fernmikros, die auch bei der Musikwiedergabe „ansprechbar“ sind… das war der Witz dieser Assistenten.

        2. Apple kann auch nur ausmessen, was die Physik erlaubt… d.h. steht das Gerät nah an einer Wand, werden die darauf gerichteten Speaker leiser, damit es nicht zu Reflektionen kommt.
        Ist das toll? Jein, denn wer einen 360 Lautsprecher so platziert, der braucht auch keinen… da liegt ja der Trick bei der Sache.

        3. Beamforming ist nur bei homecinema-systemen mehr als ein marketinggag… denn da geht es darum den besten klang zu einer bestimmten sitzposition zu finden.
        für musik im raum irrelevant, da man sich bewegt und mehrere personen (anders als vor dem tv) durchaus verteilt sein können

      • „steht das Gerät nah an einer Wand, werden die darauf gerichteten Speaker leiser, damit es nicht zu Reflektionen kommt.“
        „Beamforming ist nur bei homecinema-systemen mehr als ein marketinggag… “
        Erkenntnisse oder vage Vermutungen?

  • Fragen zum HomePod
    1. wie unterscheidet man, ob man mit Hey Siri das iPhone, das iPad oder den HomePod meint. Und wie lernt man unterschiedliche Personen an?
    2. Können die Speaker auch als Lautsprecher für Filme verwendet werden (AppleTV)?

    Mal abgesehen davon, dass ich kaum noch Siri nutze, weil Siri einfach noch immer zu „dumm“ ist im Deutschland.

    • Abwarten und weiter informieren. Noch weiß niemand mehr.

      • 1. Da die Geräte alle vernetzt sind, könnte es Teil des Konzeptes sein, dass der HomePod Vorrang hat. Fremde iPhones und iPad reagieren dann ohnehin nicht auf Deine Stimme. Siehe Alexa und Google Home. Die unterscheiden schon stimmen.
        2. Schon heute können BOSE-Speaker als Lautsprecher bei Wiedergabe über Apple TV genutzt werden. Wird also klappen.

    • 1. garnicht. Es werden (wie aktuell) alle Geräte melden: ich konnte dich leider nicht verstehen. Soll ich eine Internetsuche nach … starten? Und Stimmen erkennen oder anlernen? Siri? Pfff, mit iOS24 könnte Siri die Beta verlassen und sowas als amazing feature dann bewerben.

      2. das wird wie von dir erwartet funktionieren

  • Echt? HomePod? Erinnerte mich sofort an das Scheißhaus von nebenan ;) :D

  • Das ist doch auch nix Ganzes. Möglichkeit für Drittanbieter (Spotify, TuneIn..)? Anscheinend Fehlanzeige. Der Preis ist auch deftig. Welche Kunden werden hier genau angesprochen? Die Audiophilen mit HomeKit Geräten? Puh…schwierig.

  • Ja es gibt noch keine. Gerät was beides gut mit einander vereint. Angenommen die Klangqualität ist wirklich so gut, bleibt aber weiterhin der Faktor Siri. Wenn Siri nicht massiv verbessert wird, bleibt es ein Gerät welches nicht besser ist als die von der Konkurrenz, sondern sogar schlechter.

  • Die werden klanglich auch bestimmt in der gleichen Liga spielen…

  • 350$ hahahaha das ist selbst für Apple Schwachsinnig. 250$ wären ja grad noch so okay gewesen.
    Das beste ist, der Echo Dot kostet 60€ und kann genauso an „bessere“ Anlagen angeschlossen werden.

    • Der Vergleich hinkt. Da müsstest Du schön mit dem Echo vergleichen, nicht dem Dot. Ob ich mir nun was von Sonos im gleichen Preissegment hole oder den HomePod, der dann noch Siri integriert hat… ich nehme den HomePod.

    • Vergleiche es nicht mit dem Dot , der besitzt keinen Lautsprecher. Klar ist es teuer aber erstmal abwarten wie der Sound ist. Gute Lautsprecher kosten.

      Siri, alle meckern über Siri. Abwarten. Was wenn dieser neue KI Chip für Siri wirklich dieses Jahr kommt und aus Siri das macht wovon wir alle jetzt nur träumen können?

      Hört auf zu meckern oder bewerbt euch bei Apple wenn ihr so toll seid.

  • Fand den Fokus auf Lautsprecher „mit Siri-Funktionalität“ interessant. Soll daraus in ferner Zukunft erst ein persönlicher Assistent einer Alexa oder eines Google Home werden? Damit wird man doch wohl mehr vorhaben.

    Hätte mir eher eine revolutionierte Siri als ein revolutionäres Lautsprechersystem gewünscht. Siri muss einfach verbessert werden und ich spreche da nicht nur von einer natürlicheren Stimme und Kontext-Sensitivität.

    • Siri ist keine Hardware und kann kontinuierlich verbessert werden.

      • kann… wird aber seit Jahren nicht.
        und sollte sich Apple jetzt doch dazu entschliessen, dann sind die anderen beiden Anbieter dennoch im Vorteil,mdenn die verbessern WIRKLICH kontinuierlich und nicht im Jahrestakt

  • Schaut euch die Apple Aktie an! Zu Beginn der Präsentation leicht gestiegen dann stetig gefallen. Sagt ja wohl alles!

  • Klasse, dieses Gejammer hier. Auf das habe ich gewartet, eigentlich das Beste der Keynote, der Abspann …

  • Hat der Home Pot auch Tasten?
    Oder wird er nur per sprach Sprachsteuerung gesteuert.

  • Keynote mega, homePod krass zu teuer, der schlägt hierzulande sicher mit 399€ auf und das ist mir für so ein kleines Ding dann doch zu viel. Da fehlt ja trotz dem wahrscheinlich wirklich tollen Klang definitiv ein Sub und natürlich noch irgendwas um den TV zu integrieren. Da kann er Räume vermessen, wie er will, das macht Sonos auch schon, ohne die anderen Komponenten kann bei der Größe nur Druck fehlen.
    Ob da jetzt Spotify oder sonstwas dabei wäre interessiert mich als Apple Music-Nutzer eher weniger. Aber für den Preis PRO Stück hütet das Teil sicher lange den Laden.

    • Leider kann Sonos kein AirPlay (und airplay2) – hatte mich damit schon fast abgefunden – nun stehe ich beim Lautsprecher Kauf wieder bei null… Sonos+airplay2 wäre optimal… aber das wird Sonos bestimmt nicht nachliefern (genausowenig wie dts usw.)

  • Kommt doch eh erst naechtes Jahr….

  • Schuster bleib bei deinen Leisten.

    Mir hätte eine erweiterte Kooperation mit Sonos gefallen.

  • Ich glaube, das Ding ist in erster Linie ein Lautsprecher. Da soll der Klang ja nicht ganz unwichtig sein. Wie man da also gleich direkt losmeckern kann, ohne das Teil überhaupt jemals gehört zu haben, verstehe ich nicht so ganz.

  • Ich als Apple Freund muss leider sagen, dass der Zug für Apple in der Beziehung leider abgefahren ist. Preislich mag das ja okay sein aber es steckt Siri drin. Und wenn ich Siri mit unserem Amazon Echo vergleiche, dann hat Apple hier noch einiges nachzuholen. Das traurige ist, das Siri schon um einiges länger auf dem Markt ist. Dann kommt das Ding erst nächstes Jahr nach Deutschland. Was soll das? Die Branche boomt jetzt und nicht nächstes Jahr. Apple hätte den Lautsprecher gleich releasene müssen. Ich frag mich langsam was die in dem einen Jahr eigentlich immer machen. Genauso habe ich mal auf was tolles für die Apple Watch gewartet. Was kommt? 3 neue Watchfaces und ein paar UI Anpassungen. Prima Apple.

    • Denke ganz ähnlich – die Releasepolitik ist seltsam und dass Deutschland derart hinten runterfällt ist schon sehr ärgerlich.

      Nur in einem Punkt habe ich eine andere Sicht: Alexa vs. Siri. Nutze wirklich beides und finde Siri um Welten besser. Zwei Beispiele: ich kann mir die Aktivierungs-Sätze zusätzlicher Skills einfach nicht merken. Weiter: wenn ich Alexa sage, dass sie mich bitte morgenfrüh um 6:30 Uhr wecken soll, fragt sie jedesmal ob Morgens oder Abends. Wenn man das täglich macht, fängt die Rückfrage an zu nerven. Wenn ich abends geweckt werden wollte, würde ich 18:30 sagen.

      • Siri sagt dagegen einfach immer ob sie das was sie nicht versteht im Internet suchen soll. Oder aktiviert sich auch in letzter Zeit mal von ganz alleine ohne irgendeinen erkennbaren Grund

      • Dann frag Siri mal wie tief die Titanic liegt und dann mal Alexa. Nur 1 Beispiel. Dann gibt es genug Fragen wo Siri nur nachschlägt und mir was in Textform präsentiert.

      • es liegt ein bissl auch an dir. alexa kann das europäische zeitformat nicht.

        wie wärs, wenn du sagst wecke mich um 6:30 morgens?!

        LG

  • Geil.
    Meine Grundannahme ist natürlich: das Ding klingt gut.

    Dann ist es gekauft.

    Optimal wäre: Sonos macht sich kompatibel zu AirPlay2 (eines meiner größten highlights)

    • Naja, bis Du die Dinger in Deutschland kaufen kannst, gibt es in den USA wahrscheinlich schon die verbesserte Version – wenn Apple bei der Release-Politik bleibt. Käufer in Deutschland Käufer 2. Klasse?

      Zwar hoffe ich auch, dass die Dinger gut klingen – aber mit den Iphones bekleckert sich APPLE hinsichtlich Soundqualität im Vergleich mit der Konkurrenz auch nicht gerade mit Ruhm.

      Kurzum: es bleibt mit Spannung abzuwarten. :-)

  • Schade. Außen hui, innen sicherlich pfui. Siri? Klang jetzt nicht so sls hätten Apple sie aufgebohrt. Wo ist das Display, Phil? Scheint mir so, als wolle Apple damit nur Apple Music Abos verkaufen. Logischer Schritt, aber für mich keine Option. Spotify überzeugt mich einfach mehr. Bezweifle eine Spotify integration. Guten Sound wird das Ding wohl liefern, das traue ich Apple schon zu, aber für den Preis doch etwas happig.

    • Sehe ich ganz genau so. Spotify macht seine Arbeit auf dem Gebiet (was eigentlich Apples Paradedisziplin sollte) einfach besser…

      Das mit dem Display…Gute Frage. Hatte er in einem Interview vor ein paar Wochen nicht gesagt, dass so ein Gerät auf jeden Fall ein Display braucht?

      • Das Display ist im iPhone und iPad wovon jeder Käufer des homepods wohl mindestens eins der Geräte haben wird

      • apple sollte spotify kaufen – nicht irgendwelche rapper :-)

        aber spotify wird sich wehren … trotzdem sollte man es mit allen mitteln versuchen – bzw. die developer aggressiv abwerben.

        also nicht dass ich mir das wünsche, aber als apple müsste man es so machen :-)

    • vorallem mit dem A8 Chip hat man doch gut alte iPhones und iPads recyceln können, um die knappe Gewinnmarge noch ein „bisschen“ zu erhöhen….

  • Ich denke der Homepod wird richtig gut sein und er wird seinen Platzt neben meinen Amazon Echo finden. Alexa funktioniert meist super aber eine klangliche Offenbarung sind weder der Echo noch der Dot. Nur in Verbindung mit einem besseren Bluetooth Lautsprecher oder Anlage sind die zu gebrauchen, der große Echo reicht für zum Radio hören und alles alltägliche. Der Homepod wird auf jeden Fall getestet, das gezeigte sah sehr vielversprechend aus. Der Preis lässt auf gute Lautsprecher schließen, die hoffentlich mit B&O und co konkurrieren können. Die gezeigte Kanaltrennung wird meinem Klanglichen Geschmack sehr Entgegenkommen. Ich freue mich darauf und werde sobald verfügbar zuschlagen. Ich hoffe nur das Siri bis dahin, immerhin erst 2018, noch deutlich verbessert wird. Momentan nutze ich Siri öfters mal und glaube das sie seit dem letzten Update schon besser geworden ist. Apps Starten und Philips Hue bedienen geht schon ganz gut, Philips Hue sogar besser als mit Alexa, mit Alexa ist die Steuerung von Philips Hue noch sehr stark eingeschränkt und meist muss ich zwei mal Alexa bemühen bis es geht. Was mich total an Siri stört ist dass ich sie immer manuell starten muss. Amazon hat es hinbekommen das die Echos immer verfügbar sind und das bei sehr geringem Stromverbrauch. Ich bin auch mal gespannt wann er letztendlich in Deutschland verfügbar sein wird. Bis dahin wird es wohl auch einige geben die denn dann schon getestet haben. Schön ein neues Apple Produkt, wahr für mich jetzt total überraschend.

    • Dann ist an deiner Alexa+Hue Anbindung etwas kaputt.
      Hue Schaltzeiten sind über Alexa einen Ticken schneller wie über Siri. Du musst in der Alexa App die Räume nochmal genau definieren und nicht die importierten nutzen.

    • ein reflektiertes posting – mit leichter apple affinität.

      gratuliere :-)

      ich mag alexa lieber – sie ist mir einfach symphatischer als die komische siri.

  • LOL – bis die Dinger in Deutschland verfügbar sind, gibt es in anderen Ländern (USA) vermutlich schon den HomePod in der Version 2.0. Warum die späte Versorgung des Deutschen Marktes gegenüber dem Heimatmarkt derart Schule macht (AirPods und jetzt HomePod), wird ein ewiges Rätsel bleiben. Hoffentlich reagiert Amazon oder Google jetzt relativ schnell – dann könnte Apple eine wichtige Lektion lernen, die den Verbrauchern zu gute käme. …. hinsichtlich Iphone 8 kann man nur hoffen, dass Apple endlich wieder hinsichtlich der Soundqualität und AR mit den anderen gleichzieht. Eigentlich möchte ich nicht wechseln – aber irgendwann reicht es dann halt doch …. und warum die Deutschen mehr zahlen müssen als die Amerikaner, wäre eigentlich schon grund genug zu wechseln.

  • Als ersten Einstieg in diese Produktkategorie ist der HomePod nicht schlecht. Die AppleWatch 1st gen war damals auch nicht das Gelbe vom Ei, und heute ist sie Marktführer. Persönlich warte ich zwar immer noch auf eine Watch mit rundem Display, aber whatever.
    Jetzt bleibt für Apple noch TV zu „revolutionieren“. Ich denke da an einen Netflix ähnlichen Streaming Dienst, von jedem Gerät aus abrufbar, und eine dazugehörige Hardware im Wohnzimmer, die darauf intelligent zugreift. Erwartungsgemäß integriert sich diese Hardware dann direkt mit dem HomePod und Homekit. Eine extra Box für den TV ist eigentlich zu clumsy, so wie es der Apple TV gerade macht. Vielleicht sollte Apple mal einen eigenen TV machen. Da gäbe es viel Potenzial bei der Bedienoberfläche, Fernbedienung, Steuerung…

  • Bin ich der einzige der diesen ganzen Siri/Alexa/usw. Assistenten Gedöns net brauch?

    Ok als Siri noch neu war hab ich es auch 1-2 mal ausprobiert und nach den Updates auch aber es gab immer Probleme. Entweder hat Siri wenn ich Restaurants oder nach Filmen im Kino gesucht habe eine Websuche gestartet oder hat mich garnicht verstanden weil der englische Titel/Name nicht erkannt wird. Ganz zu schweigen das man mit seinen Apps die man hat meist eh schneller ist und direkt mehr Infos auf einen Blick hat.

  • Eigentlich war nichts anderes zu erwarten – recht teuer und wieder mal ne lange Wartezeit für Käufer aus der „Alten Welt“ – dann werden es jetzt wohl doch 2 Sono’s 1 (derzeit als Set im Angebot für ca. 380€) und den Echo Dot dazu…! Den Echo hatte ich bereits – ist aber auf Grund des Klangs zurück gegangen.

  • Moin,
    Meine persönliche Meinung zum HomePod:
    Schaut schick aus. Technisch sicherlich hochwertig.
    Preislich? Zu teuer für den Massenmarkt. Man ist vom Amazons Alexa „versaut“, was den Preis angeht.
    der Preis wird sicherlich einige abschrecken.
    Lieferbarkeit in Deutschland erst 2018? Das ist imho das K.O. Kriterium für den HomePod.
    In der Zeit werden die Haushalte von Alexa und Co überschwemmt. Keiner braucht dann mehr den Homepod.

  • …dann steht ja auch noch das Release von GoogleHome für Deutschland an – Google wird sich vermutlich schon die Hände reiben das Apple den Trend wieder einmal verschlafen hat – Amazon Echo ist ja bereits erhältlich und verkauft sich gut – trotzdem glaube ich, dass der HomePod, ähnlich den AirPods die nach wie vor kaum zu haben sind, Apple nahezu aus den Händen gerissen wird wenn sie hier 2018 in den Verkauf gehen!!!

  • Mal ein kleiner Tip, von einem nicht audiophilen Musikhörer:
    GGMM – Lautsprecher können AirPlay und Multiroom. Ich nutze davon mehrere mit Dots und bin sehr zufrieden. Das Design ist Geschmackssache – mir gefällts.
    Klanglich liegen die GGMM M3 mit Sonos auf Augenhöhe.
    Einfach mal bei Amazon bestellen – selbst testen und wenns nicht gefällt, wieder zurückgeben….

  • Also für mich kommt das ganze viel zu spät und ist zu teuer.
    Ich bleibe bei meinen Sonos (da habe ich auch schon zu viele, um sie jetzt wegzugeben) in Verbindung mit Alexa.

    • Nachtrag, bevor wieder die Fanboys und Hater kommen, ja, Sonos kann man auch den Raum einmessen und ja, es kann auch Sprachsteuerung.

      Ausserdem ist es genial, den TV Sound von der Playbar an den Play 1 im Garten zu streamen und von dort genüsslich Fußball zu schauen.

  • Wie muss man sich die Einbindung in ein Sonos-Multiroom-System vorstellen, wenn alle Räume schon mit Sonos-Lautsprechern ausgestattet sind? Stelle ich den Home-Pod einfach mit dazu?

  • Ich glaube nicht das ich den Homepod brauche.
    TV Apple TV ist alles an die HiFi Anlage samt 40kg Sub angeschlossen inclusive genug Power.

  • Also – ich habe mir eine Restaurierung einer Anlage von 1972 gegönnt.
    Kein neuzeitliches Gerät konnte mir bisher einen besseren Klang bieten.
    Und das – ohne einen Prozessorzu haben !

    • es kommt darauf an, was das für eine HiFi Anlage ist. Mit eine Schneider Power Pack brauchst Du nichts zu restaurieren außer Deine Anlage hat damals schon recht viel Geld gekostet. Sonst macht es keinen Sinn!

  • Werden die Homepods auch Surround tauglich sein?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22132 Artikel in den vergangenen 5845 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven