ifun.de — Apple News seit 2001. 24 647 Artikel
Apples USB-C-Infos jetzt auf Deutsch

USB-C am iPad Pro: Satechi kündigt „Type-C Mobile Pro Hub“ an

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Den Wechsel von Lightning zu USB-C beim iPad Pro vor Augen, reiben sich die Adapterhersteller die Hände. Nachdem wir mit HyperDrive for iPad Pro bereits das erste USB-C-Dock für das neue iPad vorstellen konnten, ist mit Satechi nun der nächste Anbieter am Start. Der Hersteller will seinen Aluminium Type-C Mobile Pro Hub noch vor Weihnachten ausliefern.

Das zum Einführungspreis 44,99 Dollar und später 59,99 Dollar teure Gerät erweitert den USB-C-Anschluss des iPad Pro um einen 4K-HDMI-Anschluss mit 30 Hz, einen USB-3.0-Anschluss und eine Buchse für Ohrhörer. Der durchgeleitete USB-C-Anschluss fungiert als Ladeanschluss nach Standard Power Delivery 3.0.

Satechi Usb C Hub Ipad Pro

Wie das Dock von HyperDrive ist auch die Neuvorstellung von Satechi so konzipiert, dass sie sich direkt am iPad befestigen lässt. Laut Hersteller wird der Adapterstecker in den Farben Silber und Space Grau erhältlich sein.

Offizielle Infos rund um den USB-C-Anschluss des iPad Pro

Auch Apples Info-Webseite zum neuen iPad-Anschluss haben wir schon erwähnt, mittlerweile steht die Dokumentation mit dem Titel „Das neue iPad Pro über den USB-C-Anschluss aufladen und verbinden“ allerdings auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Apple hält ihr eine Reihe interessanter Informationen bereit, und erwähnt beispielsweise, dass in Verbindung mit einem Adapter, der HDMI 2.0 unterstützt, auch die Videoausgabe mit 4K und 60 Hz möglich ist. Apples eigener, für stolze 79 Euro erhältlicher USB-C-Multiport-Adapter unterstützt allerdings wie die beiden oben genannten Adapter nur eine Frequenz von 30 Hz.

Grundsätzlich können die folgenden Gerätekategorien mit dem USB-C-Anschluss des iPad Pro genutzt werden:

  • Hubs und Docks
  • Tastaturen
  • Audio-Schnittstellen und MIDI-Geräte
  • Externe Speichermedien zum Importieren von Bildern und Videos
  • USB-auf-Ethernet-Adapter

Das Apple-Dokument erklärt dann auch, was passiert, wenn man zwei iPad Pros über USB-C direkt miteinander verbindet und wie man festlegt, in welche Richtung der Ladestrom fließt:

Das eine iPad Pro erhält dann Strom vom anderen iPad Pro. Wenn Sie möchten, dass das andere iPad Pro geladen wird, ziehen Sie das USB-Kabel heraus, und verbinden Sie die beiden Geräte erneut.

Donnerstag, 08. Nov 2018, 19:26 Uhr — Chris
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich denke mal die Hubs für das iPad kann man auch am MacBook nutzen oder?

    • Ja, aber da der Anschluss mittig ist, sieht es nicht so schick aus.

    • Sollte ohne Probleme funktionieren :-)

      Schön wäre, wenn mit iOS 13 dann ein Support für externe Speicher kommt. Also keine Speichererweiterungen, aber dass man auch alle anderen Dateien von externen Medien lesen und schreiben kann.

      • @Maxi_Milian: Die Unterstützung externer Speichermedien unter iOS wäre für mich ein echter Durchbruch – die meisten Apps können ja inzwischen Dateien auf „Cloud-Drives“ (iCloud, Bluetooth, usw.) speichern und lesen; es sollte daher doch auch schon jetzt für Apple kein technisches Problem sein, wenn der „Drive“ nicht „in der Cloud“ liegt, sondern eine per USB angeschlossene externe Festplatte ist!
        Aber wie sollte dann Apple noch seinen wahnwitzig überteuerten internen Speicher verkaufen? Auf dem die Daten auch noch in Apps „gefangen“ sind!
        DAS ist das Problem…

    • Das ist ein Marketing Gag. Zwischen USB-C Hubs für das iPad und USB-C Hubs für alle anderen Geräte besteht technisch gesehen kein Unterschied. Man kann es aber teurer verkaufen wenn man es für das iPad bewirbt. Es gibt reichlich Hubs, die Mehr Anschlüsse bieten und weniger Kosten.

  • Kann man damit auch eine Maus benutzten ?

    • Wäre mir neu das iOS Geräte ohne Jailbreak ne Maus unterstützen – von daher eher nicht. Ansonsten stände vermutlich auch Maus&Tastatur in der Aufzählung.

    • Nein, im iOS gibt es keinen (Maus-)zeiger, damit auch keine Mäuse, oder Trackpads (was ich an den Tastaturen sehr begrüßen würde)

    • Nein, weil iOS nicht für die Bedienung mit Maus konzipiert ist.

      • Deswegen halte ich diese ganzen Hubs auch nicht für sinnvoll. Wenn ich die wirklich nutze, habe ich 4 Kabel am iPad. Dann ist der ganze Vorteil dieses ultramobilen Geräts weg. Wenn der Hub wenigstens über ein USB-C Kabel verbunden wäre. Dann hätte man nur ein Kabel. Das wäre dann nur so unpraktisch, wie jetzt, wenn man das iPad beim Laden nutzt.
        Mit Maus und Tastatur könnte ich mir das hingegen sehr gut vorstellen, wenn die Apps dafür ausgelegt wären. Das iPad neben den Monitor auf den Tisch stellen, und dann mit zwei Monitoren als Desktopsystem arbeiten.
        Der Pencil wurde ja auch als zusätzliche Eingabemöglichkeit geschaffen und ersetzt nicht 1:1 den Finger. Sowas wäre mit der Maus auch möglich. Es gibt ja auch schon eine Maus für das iPad, aber dann nur für eine bestimmte App.

      • Hotte, in fast allem stimme ich Dir voll zu – bis auf Deine Aussage zum Pencil, daß dieser nicht 1:1 den Finger ersetzen soll: den Hauptvorteil eines Eingabestifts, somit auch dem Pencil, sehe ich darin, daß durch eine ausschließliche Bedienung des Tablets mit diesem Werkzeug Fingerabdrücke von vorneherein vermieden werden – was für mich DER Hauptzweck wäre! …

      • Momotaro, ich glaube wir stimmen da auch ziemlich überein. Der Pencil kann den Finger zu 95 % ersetzen. Ein paar Gesten gehen damit halt nicht. Aber dafür hat man mit dem Pencil erweiterte Möglichkeiten, die von den Apps genutzt werden können.

  • Endlich mal Ethernet Adapter *inlove*

  • Fehlen nur noch die Anwendungsfälle ;)

  • Und wie soll das dann mit dem USB-Anschluss funktionieren? Festplatten werde ja nicht unterstützt. Wie soll das dann mit dem Bildimport funktionieren?

    • Externe Speichermedien werden doch unterstützt.

      • Import von Kameras wird unterstützt, usb sticks oder Festplatten nicht. Man kann sie anstecken, es passiert halt nur nichts.

      • @msp: Externe Speichermedien werden weiterhin NICHT generell unterstützt!
        Man konnte aber – schon bisher (!) – Kameras und Cardreader anschließen und von dort Bilder/Videos (!) importieren (!)
        Und es gab die Möglichkeit, dass Apps mit spezieller, völlig überteuerter Hardware Bilder/Videos (!) auf USB-Sticks/Speicherkarten ablegen konnten.
        Außerdem konnte man natürlich auch bisher schon Bildschirme anschließen.
        Daran hat sich mit dem Wechsel von Lightning auf USB-C nichts Grundsätzliches geändert.
        Je nach Apple-Gerät wurde dabei bisher die Übertragungsgeschwindigkeit von USB-2 (grausam!) bzw. USB-3 unterstützt.

  • Bin ich der einzige, den das HDMI-Kabel triggert? :D

  • Ich brauche mal lieber ein Smart Cover :(( das vermisse ich am meisten beim neuen Pro

  • 30 Hz taugt maximal für Video oder Keynote, zum arbeiten nicht zu gebrauchen. Wer wirklich einen zweiten Monitor in 4k braucht soll besser die Finger weg lassen und HDMI2.0 60Hz kaufen. Adapter gibt es schon für unter 20€, man muss nur die Beschreibung sehr genau lesen, viele Anbieter tricksen weit im Graubereich. Bis zu 4k und bis zu 60Hz ist nicht das gleiche wie 60Hz in 4k ;o)

  • Tja, und Drucker lassen sich immer noch nicht mit USB (C) verwenden – lächerlich! …

  • Hat jemand das neue iPad über ein Kabel C auf A am PC zum laufen gebracht. Irgendwie möchte man über iTunes synchronisieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24647 Artikel in den vergangenen 6238 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven