ifun.de — Apple News seit 2001. 24 647 Artikel
Hyper kündigt $49-Adapter an

HyperDrive für iPad Pro: Erstes USB-C-Hub kommt im Dezember

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Auf dem Mac ist der Zubehör-Hersteller Hyper schon seit einiger Zeit recht erfolgreich mit spezialisierter USB-C-Zubehör unterwegs, jetzt hat das Unternehmen angekündigt künftig auch die neuen iPad Pro-Modelle mit entsprechenden Steckplatz-Erweiterungen auszustatten.

Hyper Dock Ipad Pro

Den Auftakt soll noch im Dezember das HyperDrive for iPad Pro machen. Das Einsteck-Dock erweitert die neuen Apple-Tablets um sechs Ports: Neben einer 4K HDMI- und einer konventionellen Kopfhörerbuchse, integrieren die Docks eine SD und eine micro SD-Karte, einen USB-A 3.0-Port und eine USB-C Power Delivery-Steckplatz um das Gerät weiterhin mit Strom zu versorgen.

Vorbesteller, die sich auf die Interessentenliste setzen lassen, sollen das Dock ab Dezember für $49 kaufen können, anschließend wird der Straßenpreis bei $99 liegen.

The compact HyperDrive plug-in adapter features a unique (worldwide patent pending) removable and replaceable C-shape grip that holds the USB-C hub securely in place. Users can safely leave the HyperDrive connected to the iPad Pro to have access to all the ports they need, without worrying about dangling cabled dongles.

Auch wenn das HyperDrive gut aussieht: Gesondertes Zubehör braucht es für das iPad pro nicht. Wer seinen Mac bereits mit einem kabelgebundenem USB-C-Dock ausgestattet hat, wird dieses auch an der neuen iPad-Generation betreiben können.

Dock Draufsicht

Montag, 05. Nov 2018, 17:58 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Unpraktisch. Winkelstecker…~50cm Kabel und dann das Dock fände ich besser.

  • Das ist ja noch schrecklicher aus als auf den MacBooks. Die schönen iPad so zu versauen. Bitte!

  • Wozu benötige ich einen USB Anschluss am iPad? Ich kann doch nach wie vor nichts davon nutzen wie an einem „normalen“ Notebook oder PC? Außer vielleicht Fotos übertragen. Aber wirkliche Dokumente wie pdf oder Word Dokumente bekomme ich doch nicht so ohne weiteres auf das iPad oder hat sich da etwas geändert?

  • Und dann soll man auch auf beispielsweise eine eingeschobene SD-Karte zugreifen können?
    Oder geht das dann wieder nur bei einigen APPs mit sehr eingeschränktem Funktionsumfang?

  • Ob hier auch bereits vorhandene USB-C Hubs funktionieren? Ich habe für mein MacBook eins von Anker. Bin gespannt…

    Bei mir steht immer noch Zustellung am Mittwoch, allerdings wurde es noch nicht versandt :-(

  • Kann ich eigentlich mit einem usb c stick dann auch Fotos und Videos anschauen?

  • Für was ein usb Port?? Geht doch mit iOS nicht?

    • An mein iPad mini 4 kann ich heute auch einen USB-Stick verwenden. Aber leider nur für Bilder ansehen. ;-(

      • Olga -und Cyril-: an meinem iPad Pro 10.5 verwende ich den USB 3.0-lightning-SD- und MicroSD-Kartenleser iDiskk-U003 (siehe http://idiskk.com/idiskk_new/l.....?57_1.html), zusammen mit der App iUSB Pro. Mit dieser Kombination sehe ich nicht nur meine Photos/Videos an/sichere diese, sondern ebenfalls *.txt-, *.pdf-, *.word-, usw.-Dateien.

        Diese exportiere ich zunächst in die Hauptapp (iUSB Pro), und von dort aus auf die in meinen Kartenleser eingesteckte Speicherkarte. Funktioniert wunderbar! …

  • Wer auf Schnittstellen angewiesen ist, der in der Summe hier besser bedient, als bei Apples Angeboten.

  • „… integrieren die Docks eine SD und eine micro SD-Karte …“ Was kann ich dann damit machen? Wieder nur Bilder der SD Karte importieren oder bietet das iPad dann zukünftig mehr Flexibilität mit externen Datenträgern?

  • Und der Adapterboom geht weiter. Bald gibts es spezielle Cases für die ganzen Adapter….

    • Wieder einer der es nicht verstanden hat.
      Es reicht ein einziger Adapter für die eigenen Bedürfnisse. Hattest du bereits einen USB-C Adapter kannst du diesen hier einfach auch verwenden. Kein weiterer nötig.

  • MIDI Interface, Audio Interface, MIDI Keyboards und andere Controller …

  • Hallo, ist der HUB nur auf die Modelle aus 2018 bezogen oder kann man das iPad 10,5 Zoll aus 2017 auch verwenden?

    • Klar, wenn Du einen Bastler findest, der dir aus dem Lightning- einen USB-C-Port macht, geht das!

      • Oder z. B. mit http://idiskk.com/idiskk_new/l.....?57_1.html, einem -sehr kompakten!- lightning/USB3.0-SD/microSD-Kartenlesegerät (iDiskk-U003) und iUSB Pro – ganz ohne Umbau des lightning-Ports. Das neue iPad Pro 2018, hingegen, benötigte, sollte es mein beschriebenes Kompakt-Zubehörteil verwenden wollen, allerdings einen Umbau usb c auf lightning, Derwall …

  • Kauft euch, wenn ihr überhaupt an einem grossen Bilschirm arbeiten müsst/wollt, einfach einen usb-c monitor.Es muss ja nicht der überteuerte Lg oder die Apple eigenen sein, falls die noch kommen vor 2020.

    Ein Dock ist somit am Ipad unnötig und mit meinem macbook 12 und diverser Adaptererfahrung sei folgendes gesagt:

    Sie leihern den USB-C Anschluss aus mit der Zeit!
    Ob das mit dem Apple Originale irgendwann auch passiert kann ich nicht sagen aber es fällt mittlerweile fast von alleine raus…magsafelike.

    • Genau, Jay. Soviel zur „Qualität“ von usb c-Anschlüssen.

      Da macht mein Festhalten an meinem iPad Pro 10.5 mit lightning-Anschluß gleich doppelt Freude! …

  • Hier reden immer alle von externen Monitoren, als ob das die Neuheit wäre. Das geht über Lightning oder Airplay längst. Kann mich mal bitte jemand aufklären, was sich durch USB-C ändert? Man kann doch weiterhin nur den iPad Screen spiegeln und ohne Maus-Bedienung macht eine 2nd Screen Lösung auch keinen Sinn. Oder übersehe ich da gerade was?

    • Das besondere ist, dass ein 6 mm dünnes Tablet einfach mal ein 5K Display neben seinem eigenen zu betreiben. Wie oft liest man bei den Benchmarks „oh das Samsung muss aber 2 Pixel mehr darstellen, wie soll das flüssig/flüssiger als ein iPhone laufen“. Jetzt schafft aber das iPad mal eben ein 5K Display flüssig zu darzustellen, dass ist einfach imponierend, selbst wenn ich weder so ein Display habe oder brauche. Die anderen Geräte können über den HDMI Adapter bisher nur 1080p ausgeben.

      • Die Möglichkeiten der Hardware sind schon enorm. Wenn iOS noch aufgebohrt wird, kann man das echt extrem erweitern. Aktuell stört mich da, dass man an diesem extrem mobilen Gerät dann einen Kabelstrang hat.
        Irgendwann muss man da von der Touch-Only-Bedienung abkehren.

      • @Specter 06.11.2018, 11:25 Uhr: Mein Display ist mein iPad Pro (10.5), Specter, ein weiteres benötige ich ebensowenig, wie -von Dir selber zugegeben- Du. Was (mich) an einem nicht benötigten, mithin obsoleten, Gerät eigentlich imponieren soll, kann sich -jedenfalls mir- nicht erschließen.

  • Ein Dock, ein Hub …… der Horror!
    Es gibt Anwendungen, die sind für das Pad prädestiniert und gut. Pad und Stift für unterwegs und PDF und andere zu bearbeitenden Dateien gehen beispielsweise über Dropbox auf das Pad. Ende…!
    Ich möchte keinen Kabelsalat und Hub und Adapter.
    Mus man denn mit Gewalt eine EierlegendeWollmilchSau aus dem Pad machen? Das ist es nicht. Gewisse Anwendungen erfordern auch entsprechendes Equipment. Das sollte man auch akzeptieren.

    • Echt der Horror. Du könntest ein Dock anschließen, wenn du wolltest. Wie könnte man dir das antuen. Nur weil es Menschen gibt, die sowas kaufen und sinnvoll verwenden wollen, wirst du mit dieser Möglichkeit konfrontiert. Apple sollte sich auf deine beschränkte Sicht konzentrieren und solche Sachen nicht zulassen. Unmöglich, dass die ganze Welt sich nicht nur um dich dreht.

      • Julia, selbstverständlich kann man nach Rom auch über HH fahren, und sein Mobilgerät per Dock aufblähen.

        Ich, z. B., verwende zur -Allgemeindaten- Sicherung mit meinem iPad Pro 10.5 anstelle eines klobigen Docks nur einen 6,2 cm x 2,4 cm x 0,9 cm kleinen, übrigens Lightning-SD-/MicroSD-Kartenleser (in der Bucht seinerzeit für 7,95 € erworben), iVm der App iUSB Pro; W.Passau kommt mit noch weniger aus.

        So gesehen, beschränken er -und ich- höchstens den Umfang unserer jeweils mitzuführenden mobilen Ausrüstung, was (meines Erachtens) tatsächlich Sinn macht, Julia.

        Beschränkt in dem von Dir angesprochenen Sinne, Julia, erscheinen (mir persönlich) hingegen Deine Rechtschreibkenntnisse. Das Wort „antun“ enthält kein e; zwischen dem „Nur“ und dem „weil“ Deines vierten Satzes fehlt das Komma (Haupt- und Nebensatz werden durch Komma getrennt), und das Wort „…, daß“ enthält kein doppeltes „s“.

  • Funktioniert der Hub auch bei meinem iPad Pro.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24647 Artikel in den vergangenen 6238 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven