ifun.de — Apple News seit 2001. 28 970 Artikel
E-Mail erwähnt Drogen

US-Grenze: Lebenslanger Einreisestopp nach E-Mail-Kontrolle

100 Kommentare 100

iPhone- und Mac-Nutzer, die im Urlaub nicht auf ihre Geräte verzichten wollen und vielleicht kurz vor einem USA-Trip stehen, sollten sich überlegen, ob sie ihre E-Mail-Konten nicht im Rahmen der Reisevorbereitungen aus den Mail-Anwendungen von iOS und macOS entfernen.

Usa Reise

Sind die Mailverläufe beim Einreise-Check vorhanden, können euch die Grenzer in der Staaten nicht nur die Einreise verwehren, sondern auch mit einen lebenslangen Einreisestopp abstrafen. Was wie eine „urban legend“ klingt, wird von einem aktuellen Erfahrungsbericht von der amerikanisch-kanadischen Grenze gestützt.

So berichtet das Online-Portal VICE über den Fall einer 28-jährigen Kanadierin, die Grenzern auf Nachfrage ihr Smartphone aushändigte. Als diese in der E-Mail-Anwendung der Touristin über Korrespondenz mit der Hausärztin stolperten – die 28-jährige schlitterte vor einem Jahr nur knapp an einer tödlichen Überdosis Fentanyl vorbei – folgten mehrere Befragungen zum Umfang des Drogenkonsums.

Nachdem die Grenzer auch noch den Missbrauch durch den letzten Partner der Touristin ansprachen – auch hier lieferte der Smartphone-Inhalt die entscheidenden Hinweise – folgte das knappe Urteil. Die Einreise in die USA wird bis auf weiteres untersagt. Zwar ist die Möglichkeit eines Widerspruchs gegeben, dieser setzt jedoch eine anwaltliche Vertretung und ein mehrmonatiges Verfahren voraus.

At the US border, the searching of electronic devices, including smartphones, is allowed as part of inspection. […] After about an hour of answering personal questions, Chelsea was banned from entering the US. She must now get a waiver in order to reenter, a process that requires hundreds of dollars, paperwork, and months of wait time.

Donnerstag, 17. Aug 2017, 12:07 Uhr — Nicolas
100 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade das Deutschland nicht aus so durchgreift.
    Nur in eine Richtung bestrafen ist blöd.

    • Aber sonst geht’s dir noch gut? Was haben Drogen und der gewalttätige Freund mit einem Einreiseverbot zu tun?

    • Thema verfehlt oder nicht geschnallt.. bist sicher so ein „ich habe nix zu Verbergen“ Typ…

    • Na da bin ich mal gespannt wie tief man bei dir graben müsste um dir eine Einreise zu verwähren.

    • Du wirst jetzt jedenfalls lebenslang für die Green Card gesperrt. Wer in einem Zweizeiler einen Grammatikfehler und einen Vertipper unterbringt, hat sicher nicht die intellektuellen Fähigkeiten, die man braucht, wenn man in den USA arbeiten will. Vielleicht ist das in deinem Fall ungerecht, weil du einen sozialen IQ von 150 hast. Aber sorry, so ist nun mal das Gesetz. Dafür wirst du sicherlich Verständnis haben. Hey, und wenn du gar keine Green Card haben willst, dann gibts ja überhaupt gar kein Problem! Alles super!

      • Haha, dann müssten die USA aber 99% Ihrer eigenen Leute rauswerfen.

      • Schwachsinn, reine Klischees… demnach ist der typisch Deutsche auch nicht sonderlich intelligent. Wählt die Afd und prophezeit den Untergang des Abendlandes…

      • Ja der Typische Deutsche ist auch nicht Klug, währen wir Klug würden wir nicht Ständig CDU oder SPD wählen. Hoffentlich zwar dann auch nicht die AfD aber mal andere, damit die Politiker wirklich mal merken das es so nicht mehr geht.

      • Gute Idee, die Amerikaner haben es auch so gemacht.
        Wer wohl der deutsche Trump werden wird ?!

      • DERJENIGE; DER AM LAUTESTEN SCHREIT; NATÜRLICH! #REGBRING

      • Er kriegt die Greencard geschenkt. Mit diesen intellektuellen Fähigkeiten reicht es locker für einen Senatssitz.

    • Wow, wie wenig reflektiert muss man sein um so etwas auch noch gut zu heissen?
      Und komm bitte nicht mit „Ich habe nichts zu verbergen“.
      Das hat jeder, denn bei dem etwas zu verbergen haben geht es in erster Linie nicht um strafrechtlich relevante Dinge!

      Warum habe ich das Gefühl, dass die Menschheit immer dümmer und ignoranter wird.
      Selbstreflexion, Toleranz und Achtung vor allem scheint immer weiter zurück zu gehen.
      Erschreckend und definitiv bekämpfenswert!

    • Was meinst du denn mit der „einen Richtung“? Sollten die Rückkehrer dann abgewiesen werden oder was?

      • das ist das was die alle hier nicht verstanden haben.
        Wenn wir deutschen in die USA reisen, sollen wir hart gefilzt und gar abgwiesen werden.
        Auch von beschimpfungen war die Rede. Wenn Amis hier einreisen ist das ganz normal.

        Was sonst hier alles steht mit Drogen usw., kann ich nur unter Kindergarten einbuchen.

    • @HelgeHelge: Sie haben eine Meinung. Zwar nicht meine, aber gut so. So so, möchten also das rigide durchgegriffen wird. Aha. Dann empfehle ich Ihnen: Wandern Sie doch in die Türkei aus. Dann können ja vielleicht auch selbst durchgreifen. Bei Ihrer Einstellung und der Tatsache, dass tausende Polizisten im Knast sitzen, braucht man Sie bestimmt. Also, denken Sie doch mal darüber nach. Hätte ja letztlich zwei entscheidende Vorteile: Sie wären entsprechend Ihrer intellektuellen Fähigkeiten eingesetzt und wir müssten hier auf diesem Bord Ihren Müll nicht mehr lesen.

      • man man man …. ich wollte mal was gutes FÜR uns Deutschew schreiben und jetzt wird man hier fertig gemacht, nimmt Drogen und soll auswandern.
        Fasst Euch selber mal an den Kopf und prüft die Temperatur.
        Schreibt was ihr wollt …… ich bin raus.
        Wollte eigentlich noch das Wort Deppen benutzen, aber dann wäre ich ja genauso. ;)

      • … BoArd …

    • Was für Spinner.
      Ich geb doch keinem Fremden mein entsperrten Handy in die Hand. Geht’s noch?
      Aber deshalb bin ich vermutlich einer der Wenigen, die nicht in diesen „Staat“ einreisen. Die können mich mal.
      Geb ich mein Urlaubsgeld woanders aus!

      • Tja – ihr Land, ihre Regeln … klar kannst Du drauf verzichten, die wahrscheinlich auch auf dich …

    • @HelgeHelge: Sie haben eine eigene Meinung. Nicht meine, aber Sie habe eine. Sie wollen also „durchgegriffen“ werden. Vorschlag: Wandern Sie doch in die Türkei aus. Da wird durchgegriffen. Angesichts tausender inhaftierter Polizisten haben Sie – bei Ihrer intellektuellen Ausstattung – ganz sicher die Chance durchzugreifen. Also ich an Ihrer Stelle würde mir das wirklich überlegen. Das hat mindestens zwei Vorteile: Sie können sich verwirklichen und wir müssten dann Ihren Müll nicht mehr lesen.

    • Ich vermute, du meinst, dass wir hier mit US-Bürgern/Touristen so umgehen sollten wie wir dort an der Grenze behandelt werden.

  • Das Land der Freiheit und Demokratie – da dreht sich mir die Peristaltik um.

  • Sorry, aber wer da noch hinreist, ist meiner Meinung nach selbst schuld!

  • richtig so, solche „Touristen“ braucht kein Land

    • Informier Dich, bevor Du so einen Mist schreibst.

    • Das ist immernoch ein Mensch. Ein Mensch dessen Geschichte du gar nicht kennst. Fällst aber Urteile. Und die Freiheit, von der dieses Land immer spricht, gilt auch nur für ein paar wenige. Auf jeden Fall gilt sie nicht für den „Normalbürger“.

    • Es könnte sich um einen Touristen mit Drogenvergangenheit handeln, der aber den Absprung geschafft und sich ein neues Leben aufgebaut hat. Clean, mit festem Einkommen etc.

      aber du findest es richtig Leute ihr Leben lang für Fehler der Vergangenheit zu bestrafen?

      • Ah da ist das Klischee der gescheiterten Drogenpersönlichkeit wieder *lol*

        Das beinhaltet dann also eigentlich die gleiche Argumentation wie sie Robert schon genutzt hat, passt du in eine Schublade die wir mit „Böse“ gekennzeichnet haben darfst du nicht in unser Land…

        Diese ganze Diskussion ist krank wenn versucht wird über Verallgemeinerungen Rückschlüsse darauf zu ziehen wie sich jemand verhalten wird.

        Individuen sind und bleiben Individuell, auch wenn man es nicht wahr haben möchte…

        Lasst euch doch einfach mal von dem Schwulen-Schwarzen-Muslimischen-CannabisHaschRauschgiftKonsumenten überraschen, vielleicht findet ihr ja Gemeinsamkeiten, die iPhone-Speichergrösse oder sowas…

      • MasterS: Irgendwie bin ich mir verdammt sicher dass du meinen Beitrag komplett falsch verstanden hast, denn: ich heisse diese Aktion alles andere als gut. Für eigene vergangene Fehler oder Fehler im Freundeskreis ein Leben lang bestraft werden geht gar nicht.

      • Das habe ich schon verstanden, aber deine Aussage beinhaltet ja die Vermutung das Drogenkonsumenten grundsätzlich kein geregeltes Gehalt haben, das sie wohl in ihrem Leben gescheitert sind; das ist was ich daran kritisiere.

        Eben ähnliche Argumentationsstränge die genutzt werden um zB Frauen ihre Arbeitskraft abzusprechen oder Migranten ihre Loyalität gegenüber unserer Gesellschaft; Verallgemeinerungen halt…

      • Uh, was manche so alles rauszulesen meinen….

        Dann streich das „mit festem Einkommen“ halt gedanklich einfach. Damit wollte ich nur etwas visualisieren wie zB. „halt ein 08/15 Durchschnitts/Norm-mensch“. Das sollte nicht im Geringsten aussagen dass man als Drogenabhängiger kein festes Einkommen haben kann.

    • Geht den Staat (und auch sonst jeden) doch einen Scheiss an was ich tue, ob Drogen oder sonst was, solange ich damit niemanden Schade, hat auch niemand das Recht mir irgendetwas zu verbieten oder mich deswegen sogar schlecht zu behandeln.

      Da heißt es immer die Menschen sind alles Egoisten. Viel zu wenig Egoismus sage ich und viel zu viel „was macht den der andere“

  • Wer will denn noch zu den Bekloppten?

    • Interessant wie du dich über 300 Million Menschen, Amerikaner, stellst.. warum sollen die denn bekloppt sein? wegen Trump? Wenn ja, warum guckste nicht in dein eigenes Land? Wir hatten Kohl.. wir haben Merkel.. wir sind anscheinend nicht weniger bekloppt als die!

    • Was für eine Arroganz, 323 Millionen Menschen zu verurteilen, nur weil knapp 63 Millionen Trump gewählt haben. Was nur etwa jedem 5. enspricht. Und wovon sich jetzt schon einige schämen. So sehr du auch versuchst dem neumodischen Klientel der Gutmensch-Deutschen zu entsprechen, den die Medien (vorwiegend der staatliche Rundfunk) durch ihre überwiegend linksorientierten Beiträge versuchen zu implementieren, du beweist mit deiner Aussage, dass du bist ein größerer Narzisst bist, als so mancher Anhänger der AfD. Auch wenn du, und viele andere hier, es wahrscheilich nicht wahr haben wollen.

  • Als Nächstes sind dann diejenigen dran, die hier ihren tiefer gelegten 3er BMW etwas zu schnell bewegt haben, und womöglich noch einen Unfall verursacht haben.
    Dann kommen die jenigen, die schon mal das Finanzamt an der Hacke hatten, das geht munter so weiter.
    Das hat für mich nichts mehr mit Rechtsstaat zu tun. Aber jetzt darf ich nicht weiter sprechen, sonst habe ich nämlich eine unangepasste Meinung und komme womöglich deswegen auch nicht mehr in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten (wie man sieht in jeder Hinsicht unbegrenzt).
    Übrigens: Zigaretten sind in Amerika auch nicht mehr gern gesehen, könnten als Drogen angesehen werden. Viel Spaß

  • Ich bin schockiert darüber, dass sich hier anscheinend niemand darüber aufregt, dass da ungestraft in privater Korrespondenz geschnüffelt wurde. Noch dazu unterliegt so was ja eigentlich der ärztlichen Schweigepflicht.

    • Und dann habe ich das sicherlich nicht als offene E-Mail. Korrespondenz

    • Oliver sagt es: die Verletzung der Vertraulichkeit finde ich zwar schlimm, aber wer solche Infos auf seinem Handy lässt, obwohl er weiß, dass das ggf. durchgesehen wird, trägt schon einiges zum Ergebnis selber bei.

    • Sorry aber wir leben im Zeitalter von WhatsApp und Co. Privatsphäre gibt es nicht mehr, damit solltest du dich mal abfinden. Wohl schon über 30, was?

      • Stimmt genau! Und stolz auf jedes Jahr Lebenserfahrung mehr ;-)
        Übrigens würde es so manchen jüngeren guttun, ein bisschen mehr Wert auf Privatsphäre und Selbstbestimmung über Privates zu legen

    • das ist klar kommuniziert, dass die an der Grenze das machen dürfen … ihr Land – ihre Regeln.

  • Ich dachte ich bin hier in einem Bereich mit qualifizierten Kommentaren. Vielen Dank für den wertvollen Beitrag, den ich gleich mal teilen werde. Nicht jede oder jeder fährt freiwillig nach USA, da ist es doch gut zu wissen, wie man seine privaten Kommunikationsmittel vorbereiten kann.

    • Wichtig: den Aluhut nicht vergessen…

    • Viel fragwürdiger ist doch ein Firmen oder Diensthandy. Ich hätte zum Beispiel (leider) ein Blackberry auf dem Emails mit der Einstufung „Nur für den Dienstgebrauch“ bzw. als „Geheim“, die ich denen garnicht zeigen dürfte, da darin Informationen über die IT-Landschaft von Bundeseinrichtungen enthalten sind. Und jetzt? Wird man auch nicht zur Einreise zugelassen wenn man denen das Passwort nicht mitteilt, um nicht als Whistleblower nach Hause zurückzukehren??

      • In der Firma, fuer die ich arbeite, gibt es eine ganz klare Policy dazu.
        Wenn du nicht weisst, was du tun sollst, solltest du auf deinen Chef oder Personalabteilung zu gehen,

  • Reiner Bußmann

    Wenn ich diese Art und Weise der Kommunikation lese dann weiß ich immer mehr, warum sich mein ‚Konsum‘ sozialer Medien auf ein absolutes Minimum reduziert hat.

  • …sicher interessant bei englichsprachigen Emails … aber auch nur bei denen.

  • Schönes Land, nette Leute, bekloppte Einreisebestimmungen.

    „iPhone- und Mac-Nutzer, die im Urlaub nicht auf ihre Geräte verzichten wollen und vielleicht kurz vor einem USA-Trip stehen, sollten sich überlegen, ob sie ihre E-Mail-Konten nicht im Rahmen der Reisevorbereitungen aus den Mail-Anwendungen von iOS und macOS entfernen.“
    Wird im Artikel somit unterstellt, das jeder iPhone- und Mac-Nutzer Dreck am stecken hat? Ich habe keine Drogenvergangenheit und habe auch keine Bilder von Bomben auf meinem iPhone. Wieso sollte ich mir das dann überlegen?

    • Du hast in einem öffentlichen Forum Bombe gesagt. Damit bist du ganz schnell aussortiert.

    • „Wird im Artikel somit unterstellt, das jeder iPhone- und Mac-Nutzer Dreck am stecken hat? Ich habe keine Drogenvergangenheit und habe auch keine Bilder von Bomben auf meinem iPhone. Wieso sollte ich mir das dann überlegen?“
      Weil du absolut NICHT weisst was den Kontrolleuren in deinem Email-Verlauf nicht passen könnte. Vieleicht hat dich ein Bekannter vor 2 Jahren mal via Email gefragt ob du schon einmal Drogen probiert hast oder Drogen probieren würde, und/oder derjenige erzählt dir dass er schon Droge XY ausprobiert hat. ZACK. „Der Typ hat mit Drogenabhängigen Kontakt, der kommt hier lieber nicht rein“
      Und es muss sich ja nicht einmal um Drogen handeln. Je nach Grenzer könnte es schon reichen dass du evtl. irgendwann mal etwas Trump-kritisches geschrieben hast und schon wird dir die Einreise verwehrt.

  • Ist Drogenkonsum in den USA eine Straftat? Dann könnte man das verstehen. Generell ist es aber nicht neu das Homeland elektronische Geräte untersuchen und ggf sogar kopieren darf (z.B. Laptop Festplatten).

  • Wieso hat sie das Handy nicht gesperrt

    • Weil sie das Handy entsperren musste. Ebenso müsste ein Iraner dazu noch seinen Facebook Account inklusive Passwort offen legen. Ansonsten wird man direkt an der Grenze abgewiesen, wenn du dich weigerst es zu entsperren…

  • Ich richte mir dann einfach meinen Spam Account ein und dann können die 3000 Emails lesen

    Ich wäre jedenfalls enttäuscht wenn sie mich dann so durchwinken!

    Naja aber mal im ernst. Wenn die die Zeit dafür haben jede Mail zu lesen und auszuwerten dann haben die die Tante auf jedenfall schon gekannt. Bei den vielen Reisenden kann das kein Zufallstreffer sein.

    • Ich war dieses Jahr in den Staaten und habe mich im Vorfeld schon mit dem Thema beschäftigt, da man ja immer wieder solche Schauergeschichten liest und hört.

      Statistisch wird jeder 700. Einreisende aus Deutschland „genauer“ untersucht.
      Man kann zufällig herausgesucht werden, weil man irgendwie auffällig aussieht, sich nervös verhält oder weil man sich nicht an die Regeln hält (no phones, no cameras).
      Die „1. genauere Untersuchung“ beinhaltet meist ein kurzes erweitertes Interview mit den Standard-Fragen und die Überprüfung des Handgepäcks. Wenn dabei irgendwas auffällt oder man nicht 100%ig kooperativ ist, wird man komplett durchgecheckt, auch das Handy etc.

      • Korrekt, ich habe Verwandte in den USA und bin oft dort. Absoluter Schwachsinn wie hier ein Land denunziert wird. Ich hatte noch nie Probleme bei der Einreise. Zuletzt konnten wir auch problemlos die Einreise Automaten nutzen. Trump ist nicht Amerika. Die USA sind ein wunderschönes Land mit größtenteils super netten, offenen und hilfsbereiten Menschen.

      • @Oliver: Chapeau!! Obwohl: naja, bei Tram Verhalten könnte man der Ansicht sein, dass der irgendwas schnupft oder raucht.

  • Die Sache mit den Drogen ist die eine Sache, natürlich sollte sich eine Regierung vorbehalten dürfen wen sie ins Land lässt wenn aufgrund von triftigen Gründen davon ausgegangen werden muss das diese Person gegen Gesetze verstoßen könnte, aber diese triftigen Gründe entwickeln sich immer mehr zu Klischees.

    Das jedoch der Missbrauch durch einen ex Partner als Grund dazu gezogen wird ist einfach widerlich, das einzige Argument was da noch ziehen würde wäre die Möglichkeit Suizid-Tourismus, aber in dem Falle sollte ihr lieber ein Seelsorger Angeboten werden anstatt ihr die Einreise zu verwehren.

    Und zu dem „Ich hab ja nix zu verbergen“:
    Besteht nicht die Möglichkeit das man etwas hat was man nicht mit Beamten teilen möchte?
    Angefangen bei Bildern seiner Kinder;
    Bilder seiner Wohnung;
    Selfies in was auch immer für Posen;
    der „Sex-Chat“ mit der Partnerin;
    die digital gesammelten Rechnungsbelege;
    eine Mail vom Arzt Wegen den komischen flecken im Schritt…
    All das könnten doch Dinge sein die jemand nicht gerne mit irgendwelchen fremden teilt.
    Und von daher ist es richtig das ifun das anspricht und wiederholt darauf hinweist auf was man sich einstellen muss wenn man in dieses schöne aber durch seine Politik kaputte Land reist.

  • „Sind die Mailverläufe beim Einreise-Check vorhanden, können euch die Grenzer in der Staaten nicht nur die Einreise verwehren, sondern auch mit einen lebenslangen Einreisestopp abstrafen“
    Ist es wirklich zu viel verlangt, sich die Artikel vor dem Abschicken noch mal durchzulesen und zu korrigieren?

  • Fentanyl ist eines der stärksten Schmerzmittel (100 x stärker als Morphium) aber sehr billig. Es wird deshalb zuhauf in gefälschten Schmerzmitteln verwendet, die in Nordamerika verbreitet sind und schon häufig zu Todesfällen geführt haben, weil sie gut nachgemacht und von den regulären Mitteln kaum zu unterscheiden sind. Die Tatsache, dass die Einreisewillige fast an Fentanyl gestorben wäre, besagt für sich genommen also wenig bis gar nichts.

    Inzwischen geht man davon aus, dass Prince an einem gefälschten, fentanylhaltigen Arzneimittel gestorben ist, das innseiner Villa gefunden wurde.

    Der Rückschluss aus dem Drogenkonsum eines Freundes sieht auf den ersten Blick nach unzulässiger Sippenhaft aus.

  • Absolut legitim. Wir kennen die Hintergründe und den genauen Inhalt der Mails doch gar nicht. Ein Land hat nun mal das berechtigte Interesse Drogenmissbrauch zu bekämpfen. Das ist gut und rechtens.

  • Ohne das Vorgehen der USA hier bewerten zu wollen: Wer in die USA einreisen will, muss unter anderem angeben, ob er/sie schon einmal wegen Drogen bestraft oder verhaftet wurde. Wer hier „ja“ ankreuzt, wird sich weiteren Fragen stellen müssen – typischerweise in einer Botschaft der USA, die dann über den Einreiseantrag entscheidet. Wer aber irgendwo im Verfahren lügt – also seine Drogenvergangenheit explizit verneint –, dem wird mit hoher Wahrscheinlichkeit die Einreise auf Dauer verweigert werden.

  • Irgendetwas Wahres wird an der Story schon dran sein, aber vice.com ist mit Sicherheit kein Medium bei dem ich alles für bare Münze nehmen würde.

    • Auch ich wüßte gern, wie viel an der Geschichte wirklich wahr ist. Ich habe jedenfalls keine einzige Quelle gefunden, die ich als eindeutig seriös bezeichnen würde. Sicher hat sie ein unangenehmes Erlebnis gehabt, aber aus einem „dahin fahre ich nie wieder“ wird schnell ein „ich darf da nie wieder hinfahren“, wenn man damit in gewissen Kreisen mehr Aufmerksamkeit erregt.

  • unter jeder meiner Googlemails steht „Fuck the NSA“ als Signatur. Da mich eh nichst über den Kontinent treibt, ist es mir egal. Lieber erhobenen Hauptes zu seiner persönlichen Meinung stehen als sich in ein Land heucheln, das von so einem Chaoten und Trottel geführt wird.
    Wusste Ihr das tatsächlich bei einer Umfrage 80 % der Amis glaubten das Kakao von den braunen Kühen kommt. Und 50 % Wissen nicht was Europa ist oder wo es liegt. Das liegt an der Natur der Sache und Amerikaner. Für mich kein erstrebenswertes Land für einen Besuch

    • Du bist ja ein steiler Hecht.
      Jau, alle dumm wie Brot, die besten Unis der Welt stehen halt nur zufällig in den Staaten. Und nun gucke ich mir deine Rechtschreibung und deinen Faible für differenzierte Argumentation an… und möchte lieber nicht auf das hiesige Bildungsniveau schließen.

    • Vorurteile, Klischees und Verallgemeinerungen…

      So ich geh dann mal in Lederhose in den Biergarten ne Bockwurst mit Senf essen

    • 80% aller 323 Mio Einwohner? Tatsächlich? Wow, wie lange hat denn da die Umfrage gedauert? Oder ist das etwa nur eine repräsentative Umfrage mit 1000 Befragten? Dann kann sich ja jeder selber vorstellen, was das für eine Aussagekraft hat! Das wäre dann eine echt krasse Diffamierung der Nordamerikaner.
      Und ja, mir ist es selber schon passiert, daß ich gefragt wurde, ob ich denn mit dem Bus (aus Europa) angereist sei.

    • Also das viele Amerikaner nichts über Europa wissen liegt an deren Schulsystem und Medienlandschaft die halt auf die USA konzentriert sind. Aber wenn du mal die unter 20 jährigen fragst wie die deutschen Bundesländer heißen, wie mehrere Bundeskanzler heißen oder wer Ministerpräsident ist hört es dann ganz auf. Ich weiß zwar worauf du hinaus willst, aber sowas lässt sich auf jeden anwenden mit den richtigen Fragen…

  • Die Amis mögen an braune Kühe glauben- die Deutschen meinen es kämen mit den Flüchtlingen nur tolle neue Freunde….

  • Und wenn dann auf deinem Handy und deinem Laptop gar kein Mailaccount eingerichtet ist, was dann?
    Das macht dich doch genauso „verdächtig“.
    Einfach so zu argumentieren mit „ich hab keine Mailadresse“ werden sie wohl eher keinem abkaufen der mit Smartphone und Laptop reist.
    Dann wird man wahrscheinlich „vorsorglich“ nicht rein gelassen.

  • Am besten nur noch in Mundart schreiben, dann können die Affen da drüben lesen was se wollen. Seit Trump dort Präsident ist, ist für mich dieses Land gestorben.

  • Ich liebe solche Foren – der Unterhaltungswert ist einfach nicht zu toppen. Und man braucht sich mit 95% der Mitmenschen auch gar nicht mehr befassen. Das spart wirklich enorm viel Zeit.

  • Für US-Reisen nehme ich nur mein altes 6s mit. Leer. Kein Facebook, kein Whatsapp usw drauf. Mails landen per Weiterleitung bei GMX und hinter der Einreise lade ich die GMX-App. Der Grenzer findet nur ein leeres Handy vor,

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28970 Artikel in den vergangenen 6914 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven