ifun.de — Apple News seit 2001. 23 850 Artikel
Ordnung für Kabel und Stecker

Twelve South CaddySack: Adaptertasche für MacBook-Nutzer

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Mit dem CaddySack hat Twelve South ein neues Mitglieder BookBook-Familie vorgestellt. Die Transporttasche sucht ihre Käufer im Kreis der MacBook-Besitzer und bietet nicht nur Apples Ladegerät, sondern auch zusätzlich benötigten Adaptern und Kabeln Platz.

Caddysack

Der CaddySack kommt im klassischen BookBook-Buchdesign mit rund umlaufendem Reißverschluss. Im Inneren halten vernähte Gummibänder das Ladegerät sowie mehrere Kabel oder Adapter und vermeiden zugleich Kabelgewirr. Eine kleine Tasche eignet sich für das Unterbringen von kleineren Dingen wie etwa Speicherkarten oder auch Geldscheinen.

Der BookBook-Neuzugang erinnert an die nicht mehr erhältliche, für das iPad entwickelte Reisehülle Travel Journal, fällt aber etwas schlanker aus. Der Hersteller gibt die Maße mit 204 x 145 x 41 mm an, der Preis für das bislang nur in den USA erhältliche Produkt liegt bei 50 Dollar.

Mittwoch, 27. Sep 2017, 18:30 Uhr — Chris
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Gibt es so etwas auch in neutral? Dieses BookBook-Design gehört meines Erachtens verboten, aber es scheint ja Leute zu geben, die so etwas schön finden. Ich auch. Und zwar an einem echtem Buch. ;)

  • Genau! Heute braucht man eine Extra-Tasche für\’s Notebook, weil Apple so modern sind, alle Anschlüsse zu killen. ;-)

  • Genau DAS ist der Grund warum ich mittlerweile auf das MacBook verzichte! Und so wie es aussieht werden weitere Geräte der Herrschaften aus Cupertino aus unserem Unternehmen verbannt. Irgendwann ist Schluss mit Lustig und man muss nicht jeden Schwachsinn und jede Abzocke von Apple mitgehen. Nach fast 20 Jahren Apple Nutzung eigentlich enttäuschend. Aber was soll’s- ist eben so und es wird ja keiner gezwungen diesen Irrsinn mitzumachen.

    • Wenn sich USB C komplett durchgesetzt hat, wirst du so uber die Zeit davor denken. „100 verschiedene Anschlüsse?“

      • Du triffst den Nagel auf den Kopf: Wenn! Wenn nämlich nicht, hat man wieder eine Menge an Kunden zum Glück zwingen wollen und für Experimente missbraucht. Wenn Apple so von USB-C überzeugt ist, warum gestattet es seinen Kunden, die ja teils horrende Summen für Hardware ausgeben, nicht selbst zu entscheiden, ob sich USB-C durchsetzt. Einfach in einer Übergangszeit die wichtigsten Schnittstellen inkl. USB-C anbieten. Das war’s. Aber nee, Apple hat seine (derzeitigen) Konsumenten so im Griff, dass die denen auch Features für ein Heidengeld implementieren, die unter’m Strich faktisch niemand produktiv nutzt oder ihr Betriebssystem beschneiden und dies als Weiterentwicklung verkaufen können. Nur mal so als Erinnerung: Was Du da geschrieben hast, haben vor Jahren auch User über Thunderbolt geschrieben. Und was ist mit dem zukünftigen Standard?

      • Weil es sich dann natürlich nicht durchsetzt und alle auf dem alten Scheiß sitzen bleiben. Kapierst du das nicht? Und keiner braucht „Tonnen“ von Adapter und was was man hier so für einen Unsinn liest. Die eigene Peripherie lässt sich locker für 30€ umrüsten. Und für unterwegs reichen in der Übergangszeit je nach Anwendungsbereich 1-3 Adapter. Junge, junge…

    • Ich suche weiterhin nach dem Kausalzusammenhang mit dem beschriebenen Produkt…

  • Adapter, Adapter, Adapter. Offenbar bestes Apple-Zusatzgeschäft. Inzwischen so erfolgreich, dass man das Zeug in Taschen mitschleppen muss…

  • Wo bleibt nur der iPhone Rucksack? Wo ich meine 5 Kilo Powerbänke reinpacken kann. Mit 2-3 Paar Airpods und ähnliches und ein Bündel Kabeln. Das ist bei Apple etwas gewaltig schief gegangen. Dieses Run auf immer dünner und leichter ist wirklich nicht gesund.

  • Eigentlich eine schönes Ding. Aber nicht so mein Geschmack. Hab ein Hülle von Amazon aus Fleese mit kleinem extra Beutel im gleichen Look. Und wegen den Adapter, wenn man einen guten hat braucht man genau einen für den Mac und 2 fürs iPhone. Mehr muss man nicht haben. Alles weitere ist meistens gut zu haben aber denke bei vielen zu 80% unnötig. Hatte früher beruflich immer ‚alle‘ Adapter von Apple dabei. Das war mal ein Sack. Viel ist also immer relativ ;)

  • Gibt es ähnliches ohne bookbook Design? Vllt ein wenig preiswerter?Danke!

  • Ich nutze meinen neuen MAC täglich bis zu 10 Stunden. Ausser das USBC zum verbinden mit dem LG5K brauche ich keine Adapter oder weitere Kabel. Verstehe Eure Diskussion jetzt nicht.

  • Ich benutze seit zwei Jahren eine Transporttasche von Bubm (https://www.amazon.de/dp/B010N25LNK/ref=cm_sw_em_r_mt_dp_mKjZzbFY4PATJ). Für mich ideal, weil sie nicht nur recht stabil und preiswert ist sondern auch alles reinpasst (Netzteil Macbook Air, Netzteil iPad/iPhone, Maus, diverse Adapter wie z.B. Lighting auf VGA, Lightning auf HDMI, USB auf Lightning, Lightning zu SD-Karte etc.), was man so als leidgeprüfter Apple-Adapter-User braucht, wenn man mal seine Geräte außerhalb der eigenen vier Wände nutzen möchte.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23850 Artikel in den vergangenen 6115 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven