ifun.de — Apple News seit 2001. 31 433 Artikel

Nachfrage-Pflicht ab Frühjahr 2021

Tracking, Glücksspiel, Gruppen: Apple überarbeitet App Store-Richtlinien

5 Kommentare 5

Apple hat die so genannten „App Store Review Guidelines“ überarbeitet und das für alle Entwickler verpflichtende Regelwerk um mehrere Zusätze ergänzt, zu denen unter anderem der neu gefasste Punkt 5.1.2(i) zählt, der auf die neue Pflicht-Nachfrage eingeht, mit der sich Apps demnächst beim Nutzer rückversichern müssen, ob dieser dem bislang stillen Tracking durch die Anwendung zukünftig weiter zustimmt – ifun.de berichtete.

Tracking Erlauben

Tracking-Nachfragen werden vorausgesetzt

So heißt es in Punkt 5.1.2(i) jetzt: „Sie müssen von den Benutzern über die ‚App Tracking Transparency‘-APIs die ausdrückliche Erlaubnis erhalten, ihre Aktivitäten zu verfolgen.“

Laut Apple gilt die neue Regelung für alle neuen Apps und alle App-updates, die in den App Store eingereicht werden und tritt noch im Frühjahr 2021 in Kraft. Spätestens nach der Ausgabe von iOS 14.5 wird Apple neue App-Updates genau darauf prüfen, ob diese die nun geforderten Tracking-Nachfragen auch implementieren.

Glücksspiel-Apps und Gruppenangebote

Die weiteren Änderungen halten sich in Grenzen. Hier hat Apple die vorhandenen Regeln vor allem präzisiert und unklare Textabschnitte durch neue Formulierungen ersetzt. In Punkt 5.1.1 geht Apple nun etwa darauf ein, dass auch Glücksspiel-Apps fortan nicht mehr durch Einzelpersonen, sondern von Unternehmen in den App Store eingereicht werden müssen.

Die Ausnahmen der viel kritisierten In-App-Plicht für Gruppenangebote (Passage 3.1.3), mit der Apple mitten im Lockdown Umsatzanteile von Video-Workshops, virtuellen Workout-Gruppen und Kursen für sich beanspruchen wollte, die bis dahin keine Umsatzabgabe an Apple entrichteten, wurden leicht umformuliert.

Statt mit „person-to-person experiences“ beschreibt Apple die nicht abgabepflichtigen Dienste jetzt als „person-to-person services“. Als Faustregel gilt: Wenn ein Schüler ein Lehrer bezahlt, dann müssen dafür keine In-App-Käufe genutzt werden. Wenn mehrere Schüler einen Lehrer oder mehrere Kursteilnehmer einen Kursleiter bezahlen, dann möchte Apple ein Stück vom Kuchen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
02. Feb 2021 um 17:59 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    5 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    5 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31433 Artikel in den vergangenen 7303 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven