ifun.de — Apple News seit 2001. 38 220 Artikel

Verbesserte Integration in die Menüleiste

TimeMachineStatus: Kommandozentrale für Mac-Backups

Artikel auf Mastodon teilen.
4 Kommentare 4

Der österreichische Entwickler Lukas Pistrol hat mit TimeMachineStatus ein noch recht junges App-Projekt laufen, das man wohl als Reaktion auf die im Standard-Menü von Apples Backup-Lösung Time Machine eher spärlich vorhandenen Optionen betrachten darf. Die ebenfalls in der Menüleiste platzierte App will an dieser Stelle mehr Nutzen und Informationen bereitstellen.

Gleich zu Beginn sei gesagt, dass sich die neue, macOS Sonoma voraussetzende App in einem vergleichsweise frühen Stadium befindet – die aktuelle Versionsnummer lautet 0.0.12. Die bereits verfügbaren Funktionen können sich dennoch sehen lassen, aber der Entwickler hat für die nahe Zukunft noch nennenswerte Erweiterungen geplant, darunter die Möglichkeit, eigene Backup-Zeitpläne zu erstellen und die Planung der automatischen Datensicherungen auf unterschiedliche Speicherziele bezogen zu ermöglichen.

Informative und flexible Menüleistenintegration

Fangen wir aber mit dem an, was schon da ist. In der aktuellen Version kann TimeMachineStatus neben dem eigentlichen App-Symbol auch den aktuellen Backup-Status als Textausgabe in der Menüleiste anzeigen. Diese zusätzliche Anzeige ist ebenso wie die Anzeige des prozentualen Fortschritts der Datensicherung optional und kann in den Einstellungen der App deaktiviert werden.

Nutzer haben zudem die Möglichkeit, auf die Darstellung der App in der Menüleiste Einfluss zu nehmen und beispielsweise die Schrift und das Symbol fetter oder das ganze auch mit Abstand zu den anderen Anwendungen zu platzieren. GUI-Nerds wird hier die Möglichkeit begeistern, den seitlichen Abstand zum Symbol in Punkt-Schritten vorzugeben.

Timemachinestatus Mac App

Alle Backup-Ziele im Blick

Im ausgeklappten App-Fenster sieht man dann alle über Time Machine konfigurierten Backup-Ziele mitsamt erweiterten Informationen zur jeweiligen Datensicherung. Etwa ob man einzelne Bereiche beziehungsweise Dateipfade vom Backup ausgenommen hat. Per Mausklick kann man hier dann auch jeden Backup-Vorgang unabhängig vom hinterlegten Zeitplan starten.

Alles in allem könnte sich TimeMachineStatus zu einer hervorragenden und mächtigen Alternative zur Standardintegration von Time Machine in die Mac-Menüleiste entwickeln. Die App steht über GitHub kostenlos zum Download zur Verfügung und wer den Entwicklern motivieren will, kann ihn über Buy me a coffee oder GitHub unterstützen.

17. Jan 2024 um 15:50 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    4 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Schöne Idee. Startet bei mir allerdings nach Installation nicht. Ist wohl eine extrem frühe Phase.

    • Ich würde mir auch überlegen, ob ich ausgerechnet die Konfiguration von Backups einer Version 0.0.12 überlasse. Wenn da noch dickere Bugs drinstecken sollten, habe ich im Fall eines Falles kein Backup…

      • Stimmt deshalb arbeite ich zusätzlich mit SuperDuper und einer 2. Festplatte.

  • Jetzt hat’s doch geklappt. Braucht Festplatten Vollzugriff.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38220 Artikel in den vergangenen 8255 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven