ifun.de — Apple News seit 2001. 38 001 Artikel

Time-Machine-Intervalle kontrollieren

Time Machine Schedule: Flexiblere Backup-Optionen – aber zum Jahrespreis

Artikel auf Mastodon teilen.
12 Kommentare 12

Die neue Mac-Anwendung Time Machine Schedule will die standardmäßig in macOS vorhandenen Optionen rund um die Verwendung von Apples Backup-Werkzeug Time Machine erweitern. Die App verspricht gleichermaßen ausführlichere Informationen und mehr Möglichkeiten mit Blick auf die Automatisierung der Datensicherungen.

Von konkretem Interesse könnte „Time Machine Schedule“ für alle Mac-Nutzer sein, die mehr Flexibilität für ihre Backup-Intervalle wünschen. Anstelle von regelmäßigen Abständen lassen sich hier bis zu fünf verschiedene Backup-Zeitpläne erstellen, um den Rechner beispielsweise Werktags zu anderen Zeiten zu sichern, als am Wochenende. Auch bietet die App damit verbunden die Option, fehlgeschlagene Datensicherungen erneut zu starten um sicherzustellen, dass jeder programmierte Backup auch tatsächlich ausgeführt wird.

Time Machin Schedule

Ergänzend informiert „Time Machine Schedule“ wenn gewünscht direkt über die Menüleiste über die nächste geplante Sicherung oder den Stand des aktuellen Backup-Vorgangs.

Leider muss man die mit der Software verbundenen Preise erstmal suchen und erfährt am Ende zudem, dass der Entwickler für sein vergleichsweise kleines Tool im Anschluss an einen 30-tägigen kostenlosen Test eine jährliche Gebühr von 3,69 Euro pro Computer veranschlagt. Das ist nicht die Welt, allerdings muss sich die App mit wenngleich etwas weniger flexiblen, aber seit macOS Ventura deutlich aufgewerteten Systemfunktionen und zudem seit langem bewährten kostenlosen Alternativen messen.

macOS-Bordmittel und TimeMachineEditor

Mit macOS Ventura hat Apple im vergangenen Jahr die seit Jahren von Mac-Besitzern gewünschte Möglichkeit integriert, die Datensicherungen nicht stündlich, sondern alternativ dazu nur einmal pro Tag oder pro Woche vorzunehmen. Diese erweiterten Time-Machine-Einstellungen sind unter macOS Ventura über die Systemeinstellungen erreichbar.

Macos Ventura Time Machine Backup Haeufigkeit

Alternativ dazu bleibt weiterhin die kostenlose Anwendung TimeMachineEditor zu empfehlen, mit deren Hilfe man die Backup-Intervalle von Time Machine nochmal eine Nummer flexibler konfigurieren kann, als über die Einstellungen des Betriebssystems möglich.

Warum überhaupt eigene Zeitpläne?

Im Zusammenhang mit diesem Thema kommt immer wieder die Frage auf, warum man überhaupt auf eigenen Zeitpläne setzen und nicht macOS die von Apple vorgesehene Arbeit verrichten lassen soll.

Generell ist es sicher kein Fehler, an den von Apple standardmäßig vorgesehenen stündlichen Sicherungen nichts zu ändern. Abhängig vom jeweiligen Umfeld und nicht zuletzt auch dem Ziel der Datensicherungen kann es aber durchaus sein, dass man beispielsweise um Akku-Laufzeit und Energie zu sparen oder auch die Rechen- oder Netzwerklast zu reduzieren auf Backups zu gezielt vorgegebenen Zeiten setzt.

16. Jun 2023 um 07:57 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • SuperDuper … ich nutze es parallel zu TimeMachine um ein Boot fähiges Backup zu haben. Preis ist fair und sehr schlichte, gut strukturierte Anwendung.

  • Das Argument mit dem Akku sparen verstehe ich nicht. Die TM-Backups werden im Standard ohnehin nur ausgeführt, wenn der Rechner am Strom hängt.

  • Weil ich nichts im Netz finde mal ne Frage an den Schwarm. Ich will mir einen neuen Mac zulegen und ganz frisch aufsetzen (kein Migrationsassistent etc)
    ABER ich möchte auf die alte TimeMaschine weiter zugreifen und fortführen können. Wie mache ich das?
    Weiß jemand, wo ich die Infos finde (Link?)
    Danke

  • Ich habe das Tool mal getestet, sehe da aber keinen Sinn oder Mehrwert drin.
    Meine Backups laufen auf externe Festplatten und die sind am Schreibtisch, wenns Macbook an der Dockingstation hängt, bekommt der eh Strom und dann wird gesichert – sonst nicht.

    • Wenn Du das Backup auf einer Netzwerkplatte machst, was deutlich länger braucht, willst Du vielleicht nur in der Mittagspause und in der Nacht ne Sicherung, aber nicht am Wochenende oder wechselnd auf zwei Orte so, dass jeweils ein Speicher zur Sicherheit während der Backupzeit beschreibbar ist und …..
      …Es gibt viele Gründe!

  • Ich habe auf MacUpdate.com gesehen, dass am Freitag ein Update mit der deutschen Übersetzung verfügbar wurde.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38001 Artikel in den vergangenen 8214 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven