ifun.de — Apple News seit 2001. 20 658 Artikel
   

Texterkennung: ABBYY veröffentlicht FineReader Pro im Mac App Store

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Die Texterkennungs-Experten von ABBYY haben den Vertrieb ihrer bislang im Mac App Store angebotene OCR-Applikation „FineReader Express“ eingestellt und die Mavericks-optimierte Folgeversion, den FineReader Pro für Mac (Mac App Store-Link) jetzt zum Download freigegeben.

Die knapp 600MB große Anwendung ermöglicht Mac-Nutzern das Scannen und Umwandeln von Papierdokumenten, PDF-Dateien und Bildern, hin zu Dokumenten mit durchsuchbaren Text-Abschnitten und gestattet so die Bearbeitung, die Vervielfältigung und das Kopieren ehemals statischer Texte.

Der FineReader Pro lässt sich mit neuen Fotos, Screenshots, Scans oder PDF-Dokumenten füttern, erkennt die Texte in 189 Erkennungssprachen und verspricht eine Texterkennungsgenauigkeit von 99,8%.

fine-1

Dokumente, die die Texterkennung hinter sich haben, können in verschiedenen Formaten ausgegeben und sowohl als Text-Datei (DOCX/DOC, ODT, RTF), Excel-Tabelle, durchsuchbare PDF-Dokumente oder als HTML- bzw. E-Book-Datei (EPUB, FB2) gespeichert werden. Anwender der mit 90€ nicht ganz billigen Applikation haben außerdem die Möglichkeit, Ergebnisdateien direkt von FineReader an Anwendungen wie Pages, Numbers, Word, Excel und viele mehr zu senden.

ABBYY selbst listet die wichtigsten Funktionen der Applikation in der App Store Beschreibung. Wir liefern euch in den kommenden Wochen einen Video-Test nach.

fine-2

Die wichtigsten Funktionen

  • Scannen und Konvertieren von Dokumenten und Bildern in eine Vielzahl von gängigen elektronischen Formaten, einschließlich DOCX, ODT, RTF, XSLX, PDF und PDF/A, PPTX, HTML, EPUB und FB2
  • Genaue Rekonstruktion von Dokumentenstruktur, Layout und Formatierungen auch von mehrseitigen Dokumenten – einschließlich Kopf- und Fußzeilen, Fußnoten, Inhaltsverzeichnisse, Seitennummerierungen, Überschriften, etc.
  • Konvertieren von gescannten Dokumenten und Bild-PDFs in editierbare, durchsuchbare und sichere PDFs, die optimal für Archivierung und Teilen mit anderen geeignet sind
  • E-Book-Erstellung im EPUB- und FB2-Format für Tablets und tragbare Lesegeräte
  • Bildvorverarbeitung mit ABBYYs Advanced Digital Camera OCR-Technologie
  • Erweiterte OCR-Eigenschaften für komplexe Konvertierungsaufgaben
Freitag, 20. Dez 2013, 12:07 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich scanne des öfteren Dokumente ein, bisher mit der Express-Version. Die neue Pro-Variante ist da eine echte Bereicherung.

  • Und wie sieht’s aus mit Spalten? Daran sind bisher alle gescheitert…

  • ich sehe nurgends Möglichkeiten dafür dass jene die die vorherige Version genutzt haben preistechnisch bevorzugt werden. Bei einer derartigen Strategie überlege ich mir sehr genau ob ich mir die Folgeversion für über 80 Euro ans Bein binde.

    • Im ABBYY-Webshop gibt es die Möglichkeit ein Upgrade für 65 EUR zu kaufen. Im Mac-App-Store werden Upgrades von einem anderen Produkt ja wohl schon rein technisch nicht unterstützt. Die 65 EUR halte ich aber trotzdem noch für sehr hoch… :/

  • Null Batch-, null Apple-Script-Support. Aber hammer Erkennung.

    • Kann ich zustimmen,
      Aber kein upgradepreis für die AppStore version ??
      Welche vorteile sind zum Express vorhanden?
      Ich find das teuer und sinnlos ohne Applescript Support.
      Noch dazu, ist es jetzt endlich möglich die Komprimierung für die Bilder einzustellen?
      Ich hab bisher komprimierte bilder zusätzlich komprimiert bekommen, die sehen dann richtig greislig aus.

  • Mich würde mal interessieren wie groß eine normale A4 Seite als gescanntes pdf wird.
    Wenn ich das mit 300dpi in Farbe mit der onboard Software mache wird das pdf 6MB groß.
    Und das ist, wie ich finde viel zu viel Speicherbedarf.

    Oder hat mir jemand einen guten Tip, mit welcher Software man gute Ergebnisse mit möglichst kleinen File-Größen für das Scannen in pdf’s erzielt.
    Ich habe einen HP Photosmart 5520 und will möglichst viel von meinem Papier elektronischeren. DANKE!

  • Schon im Express war die Erkennung Top! Wir freuen uns auf die Pro, auch wenn’s für Bestandskunden teuer ist.

  • Bei dem Preis von 80 € würde ich auf ein Angebot (~115 €) bei Devonthink (Pro Office) warten. Dabei handelt es sich um ein für meinen Geschmack sehr gutes DMS, welches die FineReader-Software gleich mitbringt.

  • Adobe Acrobat Pro – für mich unübertroffen und um Längen besser als FineReader – für jede Art von Dokument. Man muss halt alles richtig konfigurieren….

    • Acrobat macht einen guten Job, man kann viel einstellen, und „ClearScan“ funktioniert toll. Dabei wird nicht das Seitenbild gespeichert, sondern aus den gescannten Buchstaben werden Schriftarten generiert, die das Seitenbild sehr originalgetreu ersetzen. Nicht zur Archivierung geeignet, aber sehr gut für geringe Dateigrößen bei gleichzeitiger großer Ähnlichkeit zum Original.
      Acrobat lässt sich leider aber auch nicht scripten. Dafür ist wenigstens eine Batchverarbeitung möglich. Allerdings ist die Erkennungsleistung nach meinen Tests leicht hinter ABBYY, aber immer noch deutlich vor anderen Engines. Aber langsam ist es, 32bit non-multithreaded.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20658 Artikel in den vergangenen 5727 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven