ifun.de — Apple News seit 2001. 37 672 Artikel

Neue "Licht an!"-Kampagne

Telekom positioniert sich gegen Hass, Rassismus und Antisemitismus

Artikel auf Mastodon teilen.
177 Kommentare 177

Unter der Überschrift „Gemeinsam gegen Hass“, wird die Deutsche Telekom zum 1. Februar eine neue, groß angelegte Medienkampagne gegen Hass, Rassismus und Antisemitismus im Netz starten und hat heute den ersten Spot veröffentlicht, der in den kommenden Tagen und Wochen im Fernsehen, online und in Kinos ausgestrahlt werden soll.

Bi 240131 Ghin Licht An

Dabei handelt es sich bei dem heute vorgestellten Projekt der Deutschen Telekom nicht um die ersten Gehversuche des Unternehmens in Sachen digitaler Zivilcourage. Der Bonner Netzbetreiber ist hier schon seit einigen Jahren souverän aufgestellt und sorgte zuletzt im Sommer 2022 mit der viel beachteten Kampagne #GegenHassImNetz für Aufsehen.

Damals wie heute geht es der Telekom nach eigenen Angaben darum, den demokratischen Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken und sich gegen jede Art von Extremismus auszusprechen. Unterstützt wird der Konzern dabei von Partnern wie HateAid, #ichbinhier, das NETTZ und Correctiv.

Weiterführende Informationen zur Kampagne hat die Telekom auf der nun geschalteten Sonderseite Special Gegen Hass im Netz zusammengefasst, wiederholt grundsätzlich aber, was zahlreichen Sozialwissenschaftlern schon seit einigen Jahren auffällt: Der Ton im Netz wird rauer, die Anfeindungen, die Beleidigungen und die Vorwürfe werden schroffer und immer häufiger.

Befeuert durch die Algorithmen der sozialen Netzwerke, die extreme Meinungsäußerungen und emotionalisierte Inhalte priorisiert verteilen, und das gleichzeitige Wegbrechen zusammenführender Institutionen wie Jugendclubs, Kirchen und Sportvereinen, lässt sich eine zunehmende Polarisierung der Gesellschaft beobachten.

Der Ton im Netz wird rauer

Hier mischen sich soziale Isolation, extreme Ansichten und die in Echoräumen widerspruchslos wiederholten Anfeindungen dann du einem Nährboden für die zunehmende Vergiftung der Gesellschaft.

Ob Kampagnen, wie jene der Telekom, dagegenhalten können, bleibt abzuwarten, doch scheint es produktiver hier die Marketing-Abteilung von der Leine zu lassen, als sich des Themas überhaupt nicht anzunehmen. Mehr Licht kann in jedem Fall nicht schaden.

Ulrich Klenke, Markenchef der Deutschen Telekom, erklärt:

Die Verteidigung demokratischer Werte und der Einsatz für eine tolerante Gesellschaft sind heute wichtiger denn je. Mit unserer neuen Kampagne zeigen wir, wie die Kraft des Lichtes den Hass verdrängen kann. Das Licht steht als Symbol dafür, dass jede und jeder von uns aktiv gegen Hass, Rassismus und Antisemitismus werden kann – im Netz und auch auf den Straßen und Plätzen, wie es gerade überall passiert.

31. Jan 2024 um 12:12 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    177 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wichtig 8nd richtig die wohl beste Werbung der letzten Jahre.

    • Die beste Werbung, für wen und wofür und wogegen. Entzieht sich mir vollkommen. Als ich den Schriftzug „Judensau“ gelesen habe, war ich nur noch
      entsetzt. Wie kann die Telekom mit diesem Video an die Öffentlichkeit gehen. Ich überlege meinen Vertrag zu kündigen.

      Antworten moderated
  • Antworten moderated
  • Die Telekomiker…. immer vorne mit dabei, wie schon bei der Impfkampagne

  • Was hat, ich zitiere „Fick dich alte Schlampe“ mit Hass zu tun? Das ist eine Beleidigung und kann schon bei kleinsten Meinungenvershciedenheiten im Netz stehen, das hat nichts mit Hass zu tun. Hier wird alles in einen Topf geworfen. Ähnlich die #afd die angeblich undemokratisch im Osten zur Macht kommen soll. Und danach können sie mit ihrer Mehrheit auch nur demokratisch regieren, denn es gibt noch viele andere Kontrollmechanismen, aber der dumme Bürger glaubt ja alles. Bestes Mittel gegen die #afd, fürs Volk regieren und nicht dagegen.

    Antworten moderated
    • Da liegt aber das Problem… man hat bereits in anderen Ländern gesehen, dass sorgloses Vertrauen auf demokratische Instanzen nicht ausreicht, denn die Rechten nutzen jedes Mittel, diese systematisch aus dem Weg zu räumen.

    • Hä? Warum hat dieser Beispielsatz nichts mit Hass zu tun? Du willst wirklich behaupten das wäre ein normaler Satz der bei einer Meinungsverschiedenheit fallen darf und das hätte dann nichts mit hass zu tun? So eine Welt wünscht sich also ein #afd Wähler (unterstelle ich dir jetzt einfach mal anhand deiner Erwähnung dieser Partei)?

    • Wer regiert gegen das Volk? Was ist das für eine blödsinnige Aussage?

      • Wieso blödsinnig?
        Bitte begründe deine Aussage.

      • Wenn du denkst die Aussage ist blödsinnig, möchtest du sicherlich auf den Grundsatz der Demokratie im Sinne von das Volk regiert und die Politiker setzen nur das durch was das Volk möchte hinaus. Wenn dem so ist, würde ich dir raten aus dem Dornröschenschlaf zu erwachen und die letzten Jahre nochmal zu überdenken. Du könntest auch mal kurz deinen Blick auf die aktuellen Geschehnisse zb in Frankreich richten.

      • Danke, Stefan.

  • Finde ich prima! In diesen Zeiten braucht es eine klare Haltung.

  • Sehr gut! Gefällt mir viel besser als die Trittbrettfahrer-Werbung von Congstar.

  • Der KiTa Deutschland Wahlkampf 2024.

    „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.“

  • „Mehr Licht kann in jedem Fall nicht schaden.“ Dann schaltet mal die Lampen an, ifun.

  • Sehr gute Aktion von der Telekom! Zu lange haben wir die braune Suppe ungestört vor sich hin köcheln lassen.

  • Gernhardt Reinholzen

    War klar, dass die Telekom nach Congstar auch politische Statements für Werbezewecke missbraucht. Ist ja der selbe Konzern.
    Das intrument der emotionalisierung funktioniert eben bei der Kundschaft.
    Finde ich überhaupt nicht gut. Politik hat in Werbung nichts zu suchen.

    • Ich sehe das anders. Hier geht es nicht um irgend eine Lobby, sondern um eine Statement gegen den Hass und gegen die Diskriminierung. Und wie immer gilt: weggucken ist wie akzeptieren.

    • Eventuell mal mehr lesen als die Überschrift. Die Telekom ist seit Jahren sehr aktiv in dem Bereich und das brauchen wir ungemein und auch von mehr Firmen. Hass und hetze hat in einer modernen Gesellschaft einfach Nix verloren.

      • Gernhardt Reinholzen

        „Hass und hetze hat in einer modernen Gesellschaft einfach Nix verloren.“
        Joa, seh ich genauso.

        Und trotzdem versucht die Telekom mit dieser Werbeaktion die Zustimmung zu diesem Thema mit dem Unternehmen in Verbindung zu bringen. Das ist halt billige emotionalisierung.

        Du sollst eben positiv über die Telekom denken, weil sie ein Statement machen dem sowieso die allermeisten zustimmen würden und welches ein emotionales Thema für viele ist.

        Warum merkt keiner, dass das ne richtig billige Werbemasche ist?

      • HETZENzhbabbler

        Ist doch total Latte. Wir müssen alle aufstehen und gegen die Hetzer stellen. NSAFD hat hier nichts zu suchen.

      • Gernhardt Reinholzen

        Und nur mal ganz nebenbei.
        Die Telekom würde NIEMALS so ein Statement abgeben, wenn die Mehrheit der Leute nicht zustimmen würden.
        Mal angenommen, die Leute die Rassissmus befürworten wären in der Überzahl. AFD würde den Bundeskanzler stellen, whatever. In so einem Umfeld würde never ever so ein Statement kommen, da es in dem Fall geschäftsschädigend wäre.

        Letztendlich sieht man es auch am Pride Month. Die Unternehmen ändern ihre Logos ab, um ein Statement zu setzen. NUR nicht in den Ländern wo sowas ungern gesehen wird (nicht nur in denen es verboten ist).

        Es geht NUR ums Geld. Nicht um Ideale. Seid doch bitte nicht so naiv.

      • HETZENzhbabbler

        Immer noch total egal. Hauptsache wir machen die NSAFD kaputt. Die haben nichts mit den Werten zu tun die wir teilen.

      • Gernhardt Reinholzen

        Der Zweck heiligt also die mittel oder wie?
        Nur weil es gegen hass und Hetzte geht, darf man die Methoden und der Rahmen in dem das thematisiert und instrumentalisiert wird nicht mehr kritisieren?

        Interessant. So ein Verhalten zu unsterstützen ist genau dasGegenteil von gegenseitigem Respekt und ausgeglichener Diskussionkultur. Das ist blinder Aktionismus.

        Dass dein einziges „Argument“ auf ein „ist egal“ hinausläuft unterstreicht das nur noch. Eine Diskussion bei der man das Kommentar des anderen mit einem „ist egal“ abblockt kann nicht funktionieren. Du müsstest wenn dann schon auf meine Punkte eingehen und eine Argumentation aufbauen. Aber ich sehe nur plumpe Parolen.
        Tja, schade…

      • HETZENzhbabbler

        Es ist doch egal ob es Marketing ist. Fakt ist wir haben zulange zugeschaut. Da interessiert mich die Telekom mit ihr Marketing 0. Jetzt wird mit den Nazis abgerechnet.

      • HETZENzhbabbler

        Und mit Nazis diskutiert man nicht. Lebenszeitverschwendung.

      • Gernhardt Reinholzen

        Hmm, das ist so ziemlich genau das was ich als Hetze definieren würde. Scheinst auch nicht besser zu sein, als diese Nazis. Komisch.

      • HETZENzhbabbler

        Keine Toleranz für intoleranten. Sonst hat man Intoleranz.

      • Total egal!
        Die Telekom macht schon seit vielen Jahren auf solche oder ähnliche Themen aufmerksam.
        Die Telekom oder jedes andere Unternehmen darf das.
        Hier wird nicht Politik betrieben sondern Zivilcourage.

    • Leider hat mangelndes politisches Interesse der Mehrheit (davon nehme ich mich selbst nicht aus) dazu geführt, dass die Bühne den Extremisten nahezu allein überlassen wurde. Von daher kann ich es nur begrüßen, wenn auch Unternehmen klar Stellung beziehen, und generell wieder ein Bewusstsein in der Bevölkerung entsteht, dass man eben nicht immer nur tatenlos zusehen kann.

    • Das ist nicht Politik! Es ist ein gesamtgesellschaftliches Thema. Politik hat mit Gesetzgebung zu tun und nur das.

      Antworten moderated
    • Alter Falter…
      Gegen Hass, Hetze und Rassismus Stellung zu beziehen hat nichts mit Politik zu tun… eine solche Stellungnahme hat etwas mit gesunden Menschenverstand und Achtung der Menschenwürde zu tun.

      Man kann nur hoffen, dass du dich nicht tiefer in deinen Ansichten verrennst.

  • Eric Arthur Blair

    Die Politisierung aller Lebensbereiche…

    Antworten moderated
    • ja, es heißt zusammenzustehen wenn unsere Demokratie bedroht ist

      und man brauch nur mal das Buch von Höcke lesen um zu wissen was für eine Welt sich die AfD wünscht

    • Alles was nicht der Meinung von Mainstream ist, ist Rechts, Antisemit, Nazi, Faschist oder was auch immer. Zu Schluss hat dieser keine Menschenrechte mehr. Mittlerweile hat sich das Blatt gedreht. Links schafft Menschenrechte ab und rechts will dafür kämpfen. Verkehrte Welt.

      • für welche Menschenrechte kämpfen denn „die rechten“

        und welche Menschenrechte wollen „linke“ abschaffen?

      • Hach, keiner kann so schön das Opfer spielen wie der Nazi. Herrlich!

  • Sehr gut. Man muss schon eine arme Seele sein, wenn man sowas nicht gut findet.

    • Die sollen sich mal lieber um ihr Kerngeschäft kümmern. Da gibt es einige Baustellen.

      • Wenn sich jetzt nicht alle – von der Einzelperson bis zum großen Unternehmen – um mehr als nur ihre eigene Baustelle kümmern, haben wir bald ein viel größeres Problem.

      • Man kann das eine tun, ohne das andere zu lassen.

      • Nennt sich Marketing und ist Kerngeschäft der Marketingabteilung.

      • Das Kerngeschäft, Blacks, ist es auch sich um die Mitarbeitenden zu kümmern und für sie einzustehen.
        Und eine gesellschaftliche Verantwortung als Arbeitgeber wahrzunehmen

  • Spitze, weiter so, alle Menschen müssen gegen Rechts aufstehen

    Antworten moderated
  • Sehr gut und sehr wichtig! #KeinMillimeterNachRechts #WirSindMehr #NieWiederIstJetzt

  • HETZENzhbabbler
  • Ich sehe vieles mittlerweile als Medien Manipulation an. Wer Nachrichten nicht erst seit heute verfolgt weiß was ich meine:
    – als Gideon Joffe (Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Berlin) den Antisemitismus an Schulen kritisierte und sagte: jüdische Kinder werden gemobbt und müssen die Schulen wechseln weil sie juden sind.
    Da gab es kein Aufschrei!! Journalisten und Politiker wollten nicht wahrhaben das wir seit 2015 auch französische Verhältnisse bezüglich Antisemitismus bekamen: jüdische Kinder die angespuckt wurden etc.
    – ausgerechnet JETZT nach dem wir täglich über den Krieg im Osten erklärt bekamen wie schlimm es sei. Da passiert in Gaza ähnliches in viel kürzerer Zeit mit 3 mal mehr Toten.
    Und da kommt nichts aus dem Westen! Einfach traurig.
    Vor allem wenn man sich mal mit der israelischen Regierung befasst und was da für Rechtsradikale sitzen!
    Und ausgerechnet jetzt kommt man mit der Antisemitismus Keule.
    Und währenddessen urteilt das UN Gericht und trotzdem will Deutschland nicht wahrhaben was da drüben abgeht.

    • Glücklicherweise verstehen die meisten Menschen den Unterschied zwischen tumbem Antisemitismus und berechtigter Kritik an der israelischen Regierung.

      • Es geht aber darum wo Medien und unsere Regierung stehen!
        Ein Bekannter der in der Kommunalpolitik ist, meinte das ist verrückt wie die sich das da schön reden. Er hatte mit 2 Parteikollegen darüber geredet und meinte die wollten solche Vergleiche nicht verstehen wo man auf die Doppelmoral hinweist: Mediale Berichterstattung (und wo die Regierung steht) über dem Krieg im Osten und dem in Nahen Osten.

        Ich merke auch das man in der NY times kritischer schreibt.

      • ich konsumiere überwiegend Tagesthemen und Deutschlandfunk

        da habe ich schon das Gefühl, dass der Konflikt Israel/Palästina aus verschiedenen Richtungen beleuchtet wird

        mit diesem pauschalen Medien/Politik gebashe kommen wir garnicht weiter

    • 3x mehr Tote in Gaza? Vielleicht schaust du nochmal auf deine Quellen und Zahlen. Zum anderen sind das zwei völlig verschiedene Konflikte.

  • Die Telekom Aktion geht generell gegen Hass im Netz. Warum immer alle zur AfD rüberschauen und die alleine dafür verantwortlich macht, ist von den Medien schon richtig manipuliert worden.
    Schaut euch doch weltweit um, wer sich gegen wen positioniert und warum die Menschen aktiv gespalten werden.
    Jeder ist für sich selber verantwortlich und Gratismut im Internet wird nichts verändern.

  • Warum ist das so, darüber sollte die mal nach denken und das dann abstellen

  • Schon „lustig“ wie viele Hasskommentare unter einem Artikel gegen Hass ;-)
    iFun, vl mal bissle moderieren oder politische Themen sein lassen – noFun.

  • Irgendwie sind die ganzen „Kampagnen“ gegen Hass und Antisemitismus doch etwas spät.

    Schließlich sind doch schon mehrere Wochen vergangen als 10.000de, durch die Straßen liefen mit Sprechchören wie.. „tot den Juden“ …. From the River to the Sea… Ihr kennt das alles.

    Oder upsi… verwechsel ich hier gerade etwas und gegen diese Judenhasser ist GAR KEINER aufgestanden und GAR KEIN Unternehmen hat sich da positioniert?

    Gehts doch um die Veranstaltung in der Martin Sellner sein Buch vorgestellt hat ? ( Zu kaufen auf Amazon )
    Mit den meisten Vertretern der CDU ?
    Gehts um die Veranstaltung, von der der WEISUNGSGEBUNDENE VS wusste, nichts sagen konnte und diesen Termin deshalb an die Staats NGO Correctiv weitergegeben hat?

    Die Staats NGO Correctiv welche nachweislich gelogen haben?

    Und nun alle („Demokratischen“) Politiker und auch der weisungsgebundene VS zu Demos und Protesten aufruft?

    Quasi, der Führer ruft… fordert mit massivster Unterstützung des teuersten Staatspropaganda Apparats der Welt dem folge zu leisten… und damals wie heute wird gehorcht. Alle zusammen mit dem Führer gegen die Opposition.

    Da kann man doch gleich noch unliebsamen Gegnern die Grundrechte entziehen, die einzige Oppositionspartei verbieten wollen, ja selbst Grundgesetzänderungen sind im Gespräch…. Für das gute versteht sich.

    Damals wie heute jubeln die aufgepeitschten Massen.

    Würde man ähnliches so in Ungarn, Polen, oder ganz aktuell in Argentinien vernehmen… Leute, was würden unsere Staatsmedien durchdrehen wegen diesen „Bis ins Mark“ korrupten Parteien an der Regierung welche sich die Opposition vom Hals schaffen wollen.

    Antworten moderated
    • sorry clown, deinen Betrag hat niemand gelesen

      keinen interessieren deine AfD Fantasien

    • Genau das., aber viele wollen es einfach nicht verstehen. Wo waren alle Gegendemonstranten, als die Hamas Deutschland Abteilung ihr wahres Gesicht gezeigt hat? Alle die sich gegen Antisemitismus und Rassismus stellen, waren sie verstummt.
      Da hätte es auf die Mütze gegeben, aber Gratismut gegen AfD ist ja in aller Munde.
      Aber so ist es eigentlich das ganze Jahr über…man will nur bestimmte Dinge sehen und alles andere wird ausgeblendet.

      Antworten moderated
    • Antworten moderated
  • Um Himmels Willen, …. finde den von Albert Einstein eigentlich ganz passend dazu….
    „Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null – und das nennen sie ihren Standpunkt.“

    • Getreu dem bekannten Einstein-Zitat:

      Man soll nicht alles glauben, was im Internet steht.

      Kleiner Tipp: Das von dir genannte Zitat ist höchstwahrscheinlich nicht von Einstein. 100 Jahre lang soll es David Hilbert gesagt haben. Erst in den letzten 20-30 Jahren wird es Einstein zugeschoben. Wohl aber total unberechtigt.

  • Die Blauen mögen bitte ins Putinland oder in einen andere Diktatur auswandern, denn einen gleichgeschalteten Staat wollen Nazis ja im Grunde. Davon gibt es genügend auf der Welt, auf, auf! Wir brauchen hier keine neuen Rechtsradikalen. Danke, Telekom! Ich hoffe, dass Ihr die Blauen als Kunden verliert und ganz viele intelligente und empathische Neukunden bekommt!

    Antworten moderated
  • Wie schon im Thread zu congstar, will ich nochmal auf die Gefahren für die Demokratie hinweisen.

    Wenn man sich die aktuellen Gesetzesvorhaben bzw. die schon in Umsetzung befindlichen Gesetze wie DSA/DDG, den AI Act, das „Medienfreiheitsgesetz“ oder nun eben die beschlossene Erweiterung der EU-Straftatbestände um „Hate Speech & Hate Crimes“ (2023/2068) anschaut, dann wird einem Angst & Bange was die Meinungsfreiheit angeht.

    Gerade letzteres (welches übrigens unter Umgehung der Einstimmigkeitserfordernis beschlossen wurde), ermöglicht die Kriminalisierung & Sanktionierung unliebsamer Meinungen indem es Hass und Hetze „durch einen offenen Ansatz auf der Grundlage sozialer Dynamiken“ definieren wird.

    Das ist alles sehr unschön… Und ich bin hier nicht allein; von netzpolitik bis zu LTO sowie zig weitere namhafte Experten warnen schon einige Zeit. 2024 wird spannend, die Gefahr von großangelegten Löschwellen wird jedenfalls zunehmen.

    • Wo genau liegt das Problem beim AI act? Ich meine, wenn man ganz ehrlich ist, das bekommt man eh nicht reguliert. Das ist hier glaube ich jedem klar. Aber das sind eben am Ende auch Politiker, die ihren Job machen und das versuchen müssen.

      • Die Probleme des AI Acts sind mannigfaltig, ich wollte hier nur auf diejenigen verweisen, welche unsere Grund- & Freiheitsrechte betreffen und hier wäre zu nennen: biometrische Echtzeitüberwachung und, noch schlimmer, diese Überwachung im Nachhinein, also nicht in Echtzeit. Hier fehlen jegliche Einschränkungen und hier mal zwei Zitate:

        – „Die retrograde biometrische Identifizierung von Personen ist nahezu ohne rechtsstaatliche Hürden wie eine vorherige richterliche Genehmigung und bereits für kleinste Bagatelldelikte möglich“, Svenja Hahn (FDP)

        – „Dies könnte gravierende Auswirkungen auf die Erwartung der Bevölkerung haben, im öffentlichen Raum anonym zu bleiben, womit wiederum direkte negative Auswirkungen auf die Ausübung der Meinungs-, Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit sowie der Freizügigkeit einhergehen.“, Ulrich Kelber (SPD)

        Beispiel: KI-basierte Auswertung von Demonstrationsteilnehmern und darauf aufbauende Profile etc. etc. wenn man nun an die damaligen G20-Demos denkt und das hiermit kombiniert, wird es wirklich dystopisch aber das würde hier nun zu weit führen.

        Andere fragliche Bestimmungen in diesem Zusammenhang: Emotionserkennung, Grenz- & Migrationskontrollen sowie das riesige Schlupfloch „Nationale Sicherheit“…

  • Patrick Schulze
  • Solange Mordaufrufe, und ich meine nicht die Feststellung über AfDler, von den Netzwerken nicht gelöscht und geahndet werden, bringt die beste Kampagne nichts.

    Unsere Strafverfolgungsbehörden müssen endlich fit gemacht werden im Kampf gegen Verbrechen im Internet.

    Beispiel gefällig? video eines behinderten Kindes bei einer Demo gegen Rechts… die harmloseren Kommentare darunter waren in der Art „früher wäre der duschen gegangen“, „Euthanasie wäre eine gute Lösung“ etc pp.
    Muss man erwähnen dass solche Kommentatoren auch gerne blaue Herzen verteilen…

    Ach ja, die Platform hat nicht einen der Kommentare gelöscht.
    Gegen die widerlichstem hat die Mutter anzeige erstattet.
    Aber wenn auch nur jeder 100te Zuschauer ebenfalls Anzeige erstattet, was ja legitim währe…
    Es waren über 2000 Kommentare die die Mutter gelöscht hat… 250.000 Zuschauer… wann soll die Staatsanwaltschaft alleine die Anzeigen sortieren und bearbeiten?

    Und das ist EIN Video.

    Antworten moderated
  • Berlincityrocker

    Ganz starkes Video der Telekom!
    Es gibt mir sehr viel Hoffnung dass aktuell so viele Menschen und mittlerweile auch immer mehr grosse Unternehmen sich klar positionieren und ich hoffe, dass dieses Momentum noch lange anhält.
    Rassismus darf keinen Platz in der Gesellschaft haben, nie wieder!

    Danke auch an Ifun, dass ihr auch über solche positiven Ereignisse berichtet <3

  • Oh mein Gott! Ich frage mich wirklich, ob die Kommentarfunktion zu diesem Beitrag freigegeben sein sollte. Wenn ich diesen ganzen Blödsinn hier lese…

  • Mal ’ne Frage an ifun:
    Ist das so gewollt, dass hier ständig mit den Worten „Rassisten“ und „Nazis“ um sich geworfen wird? Frage für eine Freundin.

  • Getroffene Hunde bellen… Großartige Aktion von der Telekom.

  • Bei den aktuellen Sachen geht s doch nur um Spaltung. Nicht mehr und nicht weniger. Menschen sollen sich untereinander hassen auf Grund ihrer Entscheidungen. Xbox – Playstation, Windows – macOS, iPhone – Android, Fleischesser – Vegan, Links – Rechts.
    Leben und leben lassen sollte man sich vllt mal wieder auf die Fahne schreiben. Mein wünsch für die Zukunft.

    Antworten moderated
    • Berlincityrocker

      Leben und leben lassen – absolut!

      Aber du kannst doch eine Geschmacksfrage wie „mac vs windows“ nicht mit „links oder rechts“ vergleichen.

      Entweder man ist für oder gegen die Menschenwürde. Entweder man ist Rassist oder nicht.

      Beachte das Toleranz-Paradoxon – wenn jemand anderes intolerant ist, darfst du demjenigen gegenüber nicht tolerant sein sondern musst ihm ebenfalls mit Intoleranz gegenübertreten.

      Klar Kante gegen rechts.
      Keine Toleranz für Intoleranz.

    • wie kann man nur so unterbelichtet sein?
      das muss man doch selbst merken, wenn man es noch mal liest

  • OK. Bis zum Frühjahr machen wir alle gegen rechts, dann ist wieder Klimakrise angesagt.
    Oh, ihr Schafe!

  • Ich halte mich immer aus solchen Themen raus. Aber schaltet Ihr AFD Hasser auch mal das Hirn ein ? Demonstriert lauthals gegen rechts und AFD mit FCK AFD. Das hat mit Demokratie nichts zu tun, sondern ist Hass, genau das wogegen Ihr demonstriert.

    Wahlprogramm der AFD mal gelesen ? Eher nicht oder ?

    Stimmt ja : AFD will alle illegalen und Gewalttäter abschieben = rechts . SPD wir müssen im großen Stiel ausweisen = gut

    Ich kann langsam diese Hetzerei nicht mehr sehen. Einfachstes Mittel wäre eine vernünftige Politik für das eigene Volk und die integrierten Zugezogenen.

    Antworten moderated
    • Deren Wahlprogramm hat nichts mit der Realität zu tun. Die wissen doch, dass sie zu recht sofort verboten wären, würden sie ihre Demokratiefeindlichen Aussagen da rein schreiben.
      Ihre realen Taten und Aussagen sind es die das wahre Bild dieser Gruppierung zeigen.

  • Ich finde es recht stumpf, dass Unternehmen mit Werten werben, die (zumindest nach Außen hin) sowieso so gut wie alle Unternehmen unterstützen. Was kommt als nächstes? #GemeinsamKeineMenschenTöten? #IchBremseAuchFürAlteOmas? Und alle feiern?

  • Auszug Geschäftsbedingungen der Deutschen Telekom
    11.2 Das Recht aus wichtigem Grund zu kündigen, bleibt unberührt.
    11.3 Die Kündigung muss in Textform erfolgen.

    Das Wort Judensau in seiner eigenen Werbung zu verwenden um Geld damit zu verdienen ist für mich vollkommen unethisch und auch vollkommen am Zahn der Zeit vorbei. Es wird Zeit dass solche Wörter grundsätzlich verbannt werden so wie auch die NS Symbole verbannt werden statt damit in der Werbung punkten zu wollen und Geld zu verdienen, durch cleveres Wort verdrehen. Um sich nachher rausreden zu können wir wollten ja was Gutes.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37672 Artikel in den vergangenen 8157 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven