ifun.de — Apple News seit 2001. 34 963 Artikel

Im Visier des Innenministeriums

Telegram-Konflikt: Bislang fehlte der Kontakt, jetzt hilft Apple

101 Kommentare 101

Vor allem wegen des lauten Säbelrasselns der erst vor kurzem vereidigten Bundesinnenministerin Nancy Faeser mag man kaum glauben was die WELT aktuell berichtet: Die Bundesregierung soll mit ihren Versuchen, einen direkten Kontakt zu den Verantwortlichen des Messenger-Dienstes Telegram aufzubauen, bislang stets ins Leere gelaufen sein.

Während Faeser in einem Interview mit dem Deutschlandfunk laut über die Abschaltung des Kurznachrichten-Dienstes nachdachte und einige Tage später dann sogar das Bundeskriminalamt in die Spur schickte, um verdächtige Personen in Telegram-Konversationen zu identifizieren, war man hinter den Kulissen noch auf der Suche nach einer Kontaktadresse, um in einen konstruktiven Dialog mit den Telegram-Machern zu treten.

Apple liefert „ladungsfähige Anschrift“

Für eben jenen direkten Kontakt, den kurzen Dienstweg zum milliardenschweren Telegram-Gründer Pawel Durow, soll nun Apple gesorgt haben.

Wie die WELT berichtet, soll Cupertino der Bundesregierung eine „ladungsfähige Anschrift“ der Telegram-Macher übermittelt haben. Zwar habe trotz der Adressweitergabe noch kein direkter Kontakt zu Durow aufgebaut werden können, die interessierten Ministerien – und davon soll es mehr geben als nur das Bundesministerium des Innern und für Heimat – hätten nun jedoch zumindest ein Ziel, um formelle Gespräche anzuleiern.

Telegram Mac

Telegram selbst sitzt in den Vereinigten Arabischen Emiraten, diese sollen ihrerseits bereits Bereitschaft bekundet haben, deutsche Behörden zu unterstützen.

Sicherer Hafen für Extremisten

Hierzulande steht der Kurznachrichten-Dienst als Sammelbecken von Rechtsextremen und Radikalen in der Kritik auf dem Morddrohungen geteilt und Personen des öffentlichen Lebens bedroht wurden. Innenministerin Faeser hatte Google und Apple daraufhin öffentlich dazu aufgefordert aktiv gegen Extremismus vorzugehen und den Unternehmen eine Mitverantwortung für die in den Apps geteilte Inhalte unterstellt.

01. Feb 2022 um 14:01 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    101 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    101 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34963 Artikel in den vergangenen 7713 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven