ifun.de — Apple News seit 2001. 30 388 Artikel

"Still the Better Choice"

Surface-Werbung: Microsoft nimmt erneut das iPad Pro aufs Korn

120 Kommentare 120

Mit der Video-Veröffentlichung „Surface Pro 7: Still the Better Choice“ knüpft Microsoft an seinen im Januar veröffentlichten, „The Better Choice“ genannten Video-Vergleich zwischen dem Surface Pro 7 und dem iPad Pro an.

Microsoft Ipad Test

Der Hersteller will uns weiterhin davon überzeugen, dass sein Surface-Tablet im Vergleich zum iPad Pro die bessere Wahl ist und die Leistung eines Notebooks mit der Benutzerfreundlichkeit eines Tablets kombiniert.

Wie immer pickt sich Microsoft für den Vergleich gezielt Ausstattungsmerkmale heraus, bei denen Surface gegenüber dem iPad punkten kann. Im aktuellen Fall sind dies der integrierte Ständer, die abnehmbare Tastatur sowie die unterschiedlichen vorhandenen Anschlüsse.

Auf YouTube kommt auch das neue Microsoft-Video wieder vergleichsweise schlecht an. Die negativen Bewertungen überwiegen deutlich und die Kommentarfunktion hat der Hersteller vorsorglich von Beginn an deaktiviert.

09. Apr 2021 um 20:03 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    120 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Inzwischen hat Microsoft mehr iPads für Werbespots gekauft als das Surface verkauft wurde.

  • Intel und Microsoft scheinen es nötig zu haben. Wenn ein Produkt, in diesem Fall das Surface, so viel besser ist als ein iPad, dann sollte man keine peinliche Werbeveranstaltung in Form eines Fake-Comparison-Reviews auf einem offiziellen Kanal von Microsoft nötig haben. Langweilig.

    • 1. In Amerika haben diese Vergleiche Tradition und Apple bedient sich diesem Instrument ebenfalls.

      2. Es hat doch nichts damit zu tun, ob es jemand nötig hat oder nicht. Die eigenen Vorteile zu betonen macht doch jeder irgendwie (oder gehst du zum Kundengespräch und sagst was über dein Produkt und sagst: Ach wissen Sie ehrlicher weise ist das der Konkurrenz aber viel besser ich möchte ja fair bleiben)

      3. Leider hat das Video in vielen Punkten Recht.

      • Danke für deinen super Kommentar. Besser hätte ich es nicht schreiben können.

        Ein Produkt wird gerne als Statussymbol genutzt, und natürlich: wenn man eins besitzt, mag man es nicht hören, dass es was besseres gibt. Und selbst wenn kann es einem egal sein, wenn das Produkt die EIGENEN Bedürfnisse deckt – man kauft es ja nicht für die Anderen.

        Ich persönlich finde das Surface ein extrem gutes und vielseitiges Gerät + ausreichender Leistung. Der M1 ist auch extreeem gut- jedoch mit ein paar (noch) existierenden Plattformeinschränkungen.

      • Ich weiß schon dass so ein Format in den USA üblicher ist, aber bei mir löst so etwas trotzdem einen Fremdschämreflex aus.

      • Apple bedient sich solcher Methoden sehr selten, Samsung und Microsoft durchgehend. Empfinde diese Art der Werbung schon immer als unsympathisch, bewirkt bei mir eher ne Abneigung gegen das beworbene Produkt. Aber kann ja jeder sehen wie er möchte

      • @Mik11
        Dann kennst Du die Get A Mac Kampagne und alte Keynotes nicht. Schaue Dir zum Beispiel mal die Vorstellung des ersten iPhones an. Apple hatte es früher richtig nötig.

      • Ein 1000€-Tablet ist ein Statussymbol?
        Der war gut…

      • 9 Jahre „Get a .Mac“ Werbung sag ich nur. 9 Jahre…

      • Ja, warum nicht. Kann sich nicht jeder leisten mit Mindestlohn.

  • Wenn Windows 10 nicht so ein murksiges Windows 7 mit übergestülpter Touch-Bedienung wär. Wann kommt endlich Windows 11?

  • Ich finde die Werbung witzig. Und die Stichelei kommt ja von beiden.
    Das Surface ist bei uns I’m Unternemen vielseitig eingesetzt und muss auch sagen, dass ich das iPad in dem Rahmen in der Nutzung dort auch nicht sehe…

    • Wenn das iPad Pro soviel kosten würde wie der Microsoft Schrott. Dann würde kein Unternehmen mehr den Schrott kaufen.

      • Arbeitest du mit dem IPAD auch oder hast du es lediglich als Spielzeug oder Status-Symbol?

      • Gude Martin,
        ich Arbeite tägliche mit iPad Pro, MacBook Pro und natürlich auch mit einem iPhone. Das einzige was Microsoft
        viel besser macht Ist Excel und Word. Da kann oder will Apple nicht mithalten. Aber ich rede hier von einem Programm.

        Aber ein Betriebssystem, dass ist eine ganz andere Sache! Kauf dir ruhig so ein Virenschleuder – System und eine Preisfrage
        und der Neid Faktor ist auch so eine Sache.

        Aber hier geht es um Surface und nicht um ein Statussymbol oder um wie du sagt es lediglich als Spielzeug zu nutzen.

      • @eigude: Die Software ist für mich das wichtigste. Das Betriebssystem sollte man Bestenfalls gar nicht bemerken.
        Schon allein die Sache, dass man ein iPad Pro und ein MacBook Pro nutzt, ist doch schon ein Nachteil. Leider ist die Nutzung des iPad Pro mit dem Magic Keyboard wie die Nutzung des Surface als Tablet. Man merkt, dass es nicht dafür gemacht ist.
        Dazu kommen natürlich noch die ganzen Einschränkungen von iOS, die einen zu einem richtigen Rechner zwingen.

      • Arbeiten?
        Emails und surfen… Mehr geht ja nicht wirklich weil alleine das OS allem im Wege steht.

      • Also ich habe mit meinem iPad Pro gestern Abend einen KEMP Loadmaster bei einem Kunden implementiert und einen Exchange geupgradet. Also arbeite geht mit dem iPad Pro hervorragend.

      • „geupgradet“? Ernsthaft?

    • Das einzige Problem ist, dass man schon immer Windows genutzt hat, und man die Datenbank migrieren müsst (immenser Aufwand) wenn abacus, SAP und der sorte iPad apps anbieten würden, würden auch mehr Firmen denn langsamen Wechsel machen. Ein schneller Wechsel von mic tu APL ist schlicht nicht möglich.

      • Auch wenn diese Applikationen verfügbar wären würden Firmen trotzdem nicht darauf wechseln. Kleine Unternehmen vielleicht aber für große gibt es kaum Verwaltungsmöglichkeiten. Active Directory ist und bleibt hier leider ungeschlagen.

      • Was genau soll jetzt mit SAP nicht funktionieren?

      • Na man muss die Datenbank migrieren. Wechsel doch zu Android, wenn du zu blöd bist, um das zu verstehen ;-)

      • Active Directory ungeschlagen…das gehört vielleicht geschlagen…
        Es gibt sehr wohl Verwaltungsmöglichkeiten. Einige Informatiker Kollegen sind nur zu faul oder zu inkompetent andere Wege zu nutzen.
        Und übrigens keine der Methoden sind wirklich neu- man könnte ja fast sagen, dass in den meisten deutschen Unternehmen eine AD Struktur vom vorigem Jahrhundert implementiert ist…ungeschlagen also *hust*

      • Also es wäre mir neu, wenn man die zentral abgelegte Datenbank migrieren muss. Aber ich verstehe, wenn es einfacher ist erst mal beleidigende Töne rumzuschleudern anstatt sachlich zu bleiben.

  • Die Virenschleuder ist ein Ladenhüter….

  • Kenne nur Leute die ihr Surface so schnell wie möglich loswerden wollen, nachdem sie eins gekauft haben…

  • Ich nutze beides:

    Surface pro 6 i5…nicht das stärkste…
    und
    iPad 11pro

    ganz ehrlich, ich nutze das iPad nur noch für HayDay und lesen. Für alles andere das Surface…ist definitiv besser mit zum arbeiten.

    • Genau so ist es. Ich kenne auch beide und finde den Surface Pro um Welten besser. Ich kann diese Hater einfach nicht verstehen.

      • Was „arbeiten“ so alles bedeuten kann…ist doch klasse, wenn jemandem ein Surface zum
        „arbeiten“ reicht. Für mich ist es völlig unbrauchbar, das iPad hingegen täglich bei det „Arbeit“ im Einsstz!

    • Sehe es genauso. iPad reines Konsumteil, zum arbeiten muss mindestens eine vernünftige und dann auch teure Tastatur dazugesagt werden und selbst dann ist das Surface deutlich überlegen, alleine schon wegen dem echten Dateisystem was Apple immernoch nur halbherzig in iCloud Drive/Dateien versucht zu simulieren, aber alle Dokumente sind trotzdem mehrfach von App zu App zu kopieren statt Verweise aufs eigene Dateisystem und Zugriffsberechtigungen.
      Wenn das Surface jetzt noch macOS könnte, wäre es sogar noch ein Tick besser ^^

      • Genau meine Meinung. Ich habe ein ipad 6 von 2018. Super das Teil, das OS, der Pencil -aber am Ende ein besseres Notizbuch. Das ändert auch beim ipad pro 12,9 der geile Prozessor und das große Display nicht. IOS ist als reine Workstation einfach zu kastriert. Windows wiederum ist bei den Tablet Funktionen eher so lala.

      • Das liegt an deiner Erfahrung mit Arbeit.
        Da gibt es Szenarien, die du gar nicht kennst ;) Und dafür ist das iPad eben besser geeignet.

    • Als in der Schule als Heft-Ersatz zum den ganzen Tag drauf Amrum schreiben ist das iPad viel besser geeignet als das Surface. Apps wie GoodNotes und das unglaublich angenehme Schreibgefühl am iPad schätzen in meiner Klasse mittlerweile alle mit Surface.
      Aber klar, spätestens wenn’s an die Office-Apps und sowas kommt ist das Surface dem iPad einfach voraus.

      • Kann ich nicht nachvollziehen. Office für iOS und Office für Mac sind den Windows-Versionen ebenbürtig (PowerPoint sogar mächtiger), wo also ist das Problem damit?

      • Hmmm,

        Versuch mal mit OneNote auf dem iPad eine Handschriftlich verfasste Notiz in Text umzuwandeln – klappt nicht
        Auch excel und Word haben teilweise ein paar Probleme die ich in der Windows Version nicht habe

      • Conchita Tufuwurst

        Das stimmt nicht. Office für iOS, Mac OS X und Windows sind nicht ebenbürtig. Es gibt immer noch deutliche Unterschiede.

    • Dito hier. Surface Book in der Firma weil es meine Programme nur auf Windows gibt. Ipad liegt zu Hause für Zeitung, Games und Porno ;-)

    • Ich nutze Ninox auf dem iPad und Shapr 3D, ich denke nicht, dass das surface so gute apps hat wie diese 2!

  • Die sollen endlich mal die Bildschirmränder kleiner machen, dann würde ich vielleicht auch eins kaufen.
    Das Design ist einfach von 2016…

    • Beim Pro X ist es schon geschehen. Aber ich finde die Ränder OK. Damit hat man einen guten Griff. Beim arbeiten schaue ich auch auf das Bild/Display – und nicht auf den Rand ;)

  • Das Teil ist von der Hardware nicht schlecht, aber das Betriebssystem ist grauenvoll. Wir haben in der Firma 15 Stk. von den Teilen und immer wieder gibt es Probleme mit dem einen oder anderen. Vorher hatten wir immer iPads und da lief es zu 99,9 Prozent glatt. Unser Chef wird die Teile nach der Abschreibung rauswerfen. Tja, er billig kauft, kauft zweimal :-; Naja, für den Hausgebrauch evtl. gute Teile.

  • Das Surface ist schon genial das iPad Pro ebenfalls aber beide Geräte verspielen durch die leider nicht annähernd die Hardware Ausreizende Software unglaublich viel Potenzial.

    Surface: Tablet Mode ist nicht wirklich durchdacht sondern sehr fummelig. Etwas mehr iPad würde dem Ding gut tun.

    iPad Pro: iOS halt… man greift eben doch ständig zum PC

    • Man soll ja weiter MacBooks kaufen, das iPad Pro soll ja nicht ein eigenes Produkt obsolet machen. Apple denkt halt weiter. Und es gibt eben Nutzer die kommen mit iOS super aus, und andere brauchen MacOS, und so bedient man beide…bei Microsoft ist es mittlerweile egal ob man ein Surface kauft oder irgendein Notebook…ob diese Strategie besser ist? Man wird sehen

  • Ich hasse die ausgefransten Schriften von Microsoft. Einmal Retina immer Retina Bildschirm. Komme mit anderen Bildschirmen nicht klar. Sind irgendwie unscharf. Und nur deswegen bleibe ich beim Mac.

  • Ich hatte damals auf Arbeit auf nen Surface Pro3, dass läuft immer noch im privaten. Nicht mehr ganz so flott aber mit vollwertigem OS einfach mehr Möglichkeiten als ein iPad.
    Ich finde es einfach viel zu umständlich mit dem iPad zu arbeiten. Während des Studiums mit Bamboo Paper war es aber super.

    Von der Leistung fand ich das Surface Book übrigens viel besser. Auch wenn das Design dort grausig war.

    Wenn Apple es mal schaffen würde nen macOS in das iPad zu packen wäre es deutlich attraktiver.

    • Was macht ihr denn mit euren Surfaces, was man mit iPads nicht machen kann?

      • Als Macianer muss ich sagen: vieles kann das iPad nicht, z. B…

        – Multi-User-Funktionalität
        – Ganz viele wichtige Funktionen nutzen, die den abgespeckten iOS-App-Versionen komplett fehlen (z. B. MS Teams u. a. MS-Apps, Filmschnittsoftware, Bildbearbeitung…)
        – Diverse Software (z. B. Filemaker), die ich täglich einsetze, gibt es nur für PC/Mac, für iOS gar nicht oder kastriert
        – Ernstzunehmendes Dateimanagement
        – Drucker mit allen Funktionen ansteuern
        – Scanner mit allen Funktionen ansteuern
        – BR-Discs abspielen
        – professionelles Schriftmanagement
        – den HDMI Wireless Display Adapter (hängt bei uns in jedem Büro) ansteuern
        usw.

        Dies geht alles mit einem Mac oder einem Surface/PC. Vieles, das ich hier gar nicht aufführe, geht mit einem iPad, aber viel umständlicher als am Mac/PC. Dies liegt meistens am Dateimanagement, manchmal auch an den Apps.

        Das Surface macht mich auch nicht ganz glücklich, zum iPad muss ich aber jedesmal noch ein MacBook mitschleppen, um alles machen zu können. Ich hätte aber lieber eine Surface-Version eines MacBooks (ich kann alles machen, als Tablet aber nicht ganz ausgereift) als ein iPad (als Tablet perfekt, für einen vollwertigen Mac-Ersatz aber zu kastriert).

        Bei der Arbeit gilt bei uns seit 1-2 Jahren BYOD, es wurde Stiftkompatibilität vorgeschrieben. Damit fielen alle Macs raus (manche arbeiten mit MacBooks plus Wacom), übrig blieben Windows-Laptops und iPads. Diejenigen mit iPads lieben zwar ihr wirklich tolles Tablet, ärgern sich aber täglich über fehlende Funktionen, die den Windows-Usern und den Wacom-Macianern vorbehalten sind…

        Ich bin gespannt, wohin die Entwicklung geht!

      • Also auf meinem Surface ist die Bosch ESI Tronic installiert, die ich in meiner Werkstatt nutze. Sprich ich nutze es beruflich

      • @beo
        ok, vieles, was du aufgeführt hast, benötige ich nicht beruflich. ;-) Wenn man diese Funktionen unbedingt brauch, dann ist das iPad nicht das richtige Gerät. Wieso wird das dann erst in Erwägung gezogen?
        Einige aufgeführte Dinge sind auch nicht Apples Problem, sondern eher eines der Drittanbieter-Softwareentwickler.

      • Die Hälfte der Dinge in beos Liste stimmt auch einfach nicht, sieht somit eher nach typischer Hater-Polemik aus. Vieles ist einfach auch Software-Sache.
        Bei uns im Unternehmen sind die Wireless-Display-Adapter alle sowohl Windows- wie auch iOS und sogar Android-tauglich, es ist also egal, mit welcher Hardware man streamen möchte.
        Die Office-Software ist für Mac teilweise mächtiger (z.B. PowerPoint, schaut euch da mal die Slide-Transitions an und vergleicht mit der Windowsversion) und sogar eher verfügbar (zuletzt fast 2 Monate vor den Windowsversionen verfügbar). Wenn es aber um Apps wie Visio, Publisher u.w. geht, stimme ich zu, da muss man auf andere Apps zurückgreifen – was aber auch keine große Hürde ist.

        Es bleibt spezielle Software, da ist es natürlich so, dass die häufiger plattformabhängig ist (gibt es bei uns auch, auf beiden Seiten).

      • Als erstes ist das iPad nicht für eine ergonomische Arbeit ausgelegt. Im Außendienst ist das Teil toll, im Innendienst kann man das vergessen, finde ich.
        Das Surface nutze ich als Tablet (sicher nicht optimal, aber für mich gut nutzbar), als Laptop und als Desktop.
        @Josi: wie läuft das mit den Wireless Display Adaptern heute? Als ich das iPad noch genutzt habe, gab es immer Probleme damit den Dingern. Wenn das Display nicht dem Seitenverhältnis des iPads entsprach, konnte man nicht das ganze Display nutzen, wenn man gespiegelt hat. Ist das jetzt vernünftig gelöst?
        Beim iPhone ist es per AirPlay ja auch noch so, dass ich am Fernseher Streifen habe, weil das iPhone 12 kein 16/9 Display mehr hat. Oder bin ich da nicht mehr auf dem aktuellen Stand?

      • @Josi
        Danke für dein Gegenhalten! Ich kämpfe ja selber immer gegen viele Argumente. Ich bin kein Hater, ganz im Gegenteil; ich arbeite mit 2 iPads, iPhone, Mac mini und MacBook und verwalte beruflich in einem Teilbereich gut 20 Macs.

        Achtung, ich habe nicht PC und Mac verglichen; sondern Surface und iPad! Als Apple-Benutzer stehe ich meistens klar auf einer Seite, gucke aber fairerweise auch über den Tellerrand (täte manchen immer wieder mal gut.)

        Dennoch: es gibt so viele Dinge (und ich habe ja ganz bewusst auch geschrieben, dass (fast) die komplette Liste auch mit Mac geht), welche mit einem iPad nicht möglich sind oder sehr umständlich. Ich kann voll und ganz hinter der Liste stehen. Es spielt mir auch keine Rolle, wenn es teilweise an den kastrierten Programmen der Softwareanbieter liegt. Die Limitierung für den Anwender bleibt.

        Und der fehlende Multiuser-Support ist wirklich unverständlich, nach so vielen Jahren! Apple, bitte…!

      • @Josi
        Also das PPT mächtiger auf iOS oder MacOS ist glaub ich nicht.
        Fakt ist, sobald man professionell mit MS Office arbeitet kommen meistens Makros mit ins Spiel. Soweit ich weiß guckt man dann mit iOS oder MacOS doof.
        Die Makros schreibt man ja auch nicht weil man so ein geiler Hecht ist, sondern weil man dadurch gerade in Excel sehr viel Zeit sparen kann.

        Wie gesagt, zum E-Mail schreiben und daddeln ist das iPad ok.
        Wurde eigentlich endlich Photoshop vernünftig aufs iPad gebracht oder ist es immer noch so beschnitten?

  • Habe viele Notebooks und Tablets probiert, bleibe Privat sicherlich beim iPad und MacBook, jedoch ist das beruflich keine Option.

    Habe nun seit einigen Wochen ein HP Dragonfly, liegt Preislich bei dem eines MacBook, ist aber ein tolles Windows Gerät.

  • Probiert mal Shapr3D und euch wird klar, warum Microsoft verliert.

  • Ich nutze sehr zufrieden ein Surface Pro 7 und habe mich bewusst gegen ein Ipad entschieden

  • Ich weiß nicht, was Käufer eines iPads erwarten? Vielleicht sollten sie sich mal doch mit diesem Gerät vorher auseinandersetzen. Es ist ein Tablet mit touch-optimiertem OS. Hier laufen Dinge eben etwas anders, als auf einem Desktop.
    Wer DAS will, der kauft sich so einen Hybriden, obwohl die Touchmöglichkeit nur der Groll von Ballners Versäumnis ist. Die Surfaces sind eben doch zu 80% Desktops. Aber wozu bei einem touchbasiertem OS mit der Maus arbeiten? Das ist hier eher selten – wenn auch möglich.

  • Microsoft ist ein derb peinlicher Laden, der nichts zustande bringt. Einzig Office ist noch als Produkt als gelungen zu bezeichnen, alles andere ist Schrott.

  • Nutze beruflich ein Surface Pro und privat ein iPad Pro. Der Vergleich ist schwierig, da das iPad ganz anders aufgebaut ist. Rein von der Leistung und von der Bedienung her ist das iPad dem Surface haushoch überlegen. Es hängt aber am Ende komplett vom eigenen Workflow und Programmen ab, mit was man besser zurecht kommt, oder was einem eben mehr nützt. Auf der kreativen Seite sehe ich das iPad vorne, als Arbeitstier eher das Surface. Was aber auch andersrum sein kann, meine Freundin nutzt beruflich nur noch ein iPad Air, da sie viel mit Goodnotes usw. arbeitet.

  • Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass das Surface für absolute Basics brauchbar ist, jedoch nicht für mehr. Deshalb bin ich auch zum iPad umgestiegen.

  • spieler_dasbinich

    Mindestens in einem Punkt muss ich der „“ Kritik „“ am iPad Pro zustimmen: die Pro Tastatur mit Touchpad ist wirklich sehr schwer und mit dem iPad zusammen kommt es gefühlt auf 1,5kg in der Tasche. Da ist das Surface – das ich im Moment beruflich nutzen muss – tatsächlich um einiges leichter.

  • Nie wieder Surface. Bei meinem Surface Book blähte sich nach knapp 4 Jahren der Akku auf. Microsoft (oder ist Microschrott der passendere Name?) wollte das Gerät nicht reparieren. Von Kulanz ganz zu schweigen. Recherche im Internet: Das ist kein Einzelfall.

    • Nach 4 Jahren hättest du bei Apple mit der stinknormalen (abgelaufenen) Garantie – also ohne Applecare! – genauso in die Röhre geschaut! Da ist Apple keinen Deut besser.

      • Ich wollte es gerade sagen. Mein MacBook Pro aus 2017 hat letztes Wochenende die Grätsche gemacht. Ist einfach aus gegangen. Logic Board kaputt. 650€ verlangt Apple für eine Reparatur. Wirtschaftlicher Totalschaden. Bei dem Thema Qualität nehmen sich alle nichts.

    • Hatte das selbe mit meinen Surface Book nach 5 Jahren, hab anstandslos ein Austauschgerät erhalten. Mit dem ich auch heute noch abwechselnd mit meinem MacBook Pro 2017 arbeite. Beide Plattformen haben ihr vor und Nachteile. Windows 10 ist mittlerweile erwachsen und läuft an vielen Ecken runder als MacOS. Wer viel mit Office und Co. macht kommt auf beiden Geräten gut voran, wobei es auf dem Surface alles noch etwas besser integriert ist. Auf dem MacBook fehlt mir FaceID, das macht das Surface mit Windows Hello einfach super. Auch das Window Management ist bei Windows meines Erachtens durchdachter als bei MacOS obgleich die Animationen beim Mac smoother und schicker sind. Alles in allem mag ich beide devices.

      Wer allerdings mit einem iPad einen Mac oder einen Windows Device im Büroalltag ersetzen kann … Respekt. Habs mehrfach versucht – zu ineffizient, einfach nicht dafür gemacht.

  • Ich liebe mein iPad als Spiel- und Entertainment-Gerät, aber ein „Pro“ ist es nur dem Namen nach, solange es kein vernünftiges Microsoft Office mit WebDAV-Unterstützung dafür gibt, auch andere Apps wie Zoom nicht auf Windows-Niveau sind und man daher immer auch einen Windows Laptop oder Mac zusätzlich braucht. Da ist das Surface in der Tat als Einzelgerät viel praktischer.

  • Windows 10 finde ich super, ich arbeite gerne damit. Mein iPad nutze ich mittlerweile nicht mehr. Im Prinzip immer noch das selbe wie 2010. Es wurde mir zu langweilig auf Dauer. Wenn ich mir das iPad Mini anschaue kommen mir die Tränen. Für ein Unternehmen wie Apple ein Armutszeugnis so ein altbackenes Design zu verkaufen. Am meisten vermiest hat mir das iPad dieser Apple Abowahn. Kaum eine App im AppStore die nicht ein Abo verkaufen will. Ich wünsche mir die Zeiten vom AppStore 1.0 zurück.

  • Ich hatte mal ein Surface, genau 1 Tag lang dann ging es zurück. Als Tablet wird das Dingen zu heiss. Und Lüfter is glaub ich auch drin.

  • Auch wenn das ein Surface und ein iPad optisch ähnlich aussehen, sind die dennoch für zwei vollkommen unterschiedliche Konsumenten.

    Das iPad hat eben einige Beschränkungen, die man nicht wegdiskutieren kann, die aber wohl auch so von Apple gewollt sind.

    Das iPad ist zum konsumieren, Zeichnen, Notizen machen & noch maximal für leichte Bildbearbeitung.

    Das Problem der Surface Teile ist es, dass man im Tablet-Bereich (einzeln betrachtet) eine absolute Katastrophe ist. Also Konsum-Tablet gibt es wirklich nichts schlechteres, da kann jedes Android Tablet um Längen besser mit dem iPad mithalten.

    Also reines „Notebook“ ist dann leistungstechnisch jeder ~400€ Laptop schon besser.

    Man kauft also eine Kombination aus 2 einzeln betrachtet sehr schlechten Kategorien & bezahlt für diese Kombi ein Vielfaches der Einzelpreise.

  • Ich muss mit einem Surface appundzu arbeiten als Ervicetechniker und es ist grauenhaft, fängt beim Akku an geht über schlecjte mini trackpad und dann an diese touch display auf elnem nicht für touch angepassten betriebsystem, liebe mein iPad Pro 12.9 4.Gen über alle das Beste Apple Gerät das es je gab hab jetzt den M1 MacBook nur noch für Logic und rekordbox

  • Wenn Microsoft nur für seine eigene Hardware Software entwickeln müsste würde das wahrscheinlich auch runder laufen aber das sind halt nur mal ein paar %

    Ich nutze primär Apple Produkte – aber aktuell bin ich mir nicht 100% sicher was ich in Zukunft kaufen werde (beruflich und privat) – das hat weniger was mit dem Produkt zu tun als viel mehr mit der Firmenpolitik – da sollte Apple evtl. mal etwas umdenken – oder es evtl versuchen

    Ist aber halt auch nicht so einfach wenn man im Glashaus (ääähh Glaskreis) sitzt und nur sein eigenes Produkt dünner und leichter machen will / oder eine neue Farbe rausbringt – das ist keine Innovation

    Ich bin aber mal gespannt was der M1x/M2 bringt – ob das eher Innovation oder eine weitere Abgrenzung im Sinne proprietären System ist. Warten wir es mal ab

  • Ich habe mir aus beruflichen Gründen ein Surface gekauft. Nach einer Wiche Fazit: Ist wie eine Reise in die Vergangenheit.
    Der Tablet Modus ist dermaßen unausgereift und kaum angepasst an die Touchbedienung, die Oberfläche sieht aus wie vor 20 Jahren. Da fragt man sich was Microsoft überhaupt gemacht hat in den Jahren. Und dann auch noch die Schuzpe hat sich gegen das iPad Pro zu positionieren. Das nötigt einem fast Respekt ab vor diesem selbstbewussten Auftreten.

  • Niemals wieder auch nur irgendetwas mit Windows. Grundlegend ist ein iPad (für mich) aber immer noch kein Ersatz für einen richtigen Mac, auch wenn Apple uns das schon oft erzählen wollte.

  • Buggy, Treiber Probleme usw. leider bekommt es Microsoft einfach nicht hin. Die Idee ist toll und Windows kann einfach mehr als iOS, aber wenn Hardware und Software nicht perfekt zusammen spielen, ist es immer schlecht und genau das schafft Microsoft einfach nicht

  • Microsoft hat die Kommentar-Funktion für das Video deaktiviert hahahaha

  • Das SurfaceBook ist Top. Habe selbst eines und überzeugt davon.

    • Ich habe eine vom meinem Arbeitgeber bekommen, weil es so scheiße war, nicht mal richtig auf dem Schoß kann man das Teil legen, habe ich nach 2 Monate wieder abgegeben und mir einen richtigen Notebook von Lenovo geholt.

  • Äpfel und Birnen.

    Die Tastatur ist schwerer – es ist ein komplettes Hardcover mit Tastatur und nicht nur eine Tastatur.

    Anschlüsse? Es gibt eine Cloud, AirDrop usw.

    Die sollten mal Display, Software, Kamera (ob man das in einem Tablet braucht oder nicht), Verarbeitung, Ecosystem usw. vergleichen.

    Windows hat für mich einen nutzen und das ist Gaming.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30388 Artikel in den vergangenen 7135 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven