ifun.de — Apple News seit 2001. 30 395 Artikel

Freier Tonies-Konkurrent

Kinder-Musikbox: Neuer „TonUINO All-in-One“ erhältlich

39 Kommentare 39

Im Januar 2019 haben wir euch mit der Kinder-Musikbox TonUINO bekannt gemacht. Die Musikbox spielt beliebige MP3s nach Auflegen einer RFID-Karte ab und kann schon von kleinsten Kindern problemlos in Eigenregie bedient werden. Erst mit Tierstimmen, dann mit Liedern, später mit Hörspielen und Hörbüchern.

Tonuino Box Aio

TonUINO All-in-One: MP3-Player mit Chipkarten

Die Macher der Bastelprojektes haben mit dem TonUINO All-in-One (AiO) ein neue Platine produziert, die den Griff zum Lötkolben fast überflüssig werden lässt und die Alternative zu den teuren Tonies-Boxen deutlich attraktiver für Einsteiger macht.

Neue Platine minimiert Lötkolben-Einsatz

Aktuell ist der TonUINO AiO erstmals seit seiner Ankündigung, und einer coronabedingten Durststrecke zur Bestellung für 39 Euro verfügbar. Zum Vergleich: Das reguläre TonUINO-Set kostet 13 Euro.

Tonuinio Aio Platine

TonUINO All-in-One mit Blende aus dem 3D-Drucker

Während man zum Basteln einer TonUINO-Musikbox bislang mehrere Bauteile wie etwa einen Arduino-Mikro-Controller, ein RFID-Lesegerät, ein MP3-Player-Modul mit SD-Karten-Leser, Knöpfe und Lautsprecher verbinden musste, versammelt die zum Pauschalpreis erhältliche Platine die meisten Komponenten bereist in einem handlichen Paket.

Leben der Ladelogik für den Akku, einer USB-C-Buchse (zum Laden und für den Netzbetrieb) und einem SD-Karten-Slot, sind Anschlüsse für Lautsprecher, RFID-Lesegerät und Tasten enthalten. Der hier abgedruckte Quick-Start-Guide holt euch schnell ins Thema rein.

Im Inneren Tonuino Aio

Die fertig verdrahteten Innereien

MP3s oder MP3-Ordner werden mit RFID-Karten verknüpft

Neben der Platine benötigt ihr einen Akku, die Blende der Macher, fünf Drucktaster, einen Lautsprecher, ein RFID-Lesegerät, RFID-Chipkarten und eine Holzkiste (bzw. eine andere kreative Gehäuseidee) und könnt so in Windeseile eine Kinder-Musikbox zusammenbauen, die ihr beliebig mit neuen Inhalten füttern könnt.

Hier lassen sich bereits vorhandene MP3s ablegen und schon gekaufte Hörspiel-CDs ablegen, die dann mit einer Chipkarte verbunden werden, die diese nach dem auflegen abspielt. Die Konfiguration der Chipkarten, also die Einstellungen welche Karte welchen MP3-Ordner abspielen soll, lassen sich dabei direkt über die Musikbox konfigurieren. Die Karten selbst lassen sich hervorragend mit einem Etiketten-Drucker gestalten.

Die All-in-One-Platinen dürften nur kurze Zeit verfügbar sein.

Quickstart

TonUINO All-in-One: Die Komponenten-Übersicht des Quick-Start-Guides

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Apr 2021 um 07:53 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Echt genial, dass alles so schön einfach ist. Allerdings bleibe ich bei der Phoniebox für die Kinder. Durch Spotify deutlich flexibler und einfacher viele Inhalte bereitzustellen. :)

  • Super spitze Kanten, im Zusammenhang mit Kindern immer sinnvoll. :-D

  • Hat jemand eine Empfehlung für einen günstigen Lautsprecher?

    Hab die All-in-One mal bestellt letzte Woche :-)

  • „Aktuell ist der TonUINO AiO erstmals seit seiner Ankündigung, und einer coronabedingten Durststrecke zur Bestellung für 39 Euro verfügbar.“

    Der dort hinterlegte Link führt nicht zur Bestellseite der AiO ;-)

  • Habe mittlerweile zwei der TonUINO gebaut. Der erste ist jetzt über 2 Jahre alt und noch immer täglich im Einsatz. Waren meine ersten Löterfahrungen und hat jedesmal richtig Spaß gemacht.

    Nachdem sich bei meiner Schwägerin Nachwuchs ankündigt, überlege ich tatsächlich ob ich schonmal vorab bei der AiO zuschlage. Andererseits hätte ich hätte ich einen Arduino und eine TonUINO Classic Platine noch rumliegen.

  • Wir bleiben bei der Toniebox! Die Kids lieben sie und sie werden auch unterwegs mitgenommen. Sind auch schon mehrmals runtergefallen – und funktionieren tadellos weiter. Zum löten u. basteln habe ich keine Zeit – die Zeit nutze ich anderweitig und kaufe ein fertiges Gerät! Zur Info: auch die „Tonies“ gibt es leer zu kaufen und man kann sie frei bespielen mit dem was die Kids gerne hören. Ich denke wer mit einer TB angefangen hat bleibt auch dort! Schuster bleib bei deinen Leisten… :)

    Aber klar kann man auch neue Dinge testen/bauen. Be open minded !

    :-)

    • Schönes Schlusstatement, das im konkreten Gegensatz zu dem vorhergeschriebenen steht :-)

    • Kommt auf die Sichtweise an. Mit Geld kann ich mir fast alles kaufen. Bei meinem Job ist das kostbarste meine Zeit. Entsprechend wird etwas von mir selbstgemachtes bei meinen Kleinen auch deutlich höher geschätzt. Bin damals auch zum Goldschmied und habe den Verlobungsring meiner Frau (unter Anleitung) selbst gemacht. Einzig die Steine habe ich den Juwelier setzen lassen. Eine größere Freude hätte ich meiner Frau gar nicht machen können.

      Ganz getreu deinem Motto: be open minded.

    • Wenn du meinst. Deine Kinder scheinen sich ja mit wenig zufrieden zu geben. Die Auswahl der Geschichten sind sehr dürftig (6 Benjamin Blümchen bei 147 möglichen Geschichten). Mein Neffe hat auch die TB mit ca. 10 Tonies. Blöd nur, dass ihn die Geschichten nach 2-3x hören schnell langweiliten. Weitere Tonies waren zu teuer und die Box stand nur noch rum. Nachdem ich meinen TONUINO mit weit über 50 Karten fertig hatte wollte er auch unbedingt eine Box haben. Wir haben die dann zusammen mit ihm und meinem Sohn gebaut. Seitdem bin ich der Lieblingsonkel. Allein für diese Wertschätzung der Kleinen war mir der ganze Aufwand wert (Hatte vorher noch nie was gelötet, keinen Schimmer von Arduino gehabt etc.).

    • Ich glaube du wärst mit einem Hund besser beraten gewesen, oder? Kinder machen einfach zu viel Arbeit.

  • Der Vorteil des Tonuino im Vergleich zur Phoniebox ist, das der Tonuino in ein paar Sekunden startet. Die Phoniebox braucht je nach Raspi dafür ca. 1Minute. Der Tonuino hat ne grosse, hilfsbereite Community und auf deren Webseite kann man sich auch sehr viel Inspirationen holen für das eigene Design. Es ist immer wieder erstaunlich welch kreative Ideen so ein Projekt hervorbringt.

  • Dann empfehle ich Euch mal noch die Jooki Box – macht aus Spotify&Deezer, ist aber fertig assambled, für die lieben Kleinen dann wahrscheinlich doch die bessere Variante, so mit Holzkisten und Kids weiss ich nicht so recht….

  • Kurze Frage: Könnte man damit auch eine Art Jukebox per „RFID-Karten Sammlung“ realisieren? Der Klang muss jetzt nicht überragend sein, sollte aber schon „gut“ sein. Ich sehe hier auch nur eine Box also Mono, Stereo wäre somit auch wünschenswert. Hat da schon jemand Erfahrungen in der Hinsicht gemacht oder ähnliches realisiert?

    • Ja, kann man. Karte ranhalten, dann startet das gewünschte Lied ;-).

      Für Stereo brauchst halt einen Verstärker, der aus den DAC (Kopfhöreranschluss kann Stereo) das Signal in Stereo verstärkt. Einfach in der Community mal suchen. Da gibt es vieles zu entdecken…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!
    Ich glaube das haben hier einig nicht verstanden.

    Übrigens ich bin 68 Jahre alt und bin in meinem Leben gegen viele Kanten gelaufen und bin auch von Bäumen gefallen und dabei habe ich sehr viel gelernt. Was einigen hier anscheinend nicht gelungen ist.

  • Das ist eine tolle Box. Ich habe sie seit Jahren für Kinder im Einsatz. Was mir fehlt ist die Möglichkeit die Musik per WLAN auf die Karte zu bekommen. Dann wäre das echt perfekt. Zur Zeit geht nur Box aufmachen, SD Karte raus, Musik drauf spielen, Karte wieder rein und RFID Karte programmieren. Ich habe eine Box mit dem 3D Drucker gemacht. Gibt einige auf Thingiverse. Die haben dann runde Kanten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30395 Artikel in den vergangenen 7137 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven