ifun.de — Apple News seit 2001. 30 383 Artikel

30-Sekunden "Vergleich"

Microsoft: Neue Surface-Werbung stänkert gegen Apple

64 Kommentare 64

Am Wochenende hat Microsoft ein neues 30-Sekunden-Video zum Surface Pro 7 veröffentlicht, das unter der Überschrift „The Better Choice“ auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede des MacBook Pro und des Microsoft Tablets eingeht.

Surface Pro 7

Der kurze Clip, zu dem Microsoft die Kommentar-Funktion auf YouTube deaktiviert hat, verzeichnet bereits mehr „Daumen runter“ als „Daumen hoch“ stimmen und vergleich den Verkaufspreis des MacBook Pro mit dem eines vorübergehenden Bundle-Angebotes, das Microsoft noch bis Ende des Monats offerieren wird.

Ob ihr das Kokettieren Microsofts mit dem ehemaligen Erzfeind als eher sympathisch oder eher anachronistisch bewerten wollt, entscheidet ihr am besten nach dem Blick ins eingebettete Video.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
25. Jan 2021 um 15:56 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    64 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Das sollte man eher mit dem iPad Pro(2018) vergleichen. Das wäre sogar im gleichen Preis Segment

    • Naja, mein iPad Pro ist Meilenweit von meinem „echten“ Rechner, dem Surface Pro entfernt.
      Diese Kampagne war für Apple peinlich.

      • Würde ich nicht sagen. Bin schon vor Jahren auf iPad only umgestiegen und sehr zufrieden. Das einzige was halt nicht geht sind echte PC Spiele aber ansonsten zum arbeiten um einiges besser als ein Surface (meine Meinung).

      • Für welche arbeiten verwendest du es den?

      • Das wage ich, zu bezweifeln. Für das gleiche Geld erhältst du beim iPad sehr viel mehr für’s Geld. Surfaces sind nett, wenn ganz spezielle Programme benötigt werden, die nur auf Windows funktionieren UND dabei keine grossen Ansprüche an die Hardware haben. Ansonsten? Ne. Zu teuer.

      • @Max: dann versuch mal, mit dem iPad einen Seriebrief zu machen. Keine Chance. Brauche ich aber mehrmals im Jahr.

      • Du hast Recht. Apple will nur möglichst viele verschiedene Geräte verkaufen, so wie bisher, es läuft doch so schön.

      • Das Argument mit den Serienbriefen kenne ich. Aber sind Serienbriefe nicht anachronistisch?
        Ich benutze für meine Arbeit (unter anderem Lehrer) zu 90 % des iPad, 10 % noch einen PC. Diese 10 % liegen eher daran, dass ich Excel auf zwei großen Monitoren nebeneinander habe und für meine Frau öfters spezielle Word – Formulare entwickeln muss.

      • Was mich am iPad am meisten stört ist, dass man nicht mal eben zwei oder drei Programme nebeneinander legen kann um in allen gleichzeitig zu arbeiten, lesen etc.
        Multitasking am iPad ist so irre umständlich. Mit der Maus oder Tastatur kann ich am Mac oder PC ganz schnell zwischen offenen Fenstern wechseln, neu anordnen usw.
        Am iPad fummelt man sich dabei die Finger wund.

        Noch nichtmal einen einfachen Taschenrechner kann man sich einblenden lassen um mal kurz etwas nachzurechnen.

    • Das surface ist ein gutes Produkt und Apple hat kein Produkt, was dem in allen Belangen voraus ist. Je nach Anwendung ist ein MacBook besser und manchmal ist ein iPad Pro besser, aber man kann es einfach nicht vergleichen.

    • Diese Art von Kampagne gibt es aber schon seit Ewigkeiten und wurde sowohl von Apple als auch von Microsoft des öfteren für sich verwendet.

      • Der Witz daran sollte eher sein dass man diese 2 Dinge überhaupt nicht vergleichen kann. Das eine hat nen Anwendungsgebiet für Grafik Designer und das andere für eben andere Dinge. Desweiteren vergleicht man da Intel mit M1 was mich zum schmunzeln bringt :)

  • Wie sind nochmal die Verkaufszahlen des Surface Pro? :D

  • Das ist ein komplett falscher Vergleich…. Ein Tablett-PC mit einem echten Laptop zu vergleichen….

    Hier hätte ein Vergleich zwischen Surface Pro und iPad Pro her gemusst… Eigentor für Microsoft würde ich sagen.

    • Korrekt
      Außerdem wird hier nicht mit dem aktuellen Mac Book verglichen

      Siehe die Aussage keine physische ESC Taste

    • Ja aber die jenigen die nicht weiter nachdenken sehen es als schlüssig !
      Für mich ist es ein tablet mit nem mehr oder weniger offenen Betriebssystem !
      Ist halt immer die Frage was man braucht !
      Für so ein Kind ist das Surface zu spielen ganz gut !
      Wenn man aber Leistung ,Sicherheit ,Performance und langlebigkeit vergleicht würde ich mich für das MacBook entscheiden !

  • Ich hatte bis vor 2 Monaten ein Surface Laptop 3. War ein tolles Laptop hatte aber einige Verarbeitungsmängel die bei so einem teuren Laptop nicht vorkommen dürfen. Habs verkauft und mir ein MacBook Air gekauft. Das Laptop war sogar neu, da ich ein Austauschgerät bekommen und verkauft habe. Trotzdem 600€ Wertverlust trotz Neuware.
    Beim MacBook Air muss ich nicht mehr Angst davor haben, dass der Lüfter um 3 Uhr Nachts aufdreht.
    Meine Erfahrung: Das Laptop war das beste Windows Laptop (ich mag Windows lieber als MacOS), dass ich kennenlernen durfte aber die bessere Gestensteuerung sowie die bessere Verarbeitung lassen mich dem Surface nicht hinterher weinen.
    Den Microsoft Support habe ich aber als sehr kompetent und unkompliziert im Hinterkopf behalten.

    • Wieso kaufst du einen Mac Laptop, wenn du Windows lieber magst?
      Komischer Kommentar…

      • So eine Performance wie der M1 bietet mir kein Windows Laptop, auch nicht der Witz namens Windows für ARM.
        Und das Zusammenspiel zwischen Handy (iPhone) und mac läuft so viel besser. Beide systeme haben ihre vor- und nachteile. Ich komme mit beidem gut klar aber alles in allem bevorzuge ich windows.

    • Könnte von mir sein, bin auch wieder vom Surface Laptop 3 zurück zum Air.

  • Easy. Aber für Games bei 800$… ne, das reicht nicht.

    Das Pro7+ könnte es dann heraus reißen.

  • süß… wer beschenkt einen 12 jährigen eigentlich mit einem 1000 dollar computer… schöne neue welt… ich musste noch um marken-jeans betteln…
    : ))
    p.s.: er vergisst zu erwähnen, dass der billige plastikstift von MS wackelt und super ungenau zeichnet… mit einer unglaublich trägen latenz – aber das konzept surface ist schon wesentlich besser als das von mac…

    • Ähm nein. Der Surface Pro Stift ist im Gegensatz zum Apple Pencil aus Aluminium. Habe beide, ich weiss wovon ich rede. Aber beide wirken auf mich hochwertig und haben ein super Handling. Bitte etwas mehr Objektivität!

  • MINT Studiengänge/Jobs funktionieren fast nie mit MacOS/iOS. Da ist auch schon egal, wie das Gerät aussieht. Das hat mich immer schon schwer geärgert. Da sind IntelMacs teilweise eine Lösung gewesen, aber auch nicht in jedem Fall. Oder halt Hackintosh. Oder eben für jedes Thema eigene Hardware.
    Hier spiel das surface wirklich alle Karten aus. Ingenieursstudium/Job mit Surface ist perfekt.
    Das finde ich als Wanderer in beiden Welten zwischen Ingenieurswissenschaften und IndustrialDesign sehr sehr schade. Werde aber etwas anderes wohl in diesem Leben nicht mehr erleben. Und jetzt geht Apple den ARM-Weg. Tja. Das mit MINTH war es dann wohl endgültig.

    • Das stimmt vielleicht in Deutschland. In der Schweiz ist das eingesetzte OS in vielen Studiengängen absolut irrelevant.

    • Also an den Universitäten in NRW hast du sowohl bei Maschinenbau als auch bei Elektrotechnik exakt 0 Einbußen gehabt, wenn du auf MacOS gesetzt hast. An meiner Uni lag da die subjektive Verteilung sogar so bei 2/3 MacOS zu 1/3 Windows (allgemein), wovon keine 2 von 100 Studenten ein Surface hatten.

    • Das stimmt nicht. Wenn Dein Prof Dich zu einer bestimmten Software zwingt, die nur unter Windows läuft, ist das ein Fehler der Hochschule – oder Du hast einen Studienschwerpunkt, der schon zu stark spezialisiert ist. Gerade als Ingenieur solltest Du lernen, mit allen möglichen Tools über das gesamte Berufsleben arbeiten zu können, da ist ein „Nur-Windows“-Studiengang kontraproduktiv. Spezialisieren kann man sich später immer noch.

      Und später im Job brauchst Du bei sehr vielen Ingenieuraufgaben auch nur Excel und Word, und das geht mittlerweile sogar im Browser – dahin geht der Weg bei sehr vielen anderen Tools ja sowieso.

      Source: Bin seit 25 Jahren Dipl.-Ing. Elektrotechnik.

    • Ich hab Informatik an der Uni Hamburg wie der Großteil der anderen Studenten ohne Probleme mit dem MacBook erledigt.

    • In gewisser Weise hast du recht. Viel Spezialsoftware (Ansys, StarCCm+, Solid Works etc.) gibt es nicht für den Mac. Das ist im Studium Schade, aber im Berufsleben irrelevant. Da die Software dort meist auf einem Server läuft und man über Remote Desktop oder Ähnliches darauf zugreift.

    • Für solche Einzelfälle gibt es doch auch noch paralleldesktop!?
      Hatte ich zumindest früher immer drauf und das lief richtig gut

  • Wie Microsoft die Kommentare für Youtube deaktiviert hat xD

  • Da sind Milliarden an Geldern und geistigem Wissen konzentriert, dort in den Macher-Firmen …
    aber Apple hat es, diesmal auch ohne S.Jobs, einmal mehr geschafft.

    Hätte ich nicht mehr gedacht.

  • Bin auf die Zukunft gespannt ob Apple iPadOs sich an MacOs annähert und dann eine wirklich Konkurrenz zu den Surfaces wird.

    • Hoffentlich nicht. Ich persönlich mag die Trennung von 2 unterschiedlichen Geräteklassen. Ein Tablet soll & muss kein Laptop oder PC werden, da das auch in der näheren Zukunft mit viel zu vielen Kompromissen einher geht. Ein Tablet wie das Surface ist einfach kein „Sofa“ Tablet. Ich würde da im Leben keine 10 min drauf surfen & es wie mein iPad nutzen. Jetzt stell dir nochmal vor, das Surface hätte ansatzweise die Power eines richtigen Notebooks (z.B. Thinkpad etc.) Dann wäre das „Tablet“ direkt 700-1400 Gramm schwer. Dazu kommt der fehlende Platz, da die Tastatur ja nicht dauerhaft am Gerät ist. Auf meinem MacBook will ich kein Touch, selbst wenn Apple den jetzt integrieren würde, ich würde niemals mit meinen Fingern auf einem Laptop rum wischen.

      Nur weil man Dinge kombinieren kann, heißt es nicht, dass da auch insgesamt was besseres bei rauskommt. Und genau das zeigen die Surface Teile exzellent. Für ein „normales“ Windows Ultrabook enorm überteuert und leistungsschwach wie herkömmliche ~400€ Notebooks & für ein Tablet 0 ausgelegt.

  • Grosses Lob an Microsoft. Die Werbung hat funktioniert wen man jetzt sogar im Apple Universum davon spricht

  • Da werden doch Apple mit Birnen verglichen… sozusagen alternativen Fakten á la D. Trump. Ehrlich gesagt: Peinlicher Spot

  • Ich bin Seit 2012 Mac User und Nutze Parallel seit dem Surface Pro 2 die Surface Geräte. Peinlich ist, das Microsoft immer wieder mit Treiberunverträglichkeitwn kämpft. Obwohl Sie Hard und Software selbst kontrollieren. Beispiel. Surface Headset per Bluetooth verbunden, und in einem Teams Meeting eine Surface Bluetooth Maus nutzen wollen. Ist seit Generationen der Geräte schier unmöglich. Denn die Maus ruckelt nur so vor sich hin. Das ist Peinlich.

  • Ich habe mal ein Surface genutzt, für Basic-Aufgaben und Uni Tasks ist es völlig ausreichend und läuft auch gut. Aber für mehr ist es nicht wirklich zu gebrauchen.
    Seitdem nutze ich das 13″ MBP und ein iPad Pro.

  • Hin oder her würde ich mir wünschen, das Apple endlich ein Gerät wie das Surface Go rausbringt. Ich habe alle drei Produktkategorien zuhause und im Einsatz aber für unterwegs ist dieses Gerät einfach State-of-Art, wenn man unterwegs nicht nur Freizeittätigkeiten nachgeht (dafür reicht das iPad).

    Hätte ich kein Surface müsste ich häufig Macbook und iPad mitschleppen. Schade, dass Apple in der Nische nicht arbeitet (hab für das iPad die Logitech Trackpad Combo Tastatur – das bringt es tortzdem nicht!)

  • Das ich nicht Lache…
    „Surface Pro comes with a Pen“. Ja – für über 100 € Euronen Aufpreis. Dann darf ich in der Werbung nicht das Preisargument bringen. Dann würde ich das Surface Pro eher mit dem MacBook Air vergleichen.
    Preis: 1.129 €
    Surface Pro + Type Cover (ja, das ist NICHT dabei) + Pen = 1.058 €.

    Ja, das Surface ist teurer. Aber auch ja: Das MacBook Air oder Pro (M1), hat die doppelte Leistung als so ein windiges Surface Pro.

    Und ja, der Touchscreen fehlt beim Mac. Aber wer möchte MacOS schon mit dem Finger bedienen? Man sieht ja bei Windows wie viel Freude das macht (nicht).

    FYI: Ich arbeite beruflich (ITler) mit einem Surface Pro 5 + Surface Book 2 15″. Privat und Nebenberuflich mit dem MacBook Air (M1) + iPad Pro 11″. Ich gehe mal davon aus, dass ich weiß wovon ich rede.

    • Wenn doppelte Leistung nicht sogar weit untertrieben ist. Möchte gerne mal den Vergleich des MacBook Airs (M1) gegen das Surface 7 sehen, wenn selbst i7 Rechner mit aktiver Kühlung Probleme dagegen haben.

  • Ich schätze mein iPad sehr, aber darauf arbeiten, wenn man nicht grad Graphiker ist – never.

  • Ich finde es bedenklich und peinlich, wenn man Werbung so gestaltet, dass man sagt, wie schlecht andere Produkte angeblich sind. Besser und anständiger wäre es, die eigenen Stärken herauszustellen. Aber vielleicht bin ich zu wenig Wirtschaftswissenschaftler oder Werber. ;-)

  • Ich kenne mehrere Unternehmen, in denen alle Surfaces als unzuverlässigste Computer gelten, die es jemals gab. Die meisten sind wieder weg, weil die mehr in der Wartung waren, als produktiv im Einsatz. MS sollte also erstmal an der Qualität der Produkte arbeiten, als sich mit anderen zu vergleichen.

  • Als Besitzer von 3 Mac’s mit M1 und 3 iPad Pro’s (Privat und Beruf) und einem Surface Pro muss ich sagen, dass jedes Gerät seine Vorzüge und Anwendungsbereiche hat.
    Aber ein Surface Pro ist eher mit einem Macbook als mit eine iPad zu vergleichen. Da hat Microsoft recht.

    Micrsoft profitiert extrem von Apple’s Produktestrategie, da Apple ums Verrecken das iPad nicht vollwertig machen möchte, da sonst die Mac-Verkäufe darunter leiden. Deshalb ist das Surface ein Zwischenprodukt, was Apple schlicht nicht bieten kann.
    Wenn man das nötige Kleingeld hat, ist Apple’s Produkte-Setup (Macbook + iPad Pro) sehr angenehm für die Arbeit. Dafür kann man aber 2.5 Surface Pro’s kaufen.

    • Naja im reinen Tablet Bereich ist selbst das „günstige“ Einsteiger iPad dem Surface um Welten voraus. Das Surface ist halt ein gewöhnlicher PC mit Touch und recht schlechtem Pencil Support. Consumer Tablet Apps gehen nahezu gleich 0 auf dem Surface. Ich hab ein MacBook Pro M1 & ein iPad 10.2. Preislich etwas höher als das Surface 7, dabei in beiden einzelnen Klassen (Notebook & Tablet) kaum in einer Liga mit dem Surface zu nennen.

  • Haha was für ein unlustiger und langweiliger Clip. Wenn es wenigstens ein wenig witzig wäre. Und wenn man mal länger mit so nem Teil als Laptopersatz arbeiten musste weiß, dass das alles andere als Praktisch ist. Das Windows ist für touch viel zu wenig drauf ausgelegt. Ohne Maus und Tastatur ist es nicht sonderlich angenehm. Das dazu passende Keyboardcover (2. Generation oder so) war auch sehr unangenehm zum tippen. Dazu war das Touchfeld viel zu klein. Und games auf nem Surface??? Ernsthaft? Ein AAA-Titel auf nem Surface ist auch mehr Zumutung als Spaß. Minecraft oder so geht noch einigermaßen. Aber auch wenn die Surfaceteile ne Desktop CPU verbaut haben, takten sie viel zu schnell wegen Überhitzung runter. Für ne Powerpoint Präsi bei nem Kunden ist es gut, da man mit Hilfe von nem Adapterdongle nen Beamer anschließen kann. Aber das wars dann auch schon. Da benutz ich lieber mein iPad Pro oder gleich nen richtigen Laptop (ob Windows oder Macbook ist egal). Bei nem iPad weiß ich woran ich bin und was das kann. Ein Surface ist nichts ganzes und nichts halbes. Und für den Privaten Videokonsum ist das iPad meines Erachtens auch deutlich angenehmer. Serienbriefe, wie hier manche brauchen, habe ich in meinem bisherigen Leben noch nie benötigt. Aber da gibt es doch sicherlich auch ne App für

  • Gut gemacht das Video.
    Leider läuft das Mac Betriebssystem nicht auf dem Surface. Sonst könnte ich bestimmt was damit anfangen.

  • Was vergleichen die da eigentlich?
    Ich guck mir mal die deutsche Angebotsseite an…da muss ich noch das Tastaturcover bezahlen (+149€) und habe dann ein i3 mir 4GB RAM und 128GB SSD…das MBP liegt in der Grundkonfiguration bei 8GB RAM und 256GB SSD… Da liege ich bei MS schon bei 1059€ ohne Tastatur….

    Weia…

  • Als Werber kann ich sagen, dass es einen großen Unterschied zwischen der damaligen Get a Mac-Kampagne (Mac vs. PC) und dieser Kampagne gibt:
    Diese Kampagne muss einzelne Punkte des Konkurrenzprodukts schlechter darstellen, als sie wirklich sind, um selbst besser da zu stehen. Und macht das auch noch mit dem Charme einer Bullet-Point-Liste. Bei der Apple-Kampagne damals hat man sich auf sehr sympathisch augenzwinkernde Weise die negativen Punkte am PC vorgeknöpft, die zu der Zeit einfach gemeinhin bekannt waren (Virus, Vista, etc.) und die auch PC Nutzer genervt haben. Dabei wurde weitestgehend darauf geachtet dass der Mac-Darsteller seine Punkte nicht als Angriff formuliert. Das hat dann eher der PC Darsteller gemacht. Wie ironisch, dass nun die Microsoft-Spots genau diesen herausfordernden Tonfall haben.

  • Dem Surface pro 7 fehlt es an Zuverlässigkeit; wir haben schon zwei Geräte wegen der gem. dem Microsoft Service typischen Fehler ‚blue screen-speicherfehler’ zurückgesandt. Damit ist es für uns im geschäftlichen Einsatz nicht zu gebrauchen, da die Schäden auf Grund des Ausfalls der Geräte größer sind als deren Nutzen.

  • In meinen Augen peinlich für Microsoft. Bin geschäftlich viel mit der Bahn unterwegs und ja es gibt einen gewissen Teil welche das Surface auf ihrer Fahrt nutzen. Lustig ist nur, als erstes, kaum auf dem Sitzplatz braucht man Strom. Diesen sogar bis man wieder aufsteigen muss und man beobachtet, für die einfachsten Arbeiten. Selbst arbeite ich nur noch iPad Only und auf einer Tagesreise nehme ich gar kein Ladegerät mehr mit. Ich möchte die Produkte von Microsoft nicht schlecht reden aber mehr wie ein hochgepumptes Netbook ist ein Surface nicht, dafür viel zu teuer. Sicher wünsche ich mir ein iPad mit produktiveren Programmen für Email, Kalender, Notizen, Office (ohne MS) etc..

  • Mein M1 Chip sagt „peinlich, Microsoft“.

  • Ich finde man kann das einfach nicht miteinander vergleichen.
    Das Surface ist ein durchschnittlicher Laptop mit Touchscreen und gleichzeitig ein eher schlechtes Tablet. Der größte Vorteil ist die Portabilität.
    Die aktuellen MacBook sind hervorragende Laptops und die iPads sind hervorragende Tablets. Aber bei Apple gibt es eben keine Kombination aus beidem.
    Ich habe Jahrelang mein iPad Pro 9.7 und nun ein 11er genutzt. GoodNotes auf dem iPad ist einfach Konkurrenzlos….Es macht einfach nur irre Spaß seine Notizen auf einem iPad zu machen.
    Extra dafür hat ein Kommilitone sein Surface verkauft, weil es eben nichts vergleichbares für das Surface gab.
    Gleichzeitig ist das iPad Ber natürlich kein vollwertiger Desktop Rechner, so dass man immer noch häufig ein MacBook nutzen muss….In der Hinsicht ist ein Surface also angenehmer.
    Man muss es einfach immer vom jeweiligen Einsatzzweck abhängig machen.
    Ich für meinen Teil mag einfach kein Windows und brauche es auch nicht unbedingt mobil. Daher ist mir vollkommen egal wie gut oder schlecht ein Surface ist….Solange da kein MacOS drauf läuft, würde ich es nicht kaufen.
    Mein iPad ist mittlerweile mein meist genutztes Gerät. Vieles kann ich darauf schon machen. Für alles andere habe ich dann eben noch mein MacBook und auf meinem Mini habe ich Windows 10 mit Bootcamp laufen….Für die seltenen Fälle, wo ich es doch mal brauche.
    Ich bin damit sehr glücklich. Eine Kombination aus iPad und MacOS fände ich aber auch schön.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30383 Artikel in den vergangenen 7135 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven