ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Gnadenfrist bis Ende 2023

StarMoney für Mac: App wird eingestellt, Abos werden gekündigt

Artikel auf Mastodon teilen.
29 Kommentare 29

Per E-Mail hat die Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH die Nutzer der Banking-Applikation StarMoney für Mac auf das bevorstehende Ende der Desktop-Anwendung aufmerksam gemacht. Die Finanz-Applikation, die als Abo-Anwendung zum Jahrespreis von 19,99 Euro angeboten wurde, soll zum Jahresende vom Markt genommen werden.

Starmoney Box Mac

Einstellung zum 31. Dezember

Geplant ist den Desktop-Download zum 31. Dezember 2023 einzustellen. Die Begründung ist dabei sehr vage gehalten. Nach Angaben der StarMoney-Macher sei die „Entwicklung von Apps einem permanenten Wandel unterzogen“, der auch für StarMoney gelte. Daher habe man den Entschluss gefasst StarMoney für Mac einzustellen.

Aktuell ist die Star Finanz GmbH dazu übergegangen die jährlich kündbaren Software-Abonnements ihrer Bestandskunden von sich aus zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu kündigen, räumt betroffenen Anwendern jedoch eine Gnadenfrist ein.

Wer die Kündigung vor dem 31. Dezember 2023 erhält, darf StarMoney für Mac bis zum endgültigen Aus der Anwendung kostenfrei weiter nutzen. Allerdings macht man gleichzeitig darauf aufmerksam, dass in dieser Zeit keine Gewährleistungsansprüche mehr zugelassen werden können.

StarMoney 3 Fuer Mac Screen Rechnung Einlesen

Nachfolgeprodukt in Arbeit

Unklar ist, warum StarMoney für Mac über den Online-Shop des Anbieters nach wie vor zum Kauf offeriert wird. Unsere Anfrage diesbezüglich wartet bei Star Finanz noch auf ihre Berücksichtigung.

Unter anderen ist StarMoney für Mac der Lage das USB-ChipTAN-Verfahren für Sparkassenkonten zu unterstützen, beherrscht Überweisungen, Fotoüberweisungen, Terminüberweisungen und Daueraufträge. Aktuell unterstützt das Software-Angebot über 2000 Banken und Sparkassen.

Nach Angaben des StarMoney-Teams sei man bereits mit den Arbeiten an einem Nachfolgeprodukt beschäftigt und werde erneut den Kontakt zu betroffenen Kunden suchen, sobald man konkretere Angaben hierzu machen könnte.

Mit Dank an Kai!

29. Sep 2022 um 10:44 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Habe ich damals schon auf Windows genutzt, war dann auch das erste Programm was ich mir direkt gekauft habe als ich 2013 auf den Mac umgestiegen bin. Vor ein paar Jahren habe ich das Abo beendet, da mir die Spasskassen Apps auf den iDevices sowie der Web Zugang am Mac völlig ausreichend ist.

  • Ich nutze MoneyMoney seit geraumer Zeit und die App ist einfach der Hammer. Es handelt sich um eine Einzelplatz-Lizenz, allerdings kostet die Nutzung von P2D2 Diensten 10€ im Jahr. Sehr fairer Preis, dafür dass man dann auch Revolut, österreichische Bankkonten und viele andere Fintechs oder zB DinersClub hinzufügen kann. Ich kann es sehr empfehlen. Einiger Wehrmutstropfen: Kein iOS App :(

  • Ich kann mich nicht daran erinnern mich jemals mehr über eine Software geärgert zu haben als über Star Money.

    Unter Windows habe ich Star Money jahrelang genutzt. Nicht weil es so gut war, sondern nur weil es keine guten alternativen gab und ein Wechsel (relativ komplexe, individuelle Buchführung) zu aufwändig erschien. Von Version zu Version wurden dieselben hirnrissigen Fehler mitgeschleppt.

    Noch schlimmer ist eigentlich nur die iOS Banking App der Deutschen Bank.

    Jetzt bin ich schon länger mit MoneyMoney auf dem Mac unterwegs und damit sehr zufrieden. Allerdings ist die Buchführung auch deutlich einfacher geworden.

  • Gewährleistungsansprüche bei Software gibt es doch gar nicht…

  • Ich weiss nicht, wie die aktuelle Version aussieht, aber StarMoney unter MacOS war lange Zeit deutlich hinter dem Funktionsumfang der Windows-Version und daher in meine Augen auch eine schlechte Wahl.
    Mit MoneyMoney gibt es auf dem Mac eine konkurrenzlos-gute Bankingsoftware – daher verwundert mich der Schritt nicht.

  • Vermutlich lohnt sich der Entwicklungsaufwand nicht mehr. Überweisungen lassen sich oft nur noch über die Apps der entsprechenden Bank erledigen und auch der Kontoabruf ist zwar mittels PSD2 für Drittanbieter garantiert, aber das umfasst eben Server und nicht Desktop-Apps wie beim klassischen HBCI. Langfristig also sogar ein Grund in die Cloud zu gehen.

    Aktuell kann man für macOS die Apps MoneyMoney (unterstützt PSD2 via optionalem Abo eines Cloud-Dienstes) sowie Banking4 (auch auf Windows, iOS und Android inklusive Sync, kein PSD2) empfehlen.

  • Man sollte vielleicht ein Nachfolgeprodukt fertig haben, bevor man die Kunden verärgert.

  • Auf der Website schriebt StarFinanz, dass es eine Nachfolge-App noch in 2022 geben wird. Dieser Hinweis ist in der ifun-Meldung leider untergegangen.

  • Nachfolgeprodukt wird dann in Kinderschuhen stecken und jahrelang mit Bugfixes leben. Das Arbeitstempo bei Starfinanz ist nämlich nicht ganz so dolle.

    Mich haben die auf jeden Fall verloren. Obwohl ich seit 2006 nun meine Daten bei SM habe. Hoffentlich kann ich vernünftig importieren in MoneyMoney. gibt es sonst noch App-Tipps?

  • Bin nach ähnlichem Leidensweg bei Banking4 gelandet: Funktionsumfang für mich ok, fairer Preis, Gute Doku, Support auch über engagiertes Forum. Import vieler Formate möglich. Gibt auch eine IOS App. (Bin kein Mitarbeiter o. Freund o.ä.) ;-)

  • Die neue Version unterstützt nicht mehr Chip-TAN-USB. Man kann es auswählen, aber beim Überweisen setzt die Software auf Flickr-Code zurück. Ebenso hat man sich anscheinend HBCI entledigt, obowhl es noch einige Banken nutzen, wie die ehemalige Commerzbank. Eine solche Folgelösung ist für einen Großteil der Bestandskunden unbrauchbar und es ist ein Witz, wie StarFinanz zahlungskräftige Abo-Kunden im Stich läßt, indem es bisher verfügbare Authentifizierungsmethoden nicht weter verfolgt, da dies ja Arbeit erfordert – Arbeit am Kunden. Ich werde StarMoney daher nicht mehr weiter unter MacOS und Windows nutzen und kann die Nutzung auch niemandem mehr empfehlen, solte sich das Geschäftsmodell vonStarFinanz nicht ändern.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8272 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven