ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Bei Spielen im Vollbildmodus aktiv

Spielemodus unter Sonoma: Entwickler-Einstellung gibt den Ausschlag

Artikel auf Mastodon teilen.
10 Kommentare 10

macOS Sonoma bringt die Möglichkeit mit, dass Anwendungen im sogenannten „Spielemodus“ laufen. Apple zufolge wird bei dieser Betriebsart die Leistung des Spiels priorisiert, um flüssigere und konsistentere Bildraten zu erhalten und eine verbesserte Reaktionsfähigkeit zu gewährleisten.

Mit Informationen zu den damit verbundenen technischen Details hält sich Apple allerdings eher zurück. Bestätigt wurde bislang lediglich, dass die im Spielemodus gestarteten Anwendungen bevorzugten Zugriff auf die Effizienzkerne und die Grafikleistung der Apple-Prozessoren erhalten. Hintergrundaufgaben werden zurückgestellt, dafür wird die Bluetooth-Abtastrate verdoppelt, um Latenzen bei verwendeten Spielcontrollern oder auch Audiogeräten zu reduzieren.

Spielemodus Macos Sonoam

Die Frage, ob man den Spielemodus als Anwender gezielt aktivieren kann, muss man ablehnend beantworten. Der Spielemodus von macOS Sonoma wird automatisch aktiviert, sobald ein Spiel im Vollbildmodus dargestellt wird. Wobei man hier die Einschränkung machen muss, dass „Spiel“ nicht gleich Spiel ist – dazu unten mehr.

Der Vollbildmodus von macOS dürfte euch bekannt sein. Ihr könnt diese Darstellungsart mithilfe der grünen Taste links oben im Fenster aktivieren. Anschließend wird rechts oben das Menü „Spielemodus“ angezeigt, über das sich derselbe wenn gewünscht auch für das aktuelle Spiel deaktivieren lässt.

macOS verlässt sich auf Entwicklerangaben

Natürlich muss man sich fragen, woran macOS erkennt, ob es sich bei der gestarteten App um ein Spiel handelt. Insbesondere, weil es durchaus auch Spiele gibt, die der Spielemodus geflissentlich ignoriert.

Die Antwort auf diese Frage liefert Howard Oakley gemeinsam mit der Erkenntnis, dass man im Prinzip jede App mit den leistungstechnischen Vorzügen des Spielemodus ausstatten kann. Es wird lediglich vorausgesetzt, dass der Entwickler den richtigen Schalter umlegt.

Mac-Entwickler haben beim Erstellen ihrer Apps die Möglichkeit, ihren Anwendungen bestimmte Vorgaben mit auf den Weg zu geben. Dazu zählt auch die Vergabe einer Kategorie im Bereich „LSApplicationCategoryType“. Eigentlich ist dergleichen laut Oakley nur für die Einsortierung im Mac App Store relevant, doch zieht macOS Sonoma hieraus seine Schlüsse mit Blick auf die Aktivierung des Spielemodus.

Im Endeffekt hat man auf diese Weise die Möglichkeit, auch Anwendungen, bei denen es sich nicht um Spiele handelt, für den Spielemodus „freizuschalten“.

20. Nov 2023 um 20:07 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Der springt bei mir immer mit GeForce Now an, was er bringt weis ich nicht-nur das GeForce Now dauerhaft absolut perfekt läuft. (GeForce Now Ultimate an einer 250 Mbit Glasfaser Leitung der Telekom) – habe meinen Gaming PC 3080 Ti + 240Hz Alienware G-Sync Monitor verkauft und mache nun alles mit meinem MacBook Air M2 an einen Monitor mit integrierter Docking.

    • Klingt fantastisch! Wie funktioniert das dann eigentlich? Muss man sich die Spiele trotzdem noch selber kaufen oder sind die alle im Abo inkludiert?

      Antworten moderated
      • Nein, meine Bibliotheken von Steam, Epic und Ubisoft habe ich damit gesynct und diese schon erworbenen Spiele kann ich nun mit GeForce Now weiter nutzen. Ich war jetzt heil froh das ich alles gute mit Steam erworben habe und mir auch auf diese Art zur Verfügung steht. Das geht mittlerweile bei über 1700 Spielen. 90% meiner Bibliotheken sind dabei und das ist alles was ich wollen würde.

      • Geht das auch mit GoG?

  • Wie oft hat das Apple schon versucht, Games auf den Mac, iPad und Co zu bekommen ? Neverending Story……….

    Antworten moderated
    • Oft. Der Unterschied diesmal ist aber, dass sie zumindest eine gewisse Chance haben etwas Relevanz zu erlangen. Das liegt an dem recht beachtlichen Sprung der Grafik Leistung der Apple Prozessoren. Wenn das auch nur ansatzweise so weitergeht, dann ist man in vielleicht 3 Jahren mindestens Waffengleich mit NVIDIA, bei weitaus geringerem Stromverbrauch. Wenn Apple User dann auch Spiele kaufen, dann entsteht da auch ein Markt.

      • Die Spiele müssten zum einen auf Steam als Mac Version vorliegen, damit man sich Windows und Mac Version in einem laufen kann.

        Denn es ist leider abzusehen, dass die viele Mac Spiele in ein paar Jahren nicht mehr funktionieren werden. ZB sind alle alten Mac Spiele in 32 Bit unbrauchbar geworden – und wenn der Entwickler die Spiele nicht für jedes macOS anpasst läuft man auch Gefahr, dass da Spiel nicht mehr startet. Beispiel waren hier die Sims 2 Collection oder SimCity aus dem Mac AppStore.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8245 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven