ifun.de — Apple News seit 2001. 37 965 Artikel

Oder einfach selber drucken

So lala: Wifi Porter gibt den WLAN-Zugang weiter

Artikel auf Mastodon teilen.
19 Kommentare 19

In der Apple-Community hat sich das Produktdesign-Studio Ten One Design bislang mit durchdachten Accessoires wie dem Netzteil-Stecker Blockhead und der iPad-Halterung Mountie profiliert.

Wifiporter Small

Ob auch der jetzt gestartete Wifi Porter ein Verkaufserfolg wird, wagen wir jedoch zu bezweifeln. Aus Perspektive des durchschnittlichen iOS-Nutzers muss der Mehrwert des Passwort-Speichers nämlich mit der Lupe gesucht werden.

Wifi Porter, ein $39.95 Euro teurer Holzblock, merkt sich WLAN-Zugangsdaten und gibt diese an Personen in der Umgebung weiter. Zielgruppe sind Coworking-Spaces, Kneipen und Anbieter von Ferienwohnungen.

Während Android-Nutzer das im Porter eingelassene NFC-Modul nutzen können und den Holzblock zur WLAN-Verbindung nur einmal antippen müssen, sind iOS-Nutzer jedoch auf das Abscannen des auf der Rückseite verklebten QR-Codes angewiesen. Hinzu kommt, dass die WLAN-Daten (zwar verschlüsselt aber dennoch) auf den Servern des Anbieters gespeichert werden. Sollte dieser irgendwann abgeschaltet werden, führt euch der QR-Code ins leere. Auf neueren iPhones versucht der Holzblock zudem ein Konfigurationsprofil zu installieren.

Selber drucken auf qifi.org

Die Idee ist nett, die Umsetzung lässt sich mit gutem Gewissen jedoch nicht empfehlen. Denn gerade für iOS-Nutzer gilt: Entweder teilt man das Passwort direkt am Gerät, oder druckt den passenden QR-Code einfach selber aus. Etwa auf qifi.org.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
24. Jan 2019 um 17:51 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bietet eine Fritzbox auch, oder gibt es da einen Unterschied?

  • Tatsächlich ein schlechtes Produkt.
    Und trotz der zahlreichen Nachteile wird es seine Abnehmer finden…

    • Wär ein Apfel drauf, wäre es „amazing“ und die Leute würden sich drum schlagen.

      • Diese Zeiten sind vorbei.

      • ChuckD: Warum sollte Apple so blöd zu sein, ein Gerät auf den markt zu bringen, das weniger kann als das iPhone seit iOS 12 serienmässig?
        Aber eben, je weniger Ahnung, desto grössere Töne spucken…

      • Lieber Mike, Apple verkauft schon lange Standards als Features. Die Zeiten wo sie technische Avantgarde waren sind vorbei.

        Einzig das Design gefällt noch, aber ansonsten bekommt man anderswo mehr für sein.

        Der Ausverkauf hat bereits begonnen, ich glaube nicht das sich Apple mit solch sinkenden Verkaufszahlen lange zufrieden geben kann und das liegt nicht an dem austauschen von Akkus sondern das sich viele Kunden eine künstliche Verlangsamung Ihrer Hardware durch Updates nicht mehr gefallen lassen.

        Bei den aktuellen Problemen mit den MacBooks und Pro Modellen würde ich mir als Kunde 3 Mal überlegen, mir ein so hochpreisiges Produkt anzuschaffen.

        Da tut es auch ein gleich performantes Gerät der Konkurrenz für 2/3 des Preises.

        Meine Meinung.

  • Da muss man aufpassen dass man das Ding nicht aus versehen in den Kamin feuert. ;-))

  • Coole Idee mit dem WR Code. Danke dafür :) Das ist voll praktisch.

  • solange der Besuch ein iPhone hat brauche ich da überhaupt nichts (keine Hardware/QR-CODE) mehr.. Einfach den Namen des WLANs sagen und sie versuchen die Verbindung aufzubauen, wenn die Passwort Abfrage erscheint, kommt bei meinem iPhone schon eine Meldung ob ich das Passwort teilen möchte – einfacher gehts wirklich nicht und ich habe dabei selber noch die kontrolle ;) Für Bars/Kneipen usw ists natürlich was anderes aber dort ist doch sowieso oft irgendein Anmeldebildschirm den man bestätigen muss..

  • Pssst… gibt es bei Android direkt im System. Man wählt einfach das aktuell verbundene WLAN aus und erhält direkt einen QR-Code auf dem Screen. Der wird dann vom Besucher einfach gescant, und siehe da – verbunden. Bin ja selbst eigentlich Apple-User, aber das Feature fehlt uns.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37965 Artikel in den vergangenen 8208 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven