ifun.de — Apple News seit 2001. 36 810 Artikel

Alternative zu den Standard-Optionen

Sidebar-App will das macOS-Dock verbessern

Artikel auf Mastodon teilen.
8 Kommentare 8

Mit Sidebar verfolgt eine neue App den Ansatz, das Standard-Dock von macOS zu verbessern. Ob dies überhaupt nötig ist, liegt natürlich im Auge des Betrachters. Die Entwickler von Sidebar sehen ihr Konzept nicht zuletzt aus dem Ansatz heraus angetrieben, dem Umstieg auf den Mac für Nutzer zu vereinfachen, die ursprünglich unter Windows oder Linux gearbeitet haben.

Sidebar platziert sich dann auch als kleine Startleiste in der Ecke des Bildschirms, und soll auf diese Weise Bildschirmplatz sparen. Optional lässt sich damit verbunden aber auch einstellen, dass die Fenster von Anwendungen die Sidebar-Leiste selbst stets aussparen, um sie für den schnellen Zugriff und Überblick im Vordergrund zu halten.

Sidebar Mac

Im Gegensatz zum Dock von macOS lässt sich Sidebar auch auf mehreren Bildschirmen platzieren. Dabei steht es dem Nutzer frei, ob die Leiste auf allen oder nur auf ausgewählten, mit dem Mac verbundenen Bildschirmen angezeigt wird.

Als exklusives weiteres Feature bewerben die Sidebar-Entwickler die Option, dass sich direkt beim Überfahren der Programmsymbole mit der Maus eine Vorschau auf die damit verbundenen offenen Fenster einblenden lässt.

Wenn die genannten Funktionen für euch interessant sind, könnt ihr die neue Anwendung zunächst einmal sieben Tage lang kostenlos testen. Anschließend werden dann entweder 20 Euro als Einmalkauf oder ein Ab für monatlich 1,25 Euro oder 12,50 Euro im Jahr fällig.

macOS-Dock mit Bordmitteln anpassen

Damit verbunden solltet ihr euch aber unbedingt auch der mit dem Standard-Dock von macOS verbundenen Möglichkeiten bewusst sein. Ihr müsst die Programmleiste am unteren Bildschirmrand keinesfalls so hinnehmen, wie sie von Haus aus installiert ist.

Macos Dock Einstellungen

Allem voran müsst ihr das Tastenkürzel Befehl-Alt-D kennen, mit dessen Hilfe sich das macOS-Dock bei Bedarf aus- oder einblenden lässt. Ist das Dock ausgeblendet, so genügt es auch, mit der Maus an den unteren Bildschirmrand zu fahren, um die Leiste wieder anzuzeigen.

Per Rechtsklick auf das Dock könnt ihr zudem verschiedene Einstellungen aufrufen, mit deren Hilfe sich die Größe der Leiste, damit verbundene Effekte und nicht zuletzt auch die Position des Dock verändern lassen. Anstatt standardmäßig unten kann das Dock auch rechts oder links an der Seite des Bildschirms angezeigt werden.

17. Jan 2023 um 10:29 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    8 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    8 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 36810 Artikel in den vergangenen 8011 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2023 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven